Test Olympus OM-D E-M1X – Sportskanone und Multitalent mit eingeschränktem Kundenkreis

Die Absatzzahlen hochwertiger Kameras schrumpfen. Wie bei Smartphones, welche mit ihren eingebauten Kameras die größte Konkurrenz für klassische Fotoapparate darstellen, ist der Markt stark gesättigt. Selbst einfache Kameramodelle sind inzwischen auf einem so hohen technischen Niveau, dass sich die Mehrheit aller Anwender nicht mehr genötigt sieht, mit jeder neuen Generation auch eine neue Kamera zu kaufen. Noch mehr Megapixel, höhere Serienbildgeschwindigkeiten, noch mehr AF-Punkte und sonstige Verbesserungen können selbst die besonders anspruchsvollen Foto-Nerds kaum noch hinter dem Ofen hervor locken. Hinzu kommt, dass die anspruchsvollere Technik die Preise für Kameras und Objektive immer weiter in die Höhe treibt.


Kompakt
Marke Olympus
Bezeichnung OM-D E-M1X
Art MFT-Kamera
Empf. Preis (€) ca. 3.000
Verfügbarkeit sofort
Auf der anderen Seite gelingt es den Herstellern langsam aber sicher, die bislang besonders teuren spiegellosen Vollformatkameras in bezahlbarere Bereiche zu bringen (siehe Canon EOS RP). Und trotzdem wird es immer schwieriger, im Kameramarkt anständige Gewinne zu erzielen.


Im Bereich der Profifotografie, speziell der Sport-, Action- und Natur/Tierfotografie, gibt es nach Meinung von Olympus aber offensichtlich noch Potential für Wachstum. Bislang teilen sich diesen Markt fast vollständig allein Canon und Nikon mit ihren High-End Spiegelreflexkameras 1DX und D5 auf. Die Fotogräben großer Sportveranstaltungen werden zum größten Teil von diesen Kameras besetzt. Nur hin und wieder sieht man auch ein Sony-Modell mit „langer Tüte“.

Mit der OM-D E-M1X will Olympus in dieses Refugium eindringen – und hat dafür technisch gesehen sogar sehr gute Karten in der Hand. Mit dem kleineren Micro Four Thirds Sensorsystem bietet sich Fotografen die Möglichkeit, massiv an Gewicht zu sparen und mehr Bewegungsfreiheit zu gewinnen, da MFT mit deutlich kleineren Objektiven die selbe Tele-Reichweite ermöglicht. – Über die damit einher gehenden Einschränkungen, wie weniger Bokeh, kann man in den meisten Fällen hinweg sehen. Insgesamt ist MFT sowohl in der Auflösung als auch in der Bildqualität inzwischen auf einem Niveau, das für die Aufgabenstellung mehr als ausreicht.

Was bislang fehlte, ist eine Kamera bzw. ein System, das in allen relevanten Leistungsbereichen (Bildgeschwindigkeit, AF-Performance, Objektivangebot, Pro-Service etc.) mit den Marktführern mithalten kann und deren Hardware auch ergonomisch und funktional genau auf dieses Einsatzgebiet ausgerichtet ist. Dafür reicht es nicht, einfach einen Batteriegriff an einen vorhandenen Body zu schrauben und die Serienbildgeschwindigkeit zu erhöhen.


Die E-M1X ist Olympus’ Antwort auf diese Herausforderung. – Oder zumindest ein essentieller Teil davon.

In Sachen Objektivangebot hat Olympus bereits einige herausragende Optiken für unterschiedliche Einsatzbereiche bis weit in den Telebereich. Und es kommen in Kürze weitere spannende Angebote hinzu, wie z. B. das angekündigte M.Zuiko Digital ED 150-400mm F4.5 TC1.25x IS PRO


Mit der kürzlich vorgestellten Kamera OM-D E-M1X sollen nun alle Anforderungen erfüllt sein, um die Tür zum Markt der Sportfotografie endgültig aufzustoßen und der scheinbar übermächtigen Konkurrenz eine spiegellose Alternative entgegenzustellen, die den Fotografen vieles leichter machen könnte. – Im wortwörtlichen Sinn.

Ich hatte ein paar Wochen lang Gelegenheit, der E-M1X auf den Zahn zu fühlen. Allerdings mit gewissen Einschränkungen. Zunächst einmal bin ich kein Sportfotograf und passende Teleobjektive wie das M.ZUIKO DIGITAL ED 300mm 1:4.0 IS PRO standen mir leider nicht zur Verfügung. Dennoch konnte ich mir einen sehr guten Eindruck von den technischen Qualitäten und Besonderheiten der Kamera verschaffen, was mir eine ziemlich genaue Einschätzung der Erfolgsaussichten für diese Kamera erlaubt.


Kommentare

FlyingSloth20.04.19 10:09
Schöner Bericht.
Fand das Gewicht beim Testen auch recht heftig für eine MFT. Aber is ne ziemlich coole Kamera.
+2
dam_j
dam_j20.04.19 10:57
Ich vermisse meine EM1 II und bereue den Kauf der A7 III...!
Ich hoffe auch inständig auf eine EM1 III vor November (Zweiter Japan-Urlaub) ABER ich kann mir schwer vorstellen das eine EM1 III genau so gut bzw. noch besser als die EM1 X wird, dadurch würde sich die jetzt schon kleine Zielgruppe noch extremer verkleinern was kaufmännisch gesehen nicht "inteligent" wäre.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt :'(
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex20.04.19 12:11
dam_j
Ich vermisse meine EM1 II und bereue den Kauf der A7 III...!

Und was bewegt dich zu dieser Aussage?
-1
dam_j
dam_j20.04.19 13:08
Das seit dem Wechsel meine Fotos zu 35% unscharf sind...
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-4
Goodi20.04.19 14:10
Bei einem Firmware Update werden die Daten auf dem Rechner gespeichert und nach dem Firmware update wieder zurückgespielt. Dieselbe Funktion steht auch ohne Firmware Update zur Verfügung, so dass Du Deine Einstellungen zwar nicht auf einer SD Karte aber dafür auf Deinem Rechner speichern und auf andere Kameras übertragen kannst.
In der Ruhe liegt die Kraft
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex20.04.19 14:15
dam_j
Das seit dem Wechsel meine Fotos zu 35% unscharf sind...

Und die Ursache dafür hast du wo gefunden?
Wenn ich an meiner 7R III unscharfe Bilder produzier, dann in der Regel, weil ich irgendwas kontraproduktives eingestellt hatte. Und der AF der 7 III ist noch ein Stück besser. Dennoch hab ich bei weitem keine 35% unscharfe Bilder...
+1
wolfgag
wolfgag20.04.19 14:27
Kurz gesagt: endlich eine Kamera, die die Nachteile von Vollformat mit denen eines kleinen Sensors verbindet.
+6
sonorman
sonorman20.04.19 14:51
Goodi
Habe ich im Text ja auch geschrieben. Ist „im Feld“ aber etwas umständlich. Eine (zusätzliche) Sicherung auf Karte wäre flexibler und einfacher.
+1
Whip20.04.19 15:35
Gammarus_Pulex
dam_j
Das seit dem Wechsel meine Fotos zu 35% unscharf sind...

Und die Ursache dafür hast du wo gefunden?
Wenn ich an meiner 7R III unscharfe Bilder produzier, dann in der Regel, weil ich irgendwas kontraproduktives eingestellt hatte. Und der AF der 7 III ist noch ein Stück besser. Dennoch hab ich bei weitem keine 35% unscharfe Bilder...
Ich besitze die 7III und habe auch unscharfe Bilder..... wenn ich den Puffer der Kamera voll schieße (ca.130Bilder RAW), dann sind ca 2-3 Bilder OoF
+2
Mostindianer20.04.19 18:18
Verstehe zum Teil diesen Bericht nicht.

A) teuer? Wenn man das als Beruf ausübt, kommt es als erstes auf die Bilder an, kenne Sportfotografen vom zdf, welche locker 20’000 Euro equipment mit sich rumschleppen.
Ca. 5000 fürs Body, 7-10’000 für die Objektive, dann Stativ und vieles weiteres...

B) Einstellungen per Touch? Tut mir leid, aber ein Profi hat auf seiner Kamera vordefinierte Profile, welche er je nach situation abrufen kann. Vor allem in der Sport und aktionfotografie hast du keine Zeit, um an den Reglern etwas zu üben!

C) die Kosten sind pro Auftrag schnell drinnen, hier geht es nicht um Porträt-Fotografie für 10 Euro pro Bild!
0
Borbarad20.04.19 19:44
Schönes Review.

Ich gehöre zu anvisierten Zielgruppe, wenn auch kein Pro.

Das Gehäuse ist ein Traum. So stelle ich mir ein DSLR oder Mirrorless vor.

Hättest mit dem 300er testen müssen und hättest auch im AF Tracking das spezielle 5er Raster drin?? Das sollte man.

Mal meine kurze Zusammenfassung vom HH Event

EM1x Hamburg Event . Just been there.

150-400 F4.5

This lens is just a winner. The size comparison at dpreview is misleading. It is bigger then the 300mm but far less then you think. Definitely made for hand hold shooting. Mine!!!

 EM1X

Now there is lot to talk about. If been a long time Olympus User since the E1, but switched to GH5 for Video and other improvements over the EM1

Now body Design. Everyone who had an E3 / E5 will smile. It’s smaller but you will recognise. Otherwise it’s spot on. I personal love the size, but I use powergrips. So, I really love the size and it’s way smaller in use compared to a D5 etc. Olympus done a great job here!

EVF

Now this one will be chocking . Compared with the GH5. The difference in resolution is noticeable. But the EM1x is faster, cleaner , more accurate. I would say for sports and action is the superior choice, otherwise I may give the EM1X a notch but not more.

Handheld Highres

This is awesome and definitely something a lot will use. It takes maybe a two three seconds to calculate. Very very usable.

LiveND

Seems great but a bummer that’s not for Video..

Else? Well you can charge from a powerbank.

AF

Well you couldn’t test CAF, but the way it was explained with the CAF tracking it looked like a big improvement. Tested the 300mm and it was a very very fast in AF front to back. It felt like a good jump in the right direction.

So for me, especially with the 150-400 this seems a no brainier price permitting...

For video folks it’s not the Camera. It just lacks compared to the GH5. It’s an outdoor action wildlife camera and for that I think it’s spot on.

Yes there are areas for improvement but it does what it’s made for and once the price is about 2-2.5k it’s fairly reasonable. 



B
+1
Dante Anita20.04.19 19:54
Ich glaube auch, dass Olympus die Kamera primär für den professionellen Sport- und Actionbereich konzipiert hat. Eventuell noch Hochzeit? Da hab ich zuletzt abgesehen von CaNikon auch einige mit Fuji arbeiten gesehen. In Kombination mit den Objekten spart man trotzdem einiges an Gewicht im Vergleich zu Vollformat. Ein paar Hobby-Enthusiasten werden sich das wohl auch leisten können und damit z.B. Vögel jagen, aber das wird wohl die Ausnahme bleiben.
+1
pogo3
pogo320.04.19 22:16
Sonorman hat das völlig richtig erkannt: zu teuer, zu schwer, zu groß für eine MFT. Also wiederum ein Gerät das die Foto-Welt nicht braucht.
In Kombination mit den Objekten spart man trotzdem einiges an Gewicht im Vergleich zu Vollformat.
Du meinst wohl mit den Objektiven? Ah, aber die Canon EOS R ist grundsätzlich 300 Gramm leichter. Und wenn das neue 70-200 mm tatsächlich im Gehäuse so kompakt bleibt wie es scheint, dann wird es u.U. 700 Gramm leichter werden als das aktuelle F2.8, und wäre damit da wo das 70-200/F4 schon war: 780g. Bei gleicher Lichtausbeute. Da könnten eventuell, was ich sehr hoffe, 1Kilo minus bei rauskommen. Und so sollte es doch auch sein, bei einer DSML, oder MFT, oder was auch immer. Fortschritt eben. Tja, wird man jetzt Einwenden, aber die hat ja keinen "Akku-Griff". Stimmt, aber ich kann wenn ich will. Und wenn nicht, dann eben nicht. So bleibt die Kamera deutlich agiler, und auch günstiger. Ich schleppe nicht mit mir rum, wenn ich nicht muss. Ich bezahle nicht, was ich womöglich nicht brauche. Diese Option ist, zumindest mir, sehr viel Wert. Und ich frage mich, wie man darauf kommt einen fest verbauten anzubieten? Aber, Eindruck mach das schon: Wow das muss wohl ein Profi sein, so eine große Kamera. Ehrlich, ich weiß auch nicht für wen Olympia die Kamera konzipiert hat.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
FlyingSloth20.04.19 22:22
Da hat der Indianer wohl zuviel Most getrunken!

Mostindianer
Verstehe zum Teil diesen Bericht nicht.

A) teuer? Wenn man das als Beruf ausübt, kommt es als erstes auf die Bilder an, kenne Sportfotografen vom zdf, welche locker 20’000 Euro equipment mit sich rumschleppen.
Ca. 5000 fürs Body, 7-10’000 für die Objektive, dann Stativ und vieles weiteres...

B) Einstellungen per Touch? Tut mir leid, aber ein Profi hat auf seiner Kamera vordefinierte Profile, welche er je nach situation abrufen kann. Vor allem in der Sport und aktionfotografie hast du keine Zeit, um an den Reglern etwas zu üben!

C) die Kosten sind pro Auftrag schnell drinnen, hier geht es nicht um Porträt-Fotografie für 10 Euro pro Bild!
-2
vasquesbc
vasquesbc21.04.19 10:09
sonorman
Ist „im Feld“ aber etwas umständlich. Eine (zusätzliche) Sicherung auf Karte wäre flexibler und einfacher.

Eine der Funktionen, welche vermutlich als Firmwareupdate nachgereicht werden.
Insgesamt ein sehr interessantes System mit Potential.
wolfgag
die die Nachteile von Vollformat mit denen eines kleinen Sensors verbindet
Das kann man auch umgekehrt sehen
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn
0
sonorman
sonorman21.04.19 12:58
vasquesbc
sonorman
Ist „im Feld“ aber etwas umständlich. Eine (zusätzliche) Sicherung auf Karte wäre flexibler und einfacher.

Eine der Funktionen, welche vermutlich als Firmwareupdate nachgereicht werden.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Das habe ich schon vor Jahren an der E-M1 bemängelt. Olympus Deutschland selbst meinte, als ich sie darauf ansprach, dass sie schon ganz froh wären, endlich eine Sicherungsfunktion in der Update-App bekommen zu haben.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen