Kurz notiert: Unboxing eines Apple Design Awards & Apple Watch bewahrt Arzt vor Herzinfarkt

Silberner Metallwürfel als Design-Trophäe
Apple hat nach der WWDC die jährlichen Design Awards vergeben. Vier Apps und vier Spiele erhielten die in der Apple-Welt prestigeträchtige Auszeichnung. Das Unternehmen schickt den Gewinnern eine würfelförmige Metall-Trophäe mit Apple-Logo an der Seite. Deren Verpackung zeigt die gleiche hochwertige Anmutung und den Blick fürs Detail wie Apples Produktkartons für iPhones oder andere Produkte.


Wenn der Empfänger das Päckchen öffnet, sieht er zunächst eine Gratulationskarte. Unter der Überschrift „Congratulations! You did it“ lobt Apple die Leistung des jeweiligen Teilnehmers. Dessen Anwendung verkörpere den Innovationsgeist, Einfallsreichtum und die Designfertigkeit, für die auch Apple aus tiefstem Herzen stehe. Unterschrieben ist die Karte von Alan Dye, der beim Unternehmen aus Cupertino für das Benutzeroberflächendesign verantwortlich ist (offizieller Titel: VP User Interface Design). Unter der Karte befindet sich abermals eine weiße Verpackung, in der sich der silberne Apple-Metallwürfel verbirgt.


Zu den diesjährigen App-Gewinnern des „Apple Design Award“ zählen das Foto-Tool Darkroom, das Animationswerkzeuge Looom, die CAD-Anwendung Shapr3D und StaffPad, das Komponisten beim Niederschreiben von Noten hilft. Hinzu kommen vier Spiele. Außer von dem futuristischen Racing-Game „Sayonara Wild Hearts“ und den malerischen Landschaften von „Sky: Children of the Light“ zeigte sich Apple auch angetan von dem Puzzle-Titel „Song of Bloom“ und dem Kartenhausspiel „Where Cards Fall“.

EKG der Apple Watch rettet Arzt möglicherweise Leben
Die Apple Watch rettete in den letzten Jahren diversen Berichten zufolge schon so manchem Nutzer das Leben. Dr. Donald Milne berichtet jetzt von einem ähnlichen Fall. Es geht dabei aber nicht etwa um einen seiner Patienten, sondern um ihn selbst. Der 66jährige Anästhesist fühlte sich vor einigen Monaten nach einer Trainingseinheit ungewöhnlich kurzatmig und nutzte daher die EKG-Funktion seiner Apple Watch. Dabei kam es zu Auffälligkeiten. Bei der nächsten Ruhephase war alles wieder normal.

Beim nächsten Arzttermin ließ Milne ein Ruhe-EKG durchführen, bei dem ebenfalls nichts Nennenswertes angezeigt wurde. Doch nachdem Milne seiner Ärztin die EKG-Aufzeichnung der Apple Watch zeigte, empfahl sie ihm den Gang zum Kardiologen. Der Facharzt stellte eine koronare Herzkrankheit fest, wegen der inzwischen eine Bypass-Operation für den 13. Juli angesetzt ist. Milne zufolge wäre die Krankheit ohne das EKG der Apple Watch nicht festgestellt worden. Eine ausbleibende Behandlung hätte das immer höhere Risiko eines tödlichen Herzinfarktes bedeutet.

Kommentare

Sitox
Sitox02.07.20 18:25
Ja ja, jeder möglicherweise verhinderte Herzunfall der deutlich 50.000.000+ Apple Watch Träger ist eine Meldung wert.
-3
Sindbad02.07.20 18:27
Empfehlung:
Mit 60 sollte man sich (einmalig) einen Termin beim Kardiologen nehmen - auch ohne Apple Watch Alarm!

Der verwendet "nur" Ultraschall, aber er kann mit seinen spezialisierten Geräten sehr viel messen und prüfen:
Z.B. eine Herzklappeninsuffizienz (=Undichtigkeit einer Klappe) ist in dem Alter weit verbreitet, kann aber schleichend bedrohliche Ausmaße erreichen - fast ohne Symptome!

Die Symptome werden erst deutlich, wenn die Schäden irreversibel sind.

Wäre doch schade um die verpasste Rente...
+5
Zacks
Zacks02.07.20 22:44
Der Titel liest sich sehr eigenartig
Ware wa messiah nari!
+3
DTP
DTP03.07.20 08:40
Zacks
Der Titel liest sich sehr eigenartig
Stimmt ich hab auch erst gelesen:

Unboxing eines Apple Design Awards & einer Apple Watch bewahrt Arzt vor Herzinfarkt

+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.