US-Spezialeinheiten wechseln von Android zum iPhone

Apple versucht seit einiger Zeit, Android-Nutzer zum Plattformwechsel auf iOS zu bewegen und bietet dafür extra die Android-App. Einen ganzen besonderen Kunden scheint Apples Smartphone nun überzeugt zu haben: das Kommando für Spezialoperationen der Vereinigten Staaten. Die Einrichtung ist das Teilstreitkräfte-übergreifende Kommando über Spezialeinheiten von US Army, US Navy, US Air Force und US Marine Corps.



Den Informationen einer Armeequelle zufolge ist das Kommando mit der Verlässlichkeit der bisherigen Android-Geräte von Samsung unzufrieden. Deswegen wechsle die gesamte Einrichtung nun auf das iPhone 6s und den »iTAC« (iPhone Tactical Assault Kit). Dieses Werkzeug verbindet das Smartphone mit einem Funknetzwerk, dass es den Kommandanten erlaubt, die Position einzelne Soldaten zu verfolgen und Feeds von Überwachungssensoren, Geheimdiensten auf Aufklärungsdrohnen zu empfangen.

Die Armeequelle stellte gegenüber DoDBuzz dar, dass die Samsung-Geräte zu oft ihren Dienst versagten. Insbesondere bei der Split-Screen-Darstellung von Soldatenpositionen und Drohnenvideos kam es vermehrt zu Abstürzen. Die verwendeten iPhones dagegen arbeiteten „schneller und flüssiger“. Eine offizielle Bestätigung der Militäreinrichtung für den Plattformwechsel gibt es nicht.

Weiterführende Links:

Kommentare

iMäck
iMäck19.07.16 12:13
Cool, killerkommandos benutzen iPhones, ob Apple damit werben geht? 😈
0
Alex.S
Alex.S19.07.16 12:30
iMäck
Cool, killerkommandos benutzen iPhones, ob Apple damit werben geht? 😈
Ich glaub du meinst schnelle Reaktion Team.
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
0
firstofnine19.07.16 13:01
Man kann davon halten, was man will - die Amis haben immerhin coole Namen: iTAC - Baaaam! - da gefriert einem das Blut in den Adern.
In Deutschland würde das wahrscheinlich "Funktionspaket zur Überwachung und zum Schutz der Öffentlichkeit" heißen. (==> FzÜuzSdÖ)

Wann man nichts ändert, dann ändert sich nichts!
0
Ties-Malte
Ties-Malte19.07.16 13:05
iMäck
killerkommandos benutzen iPhones

Ich habe den Text jetzt 3x gelesen und dennoch keinen Hinweis darauf gefunden, dass Iran, Saudis oder Daesh, der lupenreine Krim-Demokrat oder der Kleine Kalif vom Bosporus von Apple mit iTAC ausgestattet worden wäre.
Ist aber sicher mein Fehler, ich finde es schon noch.
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
0
Arne R.19.07.16 13:14
Die US-Streitkräfte würden auch niemals moralisch fragwürdige Einsätze befehlen oder ausführen. Oh warte, mein Fehler, ich glaube doch...
0
Alex.S
Alex.S19.07.16 13:48
Arne R.
Die US-Streitkräfte würden auch niemals moralisch fragwürdige Einsätze befehlen oder ausführen. Oh warte, mein Fehler, ich glaube doch...
Wie lang was du denn im Aus-Einsatz?
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
0
jogoto19.07.16 14:03
„Siri! Wir stehen unter Beschuss. Was sollen wir machen?"
0
iGod19.07.16 14:09
Arne R.
Die US-Streitkräfte würden auch niemals moralisch fragwürdige Einsätze befehlen oder ausführen. Oh warte, mein Fehler, ich glaube doch...

Wenigstens wissen sie, was das beste Smartphone ist. Wenn jemand andere Menschen tötet und noch Android verwendet, dann ist das doch sehr zweifelhaft.
0
Dom Juan19.07.16 14:18
Es ist echt unglaublich. Die Jungs riskieren ihre Leben um gegen IS u.a. vorzugehen und werden als Mörder oder Terroristen abgestempelt. Ich würde es auch vorziehen, wenn unsere Welt keine Streitkräfte bräuchte. Aber solange die Menschheit, und mit ihr Personen die etwas perfide Ideen des Lebens oder Glaubens haben, sind Militärkräfte leider von Nöten. Wir würden hier in Europa doof aus der Wäsche gucken, wenn Amerika auf einmal alle seine Truppen zurückziehen würde. Putin würde hinter London stehen, und Daesh expandieren.
Achtung, ich sage nicht, dass die US eine Weste haben die weisser ist als die Sterne ihrer Flagge. Aber trotzdem, bitte !
0
Alex.S
Alex.S19.07.16 14:28
Dom Juan
Es ist echt unglaublich. Die Jungs riskieren ihre Leben um gegen IS u.a. vorzugehen und werden als Mörder oder Terroristen abgestempelt. Ich würde es auch vorziehen, wenn unsere Welt keine Streitkräfte bräuchte. Aber solange die Menschheit, und mit ihr Personen die etwas perfide Ideen des Lebens oder Glaubens haben, sind Militärkräfte leider von Nöten. Wir würden hier in Europa doof aus der Wäsche gucken, wenn Amerika auf einmal alle seine Truppen zurückziehen würde. Putin würde hinter London stehen, und Daesh expandieren.
Achtung, ich sage nicht, dass die US eine Weste haben die weisser ist als die Sterne ihrer Flagge. Aber trotzdem, bitte !
Gracias
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad19.07.16 15:01
+1!
0
Arne R.19.07.16 15:04
https://de.wikipedia.org/wiki/Gezielte_T%C3%B6tung

"Die Tötungen können sowohl im eigenen Land als auch auf fremden Gebiet erfolgen." ... "Die Vorgehensweise ist juristisch und ethisch umstritten, wird aber unter westlichen Staaten bzw. deren Verbündeten in der Regel gegenseitig geduldet. Kritiker bezeichnen das Vorgehen häufig als grundsätzlich illegal und als staatlich sanktionierten Mord, und den Begriff dementsprechend als beschönigend bzw. als Euphemismus."

Ob man nun grundsätzlich damit einverstanden ist, dass es hier eine Armee gibt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt und wurde auch von iMäck gar nicht in Frage gestallt. Aber deswegen muss man ja nicht gleich alle Methoden und Abteilungen gut finden. Grundsätzlich sind Geheinmdienste auch OK, und die Entrüstung hier im Forum wäre wohl nicht so groß, wenn ich die NSA als Verbrecherbande bezeichne... die schützen die westliche Welt, aber wehe jemand hinterfragt die Methoden...
0
Weia
Weia19.07.16 15:09
Dom Juan
Die Jungs riskieren ihre Leben um gegen IS u.a. vorzugehen und werden als Mörder oder Terroristen abgestempelt.
Hätten „die Jungs“ 2003 nicht „ihr Leben riskiert“, gäbe es den IS nicht mal.
Ich würde es auch vorziehen, wenn unsere Welt keine Streitkräfte bräuchte.
Strreitkräfte lösen keine Probleme, sie schaffen sie.

Und kein Staat auf der Welt hat seit dem Ende des 2. Weltkriegs mehr Blut an seinen Fingern kleben als die USA.
Wir würden hier in Europa doof aus der Wäsche gucken, wenn Amerika auf einmal alle seine Truppen zurückziehen würde. Putin würde hinter London stehen
Die Propaganda hat ja gut gefruchtet bei Dir. Simple Rechenaufgabe: In wie viele Kriegseinsätze in entfernten Ländern waren seit dem Ende des zweiten Weltkriegs die Sowjetunion bzw. Russland involviert, und in wie viele die USA?
0
zonk19.07.16 15:13
Dom Juan
Es ist echt unglaublich. Die Jungs riskieren ihre Leben um gegen IS u.a. vorzugehen und werden als Mörder oder Terroristen abgestempelt. Ich würde es auch vorziehen, wenn unsere Welt keine Streitkräfte bräuchte. Aber solange die Menschheit, und mit ihr Personen die etwas perfide Ideen des Lebens oder Glaubens haben, sind Militärkräfte leider von Nöten. Wir würden hier in Europa doof aus der Wäsche gucken, wenn Amerika auf einmal alle seine Truppen zurückziehen würde. Putin würde hinter London stehen, und Daesh expandieren.
Achtung, ich sage nicht, dass die US eine Weste haben die weisser ist als die Sterne ihrer Flagge. Aber trotzdem, bitte !

Welch Schwachsinn! Die Militäreinsätze der USA bringen nichts ausser Leid und Chaos und sind zudem nach dem Völkerrecht höchst Illegal. Die wahren Verbrecher sitzen im Pentagon und in der Rüstungsindustrie. Diese verdienen noch richtig Kohle an den über 1'000'000 Toten, die der Irak Krieg hervorgebracht hat. Aber die Propaganda scheint gut zu funktionieren wie hier ersichtlich ist. Offenbar glauben die Leute noch immer an die Mär, durch Kriege wird Frieden und Demokratie gestiftet. Nennt mir 1 Beispiel davon! Nennt mir auch nur einen Krieg, der nicht mit einer Lüge begann (Dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitzt, die Pentagon Heinis sagten sie hätten solide Beweise ("bulletproof") hierfür, ist nun widerlegt)
0
Quickmix
Quickmix19.07.16 16:38
Ties-Malte
iMäck
killerkommandos benutzen iPhones

Ich habe den Text jetzt 3x gelesen und dennoch keinen Hinweis darauf gefunden, dass Iran, Saudis oder Daesh, der lupenreine Krim-Demokrat oder der Kleine Kalif vom Bosporus von Apple mit iTAC ausgestattet worden wäre.
Ist aber sicher mein Fehler, ich finde es schon noch.

+1
0
Arne R.19.07.16 17:25
Alex.S
Arne R.
Die US-Streitkräfte würden auch niemals moralisch fragwürdige Einsätze befehlen oder ausführen. Oh warte, mein Fehler, ich glaube doch...
Wie lang was du denn im Aus-Einsatz?
Ich verstehe die Frage in dem Zusammenhang nicht. Dürfen zu den Militärtaktiken der USA nur andere Soldaten eine Meinung haben, die eine Mindestzeit im Ausland gedient haben?
0
buffi
buffi19.07.16 20:45
Dom Juan
Es ist echt unglaublich. Die Jungs riskieren ihre Leben um gegen IS u.a. vorzugehen und werden als Mörder oder Terroristen abgestempelt. Ich würde es auch vorziehen, wenn unsere Welt keine Streitkräfte bräuchte. Aber solange die Menschheit, und mit ihr Personen die etwas perfide Ideen des Lebens oder Glaubens haben, sind Militärkräfte leider von Nöten. Wir würden hier in Europa doof aus der Wäsche gucken, wenn Amerika auf einmal alle seine Truppen zurückziehen würde. Putin würde hinter London stehen, und Daesh expandieren.
Achtung, ich sage nicht, dass die US eine Weste haben die weisser ist als die Sterne ihrer Flagge. Aber trotzdem, bitte !

Ein ganz dickes +1 😀
Can’t innovate anymore? My ass!
0
Moneying19.07.16 21:18
firstofnine
Man kann davon halten, was man will - die Amis haben immerhin coole Namen: iTAC - Baaaam! - da gefriert einem das Blut in den Adern.
In Deutschland würde das wahrscheinlich "Funktionspaket zur Überwachung und zum Schutz der Öffentlichkeit" heißen. (==> FzÜuzSdÖ)


😂👍🏼🤘
0
iMäck
iMäck19.07.16 23:46
Ties-Malte
iMäck
killerkommandos benutzen iPhones

Ich habe den Text jetzt 3x gelesen und dennoch keinen Hinweis darauf gefunden, dass Iran, Saudis oder Daesh, der lupenreine Krim-Demokrat oder der Kleine Kalif vom Bosporus von Apple mit iTAC ausgestattet worden wäre.
Ist aber sicher mein Fehler, ich finde es schon noch.

Achso....es töten also nur Iran, Saudis, Daesh etc.:-/
und die USA liquidieren, neutralisieren oder wie

Genial Stelle:
4:48 bis 5:09 !!!:-P

Dom Juan
Es ist echt unglaublich. Die Jungs riskieren ihre Leben um gegen IS u.a. vorzugehen und werden als Mörder oder Terroristen abgestempelt. Ich würde es auch vorziehen, wenn unsere Welt keine Streitkräfte bräuchte. Aber solange die Menschheit, und mit ihr Personen die etwas perfide Ideen des Lebens oder Glaubens haben, sind Militärkräfte leider von Nöten. Wir würden hier in Europa doof aus der Wäsche gucken, wenn Amerika auf einmal alle seine Truppen zurückziehen würde. Putin würde hinter London stehen, und Daesh expandieren.
...

Und wo hat sich eigentlich der IS Führer noch radikalisiert?
Von wem wurde er verhaftet?

Woher stammte das Geld mit dem der IS aufgebaut wurde?
Nachrichten Bla bla...Ölverkauf... ja ne ist schon klar

Ich sage nur:
Man erntet was man sät.

In einer Doku über Afghanistan, in der auch damals das noch recht unbekannte JSOC (Joint Special Operations Command) näher beleuchtet wurde sagte ein Militär darüber (frei nach meiner Erinnerung):
Als erstes hatte die Todesliste 10 Namen...dann 20 Namen...und dann hunderte und man fragt sich dann nur "what the fuck is going on". Wenn man die Artikel über Guantanamo gelesen hat,
dann kann man sicher sein das die Todeslisten genauso "gut" selektiert sind wie die Insassen

Die Franzosen waren damals doch tatsächlich am überlegen Assad zu bombardieren und die "Rebellen" (=Fundamentalisten.) zu unterstützen.
Putin war der "verrückte" weil er IS bombardiert hat

Ist einigen schon aufgefallen wie sich die "Nachrichten" geändert haben??
Nix mehr Putin...Assad....

Der nahe Osten hat sich prächtig entwickelt seit dem sich die westlichen Länder drum "kümmern":
Iran, Irak, Syrien & Libyen.
Afrika wurde wohl zu langweilig
0
Stefan S.
Stefan S.20.07.16 02:42
Zum Würzburger Islamistenattentäter:

Auslöser war den Ermittlern zufolge womöglich eine Nachricht aus der Heimat: Vor wenigen Tagen habe der Junge erfahren, das ein enger Freund in Afghanistan ums Leben gekommen sei. Mit seinem Amoklauf, so die Ermittler, wollte er "sich an den Ungläubigen für das rächen", was sie seinem Freund angetan hätten.

Wenn es stimmt, dann zeigt es, wie man sich mit Drohnenmorden den Krieg ins Wohnzimmer holt.
Das scheint mir die logischste Erklärung zu sein.
Mal sehen wie diese unangenehme Erkenntnis im Westfernsehen verdaut wird. Oder ignoriert wird.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
Stefan S.
Stefan S.20.07.16 02:51
zonk
Dom Juan
Es ist echt unglaublich. Die Jungs riskieren ihre Leben um gegen IS u.a. vorzugehen und werden als Mörder oder Terroristen abgestempelt. Ich würde es auch vorziehen, wenn unsere Welt keine Streitkräfte bräuchte. Aber solange die Menschheit, und mit ihr Personen die etwas perfide Ideen des Lebens oder Glaubens haben, sind Militärkräfte leider von Nöten. Wir würden hier in Europa doof aus der Wäsche gucken, wenn Amerika auf einmal alle seine Truppen zurückziehen würde. Putin würde hinter London stehen, und Daesh expandieren.
Achtung, ich sage nicht, dass die US eine Weste haben die weisser ist als die Sterne ihrer Flagge. Aber trotzdem, bitte !

Welch Schwachsinn! Die Militäreinsätze der USA bringen nichts ausser Leid und Chaos und sind zudem nach dem Völkerrecht höchst Illegal. Die wahren Verbrecher sitzen im Pentagon und in der Rüstungsindustrie. Diese verdienen noch richtig Kohle an den über 1'000'000 Toten, die der Irak Krieg hervorgebracht hat. Aber die Propaganda scheint gut zu funktionieren wie hier ersichtlich ist. Offenbar glauben die Leute noch immer an die Mär, durch Kriege wird Frieden und Demokratie gestiftet. Nennt mir 1 Beispiel davon! Nennt mir auch nur einen Krieg, der nicht mit einer Lüge begann (Dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitzt, die Pentagon Heinis sagten sie hätten solide Beweise ("bulletproof") hierfür, ist nun widerlegt)

Erhellend eine Zusammenfassung des Irak-Reports:

Ein kleiner Ausschnitt daraus zum Thema wie Propaganda gemacht wurde:
Der Irak-Krieg war angesichts dessen zuallererst eine gigantische Marketingaufgabe. In London kümmerte sich darum Alastair Campbell, der talentierte Spin Doctor und Kommunikationsdirektor Tony Blairs. Campbell hielt rhetorisch die Fäden in der Hand, koordinierte die öffentlichen Stellungnahmen der wichtigsten Minister und Berater zum Thema Irak. Er schlug Formulierungen und Argumente vor, suchte Schwächen und wählte Slogans.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
Aerosail20.07.16 10:35
Ich gebe mal zu bedenken dass die Strategen des IS auch alle militärischen Background haben. I.d.R aus der Irakischen Armee, vormals auch von den Amis finanziert. Abu Ghraib und zivile Opfer tun ihr übriges.

Militär ist Ursache und Lösung zugleich. Ein ewiger Kreislauf solange wirtschaftliche Interessen in Krisengebieten auch militärisch durchgesetzt werden. Am Ende steht letztendlich Leid auf jeder Seite.
Natürlich sollte man nicht einfach zusehen wie Jesiden geschlachtet und versklavt werden aber das hält den Kreislauf in Gang und verursacht weitere Verbrechen unsererseits auf deren Boden
0
Arne R.20.07.16 11:59
Unsere Polizei darf aus gutem Grund (Terror-)Verdächtige nicht einfach liquidieren. Moralisch besser wird es auch dann nicht, wenn das US Kommando für Spezialoperationen dies für uns übernimmt. Tote im Krieg sind das eine, aber gezielt Einzelpersonen zu töten, statt sie vor Gericht zu stellen, ist mehr als nur etwas problematisch.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen