Kurz: Apple mit neuem Internetportal für Eltern +++ Twitter testet Funktion, um Tweets zurückzuziehen

Neue Support-Seite: „Apple für Kinder“
Apple hat eine neue Internetseite online gestellt, die sich explizit an Eltern und Erziehungsberechtigte richtet und verschiedene Themen im Zusammenhang mit den Diensten des Konzerns und deren Verwendung von Kindern aufgreift: Das Portal trägt den Namen „Apple für Kinder“ und bietet Unterstützung, wenn ein Kind beispielsweise seinen Code vergessen oder kostenpflichtige Apps und Services aus Versehen in Anspruch genommen hat. Besonders prominent platziert Apple die Punkte „Familiengruppe“ sowie „Familienfreigabe“: Eltern können so rasch Änderungen an einer solchen Gruppe vornehmen und Informationen zu deren Möglichkeiten einholen. Das Feature ist besonders darauf ausgelegt, den Umgang von Kindern mit ihren Apple-Geräten zu regulieren: So können Berechtigungen erteilt sowie Kaufanfragen genehmigt oder abgelehnt werden. Außerdem informiert das Unternehmen auf seiner neuen Seite über Restriktionen, die Erziehungsberechtigte ihren Kindern auf Wunsch aufzuerlegen imstande sind: In-App-Käufe lassen sich kategorisch ausschließen und Zeitlimits für ausgewählte Anwendungen definieren. Apple nennt zudem Möglichkeiten, um den Gebrauch bestimmter Apps gänzlich zu unterbinden.


Posting zurückziehen: Twitter testet
Bisweilen senden Nutzer von Twitter einen Beitrag ab und stellen dann fest, dass sich Rechtschreib- oder Grammatikfehler in den Tweet eingeschlichen haben. Derartige Schnitzer wie auch inhaltliche Richtigstellungen sind nach dem Posten nicht länger möglich, was einige Anwender als schweres Manko des Dienstes klassifizieren. Nun hat die Technik-Bloggerin Jane Manchun Wong herausgefunden, dass Twitter an einer Möglichkeit arbeitet, Posts zurückzuziehen: Ein Balken nach dem Absenden des Tweets bietet diese Option an:

Quelle: @wongmjane via Twitter

Der Balken ist animiert und dient zugleich als Indikator: Anwender haben nur wenige Sekunden Zeit, um den Beitrag rückgängig zu machen. Ob und wann Twitter das neue Feature freigibt, ist noch ungewiss. Das Soziale Netzwerk kündigte unlängst so manche neue Funktion an: So sollen künftig sogenannten „Super Follows“ kostenpflichtige Zusatzinhalte bereitstellen (siehe ).

Kommentare

Caliguvara
Caliguvara05.03.21 18:19
Das ist doch für die Tweets von Samsung unter denen "Twitter for iPhone" steht
Don't Panic.
0
chill
chill05.03.21 18:29
Kann man sowas nicht über "Bildschirmzeit" und "Familienfreigabe" definieren?
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
macguy06.03.21 16:28
Und was jetzt der konkreter Vorteil zum Löschen einen Tweets?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.