Quartalszahlen: Apple verblüfft mit neuem Rekordergebnis – sensationelles Mac-Ergebnis

Apple hat soeben die Geschäftszahlen für den Dreimonatszeitraum Juli bis September vorgelegt. Das dritte Kalenderquartal wird von Apple als viertes Geschäftsquartal bezeichnet, denn in der unternehmenseigenen Zählung beginnen Geschäftsjahre immer zum 1. Oktober. Die jetzt dokumentierten Zahlen schließen "Fiscal 2020" somit ab – und zwar erneut mit sensationell guten Ergebnissen.

Trotz der weltwirtschaftlichen Unsicherheiten gelang es Apple nämlich, einen Quartalsumsatz in Höhe von 64,7 Milliarden Dollar zu erzielen. Zum Vergleich: Vor genau einem Jahr waren es 64 Milliarden Dollar. Allerdings beinhaltete das dritte Kalenderquartal 2019 eine neue iPhone-Generation, wohingegen es in diesem Jahr bekanntlich zu Verzögerungen kam. Stattdessen rettete der Mac das Ergebnis, denn so gut lief es in Apples Geschichte noch nie.

Die Wall Street hatte übrigens mit 64 Milliarden Dollar gerechnet, dabei handelt es sich um den Durchschnittswert sämtlicher Prognosen. Somit übertraf Apple die Schätzungen leicht. Nur ein Wert trübt das außerordentliche Quartalsergebnis etwas: Der Gewinn sank nämlich von 13,7 auf 12,7 Milliarden Dollar. Der Grund dafür waren höhere Investitionen in Forschung und Entwicklung – sowie höhere Kosten zum Vertrieb der Produkte.


Die einzelnen Sparten
Verkaufte Stückzahlen der einzelnen Baureihen nennt Apple bekanntlich nicht mehr, im Finanzbericht lassen sich aber die einzelnen Unternehmenssparten finden:

Mac: 9,03 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 6,99 Milliarden)
iPhone: 26,4 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 33,3 Milliarden)
iPad: 6,8 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 4,66 Milliarden)
Services: 14,5 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 12,5 Milliarden)
Andere Produkte: 7,8 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal: 6,52 Milliarden)

Jedem war schon vorher klar, dass Apple die iPhone-Zahlen des Vorjahres natürlich nicht halten konnte – ohne neue iPhone-Generation war selbstverständlich kein besonders hoher Absatz zu schaffen. Dafür sahen aber andere Geschäftsbereiche umso besser aus, denn die Mac-Sparte glänzte mit sensationell guten Werten. Schon im Vorfeld hatten Marktbeobachter darauf hingewiesen, dass die starke Verlagerung ins Home-Office zu höherer Nachfrage nach Notebooks führt. Auch die Dienste-Sparte erwies sich einmal mehr als verlässlicher Zuwachsbringer.

Die einzelnen Regionen
Große Verschiebungen gab es im Vergleich zum letzten Jahr nicht, lediglich China brach von 11,1 Milliarden auf 7,9 Milliarden Dollar ein. Alle anderen Regionen gewannen hingegen hinzu – Europa und die USA kompensierten den Negativtrend Chinas komplett.

Quartalsprognose: Weiterhin nicht
Auch für das aktuelle Quartal will Apple keine Prognose abgeben und führt erneut aus, dass die aktuelle Lage kaum vorhersehbar ist. Schon für die letzten beiden Dreimonatszeiträume hatte es keinen offiziellen Ausblick gegeben. Die Entscheidung, sich nicht zum vierten Jahresquartal zu äußern, kommt daher nicht überraschend.

Dividende
Die Dividende wird 0,205 Dollar pro Aktie betragen – als Datum der Ausschüttung fixierte Apple den 12. November. Berechtigt ist jeder der am 9. November Aktien hält.

Kommentare

Florian Lehmann29.10.20 21:38
Glaub die Dividende müsst ihr noch anpassen!
0.025 Dollar wäre wir da doch ein bisschen zu wenig 😅

Kein Ausblick - schwache iPhone zahlen. Not so good wie ihr da schreibt ...
-22
thomas b.
thomas b.29.10.20 21:46
Florian Lehmann
Glaub die Dividende müsst ihr noch anpassen!
0.025 Dollar wäre wir da doch ein bisschen zu wenig 😅

Kein Ausblick - schwache iPhone zahlen. Not so good wie ihr da schreibt ...

Ohne neue iPhones in Q4 kein wirkliches Wunder, die kommen halt etwas verspätet, das wird schon. Der Rest ist dagegen Bombe.
+18
misc29.10.20 21:52
Man kann wohl davon ausgehen, daß sich das neue iPhone dennoch gut verkauft und die Umsätze nur in das nächste Quartal wandern. Das dürfte dann ziemlich gut ausfallen.
+14
Dirki29.10.20 21:57
Florian Lehmann
Kein Ausblick - schwache iPhone zahlen. Not so good wie ihr da schreibt ...

1. Es war bereits vorher klar, das es kein Ausblick gibt, war schon bei den letzten Quartalszahlen so.

2. Das die iPhone Zahlen schwächer sind, war eigentlich logisch nach der verspäteten Einführung des iP12
+15
didimac29.10.20 22:28
Das Marketing verfängt noch, aber die Zahlen in China deuten den Umbruch an: wer bietet einen reellen und guten Gegenwert für den aufgerufenen Preis? Da kann Apple nur verlieren. Aber es wird noch dauern, bis sich diese Erkenntnis auch in EU und USA durchsetzt.
-19
haschuk29.10.20 22:42
didimac

Die Zahlen in China spiegeln den Handelsstreit wider. Die Unsicherheit ein Produkt zu kaufen, das evtl in 3 Monaten einer beschränkten Nutzung unterliegt.

Nichts anderes.
+10
MacRS29.10.20 23:12
Klar der meistverkaufte Mac ist das MacBook Pro. Seitdem die Tastatur was kann und der Bildschirmrahmen nicht mehr so dick ist, gibt es eigentlich kaum einen Grund ein anderes Notebook zu kaufen - außer vielleicht das man ein Auslaufmodell kauft, weil ein Intel-Chip drin ist. Das scheint der Mac-Sparte ja keinen Abbruch getan zu haben. Lag wahrscheinlich an Corona.
Solche Theorien wie "jetzt kaufen noch mal alle schnell was mit Intel" halte ich für weit hergeholt.
+3
didimac29.10.20 23:13
haschuk
didimacDie Zahlen in China spiegeln den Handelsstreit wider. Die Unsicherheit ein Produkt zu kaufen, das evtl in 3 Monaten einer beschränkten Nutzung unterliegt.

Nichts anderes.

Fanboy-Ausreden. Nichts anderes. Xiaomi, Huawei, ZTE u.v.m. lassen mittlerweile jedes iPhone lächerlich erscheinen.
-32
PorterWagoner
PorterWagoner29.10.20 23:18
didimac
Forentroll-Aussagen
+14
MacRS29.10.20 23:18
didimac
haschuk
didimacDie Zahlen in China spiegeln den Handelsstreit wider. Die Unsicherheit ein Produkt zu kaufen, das evtl in 3 Monaten einer beschränkten Nutzung unterliegt.

Nichts anderes.

Fanboy-Ausreden. Nichts anderes. Xiaomi, Huawei, ZTE u.v.m. lassen mittlerweile jedes iPhone lächerlich erscheinen.
Hier haste deinen 🐟
+6
subjore29.10.20 23:55
Die Börse hat diese gute Zahlen erstmal mit -4.5% aufgenommen.
Mal schauen. Wahrscheinlich haben einzelne Personen mehr erwartet.
Das entschwindende für die Börse ist ja jetzt eh erstmal die Wahl nächste Woche.
+2
Charlie230.10.20 01:27
didimac und haschuk:
Ich denke, ihr habt beide Recht.

Haschuk, "nichts anderes" ist etwas engstirnig, findest Du nicht?

Didimac: Fanboy ist zwar eine nachvollziehbare Reaktion, aber muss man gleich so reagieren?

PorterWagoner: Einen anderen Forentroll zu schimpfen hat keine 6 Daumen nach oben verdient, sondern nach unten.

An die anonymen Daumen-rauf-Klicker: für Euch jeden einen Daumen nach unten für mutiges Verhalten und geistige Reichweite.
-15
teorema67
teorema6730.10.20 06:31
"Apple enttäuscht Anleger" tönt die Presse. So unterschiedlich kann man das sehen 😄
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
+2
Walter Plinge30.10.20 07:00
Charlie2
An die anonymen Daumen-rauf-Klicker: für Euch jeden einen Daumen nach unten für mutiges Verhalten und geistige Reichweite.

Sagte der Mensch, der im Forum „Charlie2“ heißt.

Was das „Forentroll“ betrifft: Das ist in diesem Fall gerechtfertigt, da didimac in einem klaren Appleforum, völlig ohne Argumentation einfach die Namen anderer Hersteller in die Diskussion wirft. Was bitte, außer zu provozieren, will er damit denn erreichen?

Würde er auch in eine Hells Angels Bar gehen und sagen: „Also die Bandidos haben ja Motorräder, die Eure Maschinen alt aussehen lassen!“?
+9
ExMacRabbitPro30.10.20 07:05
Außerhalb der rosaroten Apple Brille wird durchaus anders berichtet
-3
Karsten_B30.10.20 07:43
didimac

Das ist doch völlig OK, wenn du das so siehst. Es ist aber auch OK wenn andere und ich es anders sehen, da muss man kein Fanboy sein. Was ist eigentlich ein Fanboy? Gibt es da eine Definition? Und hat man direkt unrecht, wenn man ein Fanboy ist? Und wovon bist du ein Fanboy?
+7
DSkywalker30.10.20 08:04
Na ja, wenn jetzt demnächst für das nächste MacOS die 2011er Macbook Pros End of Life sind, dann wird man ja quasi gezwungen ein neues MacBook anzuschaffen...
Somit muss man nur die alten Verkaufzahlen anschauen und interpolieren...
0
Wellenbrett30.10.20 08:24
ExMacRabbitPro
Außerhalb der rosaroten Apple Brille wird durchaus anders berichtet
Der Golem-Autor hat allerdings fast ausschließlich die negativen Aspekte hervorgehoben und erwähnt beispielsweise mit keinem Wort die enorme Umsatzsteigerung in der Mac-Sparte.
+3
didimac30.10.20 08:39
Walter Plinge
Was das „Forentroll“ betrifft: Das ist in diesem Fall gerechtfertigt, da didimac in einem klaren Appleforum, völlig ohne Argumentation einfach die Namen anderer Hersteller in die Diskussion wirft. Was bitte, außer zu provozieren, will er damit denn erreichen?

Würde er auch in eine Hells Angels Bar gehen und sagen: „Also die Bandidos haben ja Motorräder, die Eure Maschinen alt aussehen lassen!“?

"Er hat Jehova gesagt, er hat Jehova gesagt."
-5
jmh
jmh30.10.20 08:50
... wenn in cupertino ein sack geld umkippt ...
+2
Charlie230.10.20 09:02
Walter Plinge
Was das „Forentroll“ betrifft: Das ist in diesem Fall gerechtfertigt, da didimac in einem klaren Appleforum, völlig ohne Argumentation einfach die Namen anderer Hersteller in die Diskussion wirft. Was bitte, außer zu provozieren, will er damit denn erreichen?

Würde er auch in eine Hells Angels Bar gehen und sagen: „Also die Bandidos haben ja Motorräder, die Eure Maschinen alt aussehen lassen!“?
Ja, wo Du es sagst ...

Dann sind die Produkte von Apple also die Besten, weil wir hier im Mac-Forum sind.

Dieses Kriterium für die Güte eines Produktes kannte ich noch nicht. Danke für die Aufklärung. Die Daumen-Klicker handhaben das ja auch so:
pro Apple => Daumen rauf
kontra Apple => Daumen runter

Vielleicht sollte man das mal kommunizieren, dass die Regeln hier so sind, sonst fühlen sich die falsch behandelt, die meinen, man könnte hier objektiv auf Apple- und andere Produkte schauen.

Ein solcher Objektiver ist ein Troll, der nur eins will: provozieren.
-7
Opa0130.10.20 09:42
Ich verstehe die ganze Diskussion nicht, Apple hat ein gutes Quartalsergebnis, also werden die Artikel gekauft.
Ob einem das gefällt oder nicht ist unerheblich, der Firma geht es gut und das ist wichtig.
+5
pünktchen
pünktchen30.10.20 10:40
MacRS
Klar der meistverkaufte Mac ist das MacBook Pro.

Haben sie das gesagt? Ich dachte nach wie vor das MBA.

PS: Ich sehe da gar keine Differenzierung nach Modellen.
0
Dunkelbier30.10.20 10:48
Charlie2
Ja, wo Du es sagst ...

Dann sind die Produkte von Apple also die Besten, weil wir hier im Mac-Forum sind.

Dieses Kriterium für die Güte eines Produktes kannte ich noch nicht. Danke für die Aufklärung. Die Daumen-Klicker handhaben das ja auch so:
pro Apple => Daumen rauf
kontra Apple => Daumen runter
Was ein Geseier. Halten eigentlich alle „Wo-anders-bekomme-ich-mehr-für-ein-drittel-des-Preises-Trolle“ uns „Apple-Fanbois“ für so blöd und kaufen einfach wild drauf los, was es von Apple gibt?

Es nervt einfach diesen Heisetroll-Mist hier auch noch ertragen zu müssen. Ich weiß genau, warum meine Wahl jedes Mal erneut auf ein iPhone fällt. Andere dürften auch ihre Gründe haben.
+5
Colonel Panic
Colonel Panic30.10.20 12:56
pünktchen
MacRS
Klar der meistverkaufte Mac ist das MacBook Pro.

Haben sie das gesagt? Ich dachte nach wie vor das MBA.

PS: Ich sehe da gar keine Differenzierung nach Modellen.

Im gestrigen Artikel zur Pressekonferenz hieß es: "MacBook Air und MacBook Pro trugen besonders stark dazu bei".

Mich würde interessieren, wie sehr Covid-19 zu dem Anstieg beigetragen hat (erhöhter Bedarf an Mobilgeräten) und wie sehr der angekündigte Umstieg auf Arm (jetzt noch schnell ein MacBook mit x86 kaufen).
0
teorema67
teorema6730.10.20 13:45
jmh
... wenn in cupertino ein sack geld umkippt ...

... dann könnten die Leute in Copertino den gut brauchen

BTW: Copertino (LE) ist sogar eine Partnerstadt von Cupertino (CA)
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
0
Walter Plinge30.10.20 18:54
Charlie2
Dann sind die Produkte von Apple also die Besten, weil wir hier im Mac-Forum sind.

Ich weiß nicht, in welcher Welt Du so lebst. In meiner Welt kaufen die Leute tatsächlich die Produkte des Herstellers, die sie für sich als die geeignetsten (aka Besten) halten. Deshalb ist man aber nicht automatisch ein „Fanboy“(im negativen Sinn des Wortes) sondern einfach ein überzeugter Kunde. Kaufst Du Dir Produkte, die Du für Schrott hältst?

Zusätzlich wird man hier im Apple Forum selbstverständlich im wesentlichen aktuelle sowie potentielle Kunden zukünftiger Apple Produkte finden. Was soll es einer von diesen Personen bringen argumentlos Herstellernamen aufzusagen, zumal es in der zugehörigen aktuellen Nachricht um die wirtschaftlichen Ergebnisse Apple geht, nicht um irgendwelche Produkteigenschaften.

Hältst Du es für angemessen und zielführend in einer Diskussion zu - sagen wir - den Kosten eines Corona bedingten Lockdowns in Deutschland einfach mal z.B. das Thema Kosten für Asyl- und Flüchtlingspolitik in Europa in den Raum zu werfen?

Es geht schlicht darum, sich zielführend an einer Diskussion zu beteiligen. Die Daumen runter Bewertungen beinhalten daher die ganze Bandbreite zwischen „Ich bin nicht seiner Meinung“ bis hin zu „Thema verfehlt, setzen 6“.
+5
haschuk30.10.20 19:19
ExMacRabbitPro
Außerhalb der rosaroten Apple Brille wird durchaus anders berichtet

Ich sehe in diesem Artikel nichts, was auch nicht hier berichtet wurde. Ich sehe auch keinerlei andere Bewertungen des Autors. Oder nein, der Autor bewertet eigentlich gar nichts.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.