Mac Rewind - Ausgabe 202 erschienen

Willkommen zum vierten und letzten Teil unserer großen Advents-Verlosungsaktion. Ab sofort steht die neue Ausgabe der MacRewind zur Verfügung und kann über MacRewind.de geladen oder als Podcast im iTunes Store kostenlos abonniert werden. Wegen der Feiertage wird die nächste Ausgabe deutlich knapper als sonst ausfallen. Ganz ohne Ihre gewohnte Wochenendlektüre müssen Sie aber auch nächsten Samstag nicht auskommen. Mac Rewind wünscht allen Lesern eine frohe und erholsame Weihnachtszeit!

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Harmonie in schwarz
  • Bescherung vor dem Fest
  • Feine Garderobe für‘s MacBook
  • Geschenktipp: Alu-Mauspad
  • EyeTV 3.3 mit TV-Streams
  • AOC Kombidisplay
  • Bilder der Woche

Weiterführende Links:

Kommentare

Tomac
Tomac19.12.09 10:54
Hallo SONORMAN

Vielen Dank für den Test des MS 100 .... kannst Du nicht schon ein ganz ganz kleines Fazit des Zeppelin mini (das Du bestimmt bei Dir schon zuhause rumstehen hast) bezüglich der Soundqualität abgeben? bitte bitte bitte!
0
sonorman
sonorman19.12.09 11:06
Tomac

Ein Vorab-Fazit für das Zeppelin Mini?
Hmmm, ich würde sagen: Kaufen!

Wichtig: Das ZepMini ist nur ein Lautsprecher! Kein Radio, kein CD. Aber man den Mac per USB anschließen und dann darüber iTunes nutzen. Es gibt noch ein paar kleine Ungereimtheiten (Sync funktioniert bei mir nicht), aber sonst ist alles flauschig. Der Klang ist für ein so kleines Ding fantastisch, aber nicht ganz so erwachsen, wie der des MS 100. Es sollte wenn möglich auf einem eigenen Bord stehen, nicht halb links oder rechts hinterm Monitor.

Testbericht des ZepMini kommt voraussichtlich in der ersten Januar-Woche.
0
Tomac
Tomac19.12.09 11:31
Super! Besten Dank für die Info! Evtl. beschenk ich mich jetzt selber zu Weihnachten.
0
eiq
eiq19.12.09 11:32
Ein Mauspad aus Alu? Wie blöd ist das denn bitte …
0
Tomac
Tomac19.12.09 11:36
Nochmals eine Frage: Was ist, wenn 2010 ein neues iPhone kommt, und dieses nicht mehr auf den Zeppelin Mini passt? Wird es Adapter geben? Oder wird man dann auf den Aux- Eingang verwiesen?
0
maceric
maceric19.12.09 11:50
Bilder der Woche in der Mac Rewind.
Da wird sich die NASA aber freuen
0
ts
ts19.12.09 11:55
eiq
Ein Mauspad aus Alu? Wie blöd ist das denn bitte …
Nun, es gibt verschiedene Vorlieben. Meine Mausmatte ist aus Glas und bietet sowohl ein schickes Aussehen als auch eine prima Funktionalität.
Nur im Winter tausche ich sie gegen ein Plastik-Teil aus, weil dann die im Sommer angenehm kühle Oberfläche zu kalt wird.

Mit den richtigen Mausfüßen sind auch diese Oberflächen relativ leise zu benutzen.
0
sonorman
sonorman19.12.09 12:00
Tomac

Sofern Apple nicht den Dock Connector ändert, dürfte es auch weiterhin passen. B&W liefert passende Schalen für die diversen iPhone und iPod touch-Generationen mit. Da dürfte sicherlich eine passende Schale auf den Markt kommen, wenn es ein neues iPhone mit verändertem Gehäuse geben sollte.
Aber die Aussage ist natürlich ohne Gewähr.
0
Jordon
Jordon19.12.09 12:41
Ein Alumousepad?

Das grenzt ja schon an Selbstverstümmelung
Ob die Behandlung der vorprogrammierten Sehnenscheidenentzündung überhaupt die Krankenkasser zahlt?
0
Agent
Agent19.12.09 12:46
Wie immer eine tolle Ausgabe der MacRewind! Aber wo sind denn die auf Seite 10 angekündigten Uhrentipps geblieben?
0
sonorman
sonorman19.12.09 12:50
Agent
Ups, die Einleitung ist noch aus der letzten Ausgabe.
0
schnittstelle19.12.09 13:03
Ist immer schön am Samstag die neueste Mac Rewind zu lesen.

Das AluMauspad gefällt mir eigentlich sehr gut. Wäre schon einen Test wert, wie Handling und Feeling so sind...

Gestern bin ich über diesen DAC/Kopfhörerverstärker gestoßen.
Sehr interessante Technik (Röhre) und wurde schon mehrmals unabhängig in diversen Foren wegen des guten Klangs gelobt.

http://www.mavaudio.com/

Wär' ja auch mal was für'n Test...
0
sonorman
sonorman19.12.09 13:38
schnittstelle

Der sieht ganz passabel aus für das Geld, wenn auch ohne besondere Highlights, speziell was den Wandlerteil angeht. Bei USB fehlt die Angabe, ob es (wie bei vielen USB DACs) 1.1 oder 2.0 ist, bzw. ob auch über USB Samplingraten bis 96kHz unterstützt werden.

Da es ein reiner Hong-Kong-Anbieter zu sein scheint, ist ein Test in Mac Rewind aber eher unwahrscheinlich. Die werden mir ja wohl kaum einen kostenfrei zum Test zuschicken, geschweige denn einen kostenfreien Rückversand anbieten.
0
Aerosail19.12.09 15:38
Ich hab das B&W Zeppelin Mini im mStore mal angetestet. Als Besitzer der großen Version hat mich das nicht grade umgehauen... 36 Watt sind ja auch nicht enorm. Also für 399€ gibts von mir keine Kaufempfehlung. Das Harman/Kardon Go+Play ist ebenbürtig und zudem noch portabel und ne ganze Ecke günstiger.

Den Artikel über das Harman/Kardon MS100 find ich nicht so ausgewogen. Die Bedienung ist lang ausgeführt wohingegen die technischen Daten und der Klang zu kurz kommen. Klanglich erwachsen ist ja klar bei der Größe und dem Gewicht. Man müsste Unterschiede zum Zeppelin rausarbeiten. Dieser nimmt durch DSP bei höheren Lautstärken den Bass zurück. Solche Angaben fehlen mir. Die Leistungsangabe des MS100 ist auch nicht dabei.
0
sonorman
sonorman19.12.09 15:57
Aearosail

Auf den Klang im Vergleich zum B&W ZepMini werden ich im Bericht des letztgenannten noch eingehen. Ich habe die Geräte nicht zur gleichen Zeit bekommen. Das "große" Zeppelin habe ich nicht hier (kann ja nicht alles auf einmal vor Ort haben).

Was willst Du mit Leistungsangeaben? Ob Da nun 36W oder 360W draufsteht, hat überhaupt keine Bedeutung. Genauso wenig, wie der Frequenzgang. Dafür hängt das Ganze von zu vielen verschiedenen Faktoren ab, wie dem Wirkungsgrad u.a. Und über den Klang sagt die Verstärkerleistung schon mal gar nichts aus. Wie heißt es so schön in HiFi-Kreisen? Lieber 10 gute Watt, als 100 schlechte.

Das ZepMini kann erstaunlich laut und unverzerrt für seine Größe spielen, aber mit dem MS 100 n kommt es icht ganz mit. Nach dem, was ich bisher vom großen Zeppelin gehört habe, ist das klanglich etwa auf einem ähnlichen Niveau, wie das MS 100. High End ist aber keins davon. Ich würde für den Desktopbetrieb noch immer ein Stereo-Paar Lautsprecher bevorzugen, wie die ADAM Audio A5.

Demnächst gibt es übrigens noch einen Test der Harman Kardon GLA55 Aktivlautsprecher (um 800 Euro).
0
schnittstelle19.12.09 16:10
sonorman

Wegen der USB Unterstützung werde ich mich noch erkundigen. (Da 96Khz generell unterstützt werden, dachte ich, dass das auch für USB gilt.)

