Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Vor 15 Jahren: Die Vorstellung des ersten iPhones

Vor 15 Jahren war die Welt noch eine andere: Das mobile Internet steckte noch komplett in den Kinderschuhen und mobile Kommunikation wurde über (meist sehr teure) SMS abgewickelt. Es gab zwar Mobiltelefone, welche auch den Zugang zum Internet beherrschten und E-Mails unterstützten – doch in der breiten Masse war die Technologie noch nicht angekommen.


Apple lebte zur damaligen Zeit von zwei Sparten: Dem Mac und dem iPod. Doch Apple ruhte sich nicht auf dem Erfolg des iPods aus, sondern war willens, den iPod für das nächste große Projekt zu opfern: Das iPhone.

Präsentation auf der MacWorld Expo 2007
Heute vor 15 Jahren, nämlich am 9. Januar 2007, präsentierte Apple das iPhone zum allerersten Mal der Öffentlichkeit anlässlich der MacWorld Expo. Diese Keynote gehört zu den gelungensten Produktpräsentationen überhaupt und lebt besonders vom Präsentationstalent des damaligen CEOs Steve Jobs:


Hindernis: Das iPhone war eigentlich noch nicht fertig
Die Entwicklung des iPhones war ein gigantisches Unterfangen – und zum Zeitpunkt der Vorstellung war das iPhone noch lange nicht fertig. Die Entwickler und Ingenieure hatten große Angst, dass das Gerät während der Präsentation versagt und zum Beispiel die Verbindung zum Mobilfunk oder zum WLAN verliert. AT&T installierte sogar extra einen Funkmast nahe der Bühne, um einen guten Empfang zu gewährleisten und Jobs musste die Präsentation in einer sehr speziellen Reihenfolge vornehmen, dass das iPhone währenddessen nicht abstürzt.

Auslieferung erst später
Apple wusste natürlich, dass das iPhone noch weit von einem marktfertigen Zustand entfernt war – daher kam das revolutionäre Smartphone auch erst knappe sechs Monate später auf den Markt. In den USA konnten Kunden das iPhone am 29. Juni 2007 kaufen – anfänglich für 499 Dollar mit 4 GB und 599 Dollar mit 8 GB internem Speicher. Die Preise galten allerdings nur beim Abschluss eines zwei-jährigen Mobilfunkvertrags. Im November 2007 schließlich kam das iPhone auch nach Europa.

Markt komplett verändert
Das iPhone veränderte die gesamte Mobilfunkbranche: Andere Hersteller versuchten, mit ähnlichen Konzepten dem Newcomer Apple Paroli zu bieten – doch andere verschliefen den Trend. Besonders Blackberry (damals noch Research In Motion) und Nokia bleiben hier im Gedächtnis. Denn diese Konzerne schafften es nicht schnell genug, konkurrenzfähige Geräte auf den Markt zu bringen.

Viele fehlende Features
Doch viele Funktionen, an die sich iPhone-Nutzer heute gewöhnt haben, existierten zur damaligen Zeit nicht: Das erste iPhone brachte keinen App Store mit – diesen reichte Apple erst (gegen den Willen von Steve Jobs) im Sommer 2008 nach. Auch gab es keine iMessage – nur SMS stand für Kurznachrichten bereit. Selbst eigene Homescreen-Hintergründe unterstützte das iPhone nicht.

Auch die Hardware-Spezifikationen lassen heute schmunzeln: Das erste iPhone brachte einen 3,5"-Bildschirm mit 320x480 Bildpunkten mit. Die Kamera war bestenfalls bei Tageslicht für Schnappschüsse zu gebrauchten und lieferte eine Auflösung von zwei Megapixeln. Als Prozessor brachte das iPhone der ersten Generation ein 32-Bit-ARM-Prozessor von Samsung mit, welcher von 620 MHz auf 417 MHz heruntergetaktet wurde.

