Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kuo: 2023 erstmals wieder Januar-Event – und der Zeitplan zur Markteinführung des Apple-Headsets

Es ist fast eineinhalb Jahrzehnte her, dass nicht nur das Kalenderjahr, sondern eben auch Apples Produktjahr im Januar begann. Zu Zeiten der 2009 letztmalig veranstalteten "MacWorld San Francisco" konnte man sich stets in der zweiten Januarwoche auf wichtige Ankündigungen freuen – neue Software und Hardware gab es bei jedem dieser Events zu bestaunen. Apple nannte als Grund für die Abkehr einst, man wolle den Release-Zyklus nicht von fixen Terminen diktieren lassen, außerdem sei der Zeitpunkt kurz nach dem Weihnachtsgeschäft denkbar ungünstig. Das iPad-Event 2010 fand ebenfalls im Januar statt, anschließend wählte Apple den Zeitpunkt nicht mehr. Der bekannte Marktexperte Ming-Chi Kuo wartet nun allerdings mit der Meldung auf, dass es 2023 wieder ein Januar-Event gibt – und zwar mit einer großen Ankündigung.


Erst 2023 so weit – dann geht es Schlag auf Schlag
Es gilt inzwischen als weitgehend sicher, 2023 den ersten Blick auf eine neue Produktkategorie aus dem Hause Apple werfen zu dürfen. Nach Jahren der Entwicklung soll dann die AR-/VR-Brille auf den Markt kommen – ein leistungsfähiges Headset, welches angeblich die Hardware-Gattung neu definiert. Während viele davon ausgingen, Apple werde schon in diesem Jahr eine Präsentation abhalten und Entwicklern dann mindestens ein halbes Jahr geben, entsprechende Apps anzufertigen, haben sich die Pläne laut Kuo angeblich geändert. Stattdessen wähle das Unternehmen eines etwas kürzeren Zeitraum, auch um Konkurrenten weniger Gelegenheit zu geben, Features zu kopieren.

Apple-Headset: Der angebliche Zeitplan
Laut Kuos jüngsten Angaben habe sich Apple nun für folgendes Vorgehen entschieden: Die erste öffentliche Vorstellung findet auf einem Event im Januar 2023 statt. Bereits zwei bis vier Wochen sollen Testgeräte an Entwickler verschickt werden, also spätestens noch im Februar. Noch vor der WWDC 2023, also wohl im Mai, wolle Apple Bestellungen annehmen und auch mit dem Versand der Brille beginnen. Mit einem erwarteten Preis von mehreren tausend Dollar ist nicht damit zu rechen, dass besonders große Stückzahlen an die Nutzer gebracht werden – doch die erste Generation des Headsets mache nur den Anfang für langfristige Pläne.

Kommentare

FlyingSloth
FlyingSloth08.06.22 12:01

Und wieder ein Blick in die Kristallkugel!
Fly it like you stole it...
-13
Puschel
Puschel08.06.22 17:48
Der Typ liegt fast immer falsch …. Warum nimmt den überhaupt noch jemand in die News ?
-10
PorterWagoner
PorterWagoner08.06.22 19:59
Ich habe mir jetzt ganz viele alte Gerüchte angeschaut. Kuo lag doch ganz oft richtig, auch Gurman hat wohl viele Quellen? Hier gab es die Statistik

Raten ist 50 %, aber Kuo und Gurman haben mehr als 80 Prozent.
+11
bbauknecht08.06.22 20:51
Ich gebe jetzt einmal meine persönliche Einschätzung. Was wäre eigentlich, wenn Apple keine Brille sondern einen Art Kontaktlinse entwickelt?
-1
Weia
Weia10.06.22 04:40
bbauknecht
Ich gebe jetzt einmal meine persönliche Einschätzung. Was wäre eigentlich, wenn Apple keine Brille sondern einen Art Kontaktlinse entwickelt?
Oh ja, das wäre viel praktischer bei sowas wie einem Wochenendausflug zum Mars.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.