Oktober-Event: Diese Neuigkeiten wird Apple präsentieren

Bisher hat Apple noch nicht zum diesjährigen Oktober-Event eingeladen – die meisten Gerüchtequellen gehen aber davon aus, dass Apple in diesem Jahr noch ein Event veranstaltet, nachdem auf dem iPhone-Event im September weder der Mac noch das iPad ein Thema waren. 2017 fand kein Oktober-Event statt, im Jahr 2016 lud Apple am 19. Oktober für das "Hello Again"-Event am 27. Oktober ein. Auch 2015 fiel eine Oktober-Veranstaltung aus, im Jahr 2014 lud Apple am 8. Oktober ein, um am 16. Oktober den iMac 5K, einen neuen Mac mini und das iPad Air 2 zu präsentieren.


Hier ein Überblick über die zu erwartenden Neuerungen:

Neues iPad Pro
Apple wird zwei neue iPad-Pro-Modelle in den Größen 11" und 12,9" vorstellen. Es handelt sich beim iPad Pro nicht um eine kleine Überarbeitung, sondern um eine größere Aktualisierungen. Wie beim iPhone ersetzt Apple Touch ID durch Face ID – der Home-Knopf wird völlig entfallen und wohl durch die selbe Wisch-Geste wie beim iPhone X, Xs und XR ersetzt. Noch ist nicht völlig klar, wo Apple die Face-ID-Kamera unterbringt: Möglicherweise wird auch das neue iPad Pro den vom iPhone X her bekannten und viel diskutierten "Notch" mitbringen oder über einen breiteren Rand an der Oberkante verfügen, in dem die Face-ID-Sensorik Platz findet.

Es ist zu erwarten, dass Apple den aus dem iPhone Xs und XR bekannten A12-Bionic-Prozessor einsetzt – vielleicht gepaart mit einer stärkeren Grafikeinheit, da die GPU im Vergleich mit einem iPhone einen deutlich größeren Bildschirm ansteuern muss. Noch herrscht Unklarheit, welche Anschlüsse beim neuen iPad Pro zum Einsatz kommen. Manche Stimmen aus der Gerüchteküche gehen davon aus, dass Apple den Lighting-Anschluss gegen einen USB-C-Anschluss austauschen wird, um auch den Anschluss von externen 4K-Displays zu ermöglichen.


Das normale iPad wird Apple hingegen auf dem Event nicht aktualisieren – dies wurde bereits im März diesen Jahres überarbeitet.

Neue MacBook-Modelle
Nahezu sicher ist, dass Apple die MacBook- und MacBook-Air-Reihe überarbeitet – das MacBook Pro wurde im Sommer 2018 bereits aktualisiert. Noch ist aber völlig unklar, wie genau diese Überarbeitung der sonstigen MacBook-Reihen aussieht. In manchen Berichten wird davon ausgegangen, dass Apple weiterhin ein MacBook Air wie auch ein normales MacBook anbieten wird. Andere erwarten, dass Apple die MacBook-Air-Reihe beerdigt und nur noch eine MacBook-Reihe anbietet – mit einem Einstiegsmodell unter der magischen 1.000-Dollar-Grenze.

Die meisten Berichte gehen davon aus, dass Apple bei allen neuen MacBook-Modellen ein Retina-Display verbauen wird. Das aktuelle MacBook Air ist noch nicht mit einem Bildschirm mit erhöhter Pixeldichte ausgestattet. Auch fast sicher ist, dass Apple bei den neuen MacBook-Modellen nur noch USB-C als Anschluss verwendet – einen HDMI-, USB-A- oder Mini-DVI-Anschluss wird man vergeblich suchen. Ob die USB-C-Anschlüsse beim MacBook auch zur Anbindung einer eGPU taugen, ist noch offen. Auch unklar ist, über wie viele USB-C-Ports die MacBook-Modelle verfügen – die aktuelle MacBook-Reihe bringt nur einen einzigen USB-C-Anschluss mit, der auch zum Aufladen genutzt wird.


