Time Flies: Unüblich viel Werbung für das Event, Apple auf aktiver Akquise

In der Apple-Szene gilt das "Time Flies"-Event eher nicht als die wichtigste Veranstaltung des Jahres, immerhin werfen große Themen wie das iPhone 12 oder die ersten "Apple Silicon"-Macs ihre Schatten bereits voraus. Außerdem hieß es in diversen Berichten, dass die Apple Watch Series 6 keine revolutionären Verbesserungen erhält und es sich weitgehend um Produktpflege handeln soll. Die größte Sensation wäre eher, würde Apple in Zukunft zwei eigene Modellreihen pflegen, womit einerseits eine Apple Watch Pro als auch eine Apple Watch SE gemeint ist. In den letzten Jahren hatte Apple hingegen stets ältere Modelle als Einsteiger-Varianten positioniert. Die Neugestaltung des iPad Air ist da schon ein größeres Thema, wenngleich in der Vergangenheit iPad-zentrische Events meist mit sehr viel weniger Interesse bedacht wurden – zumindest wenn man unsere eigenen Zugriffszahlen der entsprechenden Tage betrachtet.


Apple kauft diesmal Traffic ein
Für Apple handelt es sich hingegen offenkundig um eine besonders bewerbungswürdige Veranstaltung, denn das Unternehmen schaltet unüblich viel Werbung. Die Apple Watch hat sich zweifelsohne zu einem Kassenschlager gewandelt. Was zunächst nur recht verhalten anfing, spült Apple inzwischen Milliarden in die Kassen. Schon im vierten Jahr der Produktgeschichte war das Watch-Business beispielsweise größer als der iPod in seiner besten Zeit. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn Apple diesmal unter anderem auf YouTube Anzeigenkampagnen schaltet – in einem Ausmaß, welches man früher nicht kannte.

Kurzteaser: Preroll- und Midroll-Werbung, die Apple gerade schaltet

Sinnvoller Ansatz – günstige Reichweite, kein Risiko
Die rein digitale Veranstaltung macht es zudem sehr einfach, ein großes Publikum anzusprechen – zumal die vorproduzierten Inhalte auch noch den Vorteil mitbringen, dass auf der Bühne nichts schiefgehen kann. Während sich Apple in früheren Jahren auf die "Stream-Laufkundschaft" verließ, arbeitet das Unternehmen diesmal offensichtlich daran, auch aktiv auf Akquise zu sehen und so viele Zuschauer wie möglich vor den Displays zu versammeln. Kaum ein Werbeclip dürfte es damit wohl auf die Zahlen bringen, welche für das heutige Event-Video zu erwarten sind. Für Apple sind vor allem die YouTube-Kampagnen daher außerordentlich günstig eingekaufte Reichweite.

Kommentare

MetallSnake
MetallSnake15.09.20 11:13
MTN (fen)
Schon im vierten Jahr der Produktgeschichte war das Watch-Business beispielsweise größer als der iPod in seiner besten Zeit.

Wie lange hat das beim iPhone gedauert?
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
deus-ex15.09.20 11:21
Vielleicht kommt ja jetzt eine Apple Watch die komplett ohne Smartphone funktioniert. Also auch der Einrichtungsprozess usw. Damit
würde sie auch in den Fokus von nicht Apple Kunden rücken.
+4
Gusch15.09.20 11:56
Auch Werbung auf Google wird geschalten für den Event:

0
MacRS15.09.20 12:34
Aber "Time Flies" hat ganz sicher nichts mit "Time of flight" im iPhone 12 (Pro) zu tun? Da ist sich die prominente Gerüchteszene ja ganz sicher. Nun ja, wir werden sehen...

Ist ja auch sowas von plausibel dass Apple ein Event macht für ein Minor-Update für die Watch und ein abgespecktes iPad Pro.
0
Der echte Zerwi15.09.20 14:36
Oder "Time flies" bezieht sich doch auf den Plattformwechsel von Intel zu ARM.

"Leute, wie die Zeit vergeht, seit 14 Jahren setzen wir auf Intel-Prozessoren, länger als auf jede andere CPU-Plattform. Aber jetzt ist es Zeit für einen Wechsel! Wir präsentieren die neuen ARM Macs - available from today !".

Nur für eine neue Apple Watch muss man doch kein solches Tamtam machen.
0
Hulahup15.09.20 15:28
ich wünschte sie würden ein 12.9“ iPad Air vorstellen. Das Pro ist mir zu teuer und ich brauche nicht alle Features davon, aber die Grösse wäre schon klasse.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.