Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Vor 5 Jahren: Eine Kabellos-Revolution beginnt – Adieu Klinke, willkommen AirPods!

Vor genau fünf Jahren traf Apple zwei Ankündigungen, deren Implikationen zu jenem Zeitpunkt noch kaum abzuschätzen waren. Das 2016er September-Event brachte erwartungsgemäß das iPhone 7 hervor, welches über keinen Klinkenstecker mehr verfügte. Über das Pro und Contra wurde schon im Vorfeld viel diskutiert und die Smartphone-Konkurrenz machte sich lautstark über Apples funktionelle Beschneidung lustig – um recht bald einen sehr ähnlichen Weg zu beschreiten. Für Apple war besagtes Event, zumindest langfristig gesehen, von größerer Bedeutung als es damals den Anschein machte. Die "kabellose Zukunft" des iPhones sollte zu einer Erfolgsgeschichte werden, denn gleichzeitig präsentierte Apple auch die erste Generation der AirPods.

Apple sah einen Markt, den wenige wahrnahmen
In den Diskussionen sah kaum jemand kommen, welcher Markt sich für Apple eröffnete. Dem offensichtlichen Nachteil, nicht mehr wie gewohnt Kopfhörer per Klinkenstecker anschließen zu können, standen die AirPods gegenüber. Vermutlich hätte das Zubehörprodukt nicht so einen steilen Aufstieg hingelegt, wären iPhone 8 und später iPhone X ebenfalls mit Klinke erhältlich gewesen. Sehr schnell entwickelte sich nämlich ein wahrer Kult um Apples kabellose Ohrhörer. Wer in den damaligen News-Kommentaren analysierte, Ohrhörer zu diesem Preis seien zum Scheitern verurteilt, konnte sich nicht stärker irren.


Verlust des Klinkensteckers trat in den Hintergrund
Manch einer griff vielleicht zunächst notgedrungen zur kabellosen Ohrhörer-Option, doch bald machte sich Begeisterung über Klang und Handhabung breit. Waren einst die weißen Ohrhörer und Kabel der iPods ein Statussymbol, so wiederholten die AirPods diese Entwicklung. Verkaufs- und Umsatzzahlen sprachen eine eindeutige Sprache. Im Jahr 2019 war die AirPods-Sparte bereits so groß, dass sie als Einzelunternehmen im oberen Drittel der Fortune 500 stünde und zu den größten US-Unternehmen zählen würde.

Kleines Zubehör, dennoch "Next Big Thing" im Portfolio
Das man derlei Erfolge mit zunächst belächelten Zubehör erreichen konnte, ist sicherlich eine besondere Errungenschaft des letzten Jahrzehnts. Apple gelang es offensichtlich, genau den richtigen Zeitpunkt zu treffen – und einmal mehr die eigene Plattform zu verwenden, Nutzer von den Vorteilen eines Produkts zu überzeugen. Kabellose Ohrhörer gab es bereits vor den AirPods, doch die Integration mit dem iPhone sorgte für den eigentlichen Mehrwert.


AirPods 1 – und AirPods 2

Nie war ein Apple-Produkt so vergriffen
Die Vorstellung erfolgte zwar vor genau fünf Jahren, für die meisten verging aber wesentlich mehr Zeit bis zur Inbetriebnahme. Selten war ein Apple-Produkt so ausverkauft wie die AirPods, wer nicht am ersten Tag bestellte, musste teils Monate warten. Selbst mehr als ein halbes Jahr später waren AirPods noch immer fast überall vergriffen, mit Lieferprognosen von sechs Wochen oder länger. Fast ein Jahr lag die Präsentation zurück, als man innerhalb von ein bis zwei Wochen beliefert wurde – um dann im Weihnachtsgeschäft 2017 erneut komplett vergriffen zu sein. Das nächste Kapitel nach AirPods Pro und AirPods Max dürfte indes schon bald beginnen, denn die AirPods 3 stehen angeblich in den Startlöchern:

Kommentare

UmustHave
UmustHave07.09.21 12:53
Bin mittlerweile bei den AP Pro angekommen und immer wieder begeistert
+2
Häkelmeister07.09.21 13:00
Ja, die AirPods Pro sind phänomenal! Nur verlegen darf man sie nicht, sonst sind sie für immer verschwunden 😁
0
Bennylux
Bennylux07.09.21 13:10
Sie sind sicherlich klasse, aber ich finde es schlimm, dass sie als echtes Wegwerfprodukt konzipiert sind. Das passt irgendwie nicht zu Apples heutigem Umweltbewusstsein. 🤔
Think different! 
+13
Marc Perl-Michel07.09.21 13:21
Bennylux
Sie sind sicherlich klasse, aber ich finde es schlimm, dass sie als echtes Wegwerfprodukt konzipiert sind. Das passt irgendwie nicht zu Apples heutigem Umweltbewusstsein. 🤔

Reparatur- und umwelttechnisch sind die Dinger ein Mega-Fail. Allerdings knirscht mein rechter Stöpsel der iPod Pro etwas, so dass ich einen Austausch hier begrüße, da ich aus der Garantiezeit raus bin.
+5
milk
milk07.09.21 13:31
Mir ist egal, wie toll sie klingen mögen, ein hochpreisiges Wegwerfprodukt werde ich garantiert nicht kaufen.
+5
becreart
becreart07.09.21 13:55
milk
Wegwerfprodukt ja aber hochpreisig sind sie nicht.
-2
chill
chill07.09.21 14:04
Man kann die Akkus tauschen, das ist aber eine sehr diffizile Sache. Natürlich könnte Apple das einfach machen, aber dann würde man zeigen das Apple Geräte einfach zu reparieren wären ...

MTN hat darüber berichtet



"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+3
Phil Philipp
Phil Philipp07.09.21 14:08
Haha - ich erinnere mich noch, wie bescheuert und ungewohnt das aussah: iPod-Kopfhörer ohne Kabel! Und welche Witze darüber gemacht wurden, so in der Richtung: Tampons in den Ohren...
+2
Garak
Garak07.09.21 14:25
Ohne Kabel sind die für Videokonferenzen einfach nur sch... Dann klingt man so, als ob man aus dem alten Volksempfänger spricht.
-2
milk
milk07.09.21 14:29
becreart
milk
hochpreisig sind sie nicht.
Die Preise auf der Apple-Homepage starten bei 179 Euro. Für ein paar Ohrstöpsel finde ich das sehr wohl hochpreisig.
+5
z3r0
z3r007.09.21 14:38
Kann ich, zumindest mit den Pros, überhaupt nicht bestätigen.
Ich nutze sie seit 1 Jahr täglich für Konferenzen und bin sehr gut zu verstehen.

Garak
Ohne Kabel sind die für Videokonferenzen einfach nur sch... Dann klingt man so, als ob man aus dem alten Volksempfänger spricht.
+1
Garak
Garak07.09.21 15:01
z3r0
Kann ich, zumindest mit den Pros, überhaupt nicht bestätigen.
Ich nutze sie seit 1 Jahr täglich für Konferenzen und bin sehr gut zu verstehen.

Sowohl ich, als auch alle Kollegen, welche die die Apple Dinger mit Mikro in den Konferenzen verwenden, sind erheblich schlechter zu verstehen, als die Kollegen, die entweder kabelgebundene Headsets oder separate Mikros im PC oder als Gerät verwenden. Liegt halt am Bluetooth Protokoll bei diesen Dingern, wenn Lautsprechen und Mikro gleichzeitig verwendet.
+1
z3r0
z3r007.09.21 15:12
Garak

Ich testete es extra mit Kollegen.
Plantronics Headset gegen die Pros und die Pros wurden mir immer als besser und klarer bestätigt.

Auch die Ausfilterung von Nebengeräuschen ist super.
Ein Rasenmäher in 5 m Entfernung war vom Gegenüber nicht zu hören.
+1
Garak
Garak07.09.21 15:39
z3r0
Garak
Ich testete es extra mit Kollegen.
Plantronics Headset gegen die Pros und die Pros wurden mir immer als besser und klarer bestätigt.

Hmm, bei uns ist das umgekehrt. Bei gleichzeitiger Verwendung von Lautsprecher und Mikro bei den Pros wird das Mikro immer auf 8 KHz heruntergeregelt. Und das kommt bei den anderen Gesprächspartnern in Dampfradio-Qualität an. Wenn ich auf das iMac Mikrofon umstelle, bin ich klar und deutlich zu hören.
0
docfred07.09.21 16:21
becreart
milk
Wegwerfprodukt ja aber hochpreisig sind sie nicht.
280€ für mittelmäßige InEar, deren Noise Canceling Fähigkeiten mit dem zweiten (oder dritten?) Firmware Update massive beschränkt wurden und niemals wieder die Leistung des Auslieferungszustands erreicht haben, sind nicht "hochpreisig"?

again what learned.
+3
aschge08.09.21 00:48
milk
Mir ist egal, wie toll sie klingen mögen, ein hochpreisiges Wegwerfprodukt werde ich garantiert nicht kaufen.

Du sollst sie ja auch nicht wegwerfen, sondern damit bspw. Musik hören .... so wie ich mit meinen, jetzt seit fast 5! Jahren ... Laufen immer noch top, nie im Leben würde ich die wegschmeißen. Auf welche Ideen manche Leute kommen ...
0
Ekchelfssd08.09.21 10:00
Ich habe die AP pro und bin über die Qualität bei Telefonaten sehr enttäuscht. Wenn ich spazieren gehe, beschweren sich die Gesprächspartner sehr regelmäßig. Nebengeräusche werden zwar schön gefiltert aber z.B. vorbeifahrende Autos sorgen für massive Pegeländerungen. Das war schon vor 10+ Jahren mit Jawbones besser.
Hab die Dinger nicht bezahlt. Würde ich auch nicht. Kabel ist besser und umweltfreundlicher
Edit sagt: Gerade ne Zoom und da ist eine Teilnehmerin mit AP pro dabei: das hört sich im Vergleich wirklich an wie "ich sitze im Klo"
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.