Kommentare

Ebreichsdorfer09.01.22 16:37
Ich hab mein iPhone 1G immer noch im Schrank. Kann mich sehr gut noch an den Kauf erinnern. Seit damals immer noch sehr zufriedener iPhone-Kunde - ich würde nie mehr wechseln.
+13
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck09.01.22 16:42
Ich erinnere mich auch noch genau – bin damals extra nach Köln gefahren und habe dort das erste iPhone gekauft am Launch-Abend.
+8
Manuel01018009.01.22 16:43
Jedesmal wenn ich die damalige Vorstellung sehe hab ich Gänsehaut. Und sowas passiert selten bei mir.
+16
Deichkind09.01.22 16:49
Vor 15 Jahren wurde auch die erste Generation der AirPort Extreme Base Station 802.11n vorgestellt und ab Februar ausgeliefert. Auf die Idee, dass dessen unfertiger Zustand ( das Protokoll für Verbindungen im 5-GHz-Band war unvollständig implementiert ) mit Personalknappheit wegen der Arbeit am iPhone zu tun haben könnte, war ich noch gar nicht gekommen. Für die WLAN-Anbindung der iOS-Geräte war der 5-GHz-Bereich bis auf Weiteres eh nicht zu gebrauchen. Das änderte sich erst ab 2010 mit dem ersten iPad.
+3
silversurfer2209.01.22 16:59
als ich das live gesehen habe "wußte" ich, das dies ein Wendepunkt bei Mobiltelefonen IST und habe, leider zu wenig, "Spielgeld" ... das iPhone NICHT gekauft, aber anderweitig investiert

das iPhone war eigentlich nur der logische Schritt nach dem iPod
+3
sambuca2309.01.22 17:13
Ich habe damals sehr viel Geld für einen überteuerten T-Mobile Vertrag zusammen mit dem ersten iPhone bezahlt. Und dann war das iPhone auch zwei Mal direkt ab Werk defekt. Letztendlich konnte ich zusammen mit meinem Anwalt dann irgendwann aus dem Vertrag raus. Das Apple es damals nur über exklusiv T-Mobile Verträge vertrieben hat war richtig sch***
+1
Loc
Loc09.01.22 17:24
Ich hatte so eine dünne "Adapterfolie" auf die man die SIM kleben musste, ehe man die Karte in den Slot schob und die dem iPhone vorgaukelte, dass es eine AT&T-SIM ist.
Hatte mir im Januar 2008 das iPhone aus den USA mitbringen lassen
Später kam dann der ganze Jailbreak-Kram mit Cydia etc.
too old to die young
+3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex09.01.22 17:29
Loc