Das MacBook Pro ist derzeit der einzige Mac, der eine Touch Bar über der normalen Tastatur mitbringt – noch hat Apple diese in keinem anderen Mac-Modell verbaut. Die Gerüchteküche ist sich uneins, ob die Touch Bar bei den kommenden MacBook- oder MacBook-Air-Modellen zum Einsatz kommen wird.

Kommentare

Tomboman07.10.18 10:09
Da Tim Cook in 2 Wichen in Brüssel ist, glaub ich siehts mit dem 16.10. sehr gut aus. Also morgen Einladungen
0
LoCal
LoCal07.10.18 10:18
Und ich frage mich immer noch, welche GPUs AMD für einen neuen iMac im Portfolio hat … eigentlich keine:
Die 580 ist mittlerweile veraltet, Vega56 und 64 stecken im iMac Pro und da es für diese GPUs auch keine Nachfolger gibt, wird der normale iMac die auch nicht bekommen.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
rene204
rene20407.10.18 10:21
"Veraltet" kann doch nur etwas sein, wenn es einen Nachfolger gibt...

sofern da noch nichts ist, ist 580 doch noch aktuell...
0
LoCal
LoCal07.10.18 10:26
rene204
"Veraltet" kann doch nur etwas sein, wenn es einen Nachfolger gibt...

sofern da noch nichts ist, ist 580 doch noch aktuell...

Nein, wenn es gegenüber der Konkurrenz weit zurückhängt, dann ist es auch veraltet.

Die 2080 von Nvidia ist zwar eine Farce, aber schon die 10x0-er Serie war den 5x0 überlegen.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+5
marco m.
marco m.07.10.18 10:29
Diese Neuigkeiten wird Apple präsentieren? Lehnt man sich da nicht etwas zu weit aus dem Fenster?
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+5
nacho
nacho07.10.18 10:48
Ein neues Cinema Display im Preissegment vom alten, mehr brauche ich nicht.
+7
Mikemunic07.10.18 11:11
marco m.
Diese Neuigkeiten wird Apple präsentieren? Lehnt man sich da nicht etwas zu weit aus dem Fenster?
Genau, was ich meine mit fragwürdigem Journalismus.
-1
Mia
Mia07.10.18 11:20
marco m.

Bissl Clickbait muss sein


Beim neuen iPad Pro bin ich dabei.
0
Hot Mac
Hot Mac07.10.18 11:28
Ich freue mich auf ein neues iPad Pro.

Da ich mein iPad nahezu ausschließlich im Landscape Mode verwende, wäre es mir schon wichtig, dass Face ID nicht nur im Portrait Mode funktioniert.
Ansonsten wird mir die Dreherei ziemlich aufn Sack gehen.

Na ja, man gewöhnt sich ja an alles.
+4
gvg07.10.18 11:32
Ich hoffe inständig, dass es einen neuen MacMini gibt, denn ich bin mit meinem LG 21:9 Bildschirm sehr zufrieden und bin daher nicht an einem iMac interessiert.
Ein Träumchen wäre allerdings ein macOS aus der Cloud. Eine kleine Box für Bildschirm und Netzwerkanbindung a la AppleTV.
Der Rest virtuell in der Cloud. Dann kann ich mir meinen Speicher on demand buchen und muss mich nicht über den verklebten Kram aufregen.
-2
trw
trw07.10.18 11:57
nacho
Ein neues Cinema Display im Preissegment vom alten, mehr brauche ich nicht.

Bei mir z.Z. auch so ....
(wenn schick, GUT und auch noch "bezahlbar", evtl. auch gleich ein zweiter)
+2
Boney07.10.18 11:57
Wenn das iPad Pro nach den Gerüchten mit einem USB-C Anschluss ausgestattet würde, kann man davon ausgehen, dass die iPhone-Modelle in den nächsten 1-2 von Lightning auf USB-C umgestellt werden.
0
cheesus1
cheesus107.10.18 12:08
Ich finde, dass ein neues iMac Design mehr als überfällig ist. Das jetzige hatte sein Debüt vor über 10 Jahren!!! Der fette schwarze Rand war damals schon oldschool. Von da her hoffe ich inständig auf ein randloses, modernes Design, damit mein 2011er iMac bald mal in Rente gehen darf. Ich musste die defekte Grafikkarte erst vor 2 Wochen erfolgreich durch Backen im Backofen reanimieren, aber man weiß natürlich nie, wie lange so etwas hält.
-3
mazun
mazun07.10.18 12:27
cheesus1
Eigentlich gab es ja 2009 und 2012 durchaus eine Überarbeitung, aber Dir geht es vermutlich darum, dass sich das Grunddesign nicht geändert hat. Das geht ja tatsächlich schon auf den G5 von Ende 2004 zurück. 2007 gab’s das Ganze dann in Alu, 2009 in etwas größer und 16:9 und im Jahr 2012 kam dann der dünne Rand mit der runden Rückseite und, nicht zu vergessen, 2017 in Space grey und mit mehr Leistung...irre.

Ich finde auch, dass es mal wieder einen gänzlich neuen Ansätze geben könnte, genau wie damals der Wechsel vom G4 LampenMac zum G5. Nicht weil ich das jetzige Design schlecht oder langweilig fände, sondern einfach weil ich es spannend fänd, zu sehen wie man das iMac-Konzept nochmals gänzlich neu denkt.
+1
marco m.
marco m.07.10.18 13:35
Mikemunic
Genau, das ich meine mit fragwürdigem Journalismus.
Durchaus berechtigt!

Mia
marco m.Bissl Clickbait muss sein

Beim neuen iPad Pro bin ich dabei.
Was soll man auch sonst an einem Sonntag bringen?

Mein Pro 10,5 reicht mir erst mal für die nächsten 3 Jahre.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Dibbuk07.10.18 13:53
Kein neuer Pencil?
+1
Jaronimo07.10.18 14:01
Und ich brauch unbedingt neuen iMac.
Mein Late 2012 will die 4K Aufnahmen nicht so gerne bearbeiten.
Keine Ahnung ob ich jetzt zuschlagen, oder doch noch abwarten soll.
0
CJuser07.10.18 14:21
Zu den iPads: Ich bin sehr gespannt, ob Apple wirklich einen Wechsel bei den Displays vornehmen wird. Nach nur einer Generation das 10,5 Zoll Display schon nicht mehr weiter zu verwenden, halte ich eher untypisch für Apple. Außerdem würde es nicht passen, dass das 12,9 Zoll Display dann unverändert bleibt.

Zu den Apple Displays: Ich denke, Apple muss sich ganz schön ins Zeug legen, um sich hier überhaupt positionieren zu können. Am leichtesten wäre dies aber mit OLED oder in den kommenden Jahren Micro-LED möglich.
Boney
Wenn das iPad Pro nach den Gerüchten mit einem USB-C Anschluss ausgestattet würde, kann man davon ausgehen, dass die iPhone-Modelle in den nächsten 1-2 von Lightning auf USB-C umgestellt werden.
Deswegen überlege ich zurzeit doch noch ein weiteres Jahr zu warten. Vielleicht könnte ich dann das iPhone XI (11) mit meinem MacBook Pro Netzteil aufladen
cheesus1
Ich finde, dass ein neues iMac Design mehr als überfällig ist. Das jetzige hatte sein Debüt vor über 10 Jahren!!!
Mal schauen, ob nächstes Jahr ein Re-Design der iMacs ansteht. Langsam sollten hier ebenfalls die Displayränder reduziert werden. Hierbei sollte man aber nicht ein so randloses Design wie mal von Curved gezeigt erwarten. Randloser als beim iPhone XR wird es wohl nicht werden. Abgerundete Displayecken werden aber bestimmt auch beim Mac einzug halten. Und Face ID.
-2
Lefteous
Lefteous07.10.18 14:43
Randloses Design bei MacBooks/iMacs: Da hat doch eine Chinabude die Kamera in die Tastatur verstaut. Die Testberixhte waren eher verhalten. Apple wird wohl eher die Kamera in einer Kerbe unterbringen und es dann als randlos verkaufen. Ich persönlich sehe einen schmalen Rand als besseren Kompromiss an.
-1
Lefteous
Lefteous07.10.18 14:45
Große Alufläche unter dem Display bei den iMacs. Ich fürchte fast so einfach als Designelement ist das gar nicht gedacht. Ich denke das hat technische Gründe. Lautsprecher, Thermik, was weiß ich.
+4
Lefteous
Lefteous07.10.18 14:56
Apple-Computer im Allgemeinen:
TouchBar ist ein Fehlschlag und nutzlos bis schädlich - kann - ja muss - weg.
Nicht-Aufrüstbarkeit: So kann man sich die Verkäufe kaputt machen.
Preise: So kann man sich die Verkäufe kaputt machen.

Ich soll ja immer beraten und gerade die letzten beiden Punkte bremsen die Leute und bringen sie weg von Apple. Das kann man niemanden mehr guten Gewissens empfehlen.
+3
mr_jo07.10.18 15:58
Könnte Apple in dem schmalen Streifen unterhalb des iMac Displays nicht die Touchbar integrieren und oberhalb des Displays die Cam für Face-ID?
0
BarbedAndTanged07.10.18 16:43
Touch-Bar ist weder nutzlos noch schädlich. Nur weil Du damit nicht zurecht kommst heißt das doch nicht, dass das auf alle anderen auch zutrifft. Ich nutze Touch-Bar mehr als die normalen Funktionstasten.

Lefteous
Apple-Computer im Allgemeinen:
TouchBar ist ein Fehlschlag und nutzlos bis schädlich - kann - ja muss - weg.
Nicht-Aufrüstbarkeit: So kann man sich die Verkäufe kaputt machen.
Preise: So kann man sich die Verkäufe kaputt machen.

Ich soll ja immer beraten und gerade die letzten beiden Punkte bremsen die Leute und bringen sie weg von Apple. Das kann man niemanden mehr guten Gewissens empfehlen.
0
rene204
rene20407.10.18 16:58
Lefteous
Ich soll ja immer beraten und gerade die letzten beiden Punkte bremsen die Leute und bringen sie weg von Apple. Das kann man niemanden mehr guten Gewissens empfehlen.
Ich missioniere und beraten nicht mehr... Jeder muss das selbst wissen,
Wenn Du jedoch aus dem eignen Empfinden berätst, kann Du das nicht objektiv tun.
Und ob das dem Gegenüber hilft, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Wenn ich gefragt werde, dann beschreibe ich meine Erfahrungen, Macs halten sehr lange, haben einen hohen Wiederverkaufswert und die Bedienlogik des OS ist übersichtlich und schnell zu erlernen. Die am meisten verwendeten Programme sind im OS bereits enthalten, zusätzliche Software benötigt man, wenn überhaupt erst später.
Und was am wichtigsten ist, es gibt so gut wie keine installierten Demoversionen von etlichen "Systemtools" und nützliche / unnützlichen Helferlein, die man erst umständlich und für einfache Anwender fast unmöglich sauber zu deinstallieren ist.
+4
Lefteous
Lefteous07.10.18 17:20
rene204
Lefteous
Ich soll ja immer beraten und gerade die letzten beiden Punkte bremsen die Leute und bringen sie weg von Apple. Das kann man niemanden mehr guten Gewissens empfehlen.
Ich missioniere und beraten nicht mehr... Jeder muss das selbst wissen,
Wenn Du jedoch aus dem eignen Empfinden berätst, kann Du das nicht objektiv tun.
Und ob das dem Gegenüber hilft, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Wenn ich gefragt werde, dann beschreibe ich meine Erfahrungen, Macs halten sehr lange, haben einen hohen Wiederverkaufswert und die Bedienlogik des OS ist übersichtlich und schnell zu erlernen. Die am meisten verwendeten Programme sind im OS bereits enthalten, zusätzliche Software benötigt man, wenn überhaupt erst später.
Und was am wichtigsten ist, es gibt so gut wie keine installierten Demoversionen von etlichen "Systemtools" und nützliche / unnützlichen Helferlein, die man erst umständlich und für einfache Anwender fast unmöglich sauber zu deinstallieren ist.
Machen wir es konkret. Interessent 1 möchte vor allem ein günstiges System, welches im Grunde genau so ist wie der bisherige Mac Mini. Der Alte läuft nicht mehr stabil. Es ist wohl vernünftig auf den Nachfolger zu warten. Aktuell benutztes Modell kostete 500+100€ für eine Sata-SSD. Was soll man jetzt empfehlen, wenn der nicht mehr günstig ist, wenn man den Gerüchten Glauben schenken soll?
Interessent 2 hat ein MacBook Pro und auch das müsste erneuert werden, weil die Kühlung nicht mehr geht usw. Viel interner - nicht unbedingt sauschneller - interner Speicher ist gefragt. Bietet Apple nicht an. Das mit den Anschlüssen kennt und hasst der Interesst von anderen Besitzern des aktuellen MBP. Aktuell benutztes Modell kostete damals 1050+200€ für Sata-SSD. Was soll man da empfehlen?
+2
rene204
rene20407.10.18 18:09
Ich möchte hier keine neue Diskussion eröffnen... nur ein paar Ideen...
"... genau so ist wie der bisherige Mac Mini. Der Alte läuft nicht mehr stabil. Es ist wohl vernünftig auf den Nachfolger zu warten....", wieso warten, wenn der Mac nicht mehr in Ordnung ist... Mini kaufen, läuft noch immer gut, selbst mit der älteren Hardware. Reicht fast allen Ansprüchen aus. und st noch günstig zu bekommen. Ggf. als Gebrauchtgerät noch wesentlich günstiger.

"...MacBook Pro und auch das müsste erneuert werden, weil die Kühlung nicht mehr geht usw. ..."
und auch hier, wieso nicht die Kühlung reparieren.. ist es der Lüfter? ersetzen, verstaubt? reinigen, Wämeleitpaste trocken.. ersetzen....
"...Das mit den Anschlüssen kennt und hasst der Interesst von anderen Besitzern des aktuellen MBP..."
gerade dann reparieren lassen.....
-3
Dante Anita07.10.18 19:22
Jaronimo
Und ich brauch unbedingt neuen iMac.
Mein Late 2012 will die 4K Aufnahmen nicht so gerne bearbeiten.
Keine Ahnung ob ich jetzt zuschlagen, oder doch noch abwarten soll.

Wenn du JETZT nicht noch 2 Wochen wartest, dann muss es wirklich dringend gewesen sein. Ich würde jetzt keine neue Hardware mehr kaufen.
+3
pavel07.10.18 19:35
Wozu soll ein 27“ iMac randlos sein? Ein Hosentaschengerät wie ein iPhone muß platzsparend konzipiert sein. Bei 27“ kommt es doch auf 5 mm Rand für Kamera und Sensoren nicht an.
+7
Eventus
Eventus07.10.18 20:47
pavel
Stimmt. Allerdings muss ein iMac auch nicht dünn sein, Apple rühmt sich damit aber immer wieder.
Live long and prosper! 🖖
+2
Jaronimo07.10.18 21:30
Dante Anita
Jaronimo
Und ich brauch unbedingt neuen iMac.
Mein Late 2012 will die 4K Aufnahmen nicht so gerne bearbeiten.
Keine Ahnung ob ich jetzt zuschlagen, oder doch noch abwarten soll.
Wenn du JETZT nicht noch 2 Wochen wartest, dann muss es wirklich dringend gewesen sein. Ich würde jetzt keine neue Hardware mehr kaufen.

Du hast auf jeden Fall recht.
Es gibt zwar zur Zeit keine Informationen darüber, aber ich spekuliere dass es vielleicht bald 6 Core CPUs gibt, was ich natürlich interessant finden würde.
Nur wenn die eine Kühlung aus dem iMac Pro einbauen, kann es sein dass auch bei dem 27“ der RAM nicht mehr aufrüstbar sein wird.
+3
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen