VMware Fusion in Version 2.0.5 erschienen

VMware hat seine Virtualisierungslösung Fusion in Version 2.0.5 veröffentlicht. Fusion erlaubt wie auch Parallels und VirtualBox die Nutzung eines zweiten Betriebssystems wie Linux und Windows innerhalb von Mac OS X. Mit der neuen Version werden nun Mac OS X Server mit Intels Xeon 3500 und 5500 unterstützt, wie auch das kommende Mac OS X 10.6 Snow Leopard. Zudem sind nun optimierte Fusion-Treiber für den Betrieb von Ubuntu 9.0.4 enthalten. Neben der erweiterten Unterstützung wurde auch die Leistung von Fusion verbessert. So soll mit Version 2.0.5 die Prozessorauslastung im Idle-Zustand geringer ausfallen als zuvor. Darüber hinaus wurden mit der neuen Version mehr als 80 Fehler unterschiedlichster Art behoben. VMware Fusion 2.0.5 benötigt mindestens Mac OS X 10.4 und ist als Download 191 MB bzw. 289 MB groß. Die Vollversion kostet 79,99 US-Dollar.

Weiterführende Links:

Kommentare

CH
CH25.06.09 09:11
ist ja prima, aber die 3d Unterstützung für aTI ist rausgenommen. Das ist nicht so schön. - da kann ich dann ja fast zur vBox wechseln...
0
makelpalmesverdauung25.06.09 09:28
Noch 55.99 U$ mit Promocode: oneweekdeal
Bis Ende Juni...
0
Der Mike
Der Mike25.06.09 10:50
Wichtigste Neuerung: Support für Ubuntu 9.0.4.
0
g-kar25.06.09 11:04
@CH: Die Unterstützung ist nicht weg, sondern lediglich die Option ist nun standardmäßig deaktiviert, da es (wie hier schon berichtet wurde) mit 10.5.7 Probleme geben konnte und ohnehin eine Abschaltung empfohlen wurde.

Zitat von VMWare:
Because enabling 3D acceleration on Macs running Mac OS X 10.5.7 with ATI chipsets might cause VMware Fusion to fail, 3D acceleration is disabled in VMware Fusion 2.0.5 on Macs running Mac OS X 10.5.7 with ATI chipsets. You can re-enable this setting when new ATI drivers with the fix are available.
0
Der Mike
Der Mike25.06.09 11:23
CH
Eher auf 10.5.8 warten...

Der Problem liegt offenbar an Apple bzw. den aktuellen ATI-Treibern von 10.5.7.
0
Tekl25.06.09 11:47
Wo nun das Problem liegt kann dem Anwender ziemlich egal sein. Fakt ist, dass Parallels es auch kann. Man könnte also mutmaßen, dass VMware einfach zu faul ist.
0
Beavis25.06.09 13:20
... und das die Prozessor Auslastung geringer geworden ist, davon merke ich auch nicht. Sollte vielleicht mal Parallels4 testen.
0
zoomer25.06.09 21:15
Die 3D Beschleunigung von VMWare hat bei ernsthaften Anwendungen
wie z.B. CAD bisher praktisch noch nie (auf meinem MAC Pro ATI)
funktioniert.
Die Abschaltung der Garfikbeschleunigung scheint mir das einzige
augenfällige Feature bei 2.0.5 zu sein.
Jetzt werkeln die wirklich schon seit 2007 daran rum ....

Ebenfalls meine Erfahrung - unter Parallels geht das alles problemlos.
(Macbook Pro 17" 2009 und Mac Pro 1st gen 8 core mit ATI 3870)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.