Kurz vor CES: Wie Apple in Las Vegas für Datenschutz des iPhones wirbt

Apple-Chef Tim Cook betont regelmäßig, wie wichtig ihm und damit auch seinem Unternehmen die Privatsphäre der Nutzer ist. Kurz vor dem Start der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas setzt Apple die hauseigene Datenschutz-Offensive in Form eines riesigen Plakats fort, das im Zentrum der Stadt in der Nähe des Convention Center und vieler bekannter Hotels angebracht ist.


Apple spielt auf alten Las Vegas-Spruch an
In großen, weißen Buchstaben zeigt das Plakat die Botschaft des Unternehmens: „Was auf deinem iPhone passiert, bleibt auf deinem iPhone.“ Zusätzlich zur Internetadresse „apple.com/privacy“ ist zudem die Rückseite eines iPhone XS zu sehen. Der Slogan ist eine Anspielung auf den bekannten Las Vegas-Spruch: „Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas.“ Während sich der ursprüngliche Spruch auf das ausschweifende Nachtleben vieler Stadtgäste bezieht, zielt Apple auf etwas anderes ab. Da das Unternehmen die Nutzerdaten besser schütze als Wettbewerber wie Google, sei die Privatsphäre auf iPhones höher als bei Konkurrenzprodukten mit Googles Betriebssystem Android, so die Mitteilung.


Quelle: Twitter

Chris Velazco von Engadget veröffentlichte Fotos des Apple-Plakats via Twitter. Er zeigt sich verwundert über die Aktion des Unternehmens, da Apple „niemals auf der CES auftauche“. Im Gegensatz zu Apple werden dieses Jahr wieder zahlreiche Technologiefirmen auf der CES präsent sein, darunter prominente Vertreter wie Amazon, Samsung und Google. Die CES 2019 findet vom 8. bis zum 11. Januar im Las Vegas Convention Center statt.

Kommentare

trw
trw07.01.19 15:45
... gute Idee ...
0
nacho
nacho07.01.19 16:29
Wenn ich in Flipboard News lese, kommt immer Werbung von Ricardo (ähnlich wie ebay) und zwar genau das wonach ich mal auf Ricardo gesucht habe!
So abgeschottet sind die Daten jetzt auch nicht!
-2
sierkb07.01.19 17:39
The Verge (05.01.2019): Apple trolls CES with a giant dig at Android and Alexa privacy
Welcome to CES!
The Verge
[…]
In spite of never having a formal presence at CES, Apple has always been the invisible elephant in the convention halls, with device and accessory makers committing time and resources to building out the Apple ecosystem. In recent times, however, it’s been Amazon’s Alexa and Google’s Assistant that have taken over primacy at CES, and now Apple is striking back with an expertly judged troll ad.
[…]
Though Apple’s privacy may be superior to its rivals, it’s not without fault. iPhone users in China, for instance, are far less protected from state snooping than their US counterparts. And Apple’s tardiness in implementing two-factor authentication likely contributed to high-profile iCloud accounts being compromised in the infamous Celebgate photo leak. If Apple wants to live up to the full meaning of the words it has emblazoned on the side of a building this week, it ought to ensure its privacy protections are impenetrable and apply with equal strength everywhere across the world. Otherwise, this might all look a bit hypocritical.
-1
sierkb07.01.19 20:42
ff., ff.,
, ,
ff.
0
Motti
Motti08.01.19 18:02
Wie soll das klappen, wenn die User WhatsApp, Instagram, Facebook Apps nutzen und dann noch über Google suchen oder sich sogar von Google navigieren lassen 🤪

Oder kostenlose VPN, virensoftware, kayak und co. oder Blockersoftware die Daten abgreifen?
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen