Samsung Galaxy Fold: Warum die Displays reihenweise ausfallen

Samsung sieht sich im Moment einem teuren PR-Debakel ausgesetzt. Der Grund dafür sind die veröffentlichten Eindrücke der vom Konzern ausgewählten Tester, die das neuen Falt-Smartphones Galaxy Fold bereits nutzen konnten. Diverse der von Samsung verschickten Exemplare zeigten schon nach wenigen Tagen oder gar Stunden Nutzung verschiedene Display-Ausfallerscheinungen bis hin zum kompletten Defekt. Entsprechend wirkt Samsungs Hoffnungsträger in zahlreichen Review-Videos bestenfalls wie ein Prototyp – aber keinesfalls wie ein fertiges Gadget, das bald in den Handel kommt.

Nachdem Samsung bekannt gab, den für Ende April geplanten Verkaufsstart wegen der massiven Probleme auf unbestimmte Zeit zu verschieben, hat auch iFixit das Falt-Gerät genau unter die Lupe genommen. Die Reparaturspezialisten achteten dabei auf potenzielle Fehlerquellen, die für die schnell eingetretenen Display-Ausfälle verantwortlich sein könnten – und wurden fündig.


Display-Falte unzureichend vor Staub und Dreck geschützt
iFixit zufolge hat Samsung beim Klapp-Mechanismus zwar darauf geachtet, diesen robust und zuverlässig genug für das Falt-Display zu entwickeln; doch an einer anderen Stelle des Gehäuses sei der Konzern merkwürdig nachlässig gewesen. Demnach können Schmutzpartikel das ohnehin schon äußerst empfindliche Display relativ einfach beschädigen. Es gebe schlicht zu viele Stellen am Gehäuse, an denen die verschiedensten Schmutz und Staub-Partikel eindringen können – auch wenn Nutzer die seltsam anmutende Schutzfolie auf dem Display nicht abmachen. Vor allem die äußeren Bereiche der Faltstelle bilden im aufgeklappten Zustand einen Schwachpunkt für Schmutz.


Quelle: iFixit

Einige Tester hatten ohnehin schon bemängelt, dass die Folie nicht wie eine dauerhafte Vorrichtung wirke, sondern mehr wie ein Transportschutz, den man – wie von anderen Smartphones gewohnt – nach dem Auspacken gefahrlos entfernen kann (und sogar soll). Der dazugehörige Samsung-Warnhinweis, die Folie bitte befestigt zu lassen, fand sich nur auf einigen wenigen Exemplaren der Testgeräte.

Auch Huawei und Xiaomi mit Falt-Smartphones
iFixit zeigt sich gespannt darüber, ob Smartphone-Anbieter die Schwachstellen von Falt-Geräten auf absehbare Zeit in den Griff bekommen können. Außer Samsung haben auch die chinesischen Hersteller Huawei und Xiaomi angekündigt, faltbare Smartphones auf den Markt zu bringen.

Kommentare

el_duderino24.04.19 17:06
das nächste fiasko wird der klotz von huawai. display außen. super idee.
+2
Maxlgraf24.04.19 18:45
Was ham wir gelacht...
0
massi
massi24.04.19 19:07
Ja, die bösen Schmutzpartikel, die machen schon der neuen Apple Tastatur ständig Ärger, verbieten sollte man die, kann man da nicht mal ne Gesetzesvorlage machen, wo sind denn die Juristen wenn man sie braucht?
0
Tago24.04.19 21:55
Naja wird die Schutzfolie gleich mitgeliefert ...
Wer es braucht ...
+1
rosss24.04.19 22:32
Ich lese jedesmal “Galaxy Ford”, dabei bin ich noch nie in einem gefahren.

Oh, schon spät…
+6
FlyingSloth24.04.19 23:33
El_duderino, Maxlgraf..... Die Häme, wie arm!
+1
Saxxx25.04.19 00:38
Da frage ich mich, wer möchte ein Gerät haben wo sichtbar eine Schutzfolie drauf ist die man bei anderen Geräten normalerweise abmacht. Das ist aus optischen Gründen ja schon ein Fiasko. Mal davon abgesehen, dass eine Kunststofffolie sich ja wesentlich schneller abgreift und zerkratzt im Vergleich zu einer Glasoberfläche. Naja, kostet ja nur 2k
0
marco m.
marco m.25.04.19 04:32
Halt das typische Überbieten bei Samsung und Co. Ohne Sinn und Verstand alles auf den Markt schmeißen. Ob es funktioniert, oder nicht, spielt keine Rolle. Hauptsache Erster! Was daraus wird, muß dieses Mal Samsung schmerzlich erfahren. Mitleid? Nein, nicht wirklich.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+2
saggurai25.04.19 06:51
marco m.
Ohne Sinn und Verstand alles auf den Markt schmeißen. Ob es funktioniert, oder nicht, spielt keine Rolle. Hauptsache Erster!

Hmm, erinnert mich an einen Hersteller, der seine Laptops noch dünner machen wollte und erster sein wollte mit der flachsten Tastatur in einem Laptop. Da hat z.B. Staub der Tastatur derart zugesetz, dass sie unbrauchbar wurde. In der dritten Generation dieser Tastatur sind immer noch nicht alle Fehler ausgemerzt.

Hoffen wir dass Samsung schneller lernt und die Geräte schon vor erscheinen der vierten Generation brauchbar sind...
+4
el_duderino25.04.19 09:49
FlyingSloth
El_duderino, Maxlgraf..... Die Häme, wie arm!

ich würde mal behaupten, dass die idee ein butterweiches hochsensibles display außen auf einem knickphone anzubringen noch weit ärmer ist, als die dem unweigerlichen fiasko folgende häme.

huawai steht auf dem 3 meter brett über einem leeren schwimmbecken und kündigt stolz nen köpper an. da sehen selbst experten, wie das ausgehen wird ....
0
FlyingSloth25.04.19 10:11
Wenn Firmen wie Samsung und Huawei nicht die Vorarbeit leisten würden, könnte Apple nicht auf der Welle reiten und aus deren Fehlern lernen. Also als Apple User wäre ich Samsung und co erstmal dankbar, dass die sich trauen, sowas unser die Leute zu bringen, damit aus den Fehlern gelernt werden kann.
Aber sich drüber lustig zu machen, ist als Apple Fanboy eben einfacher.
el_duderino
FlyingSloth
El_duderino, Maxlgraf..... Die Häme, wie arm!

ich würde mal behaupten, dass die idee ein butterweiches hochsensibles display außen auf einem knickphone anzubringen noch weit ärmer ist, als die dem unweigerlichen fiasko folgende häme.

huawai steht auf dem 3 meter brett über einem leeren schwimmbecken und kündigt stolz nen köpper an. da sehen selbst experten, wie das ausgehen wird ....
+1
el_duderino25.04.19 10:20
FlyingSloth
Wenn Firmen wie Samsung und Huawei nicht die Vorarbeit leisten würden, könnte Apple nicht auf der Welle reiten und aus deren Fehlern lernen.

ähhhh. um beim beispiel zu bleiben. es muss also nach deiner meinung erst jemand tatsächlich den köpper ins leere schwimmbecken machen damit apple erkennt: "huch, das war ja ein fehler! gut dass die den vorgemacht haben, damit uns das nicht auch passiert!" ich glaube apple weiß auch so, dass im becken wasser sein muss. das muss niemand vorher demonstrieren ...

aber ich versteh natürlich, dass die androidfanboyseele schmerzt. da hatte man erstmals etwas um aus dem kopiert-von-apple-(dafür aber wenigstens billiger)-schatten herauszutreten. es war zwar objektiv für jeden erkennbar, dass es sich um eine schnappsidee handelt, aber als echter android fanboy lässt man sich von sowas nicht beeindrucken. der glaube zählt! und dann stellt sich das dann doch als total flopp raus. das tut natürlich weh
0
maculi
maculi25.04.19 10:50
Egal, was man von samsung sonst so hält, aber an der Stelle haben die Entwickler einfach Mist gebaut, und es muss auch erlaubt sein, das in aller Deutlichkeit zu sagen. Möglicherweise haben die Ingenieure den Faltmechanismus gut konstruiert und auch ausreichend oft getestet, aber wohl nur im Reinraum. Wenn dermassen leicht Dreck eindringen kann, dann wurde da an anderer Stelle geschlampt. Keiner hat was dagegen, das an neuen Konzepten gearbeitet wird. Nur stellt sich die Frage, wann man damit den Schritt in die Öffentlichkeit geht. Da die internen Tests offensichtlich völlig realitätsfern abgelaufen sind erfolgte die Vorstellung eindeutig zu früh. Wem diese Erkenntnis nicht passt, der darf sich gerne in die Ecke hocken und schmollen, aber er braucht sich dann nicht wundern, wenn er nicht ernst genommen wird.
0
FlyingSloth25.04.19 11:05
Richtig erkannt!
el_duderino
ähhhh. um beim beispiel zu bleiben. es muss also nach deiner meinung erst jemand tatsächlich den köpper ins leere schwimmbecken machen damit apple erkennt: "huch, das war ja ein fehler! gut dass die den vorgemacht haben, damit uns das nicht auch passiert!"
0
marco m.
marco m.25.04.19 16:35
saggurai
marco m.
Ohne Sinn und Verstand alles auf den Markt schmeißen. Ob es funktioniert, oder nicht, spielt keine Rolle. Hauptsache Erster!

Hmm, erinnert mich an einen Hersteller, der seine Laptops noch dünner machen wollte und erster sein wollte mit der flachsten Tastatur in einem Laptop. Da hat z.B. Staub der Tastatur derart zugesetz, dass sie unbrauchbar wurde. In der dritten Generation dieser Tastatur sind immer noch nicht alle Fehler ausgemerzt.

Hoffen wir dass Samsung schneller lernt und die Geräte schon vor erscheinen der vierten Generation brauchbar sind...
Bin da vollkommen deiner Meinung. Das Apple alles richtig macht, habe ich ja auch nicht geschrieben.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen