Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: Gerichtsverfahren wegen kostenpflichtigem iCloud-Speicher +++ Jony Ives sehr exklusive Lieblingswerkzeuge

Es steht außer Frage, dass die kostenlos angebotenen 5 GB iCloud-Speicher nicht sonderlich großzügig sind. Wer Dokumente oder gar seine Foto-Bibliothek per iCloud synchronisieren möchte, kommt um kostenpflichtige Upgrades nicht herum. Apple zeigt keine Anstalten, daran etwas zu ändern, seit Einführung von iCloud vor mehr als zehn Jahren blieb die Grenze unverändert. In einem Gerichtsverfahren ging es nun aber weniger um den Umfang des kostenlosen Angebotes, sondern um Apples Kommunikation. Die Kläger argumentierten, Apple stelle die iCloud so dar, als könne man den Dienst nach Belieben zum Synchronisieren verwenden. Allerdings sei nirgends die Rede davon, wie eingeschränkt man ohne Erweiterung auf mehr als 5 GB ist. Während Apple in einem anderen Verfahren 15 Millionen Dollar an betroffene Anwender entrichten musste, da der Ort der Datenspeicherung nicht klar erkennbar war, ging es diesmal zugunsten Apples aus. Dem kalifornischen Gericht zufolge könne man durchaus schnell in Erfahrung bringen, welche Dienste kostenlos seien und wann man bezahlen müsse. Aus diesem Grund werde die Klage nicht weiter verfolgt – wenngleich es natürlich die Möglichkeit gibt, weitere Belege für die angebliche Täuschung einzureichen.


Jony Ives Lieblingswerkzeuge im Designstudio
Apples einstiger Chef-Designer Jony Ive zählt zu den Vertretern seiner Branche, die bei Entwürfen sehr gerne Hand anlegen – und auf Papier zeichnen bzw. mit Ton kneten, anstatt alles direkt im 3D-Programm zu entwerfen. Was seine wichtigsten und liebsten Werkzeuge und Ausstattungsgegenstände sind, hat Ive in einem Artikel der Financial Times dokumentiert. So exklusiv wie Ives genereller Geschmack ist die Auswahl der Hilfsmittel. Beispielsweise setzt er auf ein Leder-Maßband von Hermés, dessen Preis mit 530 Dollar den entsprechenden Baumarkt-Artikel signifikant übertrifft. Auch der Radiergummi von Faber-Castell ist von ganz besonderer Natur – und kostet mehr als 100 Dollar. Der Drehmomentschlüssel des Ive-Studios liegt bei 400 Dollar, ein Falzbein bei rund 20 Dollar. Nicht fehlen darf am Arbeitsplatz laut Ive die Wetterstation, für die der Designer rund 2000 Dollar auf den Tisch legte. Der gesamte Artikel befindet sich leider hinter einer Paywall.

Kommentare

TiBooX
TiBooX10.05.22 17:38
Bodenhaftung:
Ja ja, am Anfang konnte man sich noch problemlos mit dem Boss in einer Pizzeria treffen. Da reichte ihm noch eine Wohnung in der Hauptstrasse. Dann mussten es fast alle 007 Karossen sein und eine Villa hinterm Schloss. Ein Tourenwagensponsoring und Superluxusurlaub, und zuletzt redete man über Yachten. Alles innerhalb 10 Jahren erlebt.
Oh Jony
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+9
morpheus
morpheus10.05.22 17:39
Der "Schnellhefter" ist allerdings ein Werkzeug zum Papierfalten. Kommen aus deiner Buchbinderfamilie
carpe diem
+3
Thomacintosh10.05.22 17:50
Dann müsstest du aber wissen, dass es Falzbein heißt.
morpheus
Der "Schnellhefter" ist allerdings ein Werkzeug zum Papierfalten. Kommen aus deiner Buchbinderfamilie
+7
fleissbildchen10.05.22 19:07
Ich habe volles Verständnis dafür, dass jemand hochwertiges Werkzeug bevorzugt. Ein Falzbein für 20 Euro - ja und? Das kaufst du dir einmal im Leben.

Das Maßband ist vielleicht ein bisschen übertrieben - interessant finde ich, dass auf der Bestellseite nicht mal die Länge angegeben ist. Liegt aber bestimmt toll in der Hand! Und aus Apple-Perspektive könnte man vielleicht sagen: Der Kunde braucht gar nicht zu wissen, wie lang das Band ist. Wir liefern ihm die Länge, die er braucht

Krass finde ich allerdings, dass man bei der Wetterstation für 1780 Euro zusätzlich Versandkosten bezahlen soll.
+8
chonno10.05.22 19:36
iCloudspeicher

… da kann / muss kann man Apple / dem Gericht nur Recht geben.

Ich persönlich speicherte auch aus dem Grund der lediglich 5GB Freegrösse nie meine Fotos in der iCloud.

Als meine Mutter mit ihrer Bildersammlung 5 GB überschritt und so keine Backups mehr an ihren Applegeräten möglich waren, buchte ich genau einen Monat die 50GB Applecloud für sie. Danach schob ich sie für 4 Wochen in Googledrive/ – foto und ab dann – Nextcloud. Bei der Gelegenheit gleich PiHole und Unbound mit auf den Raspi4.

Läuft, reicht.

Freunde die ihre 256GB iPhones bis zum Anschlag dicht speicherten – sind auch alle auf Nextcloud gewechselt.

Die 5GB Apple–Cloudspeicher werden nur noch für die Kontakte, Notizen und ähnliches Kleingedönssynro genutzt.

Einfach kein Bock auf „fremde“ Onlinedatenspeicher.
0
becreart
becreart10.05.22 19:38
fleissbildchen
Ich habe volles Verständnis dafür, dass jemand hochwertiges Werkzeug bevorzugt. Ein Falzbein für 20 Euro - ja und? Das kaufst du dir einmal im Leben.

Das ist auch nichts besonderes, wie der ROUND ERASER, ein Klassiker
+3
Fenvarien
Fenvarien10.05.22 19:41
Thomacintosh Ich hätte nicht gedacht, noch einmal ein vollständig neues deutsches Wort zu lernen, von dem ich noch niemals hörte – aber vielen Dank "Falzbein" war mir wirklich noch nie irgendwo untergekommen
Ey up me duck!
+9
Eventus
Eventus10.05.22 19:41
fleissbildchen
Und aus Apple-Perspektive könnte man vielleicht sagen: Der Kunde braucht gar nicht zu wissen, wie lang das Band ist. Wir liefern ihm die Länge, die er braucht
Die Länge beträgt 50 cm. Für mehr Länge gibts verschiedene Adapter.
Live long and prosper! 🖖
+12
Eventus
Eventus10.05.22 19:44
Fenvarien
Thomacintosh Ich hätte nicht gedacht, noch einmal ein vollständig neues deutsches Wort zu lernen, von dem ich noch niemals hörte – aber vielen Dank "Falzbein" war mir wirklich noch nie irgendwo untergekommen
Dito!

Und Kompliment fürs sofortige Ändern im Artikel. Nettes Beispiel für gutes Zusammenwirken von Verfasser und Leser.
Live long and prosper! 🖖
+4
ideal
ideal10.05.22 20:09
TiBooX
Bodenhaftung:
Ja ja, am Anfang konnte man sich noch problemlos mit dem Boss in einer Pizzeria treffen. Da reichte ihm noch eine Wohnung in der Hauptstrasse. Dann mussten es fast alle 007 Karossen sein und eine Villa hinterm Schloss. Ein Tourenwagensponsoring und Superluxusurlaub, und zuletzt redete man über Yachten. Alles innerhalb 10 Jahren erlebt.
Oh Jony

die Frage ist, wie wir uns verändern würden, wenn wir plötzlich oder stetig ein paar Mio. mehr auf dem Konto hätten, ich sag immer "gar nicht", so genau weiss man es nicht. Ich denke, in Geld zu schwimmen beeinflusst über lang oder kurz den Charakter oder die Persönlichkeit, und nicht jeder ist davor gefeit. Was meint ihr?

hier sehen beide jedenfalls sehr bodenständig nach Handwerker aus
+3
Loisl10.05.22 20:32
Der Kunde braucht gar nicht zu wissen, wie lang das Band ist.

Auf dem zweiten Bild sieht man, dass das Band 3m lang ist undein normales Stanley-Band ist. Das PLA 32-100. Da ist nur eine Lederhülle drum.

Das komische daran: Da geht es nur um Styling und nicht um Design.
Ohne die Hülle kann man das Maßband am Gehäuse anlegen (und einfach 5cm addieren). Mit Hülle geht das nicht. Aber das deckt sich mit der Entwicklung von ihm. Vom guten Design zu Design, dass sich dem Styling unterordnen musste.
+5
moosegcr
moosegcr10.05.22 20:42
Ein "platinum-plated eraser"

Jetzt wird mir so einiges klar...
+3
tjost
tjost10.05.22 21:08
iCloud nervt leider tierisch und ist kaum zu gebrauchen bei mehr als einem Gerät.
Ja für ein paar Dokumente und Erinnerungen sehr nützlich. Für ein Backup allerdings kaum. Der Speicher müsste dringend mit den Ansprüchen wachsen. Und man MUSS diese nervigen Anzeigen ausschalten können.
-2
maceric
maceric10.05.22 21:09
Fenvarien
Thomacintosh Ich hätte nicht gedacht, noch einmal ein vollständig neues deutsches Wort zu lernen, von dem ich noch niemals hörte – aber vielen Dank "Falzbein" war mir wirklich noch nie irgendwo untergekommen
"Bein" deswegen, weil es ursprünglich aus Knochen gemacht wurde.
Heutzutage, wie so vieles, oft aus Kunststoff.
+2
Eventus
Eventus11.05.22 00:00
tjost
iCloud nervt leider tierisch und ist kaum zu gebrauchen bei mehr als einem Gerät.
Ja für ein paar Dokumente und Erinnerungen sehr nützlich. Für ein Backup allerdings kaum. Der Speicher müsste dringend mit den Ansprüchen wachsen. Und man MUSS diese nervigen Anzeigen ausschalten können.
Öhm, welche Anzeigen?

Ich liebe iCloud und es funktioniert in der Regel sehr zuverlässig und ist gerade bei vielen Geräten sehr nützlich. Es war früher viel, viel mühsamer, alles synchronisiert zu halten, man musste viel manuell machen.
Live long and prosper! 🖖
+2
macuser96
macuser9611.05.22 07:01
TiBooX
Bodenhaftung:
Ja ja, am Anfang konnte man sich noch problemlos mit dem Boss in einer Pizzeria treffen. Da reichte ihm noch eine Wohnung in der Hauptstrasse. Dann mussten es fast alle 007 Karossen sein und eine Villa hinterm Schloss. Ein Tourenwagensponsoring und Superluxusurlaub, und zuletzt redete man über Yachten. Alles innerhalb 10 Jahren erlebt.
Oh Jony
Ein Designer umgibt sich gern mit Design-Objekten, oh Wunder. Dass dem Star-Designer der Preis egal ist, sollte dabei nicht weiter überraschen.
+5
desko7511.05.22 09:23
@tjost

Sehe ich genauso.
Backups sollten m.M.n zerorated sein, sie sollten nicht den iCloud-Speicher belasten. Dann wären 5GB auch ok.
0
smileone11.05.22 09:55
maceric
Fenvarien
Thomacintosh Ich hätte nicht gedacht, noch einmal ein vollständig neues deutsches Wort zu lernen, von dem ich noch niemals hörte – aber vielen Dank "Falzbein" war mir wirklich noch nie irgendwo untergekommen
"Bein" deswegen, weil es ursprünglich aus Knochen gemacht wurde.
Heutzutage, wie so vieles, oft aus Kunststoff.

Ein gutes Falzbein ist auch heute noch aus Rinderknochen. Hintergrund ist, dass sich Kunststoff beim schnellen Ziehen über das Papier so stark erhitzt, dass Toner verwischen kann. Wei einem Falzbein aus Rinderknochen ist das nicht der Fall. (Warum auch immer)
+2
Califa11.05.22 11:40
TiBooX
Bodenhaftung:
Ja ja, am Anfang konnte man sich noch problemlos mit dem Boss in einer Pizzeria treffen. Da reichte ihm noch eine Wohnung in der Hauptstrasse. Dann mussten es fast alle 007 Karossen sein und eine Villa hinterm Schloss. Ein Tourenwagensponsoring und Superluxusurlaub, und zuletzt redete man über Yachten. Alles innerhalb 10 Jahren erlebt.
Oh Jony
Ok, Yachten finde ich generell bescheuert. Aber der Rest.... wenn er jetzt die Kohle hat, finde ich das ok. (Ob er so viel Kohle haben sollte ist eine andere Diskussion) Kann man sich denn immer noch mit ihm in der Pizzeria treffen oder nicht?
+1
Legoman
Legoman11.05.22 13:23
Der Hype um Hermés u.ä. wird sich mir nie erschließen.
Man nehme ein 10$-Maßband, 2 Stücken Lederabfall, 5 Minuten Arbeit an der Nähmaschine - und dann gibt es tatsächlich Menschen, die für so einen hässlichen und nutzlosen Schwachsinn 530$ ausgeben?
Gleiches gilt für die lächerlichen Airtag-Hüllen und diverse andere Luxusartikel (ein Radiergummi für 100$???), die sich durch nichts als Namen und Preis von preiswerteren Alternativen unterscheiden und deren Mondpreise durch wirklich nichts auch nur annähernd gerechtfertigt sind.
Hochwertige Materialauswahl und sorgfältige Verarbeitung sind es gewiss - aber die gibt es auch zu realistischen Preisen.
Schönheit liegt wohl im Auge des Betrachters - aber diese Teile könnte man auch in Rudis Resterampe finden und niemand würde einen Unterschied erkennen.
Und würde mir jemand entrüstet "aber das ist doch von Hermés!!!" oder gern auch "aber Paris Hilton hat genau die gleiche Tasche!" an den Kopf werfen - ich würde laut und herzlich über dessen Blödheit lachen.
(Na - und mit mir lachen vermutlich auch jene, die sich damit krumm und bucklig verdienen.)
Aber hey, wenn einem die Taschen vor Geld überquellen, muss man vermutlich den allerteuersten Blödsinn kaufen, um sich damit vom gemeinen Plebs abzuheben.
Status ist wichtiger als Zweck...
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.