Nubert: Großer Auftritt mit vielen Neuheiten auf der High End 2017

Volles High-End-Programm bei Nubert: Der Schwäbisch Gmünder Lautsprecher-Direktanbieter hat schweres Messegepäck mit neuen Spitzenlautsprechern, neuen Modellen der nuLine-Serie und die Sonderedition nuVero Exclusiv. Hier vorab eine kurze Vorstellung.

nuVero 170 – Nuberts Flaggschiff
Das neue oberste Spitzenmodell aller Nubert-Lautsprecher heißt nuVero 170 und ist angeblich die beste Box, die die Schwaben jemals gebaut haben. Die nuVero 170 ist zudem die erste Vier-Wege-Box aus Nuberts Fertigung. Im Tieftonbereich soll die große Standbox neue Rekordwerte von 23 Hz am -3 dB-Punkt erreichen.

Der Hochtonbereich kann auf Wunsch „neutral“, „brillant“ oder „sanft“ abgestimmt werden. Mit einem weiteren Wahlschalter lässt sich die Intensität der Mitten leicht absenken, was sich in einem hörbar „wärmeren“ Klangbild niederschlagen soll. Der Bassbereich kann über einen geeigneten Vorverstärker wie den Nubert nuControl mit einer separaten Endstufe angesteuert und aktiv gefiltert werden (Teilaktivbetrieb), was die Tieftonperformance aufwertet. Alternativ lassen sich die Bassreflexrohre ganz oder teilweise verschließen, um die Wiedergabe tiefer Frequenzen zu dämpfen.


Die nuVero 170 wird ab Spätsommer 2017 zum Stückpreis von 3.700 Euro im Nubert Direktvertrieb in den Farbausführungen Diamantschwarz, Kristallweiß und Goldbraun erhältlich sein. Für 4450 Euro ist sie dann auch in der Sonderedition nuVero Exclusiv erhältlich.


_____________________________________


nuLine-Serie wird um drei Modelle erweitert
Elf Modelle umfasst die 2012 eingeführte aktuelle Generation von Nuberts Lautsprecherserie nuLine inzwischen, von der kompakten Regalbox bis hin zum bassgewaltigen Subwoofer. Nun ergänzen die drei Modelle nuLine 334, der 224 und der Center CS-64 das Portfolio.

nuLine 334 und 224 (Abb. nicht maßstabsgetreu)

Die nuLine 334 rundet die Baureihe zum High-End-Segment hin ab (Stückpreis 1255 Euro). Die nuLine 244 (Stückpreis 625 Euro) vereint die Stärken der Ministandboxen nuLine 84 und 264. Filmfans wird die dritte Neuheit der nuLine-Serie freuen: Der CS-64 (Stückpreis 435 Euro) ist laut Nubert der optimale Centerspeaker für TV- und Heimkinoanlagen, wenn nur beschränkt Platz für Lautsprecher zur Verfügung steht. Alle neuen nuLine-Modelle sollen ab Juni 2017 verfügbar sein.



_____________________________________


Sonderedition nuVero Exclusiv
Mit der Sonderedition Exclusiv will Nubert die Attraktivität seiner High-End-Lautsprecherserie nuVero weiter aufpolieren. In der Ausführung Exclusiv wird das bisherige Äußere in Nextel- und Metallic-Lack durch zwei neue Gestaltungselemente aufgewertet. Zunächst werden die Lautsprechergehäuse in Handarbeit mit dem im hochwertigen Möbel- und Autobau populären Texturmaterial Skai Sotega bespannt, das aufwendig vernäht wird.


Die für die nuVero-Serie charakteristischen Klangsegel sind in einem hochwertigen Metallic-Lack in den Farbtönen Gold oder Silber gehalten, der durch seinen Zwei-Komponenten-Auftrag und die anschließende aufwendige Polierung einen intensiven Glanzgrad entwickelt. Abschließend erhält jede nuVero Exklusiv ihren Ritterschlag durch ein Typenschild aus Metall auf der Rückseite, das die Box unzweifelhaft als Vertreterin dieser Sonderserie ausweist. Um die edle Optik nicht zu beeinträchtigen, werden die Modelle dieser Auflage ausschließlich ohne die in der Standardausführung mitgelieferten Frontgitter angeboten.


Die nuVero 60 Exclusiv wird Mitte Mai zum Stückpreis von 1145 Euro und die nuVero 170 Exclusiv im Spätsommer 2017 für 4450 Euro erhältlich sein. Ausführliche technische Daten der Lautsprecher sind auf den verlinkten Produktseiten zu finden.

Alle Neuheiten präsentiert Nubert im Rahmen der High End 2017 im Atrium 4, Raum E112 und E113.


________________________
Hinweis der Redaktion: Diese Meldung beruht auf der offiziellen Pressemitteilung des Anbieters/Herstellers, wurde zur besseren Übersichtlichkeit aber gekürzt und für eine neutralere Darstellung redaktionell bearbeitet.

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac14.05.17 09:31
Dagegen wirken meine Boxen schon fast zierlich.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
firstofnine14.05.17 10:12
Nubert baut sicherlich gute Lautsprecher. Allerdings bin ich kein Fan davon, die passive Frequenzweiche zur Begradigung des Frequenzganges mit Bauteilen vollzustopfen. Da gefallen mir Systeme mit wenigen Teilen auf der Weiche und sanften Filtern in der Regel besser (z.B. Dynaudio), denn diese spielen IMHO oft freier und dynamischer. Trotzdem bekommt man hier Wirkich viel "Box" fürs Geld.
Wann man nichts ändert, dann ändert sich nichts!
0
Plebejer14.05.17 10:17
Goldbraun? Ist das Bernsteinzimmer gefunden worden? Die Anlehnung an Apple iOS-Farbgebung ist sicher nur zufällig. 😁
+2
Hot Mac
Hot Mac14.05.17 10:28
Das sind Boxen für Junggesellen, oder?
So etwas will keine Frau im Wohnzimmer haben.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
+5
Frost14.05.17 11:25
Hot Mac
So etwas will keine Frau im Wohnzimmer haben.
Die wenigsten Wohnzimmer duerften ueberhaupt
von ihrer Flaeche fuer 1,8m hohe Lautsprecher geeignet sein.

Wenn man diese Teile ueberhaupt irgendwo aufstellt,
dann sollte der Raum schon ueber eine entsprechende
Grundflaeche, also etwas ab 150m2, verfuegen.
Problem ist nur, die Leute mit diesen Musikzimmern kaufen
wohl in den seltesten Faellen ihre Boxen bei Nubert
+1
wicki
wicki14.05.17 12:27
Frost
Hot Mac
So etwas will keine Frau im Wohnzimmer haben.
Die wenigsten Wohnzimmer duerften ueberhaupt
von ihrer Flaeche fuer 1,8m hohe Lautsprecher geeignet sein.

Wenn man diese Teile ueberhaupt irgendwo aufstellt,
dann sollte der Raum schon ueber eine entsprechende
Grundflaeche, also etwas ab 150m2, verfuegen.
Problem ist nur, die Leute mit diesen Musikzimmern kaufen
wohl in den seltesten Faellen ihre Boxen bei Nubert

Du hast das falsch verstanden. Diese Modelle sollen gar nicht verkauft werden. Sie existieren nur, um die Marke "Nubert" entsprechend zu positionieren und die Modelle weiter unten aufzuwerten.
+2
MetallSnake
MetallSnake14.05.17 13:25
Hot Mac
Das sind Boxen für Junggesellen, oder?
So etwas will keine Frau im Wohnzimmer haben.

Du hast wohl die falschen Frauen kennengelernt. Die meisten die ich kenne sind begeistert und wollen auch sowas.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
+2
Hot Mac
Hot Mac14.05.17 13:27
Das kann gut sein: Warmes Bier und kalte Frauen!
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
faustocoppino14.05.17 16:32
MetallSnake
Du hast wohl die falschen Frauen kennengelernt. Die meisten die ich kenne sind begeistert und wollen auch sowas.

Bis zur Hochzeit, dann weht der Wind aus ner anderen Richtung.
+3
maculi
maculi14.05.17 18:02
Über die Optik der Exclusiv-Serie kann man unterschiedlicher Ansicht sein. Das ändert nichts daran, das im Nubertforum den Produkten häufig ein hoher waf bescheinigt wird.
0
ronny332
ronny33214.05.17 21:25
firstofnine
Nubert baut sicherlich gute Lautsprecher. Allerdings bin ich kein Fan davon, die passive Frequenzweiche zur Begradigung des Frequenzganges mit Bauteilen vollzustopfen. Da gefallen mir Systeme mit wenigen Teilen auf der Weiche und sanften Filtern in der Regel besser (z.B. Dynaudio), denn diese spielen IMHO oft freier und dynamischer. Trotzdem bekommt man hier Wirkich viel "Box" fürs Geld.

Die vielen Bauteile entstehen, in Fall meiner NuVero 14 sind es 70 pro Lautsprecher, durch die Möglichkeiten der Abstimmung durch den Nutzer. Die Wahlmöglichkeiten sind zwar fein, aber durchaus hörbar. Der Wirkungsgrad nimmt durch diese Art der Optimierung zwar ab, aber das Ergebnis überzeugt mich bis heute (ich befeuere die Speaker mit 250 Watt Sinus bei 4 Ohm).
Klanglich ist bei Nubert Programm was sie im Namen haben: Ehrlichkeit. Kein Bereich ist wirklich überzogen. Das muss man mögen, aber mir ist es deutlich lieber als Lautsprecher, die im Serienzustand schon unnatürlich viel Wummern oder im Hochton meinen durch Klarheit schnell aufdringlich zu werden.
Dank verbautem ATM Modul ist aber in meinem Fall jede Form von Übertreibung schnell herbeigeführt .
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen