Wegen falscher Sturzerkennung: Apple Watch sorgt für unnötige Notrufe in Ski-Gebieten

Mitten in der Ski-Saison tritt ein potenzielles Problem der Apple Watch Series 4 zutage, unter dem vor allem das Personal von Notruf-Hotlines leidet. Wie ein Bericht von CBS Denver belegt, funktioniert die Sturzerkennung der aktuellen Watch-Generation beim Skifahren nicht so zuverlässig, wie sie sollte. Die Folge davon sind Notrufe, obwohl die jeweiligen Skifahrer nicht oder nur harmlos gestürzt sind.


Sturzerkennung nicht gut auf Skifahren vorbereitet
CBS Denver zufolge zeigen sich Mitarbeiter von Notruf-Einrichtungen zunehmend genervt von der in einigen Fällen offenbar zu sensiblen Sturzerkennung der Apple Watch Series 4. So kommt es diesen Winter in Ski-Resorts im gesamten US-Bundesstaat Colorado zu Notrufen wegen angeblicher Stürze, obwohl gar nichts passiert ist. Ebenfalls problematisch bei den falschen Notrufen ist der Umstand, dass echte Notrufe von wirklich gestürzten Urlaubern eventuell in der Warteschlange der Hotline landen und zunächst gar nicht durchgestellt werden.

Meist stellt sich die Ursache des Anrufs schnell heraus: Die Apple Watch Series 4 eines Skifahrers hat einen vermeintlichen (oder harmlosen) Sturz erkannt und ruft nach einer gewissen Zeit automatisch beim Rettungsdienst an. Da die Ski-Urlauber während der Abfahrt oft von dem Notruf ihrer Uhr nichts mitbekommen, wurden schon einige Rettungsteams unnötigerweise an die von der Apple Watch kommunizierte Stelle geschickt. Die Rettungskräfte können die Anrufe nicht einfach ignorieren, da es in den letzten Wochen schon zu mindestens einem Watch-Notruf kam, der tatsächlich auf einen gefährlich gestürzten Skifahrer hinwies.

Es bleibt abzuwarten, ob Apple ein Watch-Update für Wintersportler veröffentlicht, das besser auf normale Bewegungen beim Skifahren vorbereitet ist. Momentan ist die einzige zuverlässige Lösung des Problems, die Sturzerkennung der Uhr vor der Skifahrt zu deaktivieren – inklusive des Risikos, bei einem echten Sturz keine Hilfe über die Apple Watch zu erhalten.

Kommentare

julius_71011.01.19 15:09
Ich dachte der Notruf wird nur abgesetzt wenn man sich nach dem Sturz mehrere Minuten nicht bewegt. Bei einer falschen Sturzerkennung bewegt sich der Skifahrer aber doch danach sofort wieder.🤔
+12
pünktchen
pünktchen11.01.19 15:09
War doch klar dass das kommen muss. Hoffentlich verklagt irgendwer Apple auf Unterlassen des automatisierten Notrufspams. Ist in Deutschland sogar nach §145 STGB strafbar.
-20
My2Cent11.01.19 15:19
Zuerst sollten dann aber alle anderen - absichtlichen - missbräuchlichen Notrufe strafrechtlich verfolgt werden.

Das Problem in Deutschland:
Es gibt hierzulande eine so hohe Anzahl an Gesetzen und Verordnungen,
dass das Personal bei Judikative und Exekutive verzehnfacht weden müsste, damit die Durchsetzung der Gesetze wenigstens einigermaßen möglich wäre.
+3
Timekiller
Timekiller11.01.19 15:20
@pünktchen: Das ist so nicht richtig! Schon im ersten Satz steht: „Wer absichtlich oder wissentlich...“ Das ist hier nicht gegeben. Der Notrufmissbrauch greift hier nicht. Selbst wenn irrtümlich wissentlich ein Notruf abgesetzt, ist das kein Missbrauch von Notrufen.
Wenn du einen Schneeball rollen siehst, hilf nach...
+14
Olinho11.01.19 15:52
Das Problem tritt auch beim Tennis auf. Während intensiven Ballwechseln u.a. in der Halle, wo es eh lauter ist, tritt die Sturzerkennung auch auf. Während eines Ballwechsel kommt die Frage "Sind sie gestürzt"?. Hab die Sturzerkennung jetzt deaktiviert…
+7
NONrelevant
NONrelevant11.01.19 16:10
Man kann ja beim Sport die Sturzerkennung deaktivieren.
Aber es zeigt sich, dass die Erkennung funktioniert, oder? Denn wenn ein Skifahrer hinfällt, fällt er. Auch wenn es in dem Fall nicht schlimm ist.
Ich finde die Funktion gut, auch wenn ich sie so noch nicht brauche?!?!?
Und um so mehr Daten Apple bekommt, um so besser wird sie irgendwann mal sein.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+4
Niederbayern
Niederbayern11.01.19 16:10
das ist ein Feature der Uhr. Aus reiner Prävention wird schon mal ein Krankenwagen gerufen😬
-4
pünktchen
pünktchen11.01.19 17:28
Timekiller
@pünktchen: Das ist so nicht richtig! Schon im ersten Satz steht: „Wer absichtlich oder wissentlich...“

Na gut ich hatte an Eventualvorsatz gedacht aber der reicht bei dem Tatbestand wohl ausnahmsweise nicht. Aber man könnte argumentieren dass die Entwickler genau wissen dass auch Situationen in denen kein Notfall vorliegt zu einem Notruf führen und daher eben doch wissentlich wenn auch nicht absichtlich handeln. Zumindest wenn Apple das nicht zügig abstellt.
+3
nacho
nacho11.01.19 19:39
In Kalifornien gibt es halt keinen Schnee
0
pblock
pblock11.01.19 20:30
nacho
In Kalifornien gibt es halt keinen Schnee



+4
Jeronimo
Jeronimo14.01.19 13:49
Ich möchte noch mal auf den ersten Kommentar hier verweisen: nicht nur gedacht, sondern auch in der Realität

ruft die Watch nichts und niemanden an, wenn man sich innerhalb ca. einer Minute nach dem Sturz bewegt.

Natürlich mag es sein, dass das nicht immer einwandfrei funktioniert. Es bleibt allerdings zu hoffen, dass dieses Feature eine bessere Trefferquote hat als z.B. AirDrop…
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen