Tarife für Urheberrechtsabgabe bei Computern veröffentlicht

Wie der Branchenverband BITKOM meldet, wurden heute im Bundesanzeiger der Tarif für die Urheberrechtsabgabe bei Computern veröffentlicht. Die Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ), ein Zusammenschluss mehrerer Verwertungsgesellschaften, fordert für jeden PC mit integriertem Brenner demnach Abgaben in Höhe von 17,06 Euro. Für Geräte ohne Brenner sollen 15,19 Euro und für zum Einbau bestimmte, einzelne Brenner 1,88 Euro fällig werden. Diese Tarife sollen rückwirkend ab Anfang 2008 gelten. Der BITKOM-Verband sieht vor allem die Höhe der Abgaben als unangemessen an und stellt zudem die zusätzliche Abgabe für Brenner als Computer-Komponente in Frage. Durch die Tarifveröffentlichung hat die ZPÜ die Voraussetzung dafür geschaffen, Forderungen gegenüber Anbietern geltend zu machen.

„In welchem Umfang die ZPÜ ihren Anspruch bei den Unternehmen durchsetzen kann, ist allerdings noch offen“, erklärt BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Deshalb wurde vom BITKOM-Verband ein Schiedsverfahren initiiert, in dessen Rahmen geklärt werden soll, welche Abgabenhöhe gerechtfertigt ist. Mit einem endgültigen Ergebnis ist frühestens Ende dieses Jahres zu rechnen. Zurzeit haben Unternehmen zwei Möglichkeiten, sich auf die Abgabenpflicht auf PCs einzustellen. Die erste Option ist, der Tarifveröffentlichung der ZPÜ zu widersprechen, was allerdings zu einer rechtlichen Auseinandersetzung führen kann. Die zweite Option ist der Betritt zu einem Vertrag mit der ZPÜ, den der Bundesverband Computerhersteller (BCH) ausgehandelt hat. In diesem Rahmen sind auf PCs mit Brenner Abgaben von 13,65 Euro zu zahlen, für Geräte ohne Brenner 12,15 Euro. Prinzipiell erhöht sich durch die gesetzlich gewollten Kopierabgaben der Verkaufspreis. Hersteller müssen laut BITKOM die Kosten an die Verbraucher weitergeben, da dies Sinn der gesetzlichen Regelung ist.

Weiterführende Links:

Kommentare

KloDeckelRodelFan06.05.10 13:18
endlos bis in alle Ewigkeit kassieren, aber keine konkreten Gegenleistungen !

Wann endlich werden die Urheber- und Verwertungsrechte reformiert ? Mein Vorschlag: Schutz auf kreative Inhalte nur für 5 Jahre gewähren - danach sollten die Werke der Allgemeinheit zuteil werden, d.h., freies kopieren, freie Weitergabe usw.

Bei Patenten sollte man übrigens ebenso verfahren.
0
peterli
peterli06.05.10 13:20
Das ist absolut lächerlich. Aber es wird immer irgendwie ein Weg gefunden, den Verbrauchern das Geld aus der Tasche zu leiern. Die sollten sich lieber mal die Frage stellen, ob das Gehalt der Plattenlabelchefs/-bonzen/-abzocker gerechtfertigt ist und nicht einfach die Schuld den Verbrauchern in die Schuhe schieben, die angeblich so viel illegal brennen... Zudem sollten sie weniger Mist veröffentlichen und besser selektieren, dann klappt das auch mit dem kaufen.
alles muss, nichts kann
0
RA/pdx
RA/pdx06.05.10 13:27
Das schlimmste daran ist, dass die eigentlichen Künstler/Entwickler nie was von diesen Abgaben sehen.
0
Request
Request06.05.10 13:39
Juhuu, jetzt darf ich legal Raubkopien anfertigen...
1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
0
alpeco
alpeco06.05.10 13:41
Was konkret bezahlt man damit? Welches Recht erwirbt man dadurch?
0
Esperanto06.05.10 13:41
Das UrheberrechtsUNwesen und das PatentUNwesen müssen dringend reformiert werden.

Warum veröffentlicht man etwas? Damit es möglichst viele Menschen zur Kenntnis nehmen. Je öfter es kopiert wird, desto besser. Der Urheber (ich bin auch einer) muss sein Geld dann mit Service verdienen.

Das Urheberrecht lange über den Tod des Urhebers auszudehnen, ist auch verrückt. Was haben die Erben geleistet, die daraus Nutzen ziehen?

Das jetzige Recht nährt vor allem Funktionäre, Anwälte und Richter, also Trittbrettfahrer, und die Hoffnung der Urheber auf möglichst viel Profit.

Doch da geht die Rechnung für die Urheber meist nicht auf. Wenn es keiner weiß, kauft es keiner. Wenn man sein geistiges Eigentum mit Kopierschutz versieht, ist der ehrliche Käufer immer der Dumme.
0
j-bee
j-bee06.05.10 13:43
@RA/pdx: Ja, genau so ist das. Ich selbst bin Urheber aus dem Bereich Wort und kann durchaus ein Lied von der Thematik singen. Auch in diesem Fall wieder besonders skurril, dass die Hauptverwerter und Nutznießer sich präsentieren als fast schon selbtslose Schützer von Recht und Freiheit aller anderen, von Urhebern wie Nutzern (Endverbrauchern), und dabei gleichzeitig verschweigen, dass ihr eigentliches Interesse natürlich wesentlich die eigene Börse ist. Was an sich ja nichts Verwerfliches ist, nur sollten sie eben nicht permanent die super Heiligen spielen. ...
0
j-bee
j-bee06.05.10 13:46
@ Esperanto: "… Der Urheber (ich bin auch einer) muss sein Geld dann mit Service verdienen. ..."
Na, wenn das immer so einfach wäre. Man kann als Urheber nicht immer unbedingt einen Service auf seine Schöpfung anbieten - oder wie soll das aussehen bei Schreibern aller Art, bildenden Künstlern, Musikern? Patente auf technische Dinge - vielleicht gerade noch. Aber selbst da ...
Das Problem ist erheblich komplexer und nicht mit schlichten Parolen zu lösen.
0
Garp200006.05.10 13:49
Was für ein durch und durch krankes System. Eine Lizenz zum Gelddrucken.
Star of CCTV
0
j-bee
j-bee06.05.10 13:54
Noch mal zu @Esperanto: "... ist der ehrliche Käufer immer der Dumme..."
Tja, wie bereits gesagt, es ist nicht so einfach. Denn wenn man einer Bilig-billig-am-liebsten umsonst-Welt geistiges Eigentum schenkt, kann es leicht passieren, dass man am Ende ... schlicht und einfach verhungert.
In einer sich rapide verändernden Welt mit neuen Vertriebsmechanismen ließ sich Gehirnschmalz eventuell sinnvoller darauf verwenden, inwiefern "Mittler" oder "Makler" in der bisherigen Form noch erforderlich sind - und dies sind die Branchen, die heute am lautesten "Urheberrecht" brüllen: Alle Verwerter von Medien-Inhalten - Verlage jeder Art, Presse, Fernsehen, Film, Rundfunk etc. pp.
Nicht, dass ich meine, sie täten nichts "für ihr Geld", ganz im Gegenteil. Die Frage ist nur, wie welche mit dieser Tätigkeit erwirtschafteten Gewinne verteilt werden. Und auch: Wer die Zeche in welcher Höhe zahlt. Noch einmal: es ist ein Thema mit zahlreichen, teils widersprüchlichen Facetten ...
0
fluppy
fluppy06.05.10 14:10
Das heisst dann ja, dass für alle möglichen Schwarzkopien vorab bezahlt wurde...
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro06.05.10 14:17
Mein Vorschlag:

KEINE Abgabe auf die Geräte! Denn nur weil man ein Gerät mit Brenner kauft gleich eine Abgabe zu zahlen obwohl man das Gerät noch gar nicht eingesetzt hat und womöglich 99.9% seiner Lebenszeit im Read-Only Mode nutzt mal vorsorglich zu zahlen - was soll das?
Ich muss ja auch nicht, wenn ich ein neues Auto erwerbe, schon mal vorsorglich ein paar falsch-parken Tickets zahlen.

Man sollte vielmehr die Abgabe komplett auf die CD/DVD Medien umlegen. Wer viel brennt/kopiert zahlt dann entsprechend, wer nur das Gerät besitzt aber nie einsetzt muss auch nix zahlen. Das wäre wesentlich gerechter!

... aber ich vergaß - um Gerechtigkeit geht es ja nicht....
0
Sam
Sam06.05.10 14:25
ich hab einen onkel, der hat sich unlängst bei den zuständigen behörden beklagt, dass der radioempfang in seiner gegend für die füchse sei und er beabsichtigt, die gebühren nicht mehr zu bezahlen. daraufhin bekam er ein schreiben, worin stand, dass der besitz eines gerätes ausreichend sei, um eine radiogebühr einzufordern. postwendend liess er die geldeinzieher wissen, dass er in dem falle kinderzulagen beanspruchen werde, denn das gerät zum kinder machen hätte er ja auch.
Kein Slogan angegeben.
0
sudox
sudox06.05.10 14:27
Dann werde ich auch gleich mal "in advance" Kindergeld beantragen, bin zwar noch kinderlos, das "Gerät" ist aber bereits vorhanden...



Huch, doppelt - der gleiche alte Witz...

Die Welt ist Kunst in der wir leben – macht die Augen auf...
0
superflo
superflo06.05.10 14:40
Nun, da geht's dann nun doch darum, dass wohl kaum wer ein Radio daheimhat und es aber nie einsetzt. Sonst würden ja alle bei einer Kontrolle sagen, dass genau sie es natürlich nie nutzen. Ist nur ein Briefbeschwerer und der Fernseher wird nur als Anrichte gebraucht.
Leute, ist schon ein bisserl dünn, die Argumentation.
0
momma06.05.10 14:49
word, superflo!
0
Garp200006.05.10 14:50
superflo Doch eben schon. Diese GEZ-Schauermärchen muss man hier nicht weiter verbreiten. Arbeitest Du dort?

Jedes depperte Handy, jeder Audioversträker hat ungefragt ein UKW-Empfangsteil. Und Fernseher haben eins für Analog-TV. Das übrigens ist die Härte, obwohl es in D kein Analog-TV mehr gibt ist man damit "empfangsbereit" auch in einem Haus ohne Kabelanschluss, denn man KÖNNTE sich ja einen DVB-T-Empfänger dazu kaufen. Also jeder der noch 50 Euro Dispo auf dem Konto übrig hat ist empfangsbereit, denn er könnte sich ja jederzeit Equipment kaufen. Wenn ich mein Leben lang nur Blu-rays gucke und über den Verstärker den Ton wiedergebe, dann hab ich mehrere Empfänger die ich im Leben nicht einsetzen werde. Dieses System ist *KRANK*.
Star of CCTV
0
t3lly06.05.10 14:51
oh Gott wie weit hinterher sind die? Wer brennt heute denn noch was?
0
Garp200006.05.10 14:53
t3lly Die sind nicht hinterher, die denken VORAUS! Selbst wenn Du nie was im Leben brennst - Dein PC zahlt Abgabe. Bald zahlst Du auf alles Abgabe, GEZ für Internetzugang, Kopierabgabe für jedes Megabyte, etc. Es ist eine Maschinerie um endlos die Bürger abzuzocken, um endlos Geld damit zu verdienen um endlos für Beamte Arbeitsplätze zu schaffen die das verwalten und in die Häuser gucken.
Star of CCTV
0
jimcontact
jimcontact06.05.10 14:58
superflo
Nix dünn!
80% der Leute die ich kenne, nutzen ihren Fernseher als Abspiel-Monitor für
PS3, XBox 360 und Co. oder um Blu-Rays zu schauen.
Keiner von denen hat auch nur einen Sender gespeichert!
Aber weil der Empfänger da ist, müssen sie GEZ bezahlen.
Ich finde es einfach nur zum *sick*

Dünn ist die Begründung, dass wer ein Abspielgerät hat, diese auch automatisch benuzt.
In jedem Receiver ist ein Radio drin, viele wissen das nicht mal.
Ich habe z.B. ein Autoradio das nicht angeht, weil ich den Code nicht kenne um es freizuschalten (der Vorbesitzer vergass ihn mir aufzuschreiben) ... warum muss ich das bezahlen?...weil es ein Empfänger hat!
Na danke auch...
Ebenso hat meine Mutter einen Computer mit Brenner, den sie niemals benutzen wird. Aus dem einfachen Grund weil sie keine Ahnung hat wie man den benutzt!
Hier geht es nur um Geldmache!
An alle die gerade mit-, zu- oder abhören: Wer wo, warum, mit wem und wann, dass geht euch einen Scheißdreck an! (W.Schmickler)
0
jimcontact
jimcontact06.05.10 15:08
Vor allem ist die Höhe ja wohl mal utopisch!
100 Computer Pro Tag in nur einem Laden (bws. bei Saturn alltäglich) macht schon 170,60 Euor an nur einem Tag, das sind 853 Euro pro Gaeschäftswoche für einen Laden! Für alle 12 Saturn-Märkte in Berlin sind das schon 10.263 Euro pro Woche!
Wo geht das ganze Geld bitte hin?
Geht´s noch?
An alle die gerade mit-, zu- oder abhören: Wer wo, warum, mit wem und wann, dass geht euch einen Scheißdreck an! (W.Schmickler)
0
randfee206.05.10 15:10
die sind doch alle bekloppt, was soll das? Entweder es ist völlig kostenlos oder man darf mit dem Brenner wirklich legal Kopien von Tonträgern und Filmen erstellen, alles andere ist schizophren!
0
MacAndy06.05.10 15:12
Diese Trottel sind immer 10 Jahre zu spät. Wer brennt heute noch CDs/DVDs. Abgaben auf USB Sticks und Netzwerkspeicher wie sie heute meistens für Filme genutzt werden kommen wohl 2020.
0
Sam
Sam06.05.10 15:23
superflo

naja, wenn nur rauschen reinkommt, ist das wohl beweis genug, dass man das ding nicht zum radiohören braucht. die dinger spielen gelegentlich auch tapes, cd's und haben eingänge z.b. für mp3 player
Kein Slogan angegeben.
0
Summerhill06.05.10 16:31
Ach, Freunde...

Natürlich schütten die Verwertungsgesellschaften Geld an die Autoren aus. Und zwar nicht zu knapp.

Ist ja auch Recht so.

Wer sich hier beklagt, er sei selbst ein Autor, bekäme aber nichts, macht entweder etwas falsch oder schreibt die Unwahrheit.
0
oleg05406.05.10 16:47
mann mann mann....

MacAndy - doch es gibt eine Abgabe auf USB sticks - siehe diesen Fred hier aber das hier rein zu schreiben ist wohl eher kontraproduktiv.

ich habe glaube ich echt keine Lust mehr, diesen Mist, den ihr hier von euch gebt sachlich zu kommentieren. In ebendiesem Fred über die Abgabe auf USB Sticks war es dasselbe Spiel. Da hatte ich noch versucht dagegen anzureden. Aber es ist sinnlos. Ja - fühlt euch im Recht, klaut geistiges Eigentum und beschimpft die bösen steinreichen Leute aus der bösen Musikindustrie, die euch euer kostenloses Leben so schwer machen.
Am besten ihr klaut auch die Brötchen beim Bäcker und sagt ihm er solle sich besser mal 'nen attraktiven service zu seinen Backwaren einfallen lassen...

oder klaut Autos und sagt, dass ihr auf die Umlage der Kosten auf den Sprit wartet, weil das gerechter sei. dann fahrt an die Tankstelle und klaut das Benzin und sagt, dass ihr lieber 250.000 € für die Kiste bezahlt hättet und das fahren in der Flatrate drin sei.... Immer schön zurechtbiegen!

.... seltsam seltsam, dass nur noch billisch produzierte scheissmucke veröffentlicht wird. woran kann das nur liegen? *sick*

*exclamation* mein haus, mein boot, mein pferd.... ;-) iMac 5k 12/2015, ipadPro+Pencil, mbAir 11" 2012, mbp 17" unibody 2011, mbp 17" 2006, mb weiss, mb Air...
0
Garp200006.05.10 16:58
oleg054 Kein Mensch will was klauen. Aber auch kein Mensch will Abgabe auf jeden Dreck zahlen der TCP/IP spricht oder Bits speicher kann weil irgendwer was geklaut haben könnte. Diese Verdrehung der Wahrheit, da frag ich mich echt, ob mancher für diesen FUD bezahlt wird?
Star of CCTV
0
Spartacus
Spartacus06.05.10 17:12
mit dieser abgabe wird nur zusätzlich zum nutzugsrecht einer bereits gekauften musik-cd das recht auf privatvervielfältigung abgedeckt. darum bezahlen wir jetzt schon beim kauf eines ipods eine zusätzliche abgabe. dadurch dürfen wir die musik am ipod abspielen, die wir vorher im store bezahlt und geladen oder auf cd gekauft haben.
wir zahlen also im prinzip mehrfach dafür, dass wir das privatnutzungsrecht auf geräten nutzen dürfen, die wir bevorzugen. noch deutlicher: wir zahlen dafür, dass wir ein erworbenes nutzungsrecht benutzen dürfen.
mit raubkopien hat das alles nichts zu tun. diese problematik bleibt davon unberührt.
fallen euch möglichkeiten des widerstandes gegen so eine abgabe ein?
0
pogo3
pogo306.05.10 17:45
Nur der Krieg.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
jomaschi06.05.10 18:44
Am schönsten finde ich den o.à. Kommentar:
"Urheber-schutzrechte nur fünf Jahre, danach der Allgemeinheit. "

Wir verschenken wir Musiker nicht einfach unsere Musik direkt und finanzieren die Aufnahmen selbst? Oder noch besser:
Jeder wird durch Werbung re-finanziert. Alle 30 Sekunden ein 10 Sekunden Werbespot innerhalb des Songs ...

Euer Werteempfinden für Kunst ist unterirdisch ...
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen