Vivaldi-Browser 1.5 mit Chromecast-Unterstützung, Notizen mit Screenshot & Hue-Anbindung

Der von ehemaligen Opera-Entwicklern ins Leben gerufene Web-Browser Vivaldi liegt seit einigen Tagen in Version 1.5 vor. Der Browser basiert auf der Blink-Engine von Chrome ist damit bei Web-Standards auf dem aktuellen Stand. Er soll wie das ursprüngliche Opera (bis Version 12) möglichst viele nützliche Funktionen im Umgang mit dem Web bieten, wovon nach wie vor allerdings nur ein begrenzter Teil umgesetzt wurde. Bereits enthalten ist eine flexible Tab-Verwaltung mit Rand-Einblendung, Maus-Gesten, ein Reader-Modus sowie Browser-Designs (Themes).


In der neuen Version bietet Vivaldi außerdem Unterstützung für Chromecast, wodurch sich Web-Inhalte direkt an Googles Chromecast-Stick und damit auf das TV übertragen lassen. Eine weitere Neuerungen ist die Anbindung an das Lichtsystem Hue von Philips (Amazon: ). Der Browser kann dadurch abhängig von der besuchten Web-Seite die Hue-Lampen in einen passenden Farbton wie beispielsweise Rot einfärben.


Zu den Verbesserungen zählen unter anderem erweiterte Webnotizen, bei denen die Webseite im aktuellen Zustand als Screenshot erfasst wird. Darüber hinaus ist der Reader-Modus leichter erreichbar und es lassen sich mehrere Tabs gleichzeitig modifizieren bzw. stapeln. Zu guter Letzt enthält das Update natürlich auch noch Dutzende Fehlerbehebungen und sollte daher von jedem Anwender installiert werden.

Vivaldi setzt mindestens OS X 10.9 Mavericks voraus und ist als Download rund 63 MB groß.

Kommentare

ratti28.11.16 15:15
Der Browser setzt einen erfreulichen Schwerpunkt gegen die aktuelle „Designer-Software“: Ziel der Entwickler ist nicht, zu reduzieren und zu entfernen, sondern: Was genug Leute wollen, wird EINgebaut. Mehr statt weniger.

Nachdem Chrome zum Minimalbrowser mutiert ist, Safari schon immer Angst vor Einstellmöglichkeiten hatte und Firefox die API entfernt, die AddOns wie „Classic Theme Restorer“ unmöglich macht, könnte Vivaldi mein nächster Browser werden.

Ich bin Firefox-User der ersten Stunde seit irgendwelcher 0-Punkt-Irgendwas-Releases, aber wenn die mir auf Krampf meine Leisten und Buttons wegnehmen, dann reicht es endgültig.

Leider gibt es von Vivaldi noch keine Mobilversion.
0
Dekator
Dekator28.11.16 16:03
Bin vor ca. einem Monat über Vivaldi 'gestolpert' und nun ist er seit ca. 2 Wochen mein default browser. Es gibt immer dies und das, bin aber insgesamt ziemlich zufrieden.
0
moosegcr
moosegcr28.11.16 18:05
...abhängig von den besuchten Webseiten... Dinge, die die Welt nicht braucht - seufz...
0
dom_beta29.11.16 01:10
Vivaldi gefällt mir erstaunlich gut. Basiert auf Webkit, nutzt also dasselbe - oder fast dasselbe - wie Chrome, Opera und Safari ist dabei aber erstaunlich schnell und baut Webseiten nach meinem Eindruck her, erheblich besser auf.

Ich finde, Vivaldi ist auf dem richtigen Weg.

Oh, de ja vu! Das hatte ich schon zu Microsoft gesagt

Die Windows-Version ist übrigen exakt wie die Mac-Variante.

Ach ja, Chrome hat auch schon einige gute Schritte in die richtige Richtung gemacht, ebenso Opera.
...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen