Mac-Tipp: Mehrere Dateien im Finder gleichzeitig umbenennen

Will man mehrere Dateien nach einem bestimmten Schema umbenennen, kommen Anwendern meist zwei Möglichkeiten in den Sinn: Entweder per Hand dutzende Namen anpassen oder nach einem passenden (und für Normalanwender schwer zu durchschauenenden) Terminal-Kommando googlen. Doch ist gibt eine viel naheliegendere Lösung im Finder, welche viele macOS-Nutzer nicht kennen.


Hat man zum Beispiel mehrere Bildschirmfotos gemacht, benennt macOS diese standardmäßig "Bildschirmfoto <Datum> um <Uhrzeit>". Will man beispielsweise den Text "Bildschirmfoto" ersetzen, steht im Finder direkt die passende Funktion zur Verfügung. Um diese zu nutzen, müssen zuerst alle umzubenennenden Dateien ausgewählt werden:


Ein Rechtsklick öffnet das Kontextmenü – hier steht nun die Option "X Objekte umbenennen" zur Verfügung. Alternativ ist dieses Kommando auch über das Datei-Menu verfügbar.


Daraufhin öffnet sich ein kleines Fenster, in dem man die zu ersetzende Komponente des Dateinamens sowie den neuen Text eingeben kann:


Dabei wird nur der Teil des Dateinamens ersetzt, welcher dem zu suchenden Text entspricht – in unserem Beispiel mit den Bildschirmfotos bleibt das Datum und die Uhrzeit erhalten. Links unten im Fenster zeigt der Finder ein Beispiel anhand eines Dateinamens an, welches Resultat zu erwarten ist.

Weitere Optionen
Doch der Finder bietet noch weitere, praktische Optionen an. Im kleinen Popup-Knopf links oben im Suchen/Ersetzen-Fenster finden sich zwei weitere Optionen: "Text hinzufügen" und "Format". Erste Option kann einfach vor oder nach einem Dateinamen einen Text anhängen – der Rest des Namens bleibt unverändert.

Viel praktischer ist aber die zweite Option "Format". Hier lässt sich der gesamte Dateiname durch einen neuen Namen in einem eigenen Format ersetzen:


Hier stehen über zwei Popups Optionen bereit, neue Dateinamen nach einem bestimmten Schema zu vergeben. Beispielsweise kann man festlegen, dass eine Datei mit einem bestimmten Text beginnt und ein Zähler pro Datei hinzugefügt wird – so benennt man eine große Anzahl an Dateien in "Bild 1", "Bild 2" usw. um. Zusätzlich stehen Optionen bereit, den Zähler im Schema "00001" zu verwenden oder statt eines Zählers das Änderungsdatum dem Dateinamen hinzuzufügen. Ebenfalls praktisch: Der Zähler kann auch an den Anfang des Dateinamens gesetzt werden.

Kommentare

nane
nane19.02.20 09:44
Danke für diesen Trick.
Bitte jetzt noch einen Trick, in dem ich die Darstellungsoptionen für (mehrere) alle Fenster - Systemweit, zentral einstellen kann. Das wärs
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+4
CJuser19.02.20 09:50
Ich finde es im Finder wirklich cool gelöst und benutze es ziemlich oft. Unter Windows braucht man leider immer ein extra Programm dafür.
+6
NONrelevant
NONrelevant19.02.20 09:55
CJuser
Ich finde es im Finder wirklich cool gelöst und benutze es ziemlich oft. Unter Windows braucht man leider immer ein extra Programm dafür.
Für Windows braucht man für rudimentäres Umbenennen mehrerer Dateien kein extra Programm.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+3
becreart
becreart19.02.20 09:56
nane
Danke für diesen Trick.
Bitte jetzt noch einen Trick, in dem ich die Darstellungsoptionen für (mehrere) alle Fenster - Systemweit, zentral einstellen kann. Das wärs

Ist doch so, sonst das Häkchen “Immer in Spaltendarstellung öffnen” dann werden die weitern Fenster auch so dargestellt.
-1
MetallSnake
MetallSnake19.02.20 10:04
NONrelevant
Für Windows braucht man für rudimentäres Umbenennen mehrerer Dateien kein extra Programm.

Verrätst du uns jetzt auch noch wie das ohne extra Programm geht?
Ich habe bislang nicht mal ein brauchbares extra Programm dafür gefunden, geschweige denn eine eingebaute Funktion.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+1
MetallSnake
MetallSnake19.02.20 10:05
nane
Danke für diesen Trick.
Bitte jetzt noch einen Trick, in dem ich die Darstellungsoptionen für (mehrere) alle Fenster - Systemweit, zentral einstellen kann. Das wärs

Im Darstellungsfenster unten "Als Standard festlegen" (oder so ähnlich) klicken.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
-1
NONrelevant
NONrelevant19.02.20 10:12
MetallSnake

Verrätst du uns jetzt auch noch wie das ohne extra Programm geht?
Ich habe bislang nicht mal ein brauchbares extra Programm dafür gefunden, geschweige denn eine eingebaute Funktion.

Die Dateien, die umbenannt werden sollen, markieren, dann F2 drücken. Dann wird eine Datei zum “Umbenennen freigegeben“, die anderen bleiben markiert. Namen vergeben, Enter drücken und Dateien werden mit dem neuen Dateinamen durchnummeriert.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+1
MetallSnake
MetallSnake19.02.20 10:25
NONrelevant
Die Dateien, die umbenannt werden sollen, markieren, dann F2 drücken. Dann wird eine Datei zum “Umbenennen freigegeben“, die anderen bleiben markiert. Namen vergeben, Enter drücken und Dateien werden mit dem neuen Dateinamen durchnummeriert.

Ok schade, aber danke für die Bestätigung dass man doch extra Programme braucht.
Das ist weit entfernt von dem was man für gewöhnlich möchte, und was der Finder bietet.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+4
NONrelevant
NONrelevant19.02.20 10:31
MetallSnake
Ok schade, aber danke für die Bestätigung dass man doch extra Programme braucht.
Das ist weit entfernt von dem was man für gewöhnlich möchte, und was der Finder bietet.

Deswegen sprach von rudimentären Umbenennung und habe es nicht weiter ausgeführt.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+2
trw
trw19.02.20 10:32
Ich hab für sowas bisher immer Better Finder Rename benutzt.
Hersteller-Seite: , App-Store-Link:

Aber schön, wieder dran erinnert zu werden (hab den Tipp irgendwann schon mal irgendwo gelesen), dass es auch ohne geht!
+5
massi
massi19.02.20 10:49
Danke für den Tipp, wusste ich noch nicht, ich habe das bisher immer mit Forklift gemacht.
+2
jowa19.02.20 11:34
Der Tipp ist cool!
Mein absoluter Favorit ist schon seit Jahren NameChanger - ganz kleines, aber extrem feines Programm und wenn ich mich erinnere, sogar kostenfrei.
Ich benötige ganz häufig als Option: lösche die ersten x Zeichen aus dem Ordnernamen. Und - ohne Gewähr - bietet NameChanger dies als einziges Programm an ...
+2
flohvoi19.02.20 11:39
Vielen Vielen Dank,
schnell und einfach geht das!
Ich habe für die Dateiumbennung (Bilder) immer Bridge benutzt, das war sehr mühsam.
0
Macmissionar19.02.20 12:37
Am allerbesten ist immer noch Renamer4Mac. Wesentlich sympathischer als NameMangler & Konsorten – und fähig, mit regulären Ausdrücken umzugehen!
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
0
ratti
ratti19.02.20 12:46
NameChanger. KANN auch einfache Sachen, bietet aber so tolle Features wie Reguläre Ausdrücke, mit denen man generische Zeichenklassen bearbeiten kann oder Reihenfolgen vertauschen.

Mit drei, vier Durchgängen macht man sogar aus Mediathek-Downloads schöne Namen.

Kostet nix.
0
g_from_h
g_from_h19.02.20 12:52
Möchte an der Stelle unbedingt auf ein kleines Tool aufmerksam machen, dass wirklich super funktioniert und extrem flexibel ist.

Transnomino
0
Legoman
Legoman19.02.20 13:25
Windows: Total Commander.
Markieren, Strg+M
Sehr komfortables eingebautes Umbenennungstool.

Gibts auch für den Mac. Nennt sich DoubleCommander.
Tastenkombination ist lustigerweise die gleiche.
Da waren die Programmierer beim Umschreiben des Programms inkonsequent. Einige Kombinationen gehen mit CMD, andere mit Strg. Man gewöhnt sich dran...
0
Mecki
Mecki19.02.20 14:46
Das ist ja cool. Wusste gar nicht, dass es das gibt! Gut, kommt jetzt nicht an die Profi Tools in diesem Bereich ran, aber dafür, dass es kostenlos beim System dabei ist, finde ich es nicht schlecht und für viele Nutzer dürfte das schon ausreichen.
+1
Accelerator
Accelerator19.02.20 15:12
Den Tipp kannte ich noch nicht - ist gut zu wissen.
Mein Universal-Werkzeug auch für komplexe Umbenennungs-Aufgaben ist traditionell der gute alte GraphicConverter - echt genial!
+1
Schibulski19.02.20 15:45
Ich bin erschrocken, wieviele hier für sowas extra Programme nutzen. Im Prinzip ist dieser Finder-Dialog nichtsweiteres wie der entsprechende Schritt im mitgelieferten Automator-Programm.
Hiermit ist zum Beispiel noch viel mehr möglich. Ich lasse it einem Mausklick alle Bilder umbenennen, die Auflösung auf ein bestimmtes Format vereinheitlichen und dann in einen bestimmten Ordner verschieben. Den ganzen Workflow kann man dann entweder in Automator ausführen, oder man bastelt sich damit eine kleine Findererweiterung und kann das alles mit nem Rechtsklick aufrufen.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenige Mac-User den Automator kennen oder benutzen. Das Ding ist so mächtig und trotzdem intuitiv zu bedienen. UNBEDINGT mal Tutorials anschauen!
+2
sierkb19.02.20 17:30
Schibulski:

+1

Ich bin mal so frei und ergänze und unterstreiche Dein Gesagtes, dem ich sehr zustimme, um:

The macOS Automation Sites
“The power of the computer should reside in the hands of the one using it.”

The macOS Automation Sites: Automator

Dahinter, hinter diesen Tutorials, steckt niemand Geringeres als "Mr. Automator", Sal Soghoian, Ex-Product Manager of Automation Technologies at Apple, himself.

Wikipedia (en): Sal Soghoian


Ebenso auch Tutorials und auch fertige Workflows und Skripte hier:

automator.us, Automator Leopard: automator.us
automator.us, Automator Leopard: Re-Naming Finder Items
Tutorial • Rename Finder Items
Ever had to rename a lot of files? Going to the dentist is less stressful. Here's a one-click solution that makes reanaming files and folders easy! In this step-by-step tutorial, you'll use Automator to create a Finder contextual menu tool that will rename selected items in a multitude of ways.

Weitere fertige Skripte:

muo: 8 Time-Saving Automator Workflows for Your Mac
1. Batch Rename Multiple Files


Etc. pp.
Es gäbe sicher noch einige Anlaufstellen mehr zu nennen, wo es fertige Automator Workflows und -Skripte für alle möglichen Szenarien und Aufgabenstellungen im Angebot gibt.

Noch geht das alles, noch hat Apple es nicht aus macOS entfernt. Dass sie die Axt an Automator/AppleScript legen und vorhaben, es langfristig nicht weiter zu verfolgen und wohl irgendwann demnächst zu entfernen, kann man wohl stark vermuten, da Sal Soghoian zu seiner eigenen Überraschung/Bestürzung plötzlich und unerwartet gehen musste. Aber noch ist es integraler Bestandteil von macOS und kann genutzt werden.

heise (10.05.2019): Automator: Apples Mac-Automatisierungs-Tool möglicherweise vor dem Aus
Seit rund 15 Jahren ist Automator auf jedem Mac vorinstalliert, das scheint sich bald zu ändern.
+4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.