Inzwischen bin ich draufgekommen dass der Maverick wahrscheinlich ein Nachbau des Grant Fidelity Tube DAC-09 ist. Um 'ne Ecke günstiger halt...
http://grantfidelity.com/site/Grant_Fidelity_Tube_DAC-09
Und der Grant hat USB 2.0...

Leider hält sich Maverick bezüglich genaueren Angaben zum Wandlers etwas bedeckt. Hörtests haben aber bestätigt, dass der Klang auf sehr hohem Niveau ist.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass Maverick einem Test zustimmt. Die Mac-Community ist sicherlich als "audiophil" einzustufen und Audiotests haben in Mac Rewind ja auch eine gewisse Tradition.
Einfach mal bei denen anfragen...
0
schnittstelle19.12.09 16:19
sonorman

Nachtag zum Maverick:

"If you want to play native 24bit/96KHz music, you can use USB connection. USB connection will pass unprocessed 24bit/96kHz audio directly to the DAC and let it do the digital to analog converting."
0
sonorman
sonorman19.12.09 16:26
schnittstelle
Wegen der USB Unterstützung werde ich mich noch erkundigen. (Da 96Khz generell unterstützt werden, dachte ich, dass das auch für USB gilt.)
Das muss nicht sein. Ist bei dem gerade getesteten CEC DA53N ja auch nicht der Fall. Leider verwenden noch sehr viele USB-DACs eine 1.1er Schnittstelle und damit ist nicht mehr als 16 Bit 48kHz drin.
Inzwischen bin ich draufgekommen dass der Maverick wahrscheinlich ein Nachbau des Grant Fidelity Tube DAC-09 ist. Um 'ne Ecke günstiger halt...
Interessant, aber auch nur aus dem Ausland zu beziehen.
Leider hält sich Maverick bezüglich genaueren Angaben zum Wandlers etwas bedeckt. Hörtests haben aber bestätigt, dass der Klang auf sehr hohem Niveau ist.

Die allermeisten Angebote von DACs, selbst im High-End-Bereich, bedienen sich irgendwelcher Lösungen von der Stange. 99% verwenden Chips von BurrBrown o.ä. und ergänzen diese dann um eigene Filter- oder Analogschaltungen. Dagegen ist im Prinzip nichts einzuwenden, denn es gibt einige wirklich gut klingende Lösungen, aber ich bin auch auf der Suche nach kreativeren Ansätzen. Und da gibt es derzeit nicht allzu viel. Die Wandler mit asynchronem USB-Modus (Ayre, Wavelenght etc.) gehören dazu, aber auch der NAIM DAC, dessen Strategie zur Jitter-Eliminierung ich höchst vielversprechend finde.
Bei den unzähligen DACs in der Preisklasse bis 500 Euro (oder auch deutlich darüber) kann man normalerweise davon ausgehen, dass keine echten Eigenentwicklungen im Digitalbereich vorliegen. Erstens wären die Geräte dann wesentlich teurer und zweitens ist das allein deshalb schon so selten, weil es da so wenig kompetente Fachleute auf dem Gebiet gibt.
0
sonorman
sonorman19.12.09 16:28
schnittstelle

Wg Nachtrag.
Aha, dann wäre das zumindest schon mal geklärt.

Ich würde trotzdem Toslink bevorzugen, wegen der in der Mac Rewind beschriebenen Probleme beim Betrieb mit dem Mac im Ruhezustand.
0
DonQ
DonQ19.12.09 17:40
sonorman

du musst die testgeräte wieder zurückschicken ?

sind die audio freaks so geizig geworden, das man testgeräte zurückschicken muss ?

oder liegt das an der wirtschaftskrise/steuergründen ?
an apple a day, keeps the rats away…
0
sonorman
sonorman19.12.09 17:50
DQ

Denkst Du wirklich, ich könnte die alle behalten?
Schön wär's. Dann könnte ich mit dem Verkauf all der Testgeräte meinen Aufwand wenigstens zum Teil refinanzieren.
0
DonQ
DonQ19.12.09 17:58
sonorman

yepp, davon bin ich ausgegangen…

jetzt mal ernsthaft, ist das nur bei großen (fach) zeitschriften so und im internet/audio bereich bei den kleinen klitschen und fakrikanten/herstellern, so gar nicht ?
an apple a day, keeps the rats away…
0
sonorman
sonorman19.12.09 18:14
Es ist nur in Ausnahmefällen und bei sehr günstigen Geräten (z.B. Mäuse) manchmal der Fall, dass man sie behalten kann, aber auch selbst da längst nicht immer. Das gilt auch für größere Magazine. Natürlich gibt es gerade bei letztgenannten auch mal Ausnahmen, aber da spielen andere wirtschaftliche Faktoren eine Rolle.

Die Hersteller könnten es sich gar nicht leisten, jedes Gerät für die Presse abzuschreiben. Und stell Dir vor, es spräche sich herum, dass man Testgeräte immer behalten könnte. Jeder mit 'ner Tastatur und 'nem Bildschirm würde schnell irgend ein Testmagazin oder eine Testwebseite gründen und alles Testen, worauf er scharf ist. Natürlich gehört auch eine gewisse Reputation dazu, um überhaupt an die Testgeräte zu kommen, aber das wäre schon eine lukrative Sache.

In vielen Fällen muss man sogar einen speziellen Leihvertrag unterschreiben, bevor man die Geräte bekommt.

In den USA ist es meines Wissens nach noch eine etwas andere Situation. Dort werden zumindest die nicht ganz so teuren Geräte häufiger mal einfach bei der Presse belassen, weil es sich möglicherweise nicht rechnet, eine Maus oder einen Desktoplautsprecher mal eben von der Ost- an die Westküste zu schicken, und umgekehrt. Aber bei uns ist das anders.
0
DonQ
DonQ19.12.09 18:18
danke für die ausführlichere info.
an apple a day, keeps the rats away…
0
sonorman
sonorman19.12.09 18:25
Gerne.
Ich denke, es wäre auch fatal, wenn jeder denkt, ich (oder jeder andere Tester) könnte all die schönen Sachen für lau behalten. Was ich von den Testgeräten behalte, das bezahle ich auch (mit ganz wenigen Ausnahmen, wo sich ein Rückversand einfach nicht rechnet).
0
schnittstelle19.12.09 18:35
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten sonorman!
Ich hoffe, dass das DAC-Thema auch weiter in der Mac Rewind vorkommen wird.
0
sonorman
sonorman19.12.09 18:39
schnittstelle

Unbedingt!
Und wenn jemand einen Tipp für ein interessantes Produkt hat, dann immer her damit.
0
ben493
ben49319.12.09 19:23
Apropos DAC Tipp,
ist der hier schon bekannt ?
HD Micromega AirStream WM-10 Source
läuft mit Apple AirTunes
Micromega scheint allerdings momentan in D keinen Vertrieb zu haben
0
X-Jo19.12.09 21:55
Sonorman:

der von mir schon mal erwähnte Mini-DAC von Apogee kann 24bit/192kHz via Firewire. Aber das magst Du ja nicht.

Ausserdem hat er ein Apogee-eigenes Konzept um Jitter zu vermeiden. Das gleiche Konzept steckt auch in den Rosettas. Und wenn Du mal guckst, wie die Rosetta 200 im Stereoplay bewertet wird ...

Weiterhin kostet er ein Drittel (900€) der von Dir erwähnten Geräte.

Ich finde, das Preis/Leistungsverhältnis ist gut.

Auch ein Danke von mir, für die Tests. Die haben mich erst animiert, mir sowas zuzulegen!
0
sonorman
sonorman19.12.09 22:52
X-jo
Ich hab nix gegen Firewire, nur gegen den Umstand, dass USB und Firewire dem Mac aus dem Ruhezustand aufwecken, wenn man beispielsweise den Wandler einschaltet.
Ich schaue mir den Apogee auf jeden Fall mal an.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen