Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Air M1: Performance durch Wärmeleit-Pad steigern

Apple stellte Ende 2020 das MacBook Air, MacBook Pro 13" und den Mac mini mit M1-Chip vor. Alle drei Macs bringen denselben Prozessor und GPU (von den Modellen mit 7 GPU-Cores einmal abgesehen) mit – nur das Gehäuse und das Kühlsystem beeinflussen hier die Performance. Während bei kurzer Belastung die drei Geräte gleich schnell sind, bricht beim MacBook Air die Performance nach einer gewissen Zeit etwas ein. Der Grund dahinter ist die aktive Kühlung des Mac mini und des MacBook Pro 13".


Das MacBook Air bringt keine Lüfter mit – wird der M1 zu warm, muss zwangsläufig die Taktrate gesenkt werden und dies führt dann zu geringerer Performance. In der Praxis ist dies allerdings kaum relevant – bei längeren Benchmarks allerdings schneidet das MacBook Air durch "Throttling" aber schlechter ab.

Wärmeleit-Pads steigern Performance
Wer allerdings zu den wenigen Anwendern gehört, welche das MacBook Air längere Zeit unter Dauerlast betreiben, kann durch eine Modifikation die Langzeit-Performance steigern. Das folgende Video zeigt, wie man durch Wärmeleit-Pads die Hitze auf die Unterseite des Gerätes leitet – und damit für eine effektivere Kühlung des M1 sorgt:


Vorteil: Dauerlast-Performance steigt
Durch diese Modifikation steigt die Performance in Benchmarks: Während ein unmodifiziertes MacBook Air M1 6.412 Zähler im Cinebench-Multicore-Benchmark erreicht, sind nach dem Einbau der Wärmeleit-Pads 7.718 Zähler möglich. Zum Vergleich: Das MacBook Pro 13" erreicht 7.764 Zähler. Durch den Einbau kann der M1 im MacBook Air also länger die Taktfrequenz halten und so im Cinebench-Benchmark ähnlich gut abschneiden wie das aktiv gekühlte MacBook Pro 13".

Die Performance des Gerätes bei kürzeren rechenintensiveren Aufgaben wird durch die Modifikation aber nicht beeinflusst – hier ist das MacBook Air genauso schnell wie das MacBook Pro 13" oder der Mac mini mit M1.

Nachteil: Wärmere Gehäuseunterseite, Garantie futsch
Da die Hitze nun durch die Unterseite des Gerätes abgeleitet wird, erwärmt sich diese unter Last merklich mehr als zuvor. Außerdem ist zu bedenken, dass wahrscheinlich durch die Modifikation die Garantie des Gerätes und die Abdeckung durch Apple Care nicht mehr gegeben ist. Zwar ist im Video davon die Rede, dass die Modifikation rückgängig gemacht werden kann – doch aufgrund zurückbleibender Spuren könnte es Ärger bei einer möglichen Reparatur geben.

Kommentare

dam_j
dam_j26.11.21 08:56
Seit Anfang Februar bekannt
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
0
40the826.11.21 09:46
Been there, done that, lohnt nicht.
-1
tinbert
tinbert26.11.21 10:19
Wer dieses Risiko von Garantieverlust oder Beschädigung eingeht, dem ist echt nicht zu helfen.
Bisher hatte ich die "Overclocking"-Fraktion immer auf der dunklen Seite vermutet
-10
Brandy
Brandy26.11.21 10:43
tinbert
Wer dieses Risiko von Garantieverlust oder Beschädigung eingeht, dem ist echt nicht zu helfen.
Bisher hatte ich die "Overclocking"-Fraktion immer auf der dunklen Seite vermutet

Und trotzdem würde ich mir nie rausnehmen, irgendeinem vorschreiben zu wollen, was er mit seinen Geräten macht, oder gar Garantiesiegel zu brechen. Glaube mir, die Dinger sind ungefährlich für Schraubendreher, die zerbrechen nicht daran. Zumindest hatten die Siegel im Kindesalter noch eine gewisse psychologische Rolle, aber auch das gibt sich mit den Jahren...
+10
MacKaltschale26.11.21 13:02
tinbert
Wer dieses Risiko von Garantieverlust oder Beschädigung eingeht, dem ist echt nicht zu helfen.
Bisher hatte ich die "Overclocking"-Fraktion immer auf der dunklen Seite vermutet

Risiko? Overclocking? Die Kühlung wird verbessert, das ist das Gegenteil von Risiko, denn es erhöht generell die Lebensdauer des SoC. Das ist so, als ob man Rauchern ein Fenster ins Zimmer einbaut.
+8
Mecki
Mecki26.11.21 14:42
MacKaltschale
Die Kühlung wird verbessert
Wenn man es richtig macht. Wenn man es falsch macht, z.B. weil ein kleiner Luftspalt zwischen Pad und CPU entsteht, dann wird sie sogar massiv verschlechtert.

Ich habe schon Fälle gesehen, wo Leute aktive Kühler falsch angebracht haben, viel zu viel Wärmeleitpaste verwendet haben oder bei einem Klebepad vergessen haben auf der einen Seite den Schutzstreifen abzuziehen; nicht davon verbessert dann die Kühlung, es erreicht man eher das Gegenteil.

Aber wirklich den Vogel abgeschossen hatte ein Nutzer, der als Wärmeleitmittel zwischen CPU und Kühler Graphit verwendet hat. Es stimmt, zwar, dass Graphit ein sehr guter Wärmeleiter ist und als sehr feiner Staub auch von der Konsistenz her geeignet wäre, aber es gibt ein ganz gravierendes Argument, das gegen Graphit: Das Pulver ist auch ein sehr guter Stromleiter und verteilt sich natürlich im Laufe der Zeit auf dem Motherboard.
0
Härtie26.11.21 15:42
Ich kann euch nur raten den Ton abzustellen bei dem Video und lieber den Text zu lesen.
0
Frank Tiger
Frank Tiger26.11.21 16:36
Ich frage mich, wie sich die Wärmeverteilung ins Gehäuse auf die Langlebigkeit der Batterie auswirkt, schließlich grenzt der Kühlkörper an die Batterie. Weiß das jemand?
0
Hotzenplotz2
Hotzenplotz229.11.21 11:54
Härtie
Ich kann euch nur raten den Ton abzustellen bei dem Video und lieber den Text zu lesen.
Warum? Da nur noch eine passende Melodie unterlegen … dann ist es der MacBook Air Rap
0
antipod
antipod30.11.21 10:30
dam_j
Seit Anfang Februar bekannt

Diese Mod hat bereits mit den letzten Intel-Macbooks ohne Heatpipe so richtig an Fart gewonnen. Das ist also quasi ein alter Hut, oder eben ein noch älteter.
Brandy
tinbert
Wer dieses Risiko von Garantieverlust oder Beschädigung eingeht, dem ist echt nicht zu helfen.
Bisher hatte ich die "Overclocking"-Fraktion immer auf der dunklen Seite vermutet

Und trotzdem würde ich mir nie rausnehmen, irgendeinem vorschreiben zu wollen, was er mit seinen Geräten macht, oder gar Garantiesiegel zu brechen. Glaube mir, die Dinger sind ungefährlich für Schraubendreher, die zerbrechen nicht daran. Zumindest hatten die Siegel im Kindesalter noch eine gewisse psychologische Rolle, aber auch das gibt sich mit den Jahren...

Aber auf einer Seite wie dieser hier auf eine deratige, sinnfreie und eben doch riskante Mod hinzuweisen empfinde ich als unverantwortlich.
MacKaltschale
tinbert
Wer dieses Risiko von Garantieverlust oder Beschädigung eingeht, dem ist echt nicht zu helfen.
Bisher hatte ich die "Overclocking"-Fraktion immer auf der dunklen Seite vermutet

Risiko? Overclocking? Die Kühlung wird verbessert, das ist das Gegenteil von Risiko, denn es erhöht generell die Lebensdauer des SoC. Das ist so, als ob man Rauchern ein Fenster ins Zimmer einbaut.

Da das Macbook wohl auch ab und an nicht auf einem Tisch sondern eben auf dem Schoss, im Bett oder sonstwo genutzt wird, stellt die Verbrennungsgefahr tatsächlich ein valables Risiko dar. Dafür genügen bereits milde 50 Grad. Dabei werden die Oberschenkel dann halt über Stunden niedergegart.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.