Meines kam auch aus den USA und ja... die Cydia Zeiten
+1
e2783e278309.01.22 17:43
Nun (US/CH) ich war damals in New York und eigentlich bereits auf dem Weg zum Flughafen nach Zurich. Als mir auffiel das einige Leute beim Apple Store angestanden sind (Nicht soviele wie bei späteren Events). Also habe ich mic angestanden und habe mit eine Familie Package (4 iPhones) mit & AT&T und 4 Apple Headphones (Schwarzer AirPods für ein Ohr) gekauft.War damals schon AT&T Kunde). Ein neues Gadget war die Idee. Auf dem Weg in de Schweiz ausprobiert.Als ich am Zoll in Zurich 0500 AM ankam, deklariert. Der Zöllner schaute sich das Ding an und sagte, er müsse etwas prüfen und nahm die 4 iPhones und verschwand im Hinterzimmer. Nach 20 Minuten war der immer noch nicht zurück. Also war ich etwas frech und ging an der Tür anklopfen. Als sich die Tür öffnete sah ich wie 6 Zöllner das iPhone betrachteten und sich angeregt unterhielten. Nach einer kleinen Entschuldigung für die Verzögerung., ab nach Hause. Als ich ein paar Tage später mit meiner Frau in zentraler Lage am Bellevue im Globus Abendessen war, klingelt das iPhone und ich nahm es aus meiner Tasche. Vertieft in den Anruf und in der Display Suche, tippte mich meine Frau an und machte mich darauf aufmerksam, dass wirklich alle Menschen (100-200 Leute) mich anstarren und es Mäuschen Still war. Selbst die Leute hinter der Theken haben geschaut. Als plötzlich jemand sage: Schau der hat das neue iPhone. Danach musste wir schnell gehen, da sich eine richtige Menschenmenge um uns herum gebildet hatte. Auch im Tram wurde ich die ersten Monate richtig umringt wenn ich es nutzte. Damals war man jemand wenn man ein iPhone hatte, heute gibt nur noch ein müdes Lächeln.
+19
tranquillity
tranquillity09.01.22 18:14
→ e2783e2783 Schöne Anekdoten
+4
RyanTedder09.01.22 19:28
e2783e2783
Nun (US/CH) ich war damals in New York und eigentlich bereits auf dem Weg zum Flughafen nach Zurich. Als mir auffiel das einige Leute beim Apple Store angestanden sind (Nicht soviele wie bei späteren Events). Also habe ich mic angestanden und habe mit eine Familie Package (4 iPhones) mit & AT&T und 4 Apple Headphones (Schwarzer AirPods für ein Ohr) gekauft.War damals schon AT&T Kunde). Ein neues Gadget war die Idee. Auf dem Weg in de Schweiz ausprobiert.Als ich am Zoll in Zurich 0500 AM ankam, deklariert. Der Zöllner schaute sich das Ding an und sagte, er müsse etwas prüfen und nahm die 4 iPhones und verschwand im Hinterzimmer. Nach 20 Minuten war der immer noch nicht zurück. Also war ich etwas frech und ging an der Tür anklopfen. Als sich die Tür öffnete sah ich wie 6 Zöllner das iPhone betrachteten und sich angeregt unterhielten. Nach einer kleinen Entschuldigung für die Verzögerung., ab nach Hause. Als ich ein paar Tage später mit meiner Frau in zentraler Lage am Bellevue im Globus Abendessen war, klingelt das iPhone und ich nahm es aus meiner Tasche. Vertieft in den Anruf und in der Display Suche, tippte mich meine Frau an und machte mich darauf aufmerksam, dass wirklich alle Menschen (100-200 Leute) mich anstarren und es Mäuschen Still war. Selbst die Leute hinter der Theken haben geschaut. Als plötzlich jemand sage: Schau der hat das neue iPhone. Danach musste wir schnell gehen, da sich eine richtige Menschenmenge um uns herum gebildet hatte. Auch im Tram wurde ich die ersten Monate richtig umringt wenn ich es nutzte. Damals war man jemand wenn man ein iPhone hatte, heute gibt nur noch ein müdes Lächeln.

Erinnert mich an meine Schulzeit 😁 Ich hatte mir das iphone damals auch kurz nach Verkaufsstart mit Jailbreak gekauft. Ich war noch im Fachabi und als Schüler mit einem so teuren Handy natürlich „Der Junge mit dem iPhone“. Erst mit dem 3G fing es dann an das sich auch andere Schüler ein iPhone gekauft haben, bis dahin war ich aber scheinbar der Einzige mit einem iPhone an der Schule. Das war damals natürlich ein heftiger Preis, gerade als Schüler. Da gingen damals auch meine ganzen Ersparnisse für drauf. Das Erlebnis wsr es aber alle mal Wert.
+3
ilig
ilig09.01.22 19:30
Interessant welchen Martanteil Jobs für 2008 erwartet hat. Und dann das.
0
Florian Lehmann09.01.22 19:39
Danke Apple. Bei der Vorstellung dachte ich noch, brauch ich nicht, aber dann im Oktober hab ich es mir aus USA mitbringen lassen, freigeschaltet und für 380€ war es für mich das günstigste iPhone ever!
+1
NFK09.01.22 20:54
Der Link zur von David Pogue für die NY Times gesungene Hymne an das iPhone, "I want an iPhone":
https://www.youtube.com/watch?v=vniMR6Ez9cE

Hab immer noch keins.
-1
kofel09.01.22 21:20
Da versäumst du was!
0
adiga
adiga09.01.22 22:36
Kann mich an die Keynote erinnern. Wollte zuerst auch eines kaufen, bis ich merkte, dass es nur 2G konnte. Einige Kollegen haben es sich zugelegt, ich wartete bis das 3G auf den Markt kam. Habe es nie bereut.

Aber das allererste iPhone sieht heute immer noch schön aus. Wenn auch Vintage
+1
ideal
ideal09.01.22 23:20
Sofort gekauft, war ein exotisches Gefühl 2007, ich kannte keinen persönlich, der auch eins hatte. Bei euch?
Das Design war anders, sehr runde Radien und rutschige Oberfläche, wie Seife - meiner damaligen Freundin fiel es gleich auf den Steinboden im Tierpark-Aquarium, beim Fotografieren. Nix passiert!
+2
Apple@Wien
Apple@Wien10.01.22 07:25
Ich hatte auch direkt nach Release ein iPhone 2G und war begeistert.
Wobei es doch gegenüber den klassischen Mobiltelefonen einige Einschränkungen gab.

- kein MMS
- kein GPS
- kein 3G
- keine Apps (bzw. dürftige und langsame Webapps)
- schlechte Kamera und keine Videoaufnahme
- Lautsprecher extrem leise

Witzig war aber, dass man mit einem iPhone auf der Straße angeschaut wurde wie ein Außerirdischer.😆
+2
Retrax10.01.22 08:34
Ich war so froh als Apple im Herbst 2007 den iPod touch vorstellte.

Genau das was ich damals wollte: Perfekte Synchronisation (+ später dann noch den App Store).

Das iPhone war mir mit dem ganzen Zwang (SIM Lock, Vertrag,...) noch zu teuer - das änderte sich erst mit dem iPhone 4 (dem schönsten iPhone ever!) und dem freien Verkauf.

Aber der iPod touch war ein kluger Schachzug von Apple im Herbst 2007!
+1
Scrembol
Scrembol10.01.22 08:36
Ich war damals noch Schüler.. es gab schon einige Gerüchte, dass Apple vielleicht einen revolutionären iPod vorstellen könnte, der ein TouchDisplay hat und dann kam das iPhone. Ein paar Monate später wurde aber tatsächlich der iPod touch vorgestellt. Das iPhone konnte ich mir nicht leisten, vor allem aufgrund der extrem hohen laufenden Vertragskosten über die Telekom. Aber dafür habe ich mir den iPod gekauft. Mehrere Monate gespart und bis aufs Telefonieren war es ja das gleiche beeindruckende Touch Erlebnis. Nicht zur Touch ohne Stift, sondern auch noch mehrere Finger gleichzeitig! Absolut beeindruckend damals.

Mein erstes iPhone war erst ein iPhone 4. Bis dahin ging es aber gut mit iPod touch und normalem Handy
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+1
Marcel_75@work
Marcel_75@work10.01.22 09:36
Das erste iPhone besorgte ich mir aus Italien, denn nur dort (soweit ich mich korrekt erinnere) gab es die auch ohne SIM-Lock.

Cydia war dann anfangs natürlich auch Pflicht, das war ohne AppStore anfangs ja die einzige Chance, z.B. kleinere (sehr einfache) Spiele zu installieren.

Und mit der Navi-App (hieß die damals auch schon Karten bzw. Maps?) das erste mal 'navigieren' war einfach nur genial!

Vorher musste ich mir immer sehr genau anschauen wohin ich muss und gegebenenfalls sogar noch ein paar Notizen auf einem Zettel machen …

Mit dem iPhone raus aus der U-Bahn/S-Bahn und zu Fuß den richtigen (und schnellsten) Weg bis zum Ziel finden – das hat mein Leben wirklich erleichtert.

Ebenso Mails von unterwegs lesen und schreiben oder auch einfach nur etwas surfen. Heute so selbstverständlich, damals ein kleiner Meilenstein.
0
Hot Mac
Hot Mac10.01.22 09:37
Irgendwie ist alles so selbstverständlich geworden.
Ich kann mich noch sehr gut an den Bericht hier im Forum erinnern.
Damals waren wir noch alle aufgeregt, das Abziehen der Folie war ein Ritual.
Heutzutage bestellen wir einfach so ein Device und das war’s dann.

Wir müssen wieder wertschätzen ...
+2
BarbedAndTanged10.01.22 09:44
Als das 2G vorgestellt wurde war ich sofort begeistert, habe mich aber zu einem Kauf nicht durchringen können. Beim 3G habe ich dann zugeschlagen. Und dann hab ich mir auch das 3GS angeschafft. Zu der Zeit war das iPhone noch so erschwinglich, dass ich nach Verkauf des Alten und einem neuen 1jahres Vertrages (ich lebte zu der Zeit in Irland) ein Upgrade für wenig Geld bekam. Mit dem 4er war das dann vorbei und ich legte mir dann erst das 4s wieder zu (welches noch heute treu seinen Dienst als Baby Monitor verrichtet). Danach kam das 5s und momentan bin ich mit meinem 8er noch sehr zufrieden, obwohl es hier und mittlerweile etwas träge reagiert.
Ich habe also in den 15 Jahren iPhone gerade einmal 5 iPhones besessen. Preise und Leistung der iPhones steigen mit jeder Generation so dermassen, dass mein Kaufinterval immer länger wird.
+1
alf_bo10.01.22 09:58
Ich habe auch immer noch das erste iPhone. Und was soll ich sagen: der Akku funktioniert immer noch ausreichend, so dass man damit immer noch telefonieren kann und in einem WLAN Mails abrufen kann.
0
frodo200710.01.22 11:35
Ebreichsdorfer
Ich hab mein iPhone 1G immer noch im Schrank. Kann mich sehr gut noch an den Kauf erinnern. Seit damals immer noch sehr zufriedener iPhone-Kunde - ich würde nie mehr wechseln.

Das iPhone 1 habe ich auch bis heute behalten. Neulich mal wieder aufgeladen und ausprobiert. Läuft noch einwandfrei
0
Hans.J
Hans.J10.01.22 12:25
Wenn man bedenkt was die damaligen Marktführer angeboten haben, war das iPhone schon ein gewaltiger und revolutionärer Schritt nach vorne. Ich schau mir die Präsentation auch heute immer noch gerne an. Und auch die Reaktion der Konkurrenz.
https://www.youtube.com/watch?v=eywi0h_Y5_U
Aber die hatten ja alle eine ach so geniale eigene Strategie und haben diese auch geliebt
0
sbntwrk
sbntwrk10.01.22 14:48
Jetzt mal abgesehen davon wie Apple den Mobilfunkmarkt veränderte...wie stark ist diese Präsentation eigentlich?
Habe mir diese Vorstellung bestimmt schon 3-4 mal (komplett) angeschaut und werde jedesmal aus neue inspiriert.
0
pogo3
pogo311.01.22 11:25
Ich hab gestern noch mal das Video gekuckt und mich wie damals gewundert warum der Applaus eher bescheiden war. Steve musste zum Beginn ja erst mal durch Wiederholung der drei Geräteklassen zum Applaus animieren. Auch später blieb es bei der zugegeben langen Präsentation der Features, die ja in allen Bereichen völlig neu waren: Wischgesten, Gehäuseoptik, all die neuen Apps in einem Gerät vereint, Ausstattung etc. eher sehr, ja fast unheimlich, ruhig im Saal. Des öfteren schien Steve wohl etwas überrascht, durchaus verstört, ob der Ruhe im Saal. Alleine die Präsentation der Telefonfeatures war ja geradezu revolutionär, aber es bleib alles sehr ruhig. Ab Minute 48:00, bei erneuter Zusammenfassung, muss er wieder irgendwie saftlos feststellen dass dies nun wirklich amazing und ein "breakthrough" sei. Als fühle er die Notwendigkeit es immer wieder zu erklären. Ein bisschen Klatschen, ein paar "yeah" Rufe, das war's dann schon. Sein Blick schleicht irgendwie hilflos und verunsichert umher. Die Körperhaltung eher unsicher. Entweder war man völlig erschlagen ob der neuen Features, oder man war noch gar nicht in der Lage zu verstehen was für Auswirkungen und Folgen sich aus dieser Keynote ergeben würden.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.