Mehr Sicherheit für Safari: iOS-Version unterstützt FIDO2-konforme Hardware-Schlüssel

Die Betaphase von iOS 13.3 fördert nach und nach diverse Neuerungen zutage, die für iPhone- und iPad-Nutzer bereitstehen. Dazu zählen zusätzliche Sicherheits-Features von Safari. Die Mobil-Version von Apples Browser unterstützt fortan FIDO2-Sicherheitsschlüssel via NFC, USB und Lightning. Die Option steht zwar schon seit der ersten Betaversion von iOS 13.3 zur Verfügung, doch erst mit der zweiten Beta liefert Apple entsprechende Hinweise mit.


Erweiterte 2-Faktor-Authentifizierung und mehr
Das Unternehmen aus Cupertino spricht in der Beta-Beschreibung von FIDO2-konformen Sicherheitsschlüsseln, die Nutzer fortan via Safari, SFSafariViewController und ASWebAuthenticationSession (via WebAuthn) verwenden können. Dadurch ist es beispielsweise möglich, Authentifizierungen mit Hardwareschlüsseln wie dem YubiKey durchzuführen, sofern sie über einen entsprechenden Anschluss verfügen. So sind vielfältigere Zwei-Faktor-Authentifizierungen als bisher durchführbar, für die keine Eingabe von Software-Codes nötig sind. Bei den FIDO2-konformen Hardware-Keys reicht es, diese in das jeweilige Endgerät zu stecken.

Der im August angekündigte YubiKey 5Ci etwa verfügt über einen Lightning- und USB-C-Anschluss, konnte bisher in iOS aber nicht über Browser wie Safari oder Chrome benutzt werden, sondern nur mit einzelnen unterstützenden Drittanbieter-Tools wie 1Password. Mit dem Update auf iOS 13.3 werden auch Safari-Anwender Schlüssel wie den YubiKey 5Ci einsetzen können. Ebenso ist es möglich, die Authentifizierungs-Hardware über die Safari-Desktopversion auf Apple-Rechnern zu verwenden. Dazu ist Safari 13 vonnöten. Frühere Versionen des Browsers unterstützen das Festure nicht.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.