Kurz notiert: Parallels 16 auf ARM-Macs in Videos +++ Neuigkeiten bei Telegram und Threema

Parallels 16 Technical Preview in ersten Videos
Wer den Boot-Camp-Assistenten auf seinem ARM-Mac startet, um Windows zu installieren, wird unangenehm überrascht sein: Das Programm quittiert auf Macs mit M1-Chips seinen Dienst. Bei Parallels arbeitet man hingegen bereits an einer Windows-Virtualisierung, die auch für Apple Silicon zur Verfügung stehen soll. Seit einigen Tagen liegt die Parallels 16 Technical Preview vor, die sich dieser Sache annimmt – und aktuell mit einigen Komplikationen zu kämpfen hat (siehe ).

Wer sich einen Eindruck von der Funktionsfähigkeit der Software machen möchte, kann sich nun erste Videos von MacRumors sowie 9to5Mac ansehen. 9to5Mac führt zudem gesondert in einem Artikel einige Stolpersteine auf, welche die Software behindern oder gar zum Absturz bringen können: So sollte beispielsweise die Synchronisierung der Uhrzeit deaktiviert werden.


Vor allem vorinstallierte Windows-Programme lassen sich vielfach nicht einwandfrei ausführen: So gibt es etwa Schwierigkeiten mit der Kalender-, Xbox- sowie Paint-3D-App. Überraschend reibungslos verrichten der Edge-Browser und die Office-Anwendungen ihren Dienst.


Telegram mit Gruppenanrufen, Threema nun quelloffen
Neuigkeiten gibt es bei den Messenger-Diensten Telegram und Threema zu vermelden. Telegram wurde mit einem Update versorgt – und ermöglicht nun Gruppenanrufe. Mitgliedern ist es jederzeit möglich, einer Telefonkonferenz beizutreten oder diese zu verlassen. Die Funktion steht in Gruppenchats zu Verfügung – ein Voice-Chat kann somit jederzeit gestartet werden. Neben diesem Feature haben die Entwickler noch an einigen anderen Schrauben gedreht – so laden Sticker nun schneller und empfangene Fotos lassen sich mit dem Pencil bearbeiten. Siri kündigt außerdem neue Nachrichtern an, wenn kompatible AirPods oder Beats-Kopfhörer zum Einsatz kommen.

Threema ist nun als Open-Source-Software verfügbar. Das betrifft in erster Linie die Apps – im Gegensatz zu anderen Messengern wie Signal bleiben die Server hingegen weiterhin proprietär.

Kommentare

ExMacRabbitPro23.12.20 18:17
Das Problem ist doch viel mehr, dass Windows for ARM selbst nicht für Endanwender verfügbar ist und aktuell keine x86 Windows Programme ausführen kann. Daher ist es ziemlich egal, ob Paint 3D oder die Uhrzeit Synchronisation funktioniert oder nicht.
+1
Crypsis8623.12.20 18:32
ExMacRabbitPro

WoA kann 32bit Apps schon seit Release und x64 ist schon in der Beta. Damit wird, eine leistungsfähige ARM-CPU vorausgesetzt, das ganze schon ziemlich realistisch. Bleibt nur noch das Lizenzdrama, aber dazu müsste Microsoft sich ja nur teilweise bewegen. Einfach die ARM Version mit einem normalen Pro-Key aktivieren lassen.
+2
KarstenM
KarstenM23.12.20 18:34
Ich finde ja, mit Parallels 16 hätte man dieses Jahr mal anders verfahren sollen und nicht so wie in den die letzten Jahre. Anstatt dem Kunden mal soweit entgegenzukommen, dass eine Big Sur Kompatibilität für Intel einfach per kostenlosem Update bereitgestellt wird, wurde 16 einfach nur als DAS große Big Sur Update beworben.
Viele haben sich nun womöglich 16er Upgrades oder andere Bundles geholt und die Erwartung gehabt, dass mit den neuen M1 Macs auch zeitnah eine Lösung für Windows kommt. Was sich Parallels aber hier in meinen Augen leistet, kommt einer Verspottung der M1 Käufer gleich. Dieses ganze Getue um die Fortschritte, die sie machen, hätte ich vor einem halben Jahr erwartet, als Apple die DeveloperKits rausgegeben hat und nicht ca. 2 Monate nach dem offiziellen Release von Big Sur. Dazu kommt ja, dass man für die Windows ARM Version ja gegen die Lizenz von Microsoft verstößt, zumindest soweit ich weiß. Man kann zwar einfach die Insider Preview laden, diese hat aber ein "Verfallsdatum" und läuft dann nur noch im Evaluation-Mode, wenn man nicht regelmäßig aktualisiert und Gefahr läuft sich die VM zu bricken.
+6
mikeboss
mikeboss23.12.20 19:34
aktivieren ist kein problem, habe ich selber ausprobiert. was natuerlich nicht bedeutet, dass es lizenzrechtlich wasserdicht waere... aber aus technischer sicht laesst sich das aarch64 Windows 10 aktivieren wie jedes andere Windows auch.
Crypsis86
Einfach die ARM Version mit einem normalen Pro-Key aktivieren lassen.
0
Crypsis8623.12.20 20:08
mikeboss

ah, gut zu wissen. das löst das Problem ja dann im Prinzip schonmal für Privatanwender. microsoft müsste sich einfach nur einen schritt bewegen, sie könnten es ja inoffiziell erlauben. aber ich denke, die arm Version ist für microsoft auch so ein wenig der versuch, diesen Gerätewildwuchs zu beenden. ohne offizielle Verteilung wissen sie genau, auf welchen geräten ihr OS läuft. andererseits ist windows schon lange kein Hauptstandbein mehr für ms, da könnten sie ruhig einen schritt auf apple zugehen. es bleibt spannend
0
froyo5223.12.20 21:22
Microsoft arbeitet doch selbst an ARM-Prozis.
Auf meinem MB Air M1 läuft die aktuelle Insider-Version von Windows 10 für ARM (welche nun auch 64-Bit-Anwendungen unterstützt) unter der Parallels-Preview schon recht brauchbar.
+1
aggi
aggi23.12.20 21:29
Hallo,

habe gerade Paralles installiert und anschl. die Win 10er ARM-Version.
Läuft erstaunlich gut, besser gesagt, ich merke keinen Unterschied.
Auch meine fälschlich gekaufte Office Windows-Version, konnte ich über meinen Microsoft Account mit der 32Bit Version installieren.
Gerade habe ich Steam installiert und lade meine Klassiker (Half Life!!!) runter. Mal sehen, wie das spielen funktioniert. Sind zwar keine Grafik-Killer, aber zum testen reicht es erst einmal.
+5
Florian Lehmann24.12.20 00:47
aggi
Hallo,

habe gerade Paralles installiert und anschl. die Win 10er ARM-Version.
Läuft erstaunlich gut, besser gesagt, ich merke keinen Unterschied.
Auch meine fälschlich gekaufte Office Windows-Version, konnte ich über meinen Microsoft Account mit der 32Bit Version installieren.
Gerade habe ich Steam installiert und lade meine Klassiker (Half Life!!!) runter. Mal sehen, wie das spielen funktioniert. Sind zwar keine Grafik-Killer, aber zum testen reicht es erst einmal.

😂
0
feel_x24.12.20 10:21
aggi
Hallo,

habe gerade Paralles installiert und anschl. die Win 10er ARM-Version.
Läuft erstaunlich gut, besser gesagt, ich merke keinen Unterschied.
Auch meine fälschlich gekaufte Office Windows-Version, konnte ich über meinen Microsoft Account mit der 32Bit Version installieren.
Gerade habe ich Steam installiert und lade meine Klassiker (Half Life!!!) runter. Mal sehen, wie das spielen funktioniert. Sind zwar keine Grafik-Killer, aber zum testen reicht es erst einmal.

Klingt gut
Hast Du zufällig auch eine Lizenz vom guten alten GTA IV zum Testen? Bin neugierig.
0
aggi
aggi24.12.20 12:42
feel_x

Leider nein. Die Zockerzeiten sind definitiv vorbei. Nur manchmal flackert es auf und dann spiele ich Half Life.

Auf diesem Weg: HL2 installiert. Anfänglich keinen Ton gehabt, aber nun kann ich spielen mit Ton.
Bekomme aber in Windows keine BT Geräte eingebunden.
0
Cyman24.12.20 18:24
Schon witzig, wie einige Leute vehement gegen Hackintoshes waren, weil es gegen Apples Lizenzvereinbarungen für die Installation von macOS verstößt, aber wenn es um die Installation von Windows for ARM geht, hier, bis auf ein schlechtes Gewissen, keine großen Bedenken zu bestehen scheinen.
+5
feel_x24.12.20 20:41
Cyman

Oh, keine Sorge, ich hätte bei rein privater Nutzung nicht mal ein schlechtes Gewissen
Mir allerdings egal, ob Hackintosh oder virtuelle Spielmaschine.

Der Unterschied mag der sein, dass Windows noch nie kostenlos war, MS aber trotzdem die Bedingungen vorgibt.
MacOS dagegen ist vor ein paar Versionen kostenlos geworden und da finde ich es nur fair, dass das nicht auf jeder Hardware laufen soll. Die Jungs wollen ja auch was verdienen.

Aber das mag jeder finden, wie er will.
Wenn Windows für ARM genutzt werden kann, um damit in einer virtuellen Maschine auf dem Mac zu spielen (was im übrigen eh mein einziger Einsatzzweck für Windows ist, seit ich 2002 geswitcht bin), bin ich der erste, der eine Lizenz kauft. Egal, ob man die nutzen darf oder nicht. Das finde ich dann auch fair.

Frohes Fest!
0
aggi
aggi25.12.20 02:04
feel_x
Cyman

Oh, keine Sorge, ich hätte bei rein privater Nutzung nicht mal ein schlechtes Gewissen
Mir allerdings egal, ob Hackintosh oder virtuelle Spielmaschine.

Der Unterschied mag der sein, dass Windows noch nie kostenlos war, MS aber trotzdem die Bedingungen vorgibt.
MacOS dagegen ist vor ein paar Versionen kostenlos geworden und da finde ich es nur fair, dass das nicht auf jeder Hardware laufen soll. Die Jungs wollen ja auch was verdienen.

Aber das mag jeder finden, wie er will.
Wenn Windows für ARM genutzt werden kann, um damit in einer virtuellen Maschine auf dem Mac zu spielen (was im übrigen eh mein einziger Einsatzzweck für Windows ist, seit ich 2002 geswitcht bin), bin ich der erste, der eine Lizenz kauft. Egal, ob man die nutzen darf oder nicht. Das finde ich dann auch fair.

Frohes Fest!

Besser hätte ich es nicht auf den Punkt bringen können. 👍🏼
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.