TechTicker: LaCie Portable SSD, All-In-One-System von Advance, nubert wird exklusiv und mehr

LACIE PORTABLE SSD MIT USB-C
LaCie (Amazon), die Premium-Marke von Seagate Technology, bringt ein neues mobiles SSD-Laufwerk für Macs und PCs mit USB-C-Anschluss in den Handel. Die Schnittstelle im USB 3.1-Standard bietet eine maximale Bandbreite von 10 Gb/s. Die Schreib-/Lesegeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 500/540 MB/s an. Die Kapazität beträgt wahlweise 2 TB, 1 TB oder 500 GB. LaCie empfiehlt die Portable SSD als "gute Alternative zum Arbeitsspeicher, mit der Benutzer Inhalte direkt von der LaCie Portable SSD bearbeiten können". Außerdem kann sie als Laufwerk für die schnelle Übertragung von Dateien von Aufnahmegeräten zwischen Set und Studio genutzt werden, so der Hersteller.


Die Eigenschaften in der Übersicht:
  • Vorformatiertes exFAT für Apple macOS und Kompatibilität mit Microsoft Windows
  • LaCie Toolkit Software Suite
  • Entwickelt für den mobilen Workflow, hält Stürzen aus einer Höhe von bis zu zwei Metern stand
  • Eine dreijährige Garantie
  • Drei Jahre Seagate Rescue Recovery Datenrettungsplan
  • Ein kostenloser Monat des Adobe Creative Cloud All Apps Plans
  • USB-C und USB-C zu USB 3.0 Kabel im Lieferumfang enthalten


Die LaCie Portable SSD soll noch in diesem Monat für 529,99 EUR (2 TB), 269,99 (1 TB) und 124,99 EUR (500 GB) über den Fachhandel erhältlich sein.


+ + + + + + + + + +



MOPHIE CHARGE STREAM GLOBAL TRAVEL KIT
Zubehörhersteller Mophie hat ein praktisches Ladeset für Weltenbummler vorgestellt. Das mit dem etwas sperrigen Namen angebotene "charge stream global travel kit" fasst einige auch einzeln erhältliche Gadgets in einem Reiseset zusammen.


Darin enthalten ist das Qi-Ladepad mophie charge stream pad mini (einzeln bei Amazon für rund 25 Euro), das kompatible Smartphones wie das iPhone Xs oder Samsung Galaxy S9 per Induktion mit einer Leistung von 5 Watt auflädt. Egal. Dank beiliegender Strom-Adapter zum Beispiel in Großbritannien, in der EU, China, Australien oder Nordamerika. Ergänzt wird das global travel kit durch einen 2,4A-Autoadapter samt 1,5 USB-A auf Micro-USB-Kabel. Alle Lade-Accessoires finden in dem handlichen schwarzen Reiseetui ihren Platz.


Der Listenpreis für das Set beträgt 69,95 Euro.


+ + + + + + + + + +


ADVANCE MYCONNECT 50 ALL-IN-ONE PLAYER/VERSTÄRKER
Integrierte, streamingfähige HiFi-Lösungen sind voll im Trend. Dabei gibt es primär zwei Strömungen: One-Box-Lautsprecher mit im Gehäuse verbauter Digital- und Verstärkerelektronik und Verstärker für Passivlautsprecher, die alle möglichen Quellenoptionen und weitere Anschlüsse in einem Gehäuse vereinen. Zu Letzterem gehört der neue MyConnect 50 vom französischen Hersteller Advance Paris (Vertrieb: Quadral)


Das Gerät übernimmt klassische HiFi-Aufgaben – wie die Wiedergabe konventioneller CDs und den Zugriff auf digitale Dateiformate von PC/MAC/NAS sowie das Streaming gängiger Musikdienste (Spotify, Deezer, Tidal und Qobuz) und Wiedergabe von Smartphones/Tablets (AirPlay/Bluetooth), sowie Internet-Radio. Der eingebaute Class-AB-Verstärker mit 2 x 60-Watt lässt dem Nutzer die freie Wahl beim Anschluss passiver Lautsprecher. Als DAC kommt ein Wolfson WM8740 zum Einsatz.


Dank Multiroom-Funktionalität können unterschiedliche Quellen in verschiedenen Räumen wiedergegeben werden. Das Display an der Gerätefront informiert und unterstützt die Bedienung mit den Bedienelementen am Gerät. Die für iOS und Android erhältliche App kann zusätzlich Streaming und Netzwerkinhalte steuern. Der Preis für das MyConnect 50 liegt bei 790 Euro (UVP).


+ + + + + + + + + +


NUKI VERBESSERT SEIN SMARTHOME-TÜRSCHLOSS
Der Anbieter von SmartHome-Lösungen Nuki Home Solutions GmbH hat die Verfügbarkeit seines verbesserten elektronischen Türschlosses Nuki Smart Lock 2.0 bekannt gegeben. Dank Integration in Apple HomeKit kann es nun auch per Siri gesteuert werden.


Neben einem verbesserten Prozessor für beschleunigtes Ansprechverhalten ist die neue Version nun auch mit Bluetooth 5.0 verstehen. Dies verspricht eine verbesserte Reichweite für die Funktion "Auto Unlock".


Ebenfalls neu ist der integrierte Türsensor, der neben dem Status des Türschlosses (auf- oder zugesperrt) auch den der Tür (offen oder geschlossen) anzeigt. Kunden, die einen Knauf auf der Innenseite ihrer Tür haben, können diesen demontieren und das Nuki Smart Lock 2.0 mit Hilfe des neuen und kostenlosen Adaptersets nutzen.


Das Nuki Smart Lock 2.0 wird zum UVP von 229 Euro angeboten, die Nuki Bridge kostet 99 Euro. Im Set, bestehend aus einem Nuki Smart Lock 2.0 und einer dazugehörigen Bridge, werden 299 Euro aufgerufen.


+ + + + + + + + + +


PAINT IT BLACK: EXCLUSIV-AUSFÜHRUNG DER NUBERT NUVERO 170
Wie die ersten Sonderausführungen der nuVero 170 in Gold und Silber (siehe Vorstellung hier) entspricht die neue, schwarze Version technisch der regulären Serienfassung, erklärt der Hersteller. Äußerlich jedoch schmückt sich die nuVero 170 Exclusiv nun mit einem hochglanzlackierten Klangsegel in Diamantschwarz mit Metallic-Effekt, während der hintere Teil des Gehäuses mit dem handwerklich vernähten Texturmaterial skai „Sotega“ (aus dem Automobil- und Möbelbau) bespannt ist.

Verfügbarkeit: ab Ende November, Preis: 4.450 / Stück

Kommentare

maculi
maculi11.11.18 09:00
son und wo stehen jetzt die Details zu den neuen Nuberts???

Für eine SSD ist die LaCie doch ein ziemlicher Klotz, das kriegen andere deutlich handlicher hin.
+1
westmeier
westmeier11.11.18 09:07
maculi
Für eine SSD ist die LaCie doch ein ziemlicher Klotz, das kriegen andere deutlich handlicher hin.

Geben die anderen denn auch eine Garantie, dass das Gehäuse Stürze aus 2 m Höhe überlebt?
0
froyo5211.11.18 10:02
Wo ist der Text bzgl. "nubert wird exklusiv"?
+4
ocrho11.11.18 10:03
LaCie: So ein schönes Design und dann geht die ganze Anmutung verloren beim anschließen des Kabels. Der Anschluss USB-C hätte auf der Rückseite sein müssen.

Bisher kannte ich LaCie Modell immer mit einer kleinen cleveren Design-Lösung. Bei einer quadratischen Grundform wäre hier die clevere Design-Lösung gewesen auf allen vier Seiten jeweils einen USB-C Anschluss zu verbauen – je nachdem in welcher mobilen Anschlussstation der kürzeste Kabelweg zustande kommt.
+1
smarty
smarty11.11.18 10:05
Das Nuki habe ich gekauft, top Teil ! Für das alte gibts bis zu 120€ zurück, auch erwähnenswert
0
sonorman
sonorman11.11.18 10:15
maculi & froyo53

Ich bitte um Entschuldigung! Den Text dazu musste ich aus Zeitgründen weglassen und dann habe ich versäumt, die Überschrift zu ändern.

Es handelt sich lediglich um eine neue Exclusiv-Ausführung der nuVero 170. Ich ergänze gleich einen kurzen Text mit Bild dazu.
+2
Weia
Weia11.11.18 11:01
MacTechNews
LaCie empfiehlt die Portable SSD als "gute Alternative zum Arbeitsspeicher, mit der Benutzer Inhalte direkt von der LaCie Portable SSD bearbeiten können".
Alternative zum Arbeitsspeicher? Sicher?
westmeier
Geben die anderen denn auch eine Garantie, dass das Gehäuse Stürze aus 2 m Höhe überlebt?
Eine Garantie von LaCie ist dasselbe wie keine Garantie. (Mehrfache leidvolle eigene Erfahrung.)
+3
Der echte Zerwi11.11.18 11:01
ocrho
LaCie: So ein schönes Design und dann geht die ganze Anmutung verloren beim anschließen des Kabels. Der Anschluss USB-C hätte auf der Rückseite sein müssen.

Das war mein erster Gedanke, als ich das Teil sah. Was haben die sich dabei bloss gedacht?
0
Der echte Zerwi11.11.18 11:02
sonorman
Es handelt sich lediglich um eine neue Exclusiv-Ausführung der nuVero 170. Ich ergänze gleich einen kurzen Text mit Bild dazu.

Was zahlt Nubert eigentlich für die ständige Berichterstattung über deren Produkte?
-2
sonorman
sonorman11.11.18 11:13
Weia
MacTechNews
LaCie empfiehlt die Portable SSD als "gute Alternative zum Arbeitsspeicher, mit der Benutzer Inhalte direkt von der LaCie Portable SSD bearbeiten können".
Alternative zum Arbeitsspeicher? Sicher?
So steht's in der Pressemeldung. Weil das eine etwas seltsame Empfehlung ist, habe ich es extra so formuliert und in Anführungszeichen gesetzt, um es als Zitat zu kennzeichnen.
+2
Weia
Weia11.11.18 11:52
sonorman
Weia
Alternative zum Arbeitsspeicher? Sicher?
So steht's in der Pressemeldung.
Das passt zu der Kompetenz von dem Laden.
+3
mactelge
mactelge11.11.18 12:07
ocrho
LaCie: So ein schönes Design und dann geht die ganze Anmutung verloren beim anschließen des Kabels. Der Anschluss USB-C hätte auf der Rückseite sein müssen.

Lösung: Das Ding um 180 Grad drehen und den Schriftzug "LaCie" mit schwarzem Isolierband abkleben.
Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex11.11.18 12:13
mactelge
Lösung: Das Ding um 180 Grad drehen und den Schriftzug "LaCie" mit schwarzem Isolierband abkleben.

Und dann beschwert sich jemand, dass er das weiße Lichtchen nicht mehr sieht.

Ich würde das Ding mit der LED nach vorne niemals so vor mich auf den Schreibtisch legen. Vermutlich wäre ruckzuck ein Stück Papier oder ein PostIt drüber
+1
Tekl
Tekl11.11.18 12:23
Der echte Zerwi
sonorman
Es handelt sich lediglich um eine neue Exclusiv-Ausführung der nuVero 170. Ich ergänze gleich einen kurzen Text mit Bild dazu.

Was zahlt Nubert eigentlich für die ständige Berichterstattung über deren Produkte?

Immer die gleiche Leier. Mit Sicherheit zahlen sie nichts, sondern hier scheint einfach durch, dass kein Mensch objektiv sein kann. Nubert baut anständige Lautsprecher, das hat der Redakteur einmal wahrgenommen und nun hält er es für relevant, mehr vom Hersteller zu berichten. Die ganzen Website hier beruht genau auf diesem Phänomen, oder glaubst du, Apple zahlt monatlich an MTN?
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
+1
Bitsurfer11.11.18 13:02
Lieferumfang der Nubert Exclusivboxe:
...... 4 Meter Lautsprecherkabel 2 x 0,75 mm²
(Wir betrachten die beiliegenden Kabel als „Behelfskabel“ und empfehlen Ihnen die Verwendung höherwertiger Lautsprecherkabel aus unserem Zubehörprogramm.)

Das alleinige Vorhandensein so eines "Klingeldrahtes" im Lieferumfang einer 4'500€ Lautsprecherboxe ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Dass es als "Behelfskabel" bezeichnet wird spielt dabei keine Rolle.
+2
tranquillity
tranquillity11.11.18 13:07
Meinst du, dass wer sich Boxen zu diesem Preis kauft, sich noch Gedanken über den Preis eines Kabels machen muss?
+1
barabas11.11.18 13:27
Kabel für Lautsprecher werden wenn, dann eigentlich nur bei Geräten von der Stange mitgeliefert und hier sind es eben bestenfalls Klingeldrähte. Ich kenne eigentlich keinen Hersteller der hochwertige Speaker mit entsprechenden Kabeln ausliefert, hier ist der Kunde immer selber gefordert sich entsprechendes zu besorgen.
Das ist nicht Neu sondern bereits seit Jahrzehnten so und somit für mich kein Grund zur Beschwerde.
+3
barabas11.11.18 13:33
Ich finde die Bilder der LacCie SSD etwas unglücklich. Klar gehört das Kabel und die Betriebs LED eigentlich nach hinten, letzteres muss man ja nicht ständig sehen.
0
Der echte Zerwi11.11.18 14:17
Tekl
Immer die gleiche Leier. Mit Sicherheit zahlen sie nichts, sondern hier scheint einfach durch, dass kein Mensch objektiv sein kann. Nubert baut anständige Lautsprecher, das hat der Redakteur einmal wahrgenommen und nun hält er es für relevant, mehr vom Hersteller zu berichten. Die ganzen Website hier beruht genau auf diesem Phänomen, oder glaubst du, Apple zahlt monatlich an MTN?

Ich habe diese etwas ketzerische Frage deswegen gestellt, da man den Eindruck hat, außer Nubert und KEF gibt's keine anständigen Boxenbauer. Nichts gegen deren Produkte, aber etwas einseitig ist das für mich schon.
+1
sonorman
sonorman11.11.18 18:09
Der echte Zerwi
Ich habe diese etwas ketzerische Frage deswegen gestellt, da man den Eindruck hat, außer Nubert und KEF gibt's keine anständigen Boxenbauer. Nichts gegen deren Produkte, aber etwas einseitig ist das für mich schon.
Das Problem mit gefühlter Wahrnehmung ist, dass sie meist falsch ist. Oder wie erklärst Du, dass allein in den letzten Wochen viele andere Hersteller genannt wurden?

Q-Acoustics
Magnat
Focal
Devialet
Sonus faber
u.s.w.
+5
redbear11.11.18 20:26
Bitsurfer
Lieferumfang der Nubert Exclusivboxe:
...... 4 Meter Lautsprecherkabel 2 x 0,75 mm²
(Wir betrachten die beiliegenden Kabel als „Behelfskabel“ und empfehlen Ihnen die Verwendung höherwertiger Lautsprecherkabel aus unserem Zubehörprogramm.)

Das alleinige Vorhandensein so eines "Klingeldrahtes" im Lieferumfang einer 4'500€ Lautsprecherboxe ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Dass es als "Behelfskabel" bezeichnet wird spielt dabei keine Rolle.

Wir wärs jetzt mit ner Glaubenskrieg Diskussion über "Kabelklang " ?
0
Der echte Zerwi11.11.18 20:31
sonorman
Das Problem mit gefühlter Wahrnehmung ist, dass sie meist falsch ist. Oder wie erklärst Du, dass allein in den letzten Wochen viele andere Hersteller genannt wurden?

Q-Acoustics
Magnat
Focal
Devialet
Sonus faber
u.s.w.

Die gefühlte Wahrnehmung ist oft gar nicht so verkehrt...wie oft treten die soeben Genannten in Erscheinung? Aber gut, steht mir eh nicht zu, Eure Entscheidungen, was Ihr promoted bzw. vorstellt, zu kritisieren. Das ist Eure Sache. Insofern alles gut. Peace.
0
CamBridge11.11.18 21:41
ocrho
LaCie: So ein schönes Design und dann geht die ganze Anmutung verloren beim anschließen des Kabels. Der Anschluss USB-C hätte auf der Rückseite sein müssen.

Ist das gleiche eigenwillige Grunddesign wie es bei der schon verfügbaren mobilen SSD der Muttergesellschaft (Seagate) verwendet wird:

Siehe Seagate Web
+1
Bitsurfer11.11.18 22:43
redbear
Bitsurfer
Lieferumfang der Nubert Exclusivboxe:
...... 4 Meter Lautsprecherkabel 2 x 0,75 mm²
(Wir betrachten die beiliegenden Kabel als „Behelfskabel“ und empfehlen Ihnen die Verwendung höherwertiger Lautsprecherkabel aus unserem Zubehörprogramm.)

Das alleinige Vorhandensein so eines "Klingeldrahtes" im Lieferumfang einer 4'500€ Lautsprecherboxe ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Dass es als "Behelfskabel" bezeichnet wird spielt dabei keine Rolle.

Wir wärs jetzt mit ner Glaubenskrieg Diskussion über "Kabelklang " ?
Das hat doch nichts mit Glaubenskrieg zu tun. Das mindeste was ein Kabel muss, ist die Leistung die am Anfang eingespeist wird am anderen Ende wieder rauskommt. Und da hat man bei einem 075er von vornherein schon verloren. Besser wäre es kein Kabel beizulegen als sowas.
+1
AppleUser2013
AppleUser201311.11.18 22:57
Da bin ich Deiner Meinung. Es ist einfach peinlich, irgend ein Kabel beizulegen, aber groß rum zu tönen: Ähm das beigelegte Kabel ist eh Scheisse; Kauft doch bitte eins aus unseren Zubehörshop...
Dann sollte man doch lieber keins mitliefern...sondern direkt sagen. Du hast jetzt ein Paar Boxen für ca 9000 Euro bei uns gekauft. Geh doch bitte auf unseren Zubehörshop und kauf noch die Kabeln und sonstiges Zubehör dazu... Für mich persönlich ist Nubert sowieso kein guter Lautsprecher Hersteller. Da bleib ich bei Focal, Genelec, KS Digital, Eve Audio, HEDD usw. wenn es um Speaker von der Stange geht... Nubert spielt da nicht mit...
+1
zacwinter12.11.18 08:55
@mactechnews Redaktion: über ein umfangreiches Review des neuen Nuki Würde ich mich freuen.

smarty

Du hast demzufolge schon die alte Version. Bist du demzufolge vollkommen überzeugt vom Nuki?
0
ocrho13.11.18 07:28
CamBridge
Ist das gleiche eigenwillige Grunddesign wie es bei der schon verfügbaren mobilen SSD der Muttergesellschaft (Seagate) verwendet wird:

Siehe Seagate Web

Vielen Dank für den Link — früher hatte LaCie immer eigenständige Modelle.
0
McQueen14.11.18 00:27
Habe mir die LaCie Portable SSD in USA gekauft (da gibt es sie schon ), weil auch die LaCie Rugged SSDs erst kürzlich den Vergleichstest der C´t gegen 6 SSDs anderer Hersteller wie z.B. Intenso, Western Digital, G-Technology oder SanDisk gewonnen haben. Schnellste Datenübertragungen und bestes Preis/Leistungsverhältnis. Da habe ich mir gedacht "die Portable SSD ist bestimmt auch nicht schlechter". Was soll ich sagen...super klein und handlich, schick und stabil, irre schnell. Und ob der Stecker nun vorn oder hinten...links oder rechts...egal. Preislich übrigens auch nicht zu toppen. 500GB für 120,-€ kann meines Wissens derzeit keiner bieten, vor allem wenn man auch noch den kostenlosen Datenrettungs-Service betrachtet. Absolute Kaufempfehlung.
0
winfel19.11.18 19:44
Weia
sonorman
Weia
Alternative zum Arbeitsspeicher? Sicher?
So steht's in der Pressemeldung.
Das passt zu der Kompetenz von dem Laden.

Also ja, dem Informatiker-Jargon entspricht das nicht, allerdings ist es nun auch nicht ganz abgwegig. Man hat hier einen Speicher und da einen Speicher, nennt den, der eingebaut ist den, mit dem man arbeitet, also Arbeitsspeicher und den, den man anschließt, externen Speicher. Für die Leute, die nicht jeden Abend mit Prozessor und Speicherriegel kuscheln gehen ist diese Nutzung der Begriffe wahrscheinlich sinnvoller als Arbeitsspeicher für RAM.
0
Weia
Weia19.11.18 19:56
winfel
Also ja, dem Informatiker-Jargon entspricht das nicht, allerdings ist es nun auch nicht ganz abwegig.
Doch, es ist komplett abwegig, und dass LaCie die Mutter aller Saftläden ist, weiß ich ohnehin, insofern passt es eben auch.
Man hat hier einen Speicher und da einen Speicher, nennt den, der eingebaut ist den, mit dem man arbeitet, also Arbeitsspeicher und den, den man anschließt, externen Speicher.
Ich habe viel mit Computerlaien zu tun, und diese Ausdrucksweise habe ich exakt noch nie gehört.

Dass jemand nur „Speicher“ sagt und man dann nicht genau weiß, meint er Massenspeicher oder Arbeitsspeicher, das ja. Aber niemand sagt „Arbeitsspeicher“, wenn er „Festplatte“ meint, und die Aufgabe eines Herstellers wäre es wenn, dann ja auch gerade, zur Aufklärung beizutragen und die eigenen Produkte sachlich korrekt zu beschreiben.

Schließlich wird jeder Computernutzer bei der Anschaffung eines Computers damit konfrontiert, wie groß Arbeitsspeicher und Festplatte sein sollen, und muss das für seine Kaufentscheidung klar unterscheiden können. Der Unterschied ist auch dem größten Laien zumindest vage klar.

Umgekehrt will ich mit einer externe Festplatte doch auch arbeiten, warum sollte ich sie sonst anschließen?

Es gibt nicht den geringsten Grund zu beschönigen, dass da Leute ohne jeden Plan am Werk waren.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen