MacBook Pro 2016: Grafikproblem sorgt für Flackern - Grafiktreiber schuld?

Berichten zufolge kann es beim neuen MacBook Pro zu Grafikproblemen kommen, wenn bestimmte anspruchsvolle Aufgaben über den Grafikchip durchgeführt werden müssen. Hierbei kann es sich beispielsweise um Videoschnitt handeln, aber auch um den Foto-Import mit automatischer Objekterkennung. In der Redaktion können wir den Fehler nicht nachvollziehen. Den Berichten nach betrifft das Problem alle neuen MacBook Pro, also 13 Zoll ohne Touch Bar, 13 Zoll mit Touch Bar und 15 Zoll mit Touch Bar.


Entsprechend wird ein Software-Problem, möglicherweise beim Grafiktreiber, vermutet. Dazu muss man wissen, dass Apple alle neuen MacBook Pro mit einer speziellen vorinstallierten Version von macOS Sierra ausliefert. Diese wurde außer der Reihe mit Unterstützung für die neuen MacBook Pro entwickelt. Erst mit dem kommenden Update von macOS Sierra auf Version 10.12.2 wird eine reguläre Version erscheinen, die zu allen Macs gleichermaßen kompatibel ist.

Sollte jemand das Problem selbst bei seinem neuen MacBook Pro bemerkt haben, kann er folgende Versionsangaben der wichtigsten Software vergleichen, um möglicherweise Rückschlüsse auf die Problemquelle zu ziehen. Das in der Redaktion befindliche MacBook Pro ist mit macOS Sierra Build 16B2659 ausgestattet. Der Grafiktreiber für den verbauten Intel-Grafikchip trägt die Versionsnummer 10.20.27, der für die AMD-Grafikkarte die Versionsnummer 1.46.22.

Nachfolgend einige Videoaufzeichnungen des Grafikproblems, welches sich vor allem durch Flackern bemerkbar macht. Im Anschluss befindet sich eine Umfrage, an der Besitzer eines neuen MacBook Pro teilnehmen können.





Kommentare

vincentmac25.11.16 17:37
eventuell gibts es noch mehr Probleme
0
dom_beta25.11.16 18:18
So sehen Qualitätsprodukte aus!
...
0
verstaerker
verstaerker25.11.16 18:26
mir wird echt schlecht ... da freu ich mich ja auf mein MBP das Anfang/Mitte Dezember kommt... naja vielleicht weiß man bis dahin ja schon mehr
0
zacwinter25.11.16 18:38
verstaerker

Bleibt zu hoffen, das bis dahin Apple via Firmware Update schon gehandelt hat. Sonst trübt das Gesamtbild sich ganz schnell ein.
0
chill
chill25.11.16 18:45
Ganz ehrlich? Da würde ich 🤢 kotzen.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
john
john25.11.16 19:07
5 jahre intensives research & development, oder?

ich hol mir schonmal popcorn bis zum auftritt von lerchenzunge.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0
cfkane25.11.16 19:20
john
5 jahre intensives research & development, oder?

Aber intensivst!
john
ich hol mir schonmal popcorn bis zum auftritt von lerchenzunge.
0
gfhfkgfhfk25.11.16 19:22
Apple und dedizierte GPUs ist sein längerem keine gute Kombination.
0
sticksen25.11.16 19:23
Das ist Teil von Apples Marketingstrategie, die sie sich von den Autoherstellern abgeguckt haben:
Fehlerhafte Geräte in den Markt drücken und den Kunden damit zum Werkstattbesuch zwingen. Beziehungsaufbau zu den äußerst kulanten und bemühten Mitarbeitern erzeugt hohes Vertrauen in die Marke, erhöht die Wiederkaufquote und Zufriedenheit.
Zugleich wird bei der Gelegenheit Zusatzverkauf betrieben, wenn der Kunde schon mal da ist.
Total verrückt, funktioniert aber.
Ich kenne Firmen, die pleite gegangen sind, weil deren Produkte einfach nicht kaputtgehen. Das wird Apple sicher nicht passieren.
0
stesoell25.11.16 19:28
Nun ja, wenn es nur dabei bleibt. Als "Staingate" Opfer eines MBP late 2013 ist man sehr genügsam. Oh ne, irgendwann reicht es auch mal.
0
tranquillity
tranquillity25.11.16 19:46
Für den Preis nur das Beste!
0
Tomboman25.11.16 19:54
Mich würde mal interessieren, wenn es eine "spezielle" Sierra Version ist, kann ich den Mac platt machen und die aktuelle Sierra Version aus dem AppStore überhaupt installieren?
0
verstaerker
verstaerker25.11.16 20:22
jetzt mal chillen .. abwarten wie Apple damit umgeht. Vielleicht ist es ja wirklich mit einem zeitnah erscheinenden Firmwareupdate behoben
0
RiddleR25.11.16 20:55
Billig Produkt kaufen und sich dann wegen jedem kleinen Fehler aufregen.
Typisch Apple Kunden
0
dom_beta25.11.16 21:35
...
0
MIke7425.11.16 21:55
cfkane
john
5 jahre intensives research & development, oder?

Aber intensivst!
john
ich hol mir schonmal popcorn bis zum auftritt von lerchenzunge.

Angeblich soll er sich hier abgemeldet haben!
0
dom_beta25.11.16 22:00
MIke74
Angeblich soll er sich hier abgemeldet haben!

... und arbeitet jetzt in der PR-Abteilung Apples!
...
0
Kirschholz
Kirschholz25.11.16 22:03
Alles verlötet, diverse von Vielen vermisste Schnittstellen, Wegfall vom MagSafe, kein Fortschritt bei der Akkulaufzeit, eine lautstark klappernde Tastatur und jetzt auch noch Grafikprobleme - da hat sich Apple im Schlankheits-Wahn wohl ein schön teures Ei gelegt. Die angeblich starke Nachfrage könnte sich schnell ins Gegenteil verkehren...
0
MIke7425.11.16 22:18
Kirschholz
Alles verlötet, diverse von Vielen vermisste Schnittstellen, Wegfall vom MagSafe, kein Fortschritt bei der Akkulaufzeit, eine lautstark klappernde Tastatur und jetzt auch noch Grafikprobleme - da hat sich Apple im Schlankheits-Wahn wohl ein schön teures Ei gelegt. Die angeblich starke Nachfrage könnte sich schnell ins Gegenteil verkehren...

Jetzt könnte man sagen: okay alles menschlich - siehe auch Probleme bei anderen Herstellern. Von Apple ist man dies nur nicht in diesem Umfang gewohnt und die Probleme häufen sich, bei der Hard- und Software. Ich hatte sogar schon einmal einen auffälligen Rechtschreibfehler bei Apple in einem Dienstprogramm gefunden, okay passiert jeden einmal.

Auch wenn jetzt viele sagen: "bla bla bla"

Ja ich muss es tun:

Unter Steve hätte es das nicht so gegeben!

0
barabas25.11.16 22:28
MIke74


Ja ich muss es tun:

Unter Steve hätte es das nicht so gegeben!


Vooorsicht !!!, ..schon vergessen das es zb. beim MacBookPro 2011 ein Problem mit der Grafikkarte gab und diese massenhaft abrauchten, - die Kunden lange kämpfen mussten das dies von Apple als (Konstruktions-)Fehler anerkannt wurde ? Mich hatte es im letzten Jahr auch erwischt.
Dies ließe sich sicherlich noch fortsetzten und (auch) in der Äera von SJ. dürfte da noch einiges mehr zu finden sein.

Deshalb lautet mein Wahlspruch, - wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, erst mal die Füsse stillhalten.
0
MIke7425.11.16 22:30
barabas
MIke74


Ja ich muss es tun:

Unter Steve hätte es das nicht so gegeben!


Vooorsicht !!!, ..schon vergessen das es zb. beim MacBookPro 2011 ein Problem mit der Grafikkarte, diese massenhaft abrauchten und das die Kunden lange kämpfen mussten das dies von Apple als (Konstruktions-)Fehler anerkannt wurde ? Mich hatte es im letzten Jahr auch erwischt.
Dies ließe sich sicherlich noch fortsetzten und (auch) in der Äera von SJ. dürfte da noch einiges mehr zu finden sein.

Deshalb lautet mein Wahlspruch, - wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, erst mal die Füsse stillhalten.


Absolut die Produkte und der Service von Apple ist und bleibt unerreicht, nur der Glanz verschwindet langsam, das was Apple ausgemacht hat.
0
dom_beta25.11.16 22:32
barabas
Vooorsicht !!!, ..schon vergessen das es zb. beim MacBookPro 2011 ein Problem mit der Grafikkarte gab und diese massenhaft abrauchten [...] Mich hatte es im letzten Jahr auch erwischt.

deswegen muss ich demnächst wieder in Store, Verdacht wegen demselben
...
0
jensche25.11.16 22:35
um mal ehrlich zu sein... was machen diese vielen Mitarbeiter bei Apple eigentlich?

Die haben geld wie heu aber können nicht mal Leute anstellen für gute Treiber abgestimmt auf eine minimalste Auswahl von Komponenten.

Ich würde jetzt ketzerisch behaupten: man nehme 500-1000 entwickler, 150 mio budget mit dem ziel den besten treiber zu entwickeln den es gibt und der vorallem was Leistung betrifft an die von direct x herankommt. Das in 4-6 Monaten.... wäre sowas utopisch?
0
NikNik25.11.16 22:39
Dass Geräte gerne mal Probleme haben, ist nichts neues. Ob es nun "bedauerliche Einzelfälle" oder Serienprobleme, die dann vom Marketing als "bedauerliche Einzelfälle" abgetan werden. Es gab sie immer. Bei Apple ist es meistens WLAN oder eben wie hier die Grafik.

Bei meinem 2003er MacBook war es die regelmäßig brechende Oberschale, weil es ein Konstruktionsfehler ist. Wurde solange getauscht bis dann der Support eingestellt wurde. Mein 2011er iMac hat WLAN-Probleme... wurden auch lange nicht gefixt. Ansonsten gab es genug Berichte ober gelbe Bildschirme, sich selbst auslötende Grafikchips und mehr.

Das Hauptproblem ist eben immer noch, dass sich dann trotzdem noch Leute hinstellen und behaupten dass bei Apple Hard- und Software aus einer Hand kommt und deswegen alles besser ist. Und das ist einfach Käse. Apple hat genauso Probleme wie alle anderen auch, verlangt trotzdem mehr Kohle.
0
nane
nane25.11.16 22:43
NiNik
Aber schöner sind die Macs schon 😄
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
dom_beta25.11.16 22:58
MIke74

+ 1


jensche
und der vorallem was Leistung betrifft an die von direct x herankommt. Das in 4-6 Monaten.... wäre sowas utopisch?

eigentlich nicht.
...
0
aragorn25.11.16 23:21
jensche
Ich würde jetzt ketzerisch behaupten: man nehme 500-1000 entwickler, 150 mio budget mit dem ziel den besten treiber zu entwickeln den es gibt und der vorallem was Leistung betrifft an die von direct x herankommt. Das in 4-6 Monaten.... wäre sowas utopisch?

Sei mir nicht böse, aber Deine Vorstellung von Softwareentwicklung ist mehr als naiv.
0
someone25.11.16 23:47
aragorn
jensche
Ich würde jetzt ketzerisch behaupten: man nehme 500-1000 entwickler, 150 mio budget mit dem ziel den besten treiber zu entwickeln den es gibt und der vorallem was Leistung betrifft an die von direct x herankommt. Das in 4-6 Monaten.... wäre sowas utopisch?

Sei mir nicht böse, aber Deine Vorstellung von Softwareentwicklung ist mehr als naiv.
Genau, bis man halbwegs auf Windows Triber Niveau ist duerfte sehr viel laenger dauern und wenn man nicht die richtigen Leute (paar wenige) hat wird das ueberhaupt nie was - Masse ungleich Klasse...
0
barabas26.11.16 00:03
NikNik
Apple hat genauso Probleme wie alle anderen auch, verlangt trotzdem mehr Kohle.

So ist es, denn nüchtern betrachtet bedient Apple sich genauso wie alle anderen ebenfalls bei denselben Herstellern elektronischer Bauteile für ihre Rechner und eben nicht etwa in "Mac-Heaven".
Nur zwei Dinge machen hier in meinen Augen den Unterschied, erstens ist es wie schon angemerkt wurde, die Technik schöner verpackt aber die eigentliche Besonderheit ist im Grunde das OS.

dom_beta
deswegen muss ich demnächst wieder in Store, Verdacht wegen demselben

Das Problem wurde leider durch den Austausch ja auch nicht grundlegend aus der Welt geschaffen, denn so wie ich das sehe ist das Design hier im Grunde eine Fehlkonstruktion weil es eine effektive Ableitung der Wärme nicht gewährleistet und die Grakas so den frühzeitigen Hitzetot sterben.
Für mich unverständlich warum das Apple seinerzeit in der Serie nicht abgeändert hat, man ließ und läßt die Dinger halt lieber weiter in "Schönheit" sterben.
0
dom_beta26.11.16 00:10
Hallo barabas,
barabas
Das Problem wurde leider durch den Austausch ja auch nicht grundlegend aus der Welt geschaffen

wie gesagt:

Ich weiß nicht, ob der Fehler erneut aufgetaucht ist, denn letzte Woche hat sich mein MBP mit einem blauen Bildschirm verabschiedet und hat sich neu gestartet. Entweder wurde ein (seltener) Softwarefehler aufgerufen oder die GraKa hat wieder ne Macke.

Das jetzt eingebaute Main Logic Board ist seit Anfang Juni in diesem MBP, hat also 5 Monate "überlebt". Das vorherige hat glaube ich nur 2 Monate gehalten.
...
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.