Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Qualcomm Quick Charge: In 5 Minuten ist das Smartphone halb geladen

Der Chip-Spezialist Qualcomm hat mit Quick Charge 5 ein neues Ladesystem vorgestellt, das unglaubliche Leistungswerte verspricht. Das Unternehmen spricht davon, die weltweit schnellste Ladelösung zu bieten, womit natürlich kommerzielle Produkte für Endanwender gemeint sind. Mit einer Ladeleistung von mehr als 100 Watt soll ein herkömmliches Smartphone in nur fünf Minuten bei 50 Prozent Akkukapazität angelangt sein, bis zur vollständigen Ladung vergeht eine Viertelstunde. Dafür sind allerdings mehrere Voraussetzungen zu erfüllen, denn natürlich kann nicht jedes beliebige Mobilgerät auf diese Weise in Rekordzeit mit Strom versorgt werden. Zunächst einmal die wichtigste Einschränkung: Es kann kein iPhone sein, denn Apple unterstützt das System nicht. Zum Vergleich: Per Schnelllader ist es momentan möglich, ein iPhone innerhalb von 30 Minuten zur Hälfte aufzuladen.


Ein Gesamtsystem macht es möglich
Qualcomm selbst spricht davon, mehr als 250 Hersteller seien bei Quick Charge 5 mit an Bord. Noch in diesem Quartal soll es erste marktreife Geräte geben. Verglichen mit der Vorgängerversion arbeitet das neue Ladesystem zehn Grad kühler, was wichtig für die Lebenserwartung eines Akkus ist. Diese sind gegenüber starker Wärmeentwicklung sehr empfindlich, was generell ein Problem von Fast Charging darstellt. Aus dieser Angabe lässt sich bereits ableiten, dass Qualcomm nicht einfach nur Spezifikationen bietet, sondern ein Gesamtsystem zur Verfügung stellt. Schon deswegen ist es unwahrscheinlich, das System irgendwann einmal in einem Apple-Produkt zu sehen.


In der Pressemitteilung tauchen unter anderem die Technologien "Qualcomm Battery Saver", "Qualcomm Smart Identification" und die aktuelle Generation des PMICs ("Power Management IC") auf. Erst das Zusammenspiel macht es möglich, die Leistung auch abrufen zu können. Die Temperatur des Akkus muss permanent kontrolliert und die Ladeleistung dementsprechend reguliert werden. Wie man es von Elektroautos her kennt, ergeben sich also in der Praxis sicherlich Unterschiede zwischen maximaler und realer Geschwindigkeit. Unbekannt ist, ob die permanente Verwendung des Schnellladesystems zu verkürzter Lebensdauer führt. Qualcomm sagt dazu, genau dies werde durch ausgeklügelte Schutzfunktionen verhindert.

Kommentare

Ely
Ely28.07.20 10:32
Eine Ladung mit 10C ist sportlich. Wie lang und oft die Batterie das mitmacht, ist eine andere Frage. In mobilen Geräten sind Li-Po in Pouch-Bauweise drin, die ob ihrer Bauart besonders empfindlich sind.

1C ist das Maximum und das sollte nicht der Standard sein. Mehr gibt die aktuelle Batteriechemie leider nicht her.

Die Lösung ist, die Geräte wieder etwas dicker zu bauen und dadurch eine größere Batterie zu ermöglichen. Dann paß es auch mit der Laufzeit (kein Nachladen während des Tages) und es kann bei Nichtgebrauch langsamer geladen werden. Ob‘s gewollt ist? Wohl eher nicht. Die meisten Kunden mosern ob der dickeren Geräte und die Hersteller könnten weniger verkaufen, weil die Dinger deutlich länger halten.
+1
Matze198528.07.20 10:40
Ely
Eine Ladung mit 10C ist sportlich. Wie lang und oft die Batterie das mitmacht, ist eine andere Frage. In mobilen Geräten sind Li-Po in Pouch-Bauweise drin, die ob ihrer Bauart besonders empfindlich sind.

1C ist das Maximum und das sollte nicht der Standard sein. Mehr gibt die aktuelle Batteriechemie leider nicht her.

Die Lösung ist, die Geräte wieder etwas dicker zu bauen und dadurch eine größere Batterie zu ermöglichen. Dann paß es auch mit der Laufzeit (kein Nachladen während des Tages) und es kann bei Nichtgebrauch langsamer geladen werden. Ob‘s gewollt ist? Wohl eher nicht. Die meisten Kunden mosern ob der dickeren Geräte und die Hersteller könnten weniger verkaufen, weil die Dinger deutlich länger halten.

Hallo,
Was bedeutet genau „10C“?
0
Raziel128.07.20 10:50
Ist ja das selbe Problem mit Qi. Die Wärmeentwicklung schadet den Akkus auf Dauer ordentlich. Darum ist es immer amüsant wenn von möglichst hoher Ladegeschwindigkeit gesprochen wird und welcher Hersteller was kann, wenn schneller in Wahrheit mehr Wärme und deutlich schnellere Alterung des Akkus bedeutet.
0
Ely
Ely28.07.20 10:53
Matze1985

10C bedeutet zehnfacher Ladestrom im Verhältnis zur gespeicherten Energiemenge.

Hat eine Batterie 10 Wh und wird mit 10 Watt geladen, ist das 1C. Das C steht für „Capacity“.

Wenn da mit mehr als 100 Watt geladen wird und die zu ladende Handybatterie etwa 10 Wh hat, sind das satte 10C.

Für eine gute Haltbarkeit sollte 1C Ladestrom nicht überschritten werden, ideal sind sogar nur 0,3C bis 0,5C.

Richtig behandelt können Li-Batterien mittlerweile ziemlich alt werden, das kalendarische Altern spielt nahezu keine Rolle mehr. Es sind die Zyklen und der Ladestrom, die maßgeblich entscheidend sind.
+10
RyanTedder28.07.20 12:29
Quick Charge 4 wird ja schon kaum in Produkten angewendet. Wenn der Akku nachweislich nicht an Lebenszeit verliert, wären 5 min echt praktisch. Mal schauen welchen Weg Apple einschlagen wird
0
Matze198528.07.20 12:38
Ely

Danke für die ausführliche Antwort.
0
X-Jo28.07.20 21:21
RyanTedder
[…] Wenn der Akku nachweislich nicht an Lebenszeit verliert, wären 5 min echt praktisch. […]
Wenn ein Perpetuum Mobile nachweislich funktioniert, wäre das auch echt praktisch.
0
becreart
becreart30.07.20 07:37
Ely

es ist von 10°C cooler die Rede

C ist sonst die Einheit Coulomb (elektrische Ladung, A*s)
-6

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.