Steve Jobs: Todestag jährt sich zum neunten Mal

Am Tag vor dem iPhone-Event des Jahres 2011 hatte Reuters noch gemeldet, dass Steve Jobs möglicherweise auf die Bühne kommt. Bekanntlich war dies aber nicht der Fall, denn am Tag nach der Vorstellung des iPhone 4s verstarb der langjährige CEO und Apple-Mitgründer. Hierzulande war es bereits der 6. Oktober, als der Tod von Steve Jobs bekannt wurde. Die offizielle Bestätigung der Meldung erfolgte durch Apples Board of Directors, welches sich mit folgender erster Reaktion äußerte: "Steves Brillanz, Leidenschaft und Energie waren die Quelle zahlloser Innovationen, die unsere Leben bereichert und verbessert haben. Die Welt ist wegen Steve ein besserer Ort."


Jobs war mehr als nur der Apple-CEO
Nicht nur die IT-Welt zeigte sich nach dieser Nachricht betroffen, auch allen sonstigen Medien war der Tod von Steve Jobs das alles dominierende Thema. Unter anderem durch den Erfolg mit dem iPod und später dem iPhone hatte sich Jobs einen Namen gemacht, der auch weniger technikinteressierten Menschen gut bekannt war. In den Jahren darauf entstanden deswegen mehrere Filme und sogar Opern, welche das Leben und Wirken des Apple-Mitgründers thematisierten. Einen guten Rückblick auf das Leben des legendären Apple-Mitgründers und langjährigen CEOs werfen zwei Biografien, nämlich das von Walter Isaacson verfasste Werk () sowie das im März 2015 erschienene Buch namens Becoming Steve Jobs: ().

Der letzte öffentliche Auftritt

Seit Januar 2011 bereits durch Cook vertreten
Seinen Rücktritt hatte Steve Jobs schon zwei Monate vor seinem Tod bekannt gegeben, denn im August 2011 war ihm bereits klar, dass er nicht mehr die Kraft für die anspruchsvolle Tätigkeit aufbringen kann. Dem Rücktritt waren mehrere Monate krankheitsbedingter Auszeit vorangegangen, weswegen Tim Cook schon seit Anfang des Jahres an der Spitze Apples stand. Trotz seiner offensichtlich schlechten körperlichen Verfassung ließ es sich Steve Jobs im Juni 2011 übrigens nicht nehmen, die damalige WWDC zu eröffnen:

Kommentare

Cyman05.10.20 16:12
Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Kommt mir so vor, als wäre es halb so lange her, dass Jobs diese Welt verlassen hat.

Ich frage mich, wie er die Welt heute sehen würde.
+14
ssb
ssb05.10.20 16:25
Ja, die Zeit vergeht... ich hatte noch auf der WWDC 2010 Keynote ihn und sein RDF erlebt.
0
milk
milk05.10.20 17:14
Ich bin heute noch traurig über seinen frühen Tod. Steves Keynotes waren einzigartige Ereignisse zu ihrer Zeit, die mich regelmäßig vom Hocker gehauen haben.
+13
Florian Lehmann05.10.20 17:56
milk
Ich bin heute noch traurig über seinen frühen Tod. Steves Keynotes waren einzigartige Ereignisse zu ihrer Zeit, die mich regelmäßig vom Hocker gehauen haben.

Japp! 1999 mit 56k Modem live dabei
+2
LoCal
LoCal05.10.20 18:42
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
TiBooX
TiBooX05.10.20 19:41
@fen
Steve trug eine Brille, aber war kein Zeichen seiner Brill…anz
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
gorgont
gorgont05.10.20 19:50
Die Keynotes waren damals noch viel mehr „Event“. Steve Jobs hat das gewisse etwas in die Keynotes gebracht was bis heute fehlt.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+3
coin_op
coin_op05.10.20 20:15
Jupp und das "One More Thing"
gorgont
Die Keynotes waren damals noch viel mehr „Event“. Steve Jobs hat das gewisse etwas in die Keynotes gebracht was bis heute fehlt.
Ja Gips denn so was... :D
+1
Frank Drebin
Frank Drebin05.10.20 20:48
Genau ich habe auch seit 1996 die Keynotes (Macworlds Anfang des Jahres) mitverfolgt, es waren wunderbare Zeiten des Aufbruchs. Man gehörte zu einer Minderheit, die eingeweiht war.

Steve fehlt, die Produkte und Apple selbst sind weiterhin auf dem richtigen Weg!
+2
Wurzenberger
Wurzenberger05.10.20 21:00
War ein trüber Abend als das im Radio kam.
0
PharaoM
PharaoM05.10.20 21:41
Wer hat noch ein iPhone 4S und es läuft noch gut?
Hier sind es ein weißes mit 16 GB und ein schwarzes mit 32 GB,
und die 8MP Cam macht immer noch gute Fotos.
PS: Einmal habe ich bei beiden die Akkus getauscht.
0
gorgont
gorgont05.10.20 22:14
PharaoM

Hab noch ein iPhone 2G zu Hause und es läuft noch ganz gut. Im Alltag jedoch nicht mehr zu verwenden.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
DocTom05.10.20 22:30
An den 5. Oktober 2011 kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich weiß aber noch genau, daß ich am Tage der Trauerfeier im Homeoffice war, das Video / den Livestream der Trauerfeier aus Cupertino angesehen und zum ersten und letzten Mal in meinem Leben an einem Vormittag Rotwein getrunken habe. Du fehlst, Steve Jobs!
+2
macdevil
macdevil05.10.20 22:32
Wurzenberger
War ein trüber Abend als das im Radio kam.

Eher eine trübe Nacht. Die Meldung wurde um 3pm PST rausgegeben... bei uns Mitternacht.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
+1
MacRS05.10.20 22:46
Ich kann mich nich genau erinnern. Meine Freundin hat mir damals mit der Nachricht auf den AB gelabbert. Hat mich getroffen wie ein Schlag, obwohl alle wussten, dass der Tag kommen würde.
0
Wurzenberger
Wurzenberger05.10.20 22:51
macdevil
Die Meldung wurde um 3pm PST rausgegeben...
Ja so 16:00 Uhr könnte hinkommen.
0
didimac05.10.20 23:28
Der "Buchhalter" Cook konnte nie auch nur annähernd an das Charisma von Jobs heranreichen. Leider merkt man auch Apples Produktlinie an, dass er keine Leidenschaft für Hard- und Software hat. Die massiven Qualitätsprobleme sind peinlich und sehr ärgerlich, es geht offenbar nur noch um Gewinnmaximierung. Für mich ist mit Steve Jobs auch Apples Spirit gestorben. Eine zeitlang ließ sich das noch kaschieren und verdrängen. Doch das ist vorbei. Heute bekommt man aus Cupertino für irrsinnig hohe Preise nur noch eine jämmerliche Qualität. Adieu, Apple.
-3
truth
truth06.10.20 07:48
Als ich morgens nach dem Aufstehen das iPhone in die Hand nahm und auf dem Display die Nachricht über seinen Tod angezeigt bekam, fühlte sich das schon komisch an. Ausgerechnet auf dem Gerät das er ein paar Jahre zuvor präsentiert und damit die Welt der Kommunikation massiv verändert hatte, wurde mir die Nachricht seines Ablebens angezeigt.

Ich finde, er ist viel zu früh gegangen.
+2
Wurzenberger
Wurzenberger06.10.20 08:01
didimac
Die massiven Qualitätsprobleme
Die gabs schon immer. Der Power Mac G3 hatte einfach einen ab Werk defekten IDE-Controller. Der G5 Single fror ein, Apple wusste nicht warum. Die iBooks hatten Whitespots auf dem Display und sich vom Logicboard ablösende Grafikchips. Die PowerBooks defekte RAM-Slots, die Ti-Books abblätternden Lack.
+5

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.