Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Personalausweis und Führerschein in der Wallet-App: Apple nennt nähere Details

Lässt sich der Alltag auch ohne Portmonee bestreiten? Nutzer eines smarten Geräts sind mit diesem tatsächlich in der Lage, in vielen Situationen auf Bargeld, Debit- und Kreditkarten zu verzichten: So können Rechnungen im Restaurant üblicherweise per Apple Pay beglichen werden. Auch andere Karten finden in der virtuellen Geldtasche Platz: Kundenkarten gewähren Rabatte, Flugtickets ermöglichen den Check-in und der Studentenausweis erlaubt unter anderem den Zugang zur Universitätsbibliothek – zumindest in den USA, wo das Feature an immer mehr Hochschulen zum Einsatz kommt (siehe ). Mit iOS 15 und watchOS 8 möchte Apple noch einen Schritt weitergehen: Erstmals soll die Wallet-App auch Personalausweise und Führerscheine umfassen.


Ausweise auf der Apple Watch und dem iPhone – unter Wahrung der Privatsphäre
Deidre Caldbeck, Director of Apple Watch Product Marketing sowie Kevin Lynch, VP of Technology, gingen gegenüber Yahoo Finance auf einige Details zu dem neuen Feature bei watchOS 8 ein. So erklärten die Manager, mit der US-Behörde Transportation Security Administration (TSA) zusammenzuarbeiten, um im Flugverkehr nicht länger physische Karten vorweisen zu müssen. Mit einer solchen Funktion sei Apple „früh dran“, so Lynch. Karten und Ausweise befänden sich dann in der Wallet-Anwendung und könnten dort auf Wunsch der TSA vorgelegt werden. Dabei wolle das Unternehmen genau regeln, welche Informationen für welche Personen angezeigt werden – ähnlich wie bei der Health-App. Bestimmte Details könnten zudem mit einem Passwort geschützt sein.

Quelle: Apple

Ausweise auf dem Apple-Gerät: Den Auftakt machen die USA
Apple arbeite zudem an der Kompatibilität von digitalen Hausschlüsseln mit der Wallet-App. Diese könnten die Haustür aufsperren oder Zugang zu einem Hotelzimmer ermöglichen. Einige Unternehmen haben bereits ihre Unterstützung zugesichert: So soll beispielsweise die Walt Disney World künftig auf das Feature setzen. Es dürfte aber noch etwas Zeit vergehen, bis Ausweise und Smart Keys in der Wallet-App tatsächlich global bereitstehen: Vorerst kommen lediglich die USA zum Zug; anfangs räumen auch nur 12 der 50 Bundesstaaten die Möglichkeit ein, Personalausweise im iPhone und der Apple Watch zu speichern. Welche Staaten das sind und wann andere Weltregionen folgen, ist noch unklar.

Kommentare

jeti
jeti29.06.21 11:08
Oh ja bitte schnell für Deutschland und EU umsetzen.
Aber leider wird hier der Wunsch danach der Vater des Gedanken bleiben.

BTW.:
Wie aufwändig ist es eigentlich einen Hausausweis (Firma)
auf die Uhr/Telefon zu bringen?
+4
iEi
iEi29.06.21 11:09
Ein cooles Feature auf welche sich meine Urenkel dann freuen dürfen.
+15
beanchen29.06.21 11:10
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.
+56
sioh29.06.21 11:14
Ich soll also Fremden mein entsperrtes Smartphone vorlegen? Selbst wenn es auch kontaktlos funktioniert ist der Weg zum "Geben Sie mal her…" nicht mehr weit und je mehr Einsatzzwecke um so abgestumpfter dürften die Leute darauf reagieren.

Nope, gefällt mir nicht.
-2
FlyingSloth29.06.21 11:16
zuviel persoenliche daten gebuendelt an einem ort. nein danke
+2
dsieb29.06.21 11:26
sioh
Ich soll also Fremden mein entsperrtes Smartphone vorlegen? Selbst wenn es auch kontaktlos funktioniert ist der Weg zum "Geben Sie mal her…" nicht mehr weit und je mehr Einsatzzwecke um so abgestumpfter dürften die Leute darauf reagieren.

Nope, gefällt mir nicht.

Also das Wallet lässt sich ohne Entsperrung aufrufen. Doppelclick auf den Seitenknopf, ob dann auch Zugriff auf die Ausweisdaten möglich sein werden, müsste sich natürlich noch zeigen.

Flugtickets und Membercards etc. sind aber so auch heute schon ohne Entsperrung möglich.

Ich würde mich extrem über die Möglichkeit freuen, dann kann das Portemonnaie endlich komplett verschwinden.
+24
Windwusel
Windwusel29.06.21 11:30
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

Deutschland ist fortschrittlich. Neben Fax werden außerdem Brieftauben, Flaschenpost und Rauchzeichen akzeptiert! Aufgrund dieser breiten Palette fortschrittlicher Kommunikationsmittel zu welcher eine Kompatibilität gewahrt bleiben muss, dauert es verständlicherweise etwas länger bis weitere Methoden ermöglicht werden können.

Nebenbei: Ich habe eine hiesige Behörde tatsächlich gefragt ob diese auch Brieftauben und Rauchzeichen akzeptieren würden, nachdem diese meine Mail mit digital ausgefüllter und unterschriebener PDF abgewiesen und auf den Postweg verwiesen. Mir ist da echt der Kragen geplatzt… Umweltsteuern ohne Ende aber dann auf die Post setzen wenn man es nicht müsste.

Auch wenn dies nicht direkt etwas mit dem Thema zu tun hat, so ist natürlich ein echter Fortschritt bei der Digitalisierung in jedem Bereich wichtig und notwendig. Auch für die Umweltziele der Regierung. Deshalb begrüße gerade ich, damit ich mich nicht immer wegen der Höhlenmenschen aufregen muss, jeden Fortschritt sehr!
MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone 12 Pro Max und iPhone X, AirPods (1. Gen) & AirPods Pro (1. Gen), Apple TV 4K (1. Gen) und HomePod (1. Gen)
+5
marc.hb29.06.21 11:33
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

Ich musste gerade auf zweimal hinschauen, aber das entsprechende Gesetz wurde diese Woche durch den Bundesrat bestätigt. Rechtlich steht dem in DE dann soweit nichts im Weg.

+10
sbntwrk
sbntwrk29.06.21 11:51
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

...oder Overhead-Projektoren
+2
adiga
adiga29.06.21 12:05
Georgia wird wohl unter den ersten Bundesstaaten sein, welche als Pilot dienen sollen.

Neu an der ganzen Geschichte ist bloss, dass die ganzen Daten ins iPhone Wallet kommen. Die Funktionalität existiert bereits seit Jahren. Neben Georgia gibt es noch eine Handvoll Bundesstaaten, welche den Führerschein bereits digital vorweisen dürfen (allerdings nur in den angeschlossenen Bundesstaaten. Will jemand von Georgia nach Florida fahren, muss er trotzdem den physischen Führerschein dabei haben.

Kosovo ist andererseits der erste Staat, welcher bereits heute den virtuellen Führerschein landesweit eingeführt hat.

Und bei den Hotels gibt es die virtuellen Zimmerschlüssel auch schon mehrere Jahre, z. B. Hilton, Red Radisson usw.

Neu ist einfach bloss der Ansatz alles im Wallet dabei zu haben.

Was mir nun aber fehlt in Wallet ist eine Verwaltungsmöglichkeit. Mehrere Kreditkarten, Bahnticket, Flugtickets, Kundenkarten, Hotelbuchungen, Veranstaltungstickets usw. füllen zumindest mein Wallet ganz schön. Da wäre es toll, wenn man die nach Themen ablegen könnte, z. B. ein Register mit Kreditkarten, eines mit Flugtickets usw. Wird sonst ziemlich unübersichtlich.
+5
adiga
adiga29.06.21 12:07
marc.hb
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

Ich musste gerade auf zweimal hinschauen, aber das entsprechende Gesetz wurde diese Woche durch den Bundesrat bestätigt. Rechtlich steht dem in DE dann soweit nichts im Weg.

Da seid ihr weiter als die Schweiz. Hier wurde die eID durch das Volk versenkt. Es wird zwar an einer neuen Gesetzesvorlage gearbeitet, aber das wird wohl 2022/23. Und dann muss es auch von vom Volk angenommen, da ein Referendum zum Gesetz wohl unausweichlich ist.
0
marc.hb29.06.21 12:08
Oder wenn das Smartphone so smart ist, die das Bahn- bzw. Flugticket nur dann angezeigt wird, wenn es vom Datum her sinn macht. Du speicherst dir das Ticket z.B. 2 Wochen vorher und dann wird es im Wallet ausgeblendet (bzw. versteckt) und am Tag der Reise dann entsprechend platziert (z.B. auch direkt im Sperrbildschirm).
+3
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel29.06.21 12:09
marc.hb
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

Ich musste gerade auf zweimal hinschauen, aber das entsprechende Gesetz wurde diese Woche durch den Bundesrat bestätigt. Rechtlich steht dem in DE dann soweit nichts im Weg.


Wenn man das genau liest, geht es - so wie ich es verstehe - nicht darum, den Personalausweis in die Wallet zu bringen. Ich verstehe es vielmehr so, dass man mit einer speziellen App - wie z.B. Ausweis-App 2, Vernimm oder AuthData - sich mit dem Smartphone bei bestimmten (momentan kaum existierenden) Verwaltungsdienstleistungen identifizieren kann. Das ging auf Basis von irgendwelchen Verwaltungsrichtlinien bisher auch schon. Also nichts Neues und vor allem nichts was in irgendeiner Weise sensationell ist.

Die einzig sinnvolle Umsetzung wäre in der Tat, den Personalausweis oder Führerschein in der Wallet zu hinterlegen. Davon sind wir in hier Analogien weit entfernt.
+3
adiga
adiga29.06.21 12:14
marc.hb
Oder wenn das Smartphone so smart ist, die das Bahn- bzw. Flugticket nur dann angezeigt wird, wenn es vom Datum her sinn macht. Du speicherst dir das Ticket z.B. 2 Wochen vorher und dann wird es im Wallet ausgeblendet (bzw. versteckt) und am Tag der Reise dann entsprechend platziert (z.B. auch direkt im Sperrbildschirm).
Macht es doch heute schon? Wenn ich mich dem Flughafen nähere, zeigt es mir das dazu passende Flugticket an. Könnte allerdings auch an der installierten App liegen und nicht an der Walletfunktionalität. Habe das Ticket an beiden Stellen.
+2
beanchen29.06.21 12:18
marc.hb
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

Ich musste gerade auf zweimal hinschauen, aber das entsprechende Gesetz wurde diese Woche durch den Bundesrat bestätigt. Rechtlich steht dem in DE dann soweit nichts im Weg.

Interessant, danke! Nur bis so etwas auf den Ämtern ankommt, fließt noch viel Wasser den Berg hinunter.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel29.06.21 12:20
sioh
Ich soll also Fremden mein entsperrtes Smartphone vorlegen? Selbst wenn es auch kontaktlos funktioniert ist der Weg zum "Geben Sie mal her…" nicht mehr weit und je mehr Einsatzzwecke um so abgestumpfter dürften die Leute darauf reagieren.

Nope, gefällt mir nicht.


Keiner zwingt einen, das entsperre iPhone aus der Hand zu geben. Vorzeigen sollte reichen. Und wer in einer solchen Situation Unbehagen verspürt, kann ja immer noch den Personalausweis/Führerschein aus der Tasche holen und den vorzeigen.

Ich will hier nichts unterstellen, weil es auch aus dem Kommentar in keiner Weise hervorgeht, doch oft kommen die Kommentare mit solchen Bedenken von Leuten, die kein Problem haben, ihr ganzes Leben bei FB, WA und IG auszubreiten.

Ein bisschen Augenmaß reicht meist schon, um digital zu leben und doch nicht alles preis zu geben.
+5
desko7529.06.21 13:10
jeti
BTW.:
Wie aufwändig ist es eigentlich einen Hausausweis (Firma)
auf die Uhr/Telefon zu bringen?
Frag mich nicht, wie die App heißt, hab ich vergessen. Aber es gibt eine App, mit der man jedes beliebige PDF wohl in die Wallet und damit auch auf die Uhr bekommen kann. Musste mal googeln.
+1
subjore29.06.21 13:10
Moka´s Onkel
marc.hb
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

Ich musste gerade auf zweimal hinschauen, aber das entsprechende Gesetz wurde diese Woche durch den Bundesrat bestätigt. Rechtlich steht dem in DE dann soweit nichts im Weg.


Wenn man das genau liest, geht es - so wie ich es verstehe - nicht darum, den Personalausweis in die Wallet zu bringen. Ich verstehe es vielmehr so, dass man mit einer speziellen App - wie z.B. Ausweis-App 2, Vernimm oder AuthData - sich mit dem Smartphone bei bestimmten (momentan kaum existierenden) Verwaltungsdienstleistungen identifizieren kann. Das ging auf Basis von irgendwelchen Verwaltungsrichtlinien bisher auch schon. Also nichts Neues und vor allem nichts was in irgendeiner Weise sensationell ist.

Die einzig sinnvolle Umsetzung wäre in der Tat, den Personalausweis oder Führerschein in der Wallet zu hinterlegen. Davon sind wir in hier Analogien weit entfernt.

Nein, es geht denke ich um den vollen Ausweis, der dieses Jahr noch auf Samsung Smartphones (S20 aufwärts) verfügbar sein soll.
0
hhunger240429.06.21 13:11
sioh
Ich soll also Fremden mein entsperrtes Smartphone vorlegen? Selbst wenn es auch kontaktlos funktioniert ist der Weg zum "Geben Sie mal her…" nicht mehr weit und je mehr Einsatzzwecke um so abgestumpfter dürften die Leute darauf reagieren.

Nope, gefällt mir nicht.
Schon mal Apple Pay oder andere Wallte-Dienste verwendet?
Kein entsperrtes Smartphone muss dafür aus der Hand gegeben werden.
Erst schlau machen, dann herumpoltern. Bitte.
0
Quickmix
Quickmix29.06.21 13:14
marc.hb
beanchen
In Deutschland scheitert das an der fehlenden Kompatibilität zu Faxgeräten.

Ich musste gerade auf zweimal hinschauen, aber das entsprechende Gesetz wurde diese Woche durch den Bundesrat bestätigt. Rechtlich steht dem in DE dann soweit nichts im Weg.


Danke für die Info.
0
pentaxian
pentaxian29.06.21 13:19
Windwusel
Nebenbei: Ich habe eine hiesige Behörde tatsächlich gefragt ob diese auch Brieftauben und Rauchzeichen akzeptieren würden, nachdem diese meine Mail mit digital ausgefüllter und unterschriebener PDF abgewiesen und auf den Postweg verwiesen.

Und, was haben die geantwortet?
open mind for a different view and nothing else matters
+1
Windwusel
Windwusel29.06.21 13:47
pentaxian
Windwusel
Nebenbei: Ich habe eine hiesige Behörde tatsächlich gefragt ob diese auch Brieftauben und Rauchzeichen akzeptieren würden, nachdem diese meine Mail mit digital ausgefüllter und unterschriebener PDF abgewiesen und auf den Postweg verwiesen.

Und, was haben die geantwortet?

Die haben mich nur gefragt warum ich dies denn als Problem sehen würde. Null Einsicht.
MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone 12 Pro Max und iPhone X, AirPods (1. Gen) & AirPods Pro (1. Gen), Apple TV 4K (1. Gen) und HomePod (1. Gen)
+1
sioh29.06.21 14:18
Wusstest du das in Deutschland der Führerschein ohne Ausweis rechtlich wertlos ist? Weil er eine Autorisierung ohne Authentifizierung ist. Es ist eine Sache wenn Institutionen aus wirtschaftlichen Interessen zu Kompromissen bereit sind damit es für Nutzer möglichst einfach fluppt. Aber gerade Sachen wo erhebliche Rechtsfolgen (nicht-monetär) dranhängen können, Sachen die bei Mißbrauch erhebliche Konsequenzen haben (Personenbeförderungschein? Gefahrgutzulassung?) wird ein einfacher Token ein inakzeptabler Kompromiss darstellen bzw. wird eine richtige Authentifizierung wie eine biometrische unerlässlich. Oder denken wir nur mal an einen Fallback von NFC auf QR wo du deinen QR vorlegen musst.
hhunger2404
sioh
Ich soll also Fremden mein entsperrtes Smartphone vorlegen? Selbst wenn es auch kontaktlos funktioniert ist der Weg zum "Geben Sie mal her…" nicht mehr weit und je mehr Einsatzzwecke um so abgestumpfter dürften die Leute darauf reagieren.

Nope, gefällt mir nicht.
Schon mal Apple Pay oder andere Wallte-Dienste verwendet?
Kein entsperrtes Smartphone muss dafür aus der Hand gegeben werden.
Erst schlau machen, dann herumpoltern. Bitte.
Geh einfach mal davon aus das es Menschen gibt die sich bereits tiefer mit den Möglichkeiten aber auch Schwächen befasst haben bevor DU anfängst zu poltern.
-1
ThorsProvoni
ThorsProvoni29.06.21 14:30
jeti
[...]

BTW.:
Wie aufwändig ist es eigentlich einen Hausausweis (Firma)
auf die Uhr/Telefon zu bringen?
Kommt drauf an, was Du damit genau machen willst. Seit iOS 13 kann man das über NFC realisieren, Apple hatte schon vor 3 Jahren einen Showcase vorgestellt: "Apple adds support for contactless student ID cards in Wallet". Aktuellste Infos, was man zukünftig mit der Apple Watch machen kannst, findest Du hier: .

Das ganze geht (so weit ich weiß) nur über eigene Apps, kann Dir aber nicht sagen, wie komplex das ganze ist. Ein Gebäude meiner Firma soll damit Anfang 2023 ausgestattet werden (Zugang zum Büro mit dem iPhone oder der Apple Watch), wenn das läuft kann ich mal die Entwickler fragen.
0
Robby55529.06.21 14:35
Es wäre ja schon viel geholfen wenn man sein Covid Impstatus ins Wallet speichern könnte und er dann auch auf der Apple Watch erscheint. Für jeden Sch... ne extra App nervt und wenn man nur die Uhr dabei hat dann bringt es nichts. Bis die deutschen Behörden beim Ausweis und Führerschein mitziehen wird noch viel Wasser auf den Mühlen der Bürokratie fließen. Die wollen nämlich auch wieder proprietäre Lösungen.
-1
ThorsProvoni
ThorsProvoni29.06.21 15:03
Robby555
Es wäre ja schon viel geholfen wenn man sein Covid Impstatus ins Wallet speichern könnte und er dann auch auf der Apple Watch erscheint.
[...]
Das wäre wirklich schön. Zur Zeit gibt es nur einen Workaround:
0
jeti
jeti29.06.21 15:12
ThorsProvoni
Das ganze geht (so weit ich weiß) nur über eigene Apps, kann Dir aber nicht sagen, wie komplex das ganze ist. Ein Gebäude meiner Firma soll damit Anfang 2023 ausgestattet werden (Zugang zum Büro mit dem iPhone oder der Apple Watch), wenn das läuft kann ich mal die Entwickler fragen.

Ja so in die Richtung habe ich auch gedacht,
Zugangskontrolle, Bezahl-/Aufladefunktion in der Kantine,
Kopiererfreigabe etc. => alles das wozu ich den Hausausweis benötige.
0
LoCal
LoCal29.06.21 16:24
sioh
Ich soll also Fremden mein entsperrtes Smartphone vorlegen? Selbst wenn es auch kontaktlos funktioniert ist der Weg zum "Geben Sie mal her…" nicht mehr weit und je mehr Einsatzzwecke um so abgestumpfter dürften die Leute darauf reagieren.

Nope, gefällt mir nicht.

Der Vorteil an Wallet ist, dass bei der Nutzung der iPhone eben nicht entsperrt wird!
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
Plebejer
Plebejer29.06.21 17:40
Führerschein und Fahrzeugpapiere, bitte.
Ist in meinem iPhone.
Dann geben Sie her, ich muss etwas überprüfen.
Äh…

Geht es darum, dass es ohne Entsperren geht? Nein, ich gebe mein iPhone ohne Not nicht aus der Hand Punkt.
+2
caba
caba29.06.21 19:37
Macht euch keine Hoffnung, dass wir das in Deutschland jemals nutzen können. Hier will man keine eleganten Lösungen. Und andere, die elegante Lösungen anbieten, die werden behindert. Hat man ja bei  Pay gesehen.
Hier kriegen wir eine grottige App von der Gematik, für die man eine PIN braucht und man erst das Telefon entsperren muss.
Wer seine App „App“ nennt, für den ist das alles Neuland (AusweisApp, Secure App usw.) Ist ungefähr so, wie wenn man ein Buch „Krieg-und-Frieden-Buch“ oder Harry-Potter-und-der-Stein-der-Weisen-Buch“ nennen würde.
Digitalisierung in Deutschland! Vergesst es!
Meinungen sind keine Ideen, Meinungen sind nicht so wichtig wie Ideen, Meinungen sind nur Meinungen. (J. Ive)
-1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.