Kurz: Fotos sollen Gehäuse der neuen Beats Studio Buds zeigen +++ Kurzbefehle-App mit Geschwindigkeitszuwachs

Erste Fotos sollen Gehäuse der „Beats Studio Buds“ zeigen
Die neuen Beats-Kopfhörer harren noch einer offiziellen Ankündigung; Hinweise auf das Produkt gibt es aber bereits so einige. So tauchten bereits in der Beta von iOS 14.6 erste Bilder der „Beats Studio Buds“ auf: Erstmals könnte die Marke mit In-Ears ohne Ohrbügel und Kabel aufwarten. Auch die US-Behörde Federal Communications Commission (FCC) listet die Ohrhörer bereits mit drei unterschiedlichen Modellnummern (siehe ).

Quelle: 9to5Mac

Nun will MySmartPrice Aufnahmen von den Beats Studio Buds zugespielt bekommen haben. Auf den Fotos ist das Gehäuse der In-Ears zu sehen, welches die Aufschriften „A2512“ sowie „A2513“ trägt – diese stimmen mit den Eintragungen in der Datenbank der FCC überein. Außerdem sind zwei kleine Aussparungen zu sehen, die auf mögliche Sensoren hinweisen. Neben Abstandssensoren könnte das Produkt auch aktive Geräuschunterdrückung unterstützen.


Silikonaufsätze sind auf den Bildern nicht zu sehen. Apple könnte diese den Ohrhörern beilegen, wie das bereits bei den AirPods Pro der Fall ist. Fotos zum Case liegen nicht vor.


Kurzbefehle mit Zeitersparnis
Apple arbeitet kontinuierlich an der Kurzbefehle-App. Das Funktionspaket, das mit der Anwendung einhergeht, wächst dementsprechend an – das dazugehörige Benutzerhandbuch bietet mittlerweile viel Lesestoff für Interessierte. So können Anwender mithilfe der App seit Kurzem auch Automatismen festlegen, um die Ausrichtungssperre ein- oder auszuschalten oder Screenshots anzufertigen (siehe ). Nun merkten einige Nutzer auf Twitter und Reddit an, dass sie zum Teil eklatante Geschwindigkeitszuwächse beim Ausführen diverser Kurzbefehle verzeichnen. 9to5Mac ging diesen Beobachtungen nach und stellte einige Tests an. Tatsächlich arbeite die Anwendung mit iOS 14.6 und der Beta-Version von 14.7 flotter. Wirklich spürbar sei das aber erst bei Shortcuts, die Dutzende oder gar Hunderte von Befehlen umfassten. So habe ein Test mit einer Kette aus 380 Aktionen ergeben, dass diese unter iOS 14.6 in vier Sekunden realisiert wurde – die Vorgängerversion habe dafür unter sonst gleichen Umständen doppelt so lange gebraucht.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.