Kurz notiert: Schluss mit iOS 12.3, fünfte Entwickler-Beta für Catalina, Microsoft disst Apple

Erneut nur zehn Tage nach der Veröffentlichung einer neuen iOS-Version zieht Apple den Vorgänger aus dem Verkehr: Ab sofort wird iOS 12.3 nicht mehr signiert. Wer bereits iOS 12.4 installiert hat, kann also sein iPhone oder iPad nicht downgraden.


Der Weg zurück ist versperrt
Der Schritt betrifft sowohl das im Mai erschienene iOS 12.3 als auch die kleineren Updates 12.3.1 und 12.3.2. Diese Versionen stehen damit nicht mehr zur Installation auf iPhone oder iPad zur Verfügung, wenn das jeweilige Gerät bereits auf das am 22. Juli veröffentlichte iOS 12.4 aktualisiert wurde. Wie seit Jahren üblich zieht Apple damit eine ältere Version des Betriebssystems für die hauseigenen Mobilgeräte nur wenige Tage nach der Freigabe des Nachfolgers aus dem Verkehr.

Fünfte Entwickler-Beta von macOS Catalina
Apple hat heute die mittlerweile fünfte Betaversion von macOS 10.15 Catalina für Entwickler freigegeben. Damit befinden sich nach iOS 13, iPadOS, watchOS 6 und tvOS 13 nunmehr alle für den Herbst angekündigten neuen Betriebssysteme auf dem gleichen Entwicklungsstand. Details zu Fehlerbehebungen und Neuerungen sind bislang nicht bekannt. Wahrscheinlich erfolgt in den nächsten Tagen auch die Freigabe einer weiteren Public Beta von macOS Catalina.

Microsoft disst Apple
Mit einem neuen Werbespot geht Microsoft auf direkten Konfrontationskurs zu Apple. In dem 30 Sekunden langen Film vergleicht ein Mann namens "Mac Book" das Surface 2 mit Apples Notebooks – und natürlich gewinnt dabei das Produkt des Windows-Konzerns. Besonderheit: Der Name des Mannes ist nicht erfunden, der Australier heißt tatsächlich Mackenzie "Mac" Book und wohnt in Sydney. Beobachter sind allerdings der Meinung, dass sein Auftritt bei weitem nicht an den Charme und die augenzwinkernden kleinen Gemeinheiten heranreicht, die Apples legendäre Werbekampagne "Mac vs PC" auszeichneten.

Kommentare

gegy
gegy01.08.19 10:37
Warum ist dieses „jetzt kann man nicht mehr zurück auf 12.x bla bla“ immer so wichtig?! Will das wirklich jemand?
Ja damals zu Jailbreak Zeiten war das bestimmt noch relevant, aber heute?
+8
massi
massi01.08.19 10:46
und natürlich gewinnt dabei das Produkt des Windows-Konzerns
Wer hätte das gedacht.

Das Surface hat einen entscheidenden Nachteil, es läuft nur Windows drauf.
+10
subjore01.08.19 11:12
massi

Genau. Dafür werden nur wenige gute Apps entwickelt, die auf Touch Bedienung optimiert sind.
Das sieht man aber auch an den Verkaufszahlen. Microsoft verkauft ca. 1 Millionen Tablets im Quartal, Apple verkauft 10 Millionen.
Zwar gibt es noch mehr Windows Tablets aber auch für die wird nicht so viel Software optimiert.
+1
tk69
tk6901.08.19 11:26
Das verstehen aber die wenigsten Windows-Nutzer und verwenden dennoch den Desktop-Modus. 🤪🤔
subjore
massiGenau. Dafür werden nur wenige gute Apps entwickelt, die auf Touch Bedienung optimiert sind.
Das sieht man aber auch an den Verkaufszahlen. Microsoft verkauft ca. 1 Millionen Tablets im Quartal, Apple verkauft 10 Millionen.
Zwar gibt es noch mehr Windows Tablets aber auch für die wird nicht so viel Software optimiert.
0
Perlensucher
Perlensucher01.08.19 11:39
Die "Get a Mac" Kampagne war wirklich witzig. Dagegen finde ich diese echt billig...
+4
Zwischensinn01.08.19 11:59
Also was MS da in den letzten Jahren an Hardware gezeigt hat, finde ich alles andere als schlecht. Zwar ziehe ich MacOS vor, ein Graus wie noch in den frühen 2000er ist Windows aber bei weitem nicht mehr. Meine Frau hat von der Arbeit ein SurfacePro bekommen. Ui! Macht schon Spaß.
0
Eventus
Eventus01.08.19 12:10
Ich rechne MS hoch an, dass sie eigenständige Konzepte umsetzen. Diese überzeugen mich zwar nicht, und Windows noch weniger, aber es ist immer gut, wenns auf dem Markt Alternativen gibt.
Live long and prosper! 🖖
+8
johnnytravels
johnnytravels01.08.19 15:08
MTN
Beobachter sind allerdings der Meinung

What?
Ist das ein missglücktes argument from authority oder nur ein Fall von vergessener Quelle?
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0
Retrax01.08.19 15:27
Perlensucher
Die "Get a Mac" Kampagne war wirklich witzig. Dagegen finde ich diese echt billig...

Wobei das MacBook sexier wirkt im Vergleich zu Justin "I'm a Mac" Long".

Sexy Boy!

Wenigstens bei der Auswahl der Schauspieler hat MS diesesmal Geschmack bewiesen.

-1
ratti01.08.19 16:32
tk69
Das verstehen aber die wenigsten Windows-Nutzer und verwenden dennoch den Desktop-Modus.
Ich fand Touchscreens an Laptops immer bescheuert.

Dann haben wir in der Firma zum Testen von Websites einen Windows-Laptop gekauft, der einen Touchscreen hat, und ehrlich gesagt — hey, zum surfen ist das total super. Ich würde Texte weiterhin auf der physischen Tastatur tippen und sicherlich kein Office darüber bedienen, aber so zum klick-hier, klick-da, klick-sonstwo ist das echt prima. Erst recht, wenn das Ding nicht an einem Dock hängt, also nur Touchpad statt Maus hat. Ich hasse Touchpads eh, egal welcher Hersteller.

Ich bin trotzdem kein Windows-Fan, aber Touchscreen finde ich jetzt super.
+2
Kovu
Kovu01.08.19 19:46
Retrax
Perlensucher
Die "Get a Mac" Kampagne war wirklich witzig. Dagegen finde ich diese echt billig...
Wobei das MacBook sexier wirkt im Vergleich zu Justin "I'm a Mac" Long".

Sexy Boy!

Wenigstens bei der Auswahl der Schauspieler hat MS diesesmal Geschmack bewiesen.


Wie oberflächlich sexistisch und zudem noch schlichtweg falsch.
Das ist kein ausgewählter Schauspieler, sonder der heißt halt so und wurde nur deshalb gewählt.
0
Hot Mac
Hot Mac01.08.19 20:23
Vergleichende Werbung ist fürn Arsch.
Das war bei Pepsi und Coke schon peinlich, bei MD und BK noch peinlicher und bei MS und Apple wird’s auch nicht besser.

Warum kann man nicht einfach ein Produkt bewerben, ohne der Konkurrenz den größtmöglichen Schaden zufügen zu wollen?
-1
Gerry
Gerry03.08.19 22:41
Das Surface bist mit einen iPad nur schwer zu vergleichen. Auf einen iPad läuft eine System für Tabelles. Auf einen Surface aber ein richtiges PC System.
Auf einen Surface laufen die gleichen Programm wie am PC und keine abgespeckten Versionen davon.
Am Surface steckt man Bildschirme, Maus , Tastatur Paletten usw. an. Erweitert man den Speicher bei Bedarf.

Das sind zwei völlig unterschiedliche Strategien die da verfolgt werden. Daher ist das schwer zu vergleichen.

Auf der anderen Seite müsste Apple dann auch ein iPad mit Stift und Tastatur bringen. Nur ist das System von iPad nie dazu ausgelegt gewesen und genau so ist das jetzt.
Das Surface ist eher für Leute die einen echten Laptop Ersatz wollen.
-1
Eventus
Eventus04.08.19 05:19
Gerry
Das Surface bist mit einen iPad nur schwer zu vergleichen.
Es wird ja im Spot(t) mit einem MacBook verglichen, nicht mit einem iPad.
Live long and prosper! 🖖
+1
Gerry
Gerry04.08.19 14:20
Eventus
Gerry
Das Surface bist mit einen iPad nur schwer zu vergleichen.
Es wird ja im Spot(t) mit einem MacBook verglichen, nicht mit einem iPad.
Da passt auch eher hin.obwohl ganz auch nicht weil das Surface ein 2in1 Gerät ist.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen