Neue Funktionen: Pages, Keynote und Numbers für Mac und iOS aktualisiert

Apple hat heute Abend Aktualisierungen für die gesamte iWork-Suite herausgegeben und dabei auch einige neue Funktionen umgesetzt. So stehen nun Updates für Pages, Numbers und Keynote für Mac, iPhone und iPad zum Download bereit.

Alle Neuerungen im Überblick:

Pages 7.1 für Mac (Kostenlos herunterladen: )

  • Protokolliere Textänderungen in Formen und Textfeldern.
  • Füge Farben und Bilder zu Hintergründen in Seitenlayoutdokumenten hinzu.
  • Verleihe Diagrammen mit abgerundeten Ecken bei Spalten und Balken einen neuen Look.
  • Verwende die LaTeX- oder MathML-Notation, um in Seitenlayoutdokumenten mathematische Gleichungen hinzuzufügen.
  • Optimiere deine Dokumente mit einer Vielzahl neuer bearbeitbarer Formen.
  • Profitiere von der verbesserten Unterstützung für Arabisch und Hebräisch.


Numbers 5.1 für Mac (Kostenlos herunterladen: )

  • Verleihe Diagrammen mit abgerundeten Ecken bei Spalten und Balken einen neuen Look.
  • Füge mathematische Gleichungen mit der LaTeX- oder MathML-Notation hinzu.
  • Optimiere deine Tabellenkalkulationen mit einer Vielzahl neuer bearbeitbarer Formen.
  • Nutze die verbesserte Kompatibilität mit Microsoft Excel.
  • Nutze den verbesserten CSV- und Textimport.


Keynote 8.1 für Mac (Kostenlos herunterladen: )

  • Füge mathematische Gleichungen mit der LaTeX- oder MathML-Notation hinzu.
  • Verleihe Diagrammen mit abgerundeten Ecken bei Spalten und Balken einen neuen Look.
  • Optimiere deine Präsentationen mit einer Vielzahl neuer bearbeitbarer Formen.
  • Nutze die verbesserte Kompatibilität mit Microsoft PowerPoint.
  • Profitiere von der verbesserten Unterstützung für Arabisch und Hebräisch.


Pages 4.1 für iPhone und iPad (Kostenlos herunterladen: )

  • Nimm Audioinhalte direkt auf einer Seite auf, bearbeite sie dort und spiele sie ab.
  • Intelligente Anmerkungen sind mit deinem Text verknüpft und bewegen sich entsprechend, wenn du den Text bearbeitest.
  • Wechsle auf dem iPad schnell zwischen dem Zeichenmodus und dem Modus für intelligente Anmerkungen.
  • Dank einer neuen Option unter „Einstellungen“ > „Pages“ kannst du den Apple Pencil zum Auswählen und Scrollen verwenden.
  • Protokolliere Textänderungen in Formen und Textfeldern.
  • Füge Farben und Bilder zu Hintergründen in Seitenlayoutdokumenten hinzu.
  • Verleihe Diagrammen mit abgerundeten Ecken bei Spalten und Balken einen neuen Look.
  • Füge mathematische Gleichungen mit der LaTeX- oder MathML-Notation in Seitenlayoutdokumenten hinzu.
  • Optimiere deine Dokumente mit einer Vielzahl neuer bearbeitbarer Formen.
  • Füge Verläufe und Bildfüllungen zu Formen und Textfeldern hinzu.
  • Durchsuche Vorlagen ganz einfach nach Kategorie.
  • Sichere im Moderatormodus pro Dokument ein anderes Tempo für das automatische Scrollen.
  • Profitiere von der verbesserten Unterstützung für Arabisch und Hebräisch.


Numbers 4.1 für iPhone und iPad (Kostenlos herunterladen: )

  • Nimm Audioinhalte direkt in einer Tabellenkalkulation auf, bearbeite sie dort und spiele sie ab.
  • Dank einer neuen Option unter „Einstellungen“ > „Numbers“ kannst du den Apple Pencil zum Auswählen und Scrollen verwenden.
  • Verleihe Diagrammen mit abgerundeten Ecken bei Spalten und Balken einen neuen Look.
  • Füge mathematische Gleichungen mit der LaTeX- oder MathML-Notation hinzu.
  • Optimiere deine Tabellenkalkulationen mit einer Vielzahl neuer bearbeitbarer Formen.
  • Füge Verläufe und Bildfüllungen zu Formen und Textfeldern hinzu.
  • Durchsuche Vorlagen ganz einfach nach Kategorie.


Keynote 4.1 für iPhone und iPad (Kostenlos herunterladen: )

  • Bearbeite vorhandene Folienvorlagen oder erstelle neue.
  • Nimm Audioinhalte direkt auf einer Folie auf, bearbeite sie dort und spiele sie ab.
  • Dank einer neuen Option unter „Einstellungen“ > „Keynote“ kannst du den Apple Pencil zum Auswählen und Scrollen verwenden.
  • Exportiere eine Präsentation als Film oder als Bilder.
  • Verleihe Diagrammen mit abgerundeten Ecken bei Spalten und Balken einen neuen Look.
  • Füge mathematische Gleichungen mit der LaTeX- oder MathML-Notation hinzu.
  • Optimiere deine Präsentationen mit einer Vielzahl neuer bearbeitbarer Formen.
  • Füge Verläufe und Bildfüllungen zu Formen und Textfeldern hinzu.
  • Profitiere von der verbesserten Unterstützung für Arabisch und Hebräisch.

Alle Updates lassen sich auf dem Mac über den Mac App Store und auf dem iPhone oder iPad im App Store kostenfrei herunterladen.

Kommentare

MacStarTrader
MacStarTrader14.06.18 21:59
Ach Apple. Da dauert es 12 Jahre bis ihr wieder an den Funktionsumfang von Apple Works heranrückt. Es ist so traurig....
#MacStarTrader (Twitter)
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck14.06.18 22:16
MacStarTrader
iWork hatte und hat aber auch diverse Vorteile im Vergleich zum alten Apple Works.
+9
Kovu
Kovu14.06.18 22:24
Ich weiß nicht, aber ich liebe iWork. Ich als Privatperson jedenfalls habe bisher noch nichts vermisst und finde das Arbeiten damit einfach, schnell und mit grandiosen Ergebnissen.
+20
ColoredScy
ColoredScy14.06.18 22:57
ich fand es schon ärgerlich für jemanden, der alle iWork-Programme gekauft hat (für macOS und noch mal für iOS), dass irgendwann ein Update heraus kam, welches so viele Funktionen weniger hatte, als die Versionen davor (z.B. habe ich keine einzige meiner Dokumentvorlagen weiterverwenden gekonnt). Und selbst bis heute ist der alte Funktionsumfang nicht wieder hergestellt. Ich für meinen Teil werde nicht wieder zu iWork zurückwechseln.
Hey Siri, niemand versteht mich!
+4
Appletiser
Appletiser14.06.18 23:39
Was ich nach wie vor schmerzlich vermisse ist…
a) das diskontinuierliche Selektieren von Text – etwas was selbst TextEdit beherrscht, aber Pages totla versagt.
b) Tatatataaaa – richtig, die Serienbrieffunktion mit Anbindung ans Adressbuch… – oh wait, das Adressbuch ist ja aktuell auch ein Trümmerfeld…:

c) "Über den Rand arbeiten" bei gezoomten Pages Seiten.

Dennoch erkenne ich an, dass iWork mittlerweile extrem gut zu nutzen ist und man damit wirklich tolle Ergebnisse zaubern kann und auch durchaus professionelle Formatierungsoptionen beherrscht. Auch wenn man mal etwas tricksen muss, wenn man spezielle Anforderungen an nummerierten Aufzählungszeichen hat – z.B. Nummerierung mit §-Zeichen davor… aber es geht

vg.
+7
michayougo15.06.18 05:48
Das Software-Bundle von Apple mit Pages, Numbers und Keynote finde ich wirklich großartig für mich privat. Gerade hier pflegt Apple sein ‚Kind‘ vorbildlich.
+6
nacho
nacho15.06.18 07:03
Mir fehlt immer noch ein vernünftiges Arbeiten mit Formatvorlagen.
+1
tranquillity
tranquillity15.06.18 07:47
Serienbriefe fehlen immer noch.
+2
Deichkind15.06.18 08:09
Verwenden von LaTeX- oder MathML-Notation zum Erzeugen von Gleichungen gab es schon. Da wurde allenfalls etwas verbessert.
In Pages vermisse ich Querverweise im Text (ich meine Funktionen zur automatischen Aktualisierung derselben), und automatische Kapitelnummerierung wäre ebenfalls nützlich.
+2
Oceanbeat
Oceanbeat15.06.18 08:20
Großartig: Export als Film in iOS-Keynote!
Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...
0
Kovu
Kovu15.06.18 09:26
An dieser Stelle sei noch der Hinweis gestattet:

Bitte gebt Apple Feedback, wenn ihr Funktionen vermisst. So ein Feedback wiegt bei Apple hundert mal höher als Forenbeiträge.
Apple hat zwar eine automatische Übersetzung für z.B. deutsches Feedback, trotzdem rate ich direkt zum Feedback in englisch, wenn man seine Wünsche so auch gut formulieren kann.


Also holt euch die fehlenden Funktionen!
+5
Daishima
Daishima15.06.18 09:29
Schon das Fehlen der automatischen Kapitelnummerierung in Pages ist im universitären Umfeld niemanden zu erklären. Damit fällt Pages für die gesamte studentische MacBook-Fraktion aus. Ganz zu schweigen vom fehlenden Support für auch nur eine der relevanten Bibliographiesoftware. Im Büro (wenn man auf die Serienbrieffunktion verzichten kann) ganz brauchbar, vor allem wenn man rechnende Tabellen in Dokumenten benötigt (ich weiß aktuell nicht, ob das jetzt auch in Word geht).

Numbers nutze ich nur, wenn eine Tabelle mal hübsch werden muss, oder Diagramme benötigt werden. Ansonsten macht Excel fast alles besser und schneller.

Keynote dagegen schlägt meines Erachtens PowerPoint um Längen.
+7
tranquillity
tranquillity15.06.18 09:47
Ich benutze mittlerweile fast ausschließlich Pages statt Word, einfach weil ich viel schneller zu einem schönen Ergebnis komme. Das sind aber nur einfache Dokumente von maximal 5 Seiten. Für alles längere oder mathematische benutze ich LaTeX. Naja, und wenn ich Serienbriefe benötige, dann halt doch Word.
Numbers hat bei mir auch Excel weitestgehend verdrängt, man kann damit sehr übersichtliche Tabellen bauen, aber auch hier: Wenn's mal komplexer wird, muss ich dann doch wieder Numbers verlassen (letzter Fall: Bedingte Formatierung abhängig von einem anderen Feld als dem, welches formatiert werden soll. Geht in Numbers nicht).
Bei Keynote geben ich Daishima recht. PowerPoint ist überflüssig. Genial ist auch mit dem iPhone die Präsi vom iPad zu bedienen. Das geht so einfach und sicher.
+3
evanbetter15.06.18 10:54
Mit dem alten Pages habe ich ganze Firmenbroschüren gelayoutet - war toll, einfach, intuitiv, (ziemlich nahe an) professionell. Danach haben sie ein Spielzeug daraus gemacht.
Warum soll ich aufm Mac mit all seinen Möglichkeiten eine App haben, die bewusst "nur" die Möglichkeiten der iOS-Geräte nutzt (ohne mir deren wenige Vorteile zu bieten)?...

Apple ist unvorhersehbar geworden. Sie schmeissen ständig ihre eigenen Produktvorteile über den Haufen. Passierte auch bei FinalCut - da hatten sie quasi ein Monopol und dann haben sie es so richtig versaut. Oder sie streichen einfach mal den MagSafe - eine der genialsten Erfindungen, seit es Laptops gibt. Einfach nur doof.

Warum ich Apple dennoch nutze? Sie sind nicht (mehr) die Supercoolen, aber das kleinste Übel. Alles andere ist halt noch schlechter.
+8
eastmac15.06.18 11:02
Ich hätte gern mal was neues zum iBA gehört, es hätte das Tool schlecht hin für Training und Schulungen oder Schulklassen sein können aber Apple macht vieles nur noch halbherzig oder unfertig.
0
Kovu
Kovu15.06.18 11:28
Ich bin mir nicht sicher, aber Pages unterstützt schon länger Inhaltsverzeichnisse, die automatisch aktualisiert werden. Meinst du das mit der Kapitelnumerierung?
Daishima
Schon das Fehlen der automatischen Kapitelnummerierung in Pages ist im universitären Umfeld niemanden zu erklären. Damit fällt Pages für die gesamte studentische MacBook-Fraktion aus. Ganz zu schweigen vom fehlenden Support für auch nur eine der relevanten Bibliographiesoftware. Im Büro (wenn man auf die Serienbrieffunktion verzichten kann) ganz brauchbar, vor allem wenn man rechnende Tabellen in Dokumenten benötigt (ich weiß aktuell nicht, ob das jetzt auch in Word geht).

Numbers nutze ich nur, wenn eine Tabelle mal hübsch werden muss, oder Diagramme benötigt werden. Ansonsten macht Excel fast alles besser und schneller.

Keynote dagegen schlägt meines Erachtens PowerPoint um Längen.
0
jlattke15.06.18 11:46
Also ich finde es wirklich grauenhaft, dass auf dem angeblichen iPad "Pro" Keynote nicht die gleichen Funktionalitäten (bzw. Steuermöglichkeiten) bietet wie auf dem Mac. Das nervt gewaltig. Beim erstellen einer neuen Präsentation muss man dann häufig noch einmal wechseln. Aber ansonsten finde ich Keynote wirklich gelungen.

Richtig schön wäre aber auch ein abgewandelter Ansatz. Zum Beispiel die Möglichkeit Präsentationen in einer Erzählform analog zu Prezi zu erstellen … hier könnte noch wahnsinnig viel passieren bzw. da schlummert noch viel Innovationspotenzial.
0
pogo3
pogo315.06.18 11:48
macht vieles nur noch halbherzig oder unfertig.

Es ist Strategie. Die wissen ganz genau was die MS Office Suite kann, und was man selber nicht können sollte, will man den Marktführer auf seiner Plattform behalten. Und genau aus selbigem Grunde wird alles was die iLife Produkte waren niemals an Adobe etc. heranreichen, weil man diese Player für die Plattform braucht. Ich bin mir auch sehr sicher dass diese Super-Player dann auch entsprechend intervenieren, wenn ihre Produkte zu massiv unter Konkurrenzdruck geraten. Denn: Page, Numbers etc. sind kostenlos. Ein absolut nicht zu eliminierender Konkurrenzvorteil, der wahrscheinlich dann alsbald Gerichte beschäftigen würde.

Übrigens, auch andere wie zum Bsp. Affintiy mit ihren starken neuen Produkten können kein Interesse daran haben dass es durch den App Store zwar komfortabel geworden ist neue Produkte zu vermarkten, der Hausherr aber selbst zu starke kostenlose Konkurrenten (Apple Fotos) aufbietet. Es ist ganz einfach: wenn das hauseigene, kostenlose Softwaretool zu mächtig wird, stirbt der Konkurrent da zu teuer.

Kann hier vielfach lesen das kostenlose Numbers wäre deutlich besser als das MS Pendant. Das wird MS nicht besonders nett finden.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+2
EThie15.06.18 11:52
Von wegen "Apple Feedback geben" nützt was! Nichts ist damit!
Die Textboxverknüpfung funktioniert nur von oben nach unten. Wer eine Vereinszeitschrift erstellt, muss aber auch von unten nach oben verknüpfen können. Das alte Pages 4.3 kann das! Wer also die untere Textbox als Nummer 1 markiert und anschließend die obere Textbox markiert, darf sich darüber wundern, dass die auch die Nummer 1 bekommt. und die nächsthöhere ebenfalls. Genau das habe ich Apple mitgeteilt, als die Textboxen verknüpfter gemacht wurden. Hat sich was getan? -Nein
+3
pogo3
pogo315.06.18 11:55
Wenn Page alles könnte was Adobe Indesign kann, wäre mächtig was falsch gelaufen.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+1
eastmac15.06.18 12:31
pogo3
Wenn Page alles könnte was Adobe Indesign kann, wäre mächtig was falsch gelaufen.

Ok, das mit MSF und ADB gehe ich mit.

Wenn ich mir aber mal ansehe, was Apple aus dem iBA und iTunesU macht, dann gibt es dort soooo viel Potential, wo ich nicht verstehe, warum das nicht genutzt wird und einige Funktionen lieblos programmiert sind.
0
schaudi
schaudi15.06.18 12:47
pogo3

ja es ist immer wieder Lustig zu sehen, wie die Leute sich immer wieder darüber aufregen, dass ein kostenloses Programm nicht mit der richtig teuren Profisoftware mithalten kann xD Tja what a bummer: die Vorschau.app kann wohl auch nicht mit Photoshop mithalten. Fotos nicht mit Lightroom. Schäm dich

Daishima

Wie macht fehlende Kapitelnummerierung es zu einem NoGo im studentischen Umfeld? Gibt nun wirklich schlimmeres.
0
Weia15.06.18 13:06
Die beiden No-Gos im akademischen Bereich sind aus meiner Sicht fehlende Querverweise und manuelle Korrekturmöglichkeit von Trennungen.

Das mit der Kapitelnumerierung verstehe ich nicht. Die gibt es doch?
+3
Weia15.06.18 13:16
pogo3
Es ist Strategie. Die wissen ganz genau was die MS Office Suite kann, und was man selber nicht können sollte, will man den Marktführer auf seiner Plattform behalten.
Diese olle Verschwörungstheorie wird auch durch Wiederholung nicht richtiger.

Was sollte Apple Microsoft Offfice hier und heute noch kümmern, wenn iWork ein vollständiger Ersatz wäre? Warum sollte Apple zwar Premiere mit Final Cut Pro X angreifen, InDesign aber nicht? Warum kein Äquivalent zu FrameMaker, das Adobe doch eh nicht für den Mac anbietet?
0
jlattke15.06.18 13:21
@Schaudi
Deine Argumentation ist m.E. nicht stichhaltig. Denn sie lässt die Historie außer acht. Zum Beispiel dass viele iWork sehr wohl gekauft – und bezahlt – haben. Und diese Programme auch gern bezahlt haben (wir zum Beispiel). Das dann irgendwann ein Update kommt und das ganze kostenlos wird: nice. Aber auch unnötig – insbesondere wenn daraus Argumentationen wie Deine hervorgehen.

Dass das ganze schlechter wird: dämlich! Und nur der Tatsache geschuldet, dass man das ganze webtauglich machen wollte … = (iWork+iWorkOnline+iWorkiOS)/kleinsten Nenner. Dadurch entstanden kastrierte Versionen ehemals besserer Tools … Und darüber darf man durchaus mal seinen Unmut äußern.
+5
Weia15.06.18 13:21
EThie
Genau das habe ich Apple mitgeteilt, als die Textboxen verknüpfter gemacht wurden. Hat sich was getan? -Nein
Wann hast Du das denn Apple mitgeteilt?

Meiner Erfahrung nach dauert die Umsetzung von Feedback zwischen 3 und 8 Jahren; ich habe jüngst erst eine (erste) Nachfrage nach Details zu einem 2012 eingereichten Feedback bekommen …
+1
jlattke15.06.18 13:25
@Weia
Das liegt an den vielen Mitarbeitern. Die haben das schon 2012 gelesen – sind aber jetzt erst mit dem Diskutieren fertig geworden, was man mit dem Feedback denn so alles anstellen könnte … Deine Antwort wird dann mit dem Marketing, der Armbandabteilung (vllld könne man daraus ja ein neues ableiten!), und dem Finance- sowie dem Legal-Department diskutiert. Anschließend geht alles zur Evaluierung wieder in die Technik, die auch noch einen Wettbewerbsvergleich durchführen. Und dann kommt Cook und kündigt Deine Änderung an. Sozusagen Ritterschlag und gleichzeitig ein Platz in der Warteschleife unfertiger Apple-Produkte – denn danach schaut man, wer gerade Zeit hat das eventuell irgendwann mal umzusetzen. Im Nachgang bekommt ein Praktikant die Programmierarbeit um den Hals gehängt und wir haben zwei Monate nach Programmierbeginn einen neuen Bug.
0
pogo3
pogo315.06.18 14:31
Was sollte Apple Microsoft Offfice hier und heute noch kümmern, wenn iWork ein vollständiger Ersatz wäre? Warum sollte Apple zwar Premiere mit Final Cut Pro X angreifen, InDesign aber nicht? Warum kein Äquivalent zu FrameMaker, das Adobe doch eh nicht für den Mac anbietet?

Frag doch Apple. . Es wird schon seinen Grund haben.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
Weia15.06.18 14:42
pogo3
Frag doch Apple. . Es wird schon seinen Grund haben.
Soll ich Dir was verraten?

Ich habe Apple gefragt. Daher kenne ich den Grund, den es natürlich hat, und weiß, dass Deine These schlicht falsch ist.

(Und nein, aufgrund eines NDA kann ich nichts weiter dazu sagen.)
0
schaudi
schaudi15.06.18 16:21
Weia

Was sollte Apple Microsoft Offfice hier und heute noch kümmern, wenn iWork ein vollständiger Ersatz wäre?
Tja nur leider ist das nicht immer so leicht. Ich MUSS auf Arbeit MS Office nutzen, aber nicht weil mir die  Apps von Funktionsumfang nicht reichen (im Gegenteil, ich fände sie für meine Bedürfnisse sogar besser), sondern weil das nunmal einfach so ist. Wenn MS Excel nicht mehr für macOS anbieten würde, müsst ich wieder mit Windows arbeiten.

jlattke:
Und? Haben die Bezahl Versionen danach aufgehört zu funktionieren? Ich hatte mir auch Aperture gekauft und jetzt gibts nur noch Fotos. Es ist halt so wie es ist. Man sollte sich mit Abfinden und weitermachen.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen