M1-Macs: Anwender berichten von Bluetooth-Problemen

Bluetooth gehört bei jedem Mac zur Standardausstattung: Die Funktechnologie ermöglicht beispielsweise die Benutzung von kabellosem Zubehör aller Art. Anwender müssen sich auf eine stabile Verbindung verlassen können, wenn sie auf entsprechende Tastaturen, Mäuse, Trackpads und dergleichen setzen. Bei Apple scheint es allerdings Probleme mit der Konnektivität zu geben: Das betrifft nicht nur fehlerhafte Verbindungen des HomePod mini mit dem WLAN, sondern auch die neuen Macs mit M1-Prozessoren. Manche dieser Modelle scheinen keine konstante Bluetooth-Verbindung aufrechterhalten zu können.


Aussetzer mit der Maus
Der YouTuber Patrick Tomasso berichtet von sporadischen Aussetzern, die sich bei der Verwendung von Bluetooth-Zubehör und dem neuen Mac mini zeigen. Er hält das Phänomen in einem Video fest: Bewegt Tomasso seine Maus, so hat das bisweilen keinen Einfluss auf den Cursor – gerade bei kleinen Bedienflächen, wie sie in Videoschnittprogrammen üblich sind, führt das schnell zu Unmut des Nutzers. Bei einigen Anwendern erkennt der Rechner das Bluetooth-Gerät gar nicht – Betroffene müssen die Einrichtung mit kabelgebundenem Zubehör vornehmen. Hinzu kommt, dass Eingabegeräte in Form von Tastaturen und Mäusen vor allem beim Mac mini die Norm darstellen – was erklären könnte, warum der Fehler zuerst nur bei diesem Modell entdeckt wurde. Mittlerweile häufen sich aber in Foren wie auf Reddit auch die Beschwerden von Besitzern des MacBook Air und Pro mit M1-Chip.


Auch anderes Zubehör betroffen
Von den Problemen scheinen sämtliche Bluetooth-Geräte gleichermaßen betroffen zu sein – auch Apples eigene Produkte stellen keine Ausnahme dar: So sollen auch die AirPods mit Verbindungsproblemen zu kämpfen haben. Unklar ist bislang, ob es sich um einen Hardware- oder Software-Fehler handelt. Nutzer von Logitech-Zubehör wissen sich mit einem Workaround zu helfen: Mit dem „Unifying Receiver“-Dongle für den USB-Anschluss würden Tastaturen und Mäuse des Unternehmens ihren Dienst nicht länger quittieren, berichten Betroffene.

Kommentare

Dirk!25.11.20 12:49
Das Problem ist doch nicht neu und betrifft viele (Mac mini)-Modelle:

Es gibt Störungen mit dem 2.4 GHz WLAN, falls man schlecht geschirmte USB-Kabel am Gerät hängen hat!

Ich hatte das beim 2018er mini Modell auch schon, sobald ich WLAN aktiviere, bricht Bluetooth zum Trackpad regelmäßig zusammen. Nun habe ich alle USB-Kabel gegen doppelt geschirmte Varianten ausgewechselt (HUBs nicht vergessen) und seitdem geht es!

Das Problem ist ärgerlich, aber auf keinen Fall das spezifische M1-Problem, als das es jetzt wieder gehyped wird!
+8
verstaerker
verstaerker25.11.20 12:50
Kann ich nur bestätigen. Hatte ich schon am Mini 2018 und auch jetzt am Mac Pro.
Ich hab Wifi ausgemacht und seitdem ist alles okay.
0
Uwolf25.11.20 12:56
Jetzt wäre interessant ob das Ausschalten des WLANs beim MacMini M1 auch hier hilft. Das wäre genau mein Anwendungsfall. Kein WLAN, aber Bluetooth.
+1
Canziz25.11.20 13:06
Habe das MbP 13 mit M1 und habe Soundaussetzer mit den AirPods Pro.
Aber nur bei Videowiedergaben über Safari oder TV App. Mit der Musik App ist das Problem noch nicht aufgetreten.
0
fleissbildchen25.11.20 13:10
Bei meinem 2018er mini tritt das Problem auf, wenn ich die USB-A-Steckplätze benutze. Solange dort nichts drin steckt ist alles schick.

Schade, ich hatte gehofft, sie hätten das Problem inzwischen in den Griff bekommen. Da beim neuen Modell nur noch 2 statt 4 USB-C-Ports vorhanden sind, wird alles komplizierter... die ganze Peripherie incl. Monitor über zwei Ports anzuschließen ist eine interessante Herausforderung.
0
Dirk!25.11.20 13:13
fleissbildchen
Bei meinem 2018er mini tritt das Problem auf, wenn ich die USB-A-Steckplätze benutze. Solange dort nichts drin steckt ist alles schick.

Wie ich oben schrieb: Es kommt auf die Kabel an. Kaufe hochwertige, doppelt geschirmte Kabel für deine USB-A-Anschlüsse und das Problem geht weg, zumindest war es bei mir so.
0
fleissbildchen25.11.20 13:51
Dirk!
Kaufe hochwertige, doppelt geschirmte Kabel für deine USB-A-Anschlüsse und das Problem geht weg, zumindest war es bei mir so.

Werde ich ausprobieren - danke für den Tipp!
0
McCrutio25.11.20 13:58
Hilft es denn, wenn man sein Netzwerk allein mit 5Ghz betreibt und nicht mit 2,4 Ghz? Also ist es ein Frequenzproblem, was sich durch den Wechsel beheben ließe?
0
Dirk!25.11.20 14:01
Das müsste dann auch helfen. Oder ganz aus und Ethernet.
0
Borimir
Borimir25.11.20 14:21
Canziz
Habe das MbP 13 mit M1 und habe Soundaussetzer mit den AirPods Pro.
Aber nur bei Videowiedergaben über Safari oder TV App. Mit der Musik App ist das Problem noch nicht aufgetreten.
Selbes Setting aber bei mir keine Probleme...
0
Martin8325.11.20 14:39
Bei mir geht am M1-Air selbstständig der Bildschirmschoner an und lässt sich auch nur über Umwege wieder deaktivieren
0
fleissbildchen25.11.20 14:46
McCrutio
Hilft es denn, wenn man sein Netzwerk allein mit 5Ghz betreibt und nicht mit 2,4 Ghz? Also ist es ein Frequenzproblem, was sich durch den Wechsel beheben ließe?

Bei mir besteht das Problem bei ausgeschaltetem WLAN. Scheinen wohl die einfach geschirmten Kabel/Stecker zu sein, wie Dirk! schreibt.

Es tritt aber nur mit dem Mac mini 2018 auf, der Mac mini 2014 hat das Problem nicht.
0
mk27ja95
mk27ja9525.11.20 14:52
Ja genau, bei mir klemmt das TrackPad (Externes) auch immer. Also Bluetooth hat da Probleme.
0
Michael Lang25.11.20 18:55
Bei mir funktioniert BT.
habe aber auch keine externen Mäuse oder Trackpads dran.
Verbindung mit meinem HiFi-verstärken klappt einwandfrei.
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
0
Dirk!26.11.20 10:27
fleissbildchen
Dirk!
Kaufe hochwertige, doppelt geschirmte Kabel für deine USB-A-Anschlüsse und das Problem geht weg, zumindest war es bei mir so.

Werde ich ausprobieren - danke für den Tipp!

Noch einfacher ist natürlich erstmal alle USB-Geräte zu entfernen und zu probieren, ob das Problem dann trotzdem noch auftritt, bevor Du vergeblich neue Kabel kaufst.
0
mactie26.11.20 13:11
Mein mini i5 2018 hat das auch. Internet nur noch per Ethernet und dann klappts. Ab und zu mach ich's an für Airdrop. Habe aber bisher auch nur einen 2,4 Ghz AP. Nächstes Jahr mal auf 5 upgraden und dann schauen.
Kannste so machen, aber dann wird es halt kacke.
0
MacPit26.11.20 15:16
Ob es vielleicht am Big Sur liegt! Ich hab gerade mit der Apple Tastatur und dem Trackpad, große Schwierigkeiten bei meinem MacBook Pro 13" Intel, 2020. Der Cursor macht was er will und die Buchstaben kommen sehr langsam zeitversetzt, beim Schreiben.
Neustart hilft nicht, Bluetooth aus/ein, hilft nicht. Keine Ahnung, was da abgeht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.