Kurz: Apple Maps mit Corona-Infos für Flughäfen, Impfpass-App für Flugreisende, Adobes iPad-App-Paket

Der internationale Flugverkehr ist zwar angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie stark zurückgegangen, aber natürlich nicht gänzlich zum Erliegen gekommen. Reisende müssen allerdings im Vergleich zu früheren Zeiten etliche Einschränkungen hinnehmen. Das beginnt bereits an den Flughäfen. Dort gelten weltweit unterschiedliche Regelungen beispielsweise für den Zugang in die Gebäude und im Zusammenhang mit Hygienevorschriften.


Informationen zu Corona-Regeln an Airports
Apple hat daher jetzt den hauseigenen Kartendienst um eine Funktion erweitert, welche Nutzern die Vorbereitung auf eine Flugreise erleichtern soll. Apple Maps zeigt ab sofort für zahlreiche Verkehrsflughäfen in diversen Ländern, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz, Informationen zu den dort geltenden Verhaltensrichtlinien im Zusammenhang mit COVID-19 an. Am Airport in Frankfurt am Main beispielsweise haben Passagiere laut Apple Maps eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und räumlichen Abstand zu anderen Reisenden einzuhalten; zudem müssen sie nach der Ankunft unter Umständen in Quarantäne gehen. Der Wiener Flughafen verlangt möglicherweise die Abgabe einer Gesundheitserklärung.


Die in Apple Maps angezeigten Verhaltensrichtlinien und Einschränkungen erhält der iPhone-Konzern vom Airports Council International (ACI). Das Feature ist für alle Flughäfen verfügbar, welche mit diesem Dachverband der Airport-Betreiber zusammenarbeiten. Weiterführende Informationen gibt es gegebenenfalls auf speziellen COVID-19-Webseiten der jeweiligen Flughäfen, diese lassen sich mithilfe eines ebenfalls in Apple Maps zu findenden Links direkt aus der App aufrufen.

Impfpass-App fürs iPhone erscheint Mitte April
In etlichen Ländern sind die Corona-Impfkampagnen bereits weit fortgeschritten. Entsprechende Nachweise etwa durch Impfpässe gewinnen daher mittlerweile zunehmend an Bedeutung. Die International Air Transport Association (IATA) entwickelt in diesem Zusammenhang eine iPhone-App, in der Testergebnisse und Impfungen festgehalten werden. Die Anwendung befindet sich derzeit in der Betatestphase. Sie soll laut Reuters Mitte April im iOS App Store veröffentlicht werden und Fluggesellschaften sowie Passagieren in Pandemiezeiten sowohl Buchungen als auch Check-ins erleichtern. Welche Airlines die App unterstützen werden, ist derzeit nicht bekannt. Eine Android-Version ist ebenfalls in Vorbereitung, erscheint aber erst einige Zeit nach der iPhone-App.

Adobe bietet App-Paket fürs iPad günstiger an
Adobe hat aus fünf bislang ausschließlich einzeln erhältlichen iPad-Apps ein Paket geschnürt. Das Design Mobile Bundle umfasst Illustrator, Photoshop, Fresco und Spark Post sowie Adobe Creative Cloud. Die Apps lassen sich kostenlos aus dem iOS App Store herunterladen. Die Nutzung ist allerdings wie bei Adobe üblich nur mit einem Abonnement möglich, dieses kostet monatlich 16,49 Euro, der Jahrespreis beläuft sich auf 164,99 Euro. Im Vergleich zur Summe der Abo-Gebühren für die Einzelanwendungen ergibt sich ein erheblicher Preisvorteil, beispielsweise kosten Photoshop und Illustrator zusammen pro Monat mit knapp 22 Euro bereits erheblich mehr als das Gesamtpaket.

Kommentare

Schens
Schens31.03.21 20:14
Serviceposting, um viele Antworten zu sparen:

Das ist ja das [Substantiv]! Diese Abomodelle werden immer [Komparativ]! Ich könnte [Verb] vor [Substantiv]!
-3
Singdudeldei01.04.21 09:23
Schens
Serviceposting, um viele Antworten zu sparen:

Das ist ja das [Substantiv]! Diese Abomodelle werden immer [Komparativ]! Ich könnte [Verb] vor [Substantiv]!

0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.