Neue iPhone-Modelle: Apple plant angeblich keine Preissenkungen

In der zweiten Hälfte dieses Jahres dürfte Apple neue iPhone-Modelle präsentieren. Da sich in den vergangenen Monaten die Verkaufszahlen deutlich abgeschwächt haben, hoffen potenzielle Käufer unter anderem auf ein günstigeres Einstiegsmodell. Viele rechnen auch mit niedrigeren Preisen für die neue Generation der Smartphones des kalifornischen Herstellers. Beides spielt aber offenbar in Cupertinos Planungen keine Rolle.


999 US-Dollar für das iPhone XI?
Sowohl das gemeinhin als iPhone XI bezeichnete neue Gerät als auch ein aktualisiertes iPhone XR dürften in den Vereinigten Staaten zu denselben Preisen auf den Markt kommen wie die aktuellen Modelle. Das berichtet das Portal DroidShout. Die 2019er Ausgabe des iPhone XR wird demzufolge 749 US-Dollar kosten, für das iPhone XI wird Apple 999 US-Dollar aufrufen. Die Preise für das größere iPhone XI Max sollen bei 1.099 US-Dollar beginnen. Ein günstiges Einstiegsmodell, etwa ein iPhone SE 2, ist DroidShout zufolge nicht in Planung.


Sieht so das iPhone XI aus - und was wird es kosten?

Analysten empfehlen niedrigere Preise
Sollte der Bericht zutreffen, würde Apple die Empfehlungen einiger Analysten ignorieren. Diese rieten dem Unternehmen in den vergangen Wochen angesichts der schwächelnden Umsätze zu Preissenkungen. Allerdings reagierte Cupertino auf dem wichtigen chinesischen Markt vor kurzem bereits mit Reduzierungen für die aktuellen Modelle auf die Probleme beim Absatz der Geräte. In den Vereinigen Staaten und etlichen anderen Ländern allerdings veränderte sich das Preisgefüge bisher nicht, da Apple in diesen Regionen offenbar keine signifikanten Umsatzrückgänge zu verzeichnen hatte.

Marktentwicklung bleibt abzuwarten
Allgemein wird erwartet, dass der kalifornische Hersteller die neuen iPhone-Modelle im September vorstellen wird. Es bleibt daher abzuwarten, inwieweit sich die Entwicklung des weltweiten Smartphone-Marktes in den kommenden Monaten auf Apples Preisgestaltung in den USA auswirkt. Wie die Preise in anderen Ländern, unter anderem natürlich auch in Deutschland, aussehen werden, ist ebenfalls offen. Diese hängen nämlich naturgemäß in erheblichem Maße von der Entwicklung der Devisenkurse ab.

Kommentare

CJuser12.02.19 14:04
Ich erspare mir jetzt mal jeglichen Kommentar zu der aktuellen Preispolitik von Apple.

Vielleicht schlägt Apple - wieder Erwarten - ja einen anderen Weg ein: Anstelle von Preissenkungen eine Speicherverdoppelung?! Ich halte es zumindest für eine gute Alternative, gerade im Hinblick zu Samsungs neuer S10-Serie... ob man jedoch ein 1 TB iPhone braucht, stelle ich jetzt mal in Frage.
0
AJVienna12.02.19 14:06
Wenn sie 128, 256, 512 machen ist das für mich wie eine Preissenkung. Hatte vorher 128 und immer reichlich Platz. Jetzt mit 64 ist das manchmal etwas eng. Müsste also beim nächsten zwangsläufig zu 256 greifen.
0
barabas12.02.19 14:11
Schön, ich plane auch kein neues iPhone, - dann passt es ja ...
+9
marcol
marcol12.02.19 14:15
Da Apple immer noch einen sehr guten Umsatz in Europa und USA hat, denke ich das es in diesen Ländern bei den bisherigen Preisen, eventuell mit kleinem Aufschlag, bleibt. Ich kaufe daher keine Neugeräte, sondern immer die vom Vorjahr und auch nicht jedes Jahr neu. Mir sind Smartphones um die 1000€ zu teuer, bzw. die Sache nicht Wert und ich liebe 256 GB zu haben, die ich im Vorjahresmodell für um die 750-800€ bekomme, das ist für mich so gerade noch ok.
+1
alephnull
alephnull12.02.19 14:26
Preissenkung hat vermutlich auch niemand wirklich (hierzulande) erwartet. Man muss es ja schon als "Erfolg" werten, wenn die Preise für die neuen Geräte gleichbleiben. Wann gab's das schon mal?
0
MKL12.02.19 14:27
Quelle „DroidShout“ ?
Klingt ja nicht nach einer typischen Quelle für seriöse iPhone-News.
+5
deus-ex12.02.19 14:41
An den US Preisen muss ja auch nix geändert werden. Aber gerade die Preise in Europa liegen ja weit über den US Preisen. Da da hat ja Cook schon aussagen gemacht wie „man überdenke die INTERNATIONALEN Preise“
+3
David_B
David_B12.02.19 14:45
Macht mir weniger als Apple.
Dann gibt es für mich eben kein neues iPhone und ich habe mehr Zeit, mich mit Alternativen abseits von iOS zu befassen.

Mittlerweile bin ich eher bereit, Lightroom mit 1TB Speicher zu abonnieren als iCloud mit Fotos.
Filme kaufe ich mittlerweile nur noch in Ausnahmefällen bei iTunes. Kann ich bei Amazon auch machen und läuft problemlos ohne Apple TV oder andere Apple Geräte.

Mein Autoradio kann nicht nur CarPlay, es kann auch Android Auto.
+5
Hot Mac
Hot Mac12.02.19 15:03
Ich bin schockiert!
Wer hätte gedacht, dass die Dinger nicht günstiger werden?
+3
SaNaif12.02.19 15:34
deus-ex
An den US Preisen muss ja auch nix geändert werden. Aber gerade die Preise in Europa liegen ja weit über den US Preisen. Da da hat ja Cook schon aussagen gemacht wie „man überdenke die INTERNATIONALEN Preise“

Bei diesem Argument wird immer vergessen, dass US Preise ohne Mehrwertsteuer sind. Ein iPhone Xs kostet vergleichbar also 966 Euro oder 1090 USD.
-3
JoMac
JoMac12.02.19 16:02
AJVienna
Wenn sie 128, 256, 512 machen ist das für mich wie eine Preissenkung.
Vielleicht senkt Apple dafür die niedrigste Konfiguration beim MacBookPro von 128GB auf 64GB

AJVienna
Aber ich sehe es wie Du .. da ich auch mehr Speicher benötige wäre das für mich auch eine indirekte "Preissenkung".
Mal sehen ob Apple was nettes neues im Herbst rausbringt, was mich lockt vom 7 Plus upzugraden (was für ein schönes Wort).
+2
deus-ex12.02.19 16:04
SaNaif
deus-ex
An den US Preisen muss ja auch nix geändert werden. Aber gerade die Preise in Europa liegen ja weit über den US Preisen. Da da hat ja Cook schon aussagen gemacht wie „man überdenke die INTERNATIONALEN Preise“

Bei diesem Argument wird immer vergessen, dass US Preise ohne Mehrwertsteuer sind. Ein iPhone Xs kostet vergleichbar also 966 Euro oder 1090 USD.
aktuell kostet das iPhone XS 1150€
Wenn Apple aber mal ordentlich rechnen würde 999$ = 884€ + 19% = 1050€
Und eben nicht 1150€.

Ein XR würde demnach in DE 790 und nicht 850€ kosten
+2
SaNaif12.02.19 16:34
Man kann auch die Preise ohne Mehrwertsteuer nicht einfach 1:1 vergleichen. In der EU sind gesetzliche Regelungen bezüglich Garantie grosszügiger als in den USA, auch die Rechtsprechung ist in der EU, speziell Deutschland sehr viel verbraucherfreundlicher. Auch die Vertriebskosten sind höher. Dafür gibt es in den USA wieder andere Kosten die in Deutschland nicht anfallen.

Dass Produkte in Deutschland mehr kosten als in den USA ist kein Apple-Phänomen, das ist weitgehend normal.
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU12.02.19 17:05
Für ein neues iPhone mit 64 GB in Form eines SE, würde ich max. 450€ ausgeben! Wenn es keins gibt, so in zwei Jahren, dann muss man wechseln. Evt. gibt’s ja dann ein gescheites Ubuntu-Phone😉
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
+2
TheGeneralist12.02.19 21:05
Weiterhin sehr hohe Preise, weiterhin Lightning statt USB-C...natürlich ist es noch ein halbes Jahr hin und die aktuelle Gerüchteküche alles andere als für bare Münze zu nehmen, ich ertappe mich trotzdem zunehmend bei dem Gedanken, ob mein iPhone 7 es nicht doch noch etwas länger tut...
+1
__18068212.02.19 21:17
Die sollten künftig einfach bei JEDEM iPhone die AirPods dazugehören lassen... ich würde wetten, dass sich dafür Begeisterung breit macht und bei gleichbleibenden Preisen wieder Warteschlangen vor den Stores entstehen.
Can't innovate...? My ass...!
-1
cyberdyne
cyberdyne12.02.19 22:35
deus-ex
aktuell kostet das iPhone XS 1150€
Wenn Apple aber mal ordentlich rechnen würde 999$ = 884€ + 19% = 1050€
Und eben nicht 1150€.

Ein XR würde demnach in DE 790 und nicht 850€ kosten

Falsch. $999 = 881€
+ 10% Einfuhrsteuern = 969€
+ 19% MwSt = 1153€

Ganz so kann man es aber auch nicht rechnen, da die Amerikaner auch x% Einfuhrsteuern bezahlen. Die Differenz ist eine Währungsrisikopauschale von ca. 5%. Mal machen sie damit Profit, mal legen sie damit zu.
0
Bitsurfer13.02.19 00:37
cyberdyne
deus-ex
aktuell kostet das iPhone XS 1150€
Wenn Apple aber mal ordentlich rechnen würde 999$ = 884€ + 19% = 1050€
Und eben nicht 1150€.

Ein XR würde demnach in DE 790 und nicht 850€ kosten

Falsch. $999 = 881€
+ 10% Einfuhrsteuern = 969€
+ 19% MwSt = 1153€

Ganz so kann man es aber auch nicht rechnen, da die Amerikaner auch x% Einfuhrsteuern bezahlen. Die Differenz ist eine Währungsrisikopauschale von ca. 5%. Mal machen sie damit Profit, mal legen sie damit zu.

Und nicht vergessen, die 999$ sind ohne VAT
-3
Nulltorejancker13.02.19 08:15
Bitsurfer
cyberdyne
deus-ex
aktuell kostet das iPhone XS 1150€
Wenn Apple aber mal ordentlich rechnen würde 999$ = 884€ + 19% = 1050€
Und eben nicht 1150€.

Ein XR würde demnach in DE 790 und nicht 850€ kosten

Falsch. $999 = 881€
+ 10% Einfuhrsteuern = 969€
+ 19% MwSt = 1153€

Ganz so kann man es aber auch nicht rechnen, da die Amerikaner auch x% Einfuhrsteuern bezahlen. Die Differenz ist eine Währungsrisikopauschale von ca. 5%. Mal machen sie damit Profit, mal legen sie damit zu.

Und nicht vergessen, die 999$ sind ohne VAT
Ich verstehe Deinen Post nicht … Das ist doch aus dem zitierten Post ersichtlich ?!
+1
Nulltorejancker13.02.19 08:21
cyberdyne
deus-ex
aktuell kostet das iPhone XS 1150€
Wenn Apple aber mal ordentlich rechnen würde 999$ = 884€ + 19% = 1050€
Und eben nicht 1150€.

Ein XR würde demnach in DE 790 und nicht 850€ kosten

Falsch. $999 = 881€
+ 10% Einfuhrsteuern = 969€
+ 19% MwSt = 1153€

Ganz so kann man es aber auch nicht rechnen, da die Amerikaner auch x% Einfuhrsteuern bezahlen. Die Differenz ist eine Währungsrisikopauschale von ca. 5%. Mal machen sie damit Profit, mal legen sie damit zu.
Nein, Du liegst falsch. Die Einfuhrumsatzsteuer holt sich Apple wie auch die Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder.
+1
Nulltorejancker13.02.19 08:22
Und wie kommt man auf 10% ?
0
SaNaif13.02.19 08:31
Nulltorejancker
Nein, Du liegst falsch. Die Einfuhrumsatzsteuer holt sich Apple wie auch die Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder.

Wie kommst du denn auf die Idee?

die 10% Aufschlag sind vermutlich Zoll, aber die Rechnung haut nicht hin, in den USA muss vermutlich auch Zoll entrichtet werden, die Geräte kommen alle aus Ostasien.

Selbstverständlich muss Apple die Mehrwertsteuer an das Finanzamt abführen, da gibt es nichts was die sich wiederholen könnten. Nur die von Apple selbst genutzten Produkte unterliegen nicht der Umsatz/Mehrwertsteuer.

Es ist müssig darüber zu streiten ob der deutsche Preis am Ende gerechtfertigt ist oder nicht, zumindest ist der Unterschied vergleichsweise gering. Apple betreibt keine Kaufkraftabschöpfung. Sonst würde das iPhone Xs in der Schweiz 1.600 kosten, oder noch mehr.
0
Nulltorejancker13.02.19 08:55
Ich glaube wir reden aneinander vorbei...

Die Mehrwertsteuer die Apple vom Kunden einzieht wird vom Kunden bezahlt, ist für Apple Umsatzsteuer und muss natürlich an das Finanzamt abgeführt werden. Das habe ich bei der obigen Berechnung auch nicht bemängelt.

Die Einfuhrumsatzsteuer wird allerdings von Apple bezahlt und kann ebenso vom Finanzamt wiedergeholt werden wie die eventuell gezahlte Umsatzsteuer (für Apple dann Vorsteuer) von deren Kreditoren/Lieferanten (z.B. für Lieferungen und sonstige Leistungen in Deutschland).

Die Mehrwertsteuer wird im Endeffekt nur vom Endverbraucher getragen.


Zoll ist dann noch mal was ganz anderes.
0
MrUNIMOG13.02.19 10:39
Wenn wir bessere Geräte mit nennenswerten Neuerungen wollen, dann können diese wohl kaum zugleich günstiger werden. Wieso sollten sie?

Apples Hardware-Marge lag im letzten Quartal bei 34 %, die war schon mal höher...
0
motiongroup13.02.19 11:00
SaNaif
deus-ex
An den US Preisen muss ja auch nix geändert werden. Aber gerade die Preise in Europa liegen ja weit über den US Preisen. Da da hat ja Cook schon aussagen gemacht wie „man überdenke die INTERNATIONALEN Preise“

Bei diesem Argument wird immer vergessen, dass US Preise ohne Mehrwertsteuer sind. Ein iPhone Xs kostet vergleichbar also 966 Euro oder 1090 USD.

Das kannst du eine Million mal wiederholen wird sich das keiner merken..
Jedes aktuelle Smartphone kann x-mal mehr wien ein Laprtop oder Tablet, einiges davon bleibt nem alleinig Smartphone vorbehalten... Jedes dieser HighEnd SMPhs müsste bei mir so oder über 2000 Euros kosten um eure geistige Obsoleszenz das ihr jährlich ein neues braucht etwas zu bremsen..


wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
CJuser13.02.19 11:35
motiongroup

Vor Jahren wollten die Mobilfunk-Provider - wegen der Umwelt - Smartphone-Verträge mit längerer Laufzeit anbieten... ich habe nie solche am Markt gesehen, weil wohl schlicht das Gewohnheitstier Mensch nicht mitspielt - man hat dann ja schließlich länger ein altes, als ein aktuelles Smartphone Naja, ich spare dann lieber nach 2 Jahren erstmal ein paar Jahre, weil mein iPhone dann abbezahlt ist
+1
motiongroup13.02.19 13:16
richtig erkannt
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen