Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: iPadOS 15.2 mit verbessertem Multitasking +++ „Finch“ auf Apple TV+ mit Tom Hanks ab sofort verfügbar

Neuer Zwischenschritt im Multitasking-Menü
Wer ein halbwegs modernes iPad sein Eigen nennt, hat vielleicht schon eine der Multitasking-Funktionen des Tablets bemüht: Per „Slide Over“ schwebt ein kleineres Fenster über einem anderen, den Splitscreen für paralleles Arbeiten in zwei Anwendungen nennt Apple „Split View“. Die Größe der Apps lässt sich in dieser Ansicht mithilfe eines Schiebereglers ändern. iPadOS 15 nahm einige Verbesserungen am Multitasking vor – neuerdings zieren drei Punkte den oberen Bildschirmrand, um einen der Modi aufzurufen. Wird Split View darüber aktiviert, so wandert die aktive App automatisch auf die linke Hälfte des Displays.

iPadOS 15.2, das aktuell als erster Beta-Build vorliegt, fügt nun einen Zwischenschritt für Split View ein: Tippt der Nutzer auf das entsprechende Icon, so kann er auswählen, ob die aktuelle Anwendung auf die linke oder rechte Hälfte wandert. Ob Apple das Feature für die finale Version von iPadOS 15.2 noch weiter anpasst, ist bislang nicht bekannt.

Neuer Zwischenschritt ab iPadOS 15.2: Die aktive App weicht für Split View auch nach rechts


Neu bei Apple TV+: „Finch“, „Dr. Brain“, „Hallo, Jack!“ und die dritte Staffel von „Dickinson“
Ab heute steht ein neues Sci-Fi-Drama mit prominenter Besetzung für Abonnenten von Apple TV+ zur Verfügung: Finch handelt vom gleichnamigen Erfinder und Ingenieur (gespielt von Tom Hanks), der die Erdoberfläche nicht mehr betreten kann. Auf dieser beträgt die Temperatur aufgrund eines katastrophalen Ereignisses nämlich 65 Grad – nicht gerade ideale Bedingungen für Finch und dessen Hund, die zu den wenigen Überlebenden gehören. Da der Erfinder gesundheitlich stark angeschlagen ist, beschließt er, einen Roboter zu bauen, der sich nach Finchs Ableben um das Haustier kümmert.


Neben Finch gibt es noch weitere Neuzugänge: Die sechs Episoden umfassende Serie Dr. Brain ist ebenfalls im Science-Fiction-Genre heimisch. Der Neurowissenschaftler Koh Se-won verliert seine Familie bei einem Unfall, dessen genaue Umstände er nicht kennt. Um Näheres herauszufinden, versucht er der Erinnerungen der Toten habhaft zu werden. Ebenfalls neu sind die Kinderserie Hallo, Jack! Zeit für Freundlichkeit sowie die dritte Staffel von Dickinson.

Kommentare

Kujkoooo05.11.21 20:26
Wieso erinnert mich Finch so an Fallout?? Fehlen nur noch die Kronkorken!
+1
Frank Drebin
Frank Drebin05.11.21 22:19
Schöner Film und wirklich herzergreifend. Roboter müssen nicht immer böse sein…
+1
Modnerd06.11.21 08:34
Schade dass der wunderschöne Soundtrack nicht zum Film ist.
(Das Motiv am Anfang und Ende stammt aus True Romance, 1993, von Ridley Scott mit Soundtrack von Hans Zimmer. Hach, lange her ...)
+1
Mac-Mania
Mac-Mania06.11.21 11:39
Was mir an AppleTV+ gefällt, ist der Fokus auf hohe Qualität des Contents. Netflix hat zwar viel mehr Auswahl, aber extrem viel Müll. Daher lieber weniger, aber dafür fast durch die Bank durch sehr gut. Foundation finde ich z.B. sehr gelungen.
+7
thejerry70
thejerry7006.11.21 22:56
Mac-Mania

Das kann ich nur unterschreiben. Bei Netflix gibt es zwar auch ein paar wirklich gute Serien/Filme, aber vieles ist tatsächlich ziemlicher Schund.

Infiltration ist auch eine starke Produktion.
+4
gegy
gegy07.11.21 10:20
Top Film, muss man schon sagen. Auch Foundation gefällt mir sehr gut. Und die Kritiken, die man teilweise zu Invasion liest sind meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt. Auch Invasion finde ich gut, denn die Serie nimmt sich Zeit die Geschichte(n) aufzubauen und lässt nicht wie sonst üblich gleich Aliens an allen Enden der Welt schießen. Apple TV+ bietet extrem hohe Qualität.
Bisher noch kein wirklicher Rohrkrepierer dabei.
+3
MacRS07.11.21 14:30
Zum iPad Multitasking. Grundsätzlich finde ich die Verbesserungen am Multitasking in iPadOS 15 als sehr gut. Was ich noch nicht ganz verstehe, ist der Umgang mit den schwebenden Fenstern. Ich kann sie zur Seite rauswischen, dann sieht man kurz eine Lasche, die dann aber auch verschwindet. So ist das schwebende Fenster schon schnell aus dem Sinn. Ich frage mich, so wie in früheren Versionen, wie die Teile einfach schließen kann. Die Zuordnung zum großen Fenster geht auch in der Multitasking-Ansicht völlig verloren.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.