Jedes Jahr das neue iPhone? Apples "iPhone Upgrade Program" sprengt alle Erwartungen

In Diskussionen darüber, ob man auf die neue iPhone-Generation umsteigen sollte oder nicht, heißt es meist einhellig: Die Unterschiede zum Vorjahresmodell sind zu gering, daher sollte man lieber noch ein Jahr warten. Allerdings belegen aktuelle Umfragedaten, wie viele Kunden dennoch auf den Jahrestakt umgestiegen sind – obwohl es in der gesamten Branche die Tendenz zu immer längerer Nutzung gibt. Das vor geraumer Zeit schon ins Leben gerufene "iPhone Upgrade Program" scheint dabei eine Schlüsselrolle zu spielen. Für einen monatlichen Betrag, dieser beginnt in den USA bei 35 Dollar, gibt es sozusagen das Abo auf aktuelle iPhones.


iPhone Upgrade Program nicht international
Hierzulande existieren derlei Offerten nur über die Mobilfunkanbieter, in den USA hat Apple die Option erfolgreich in die eigene Hand genommen. Einer Marktstudie zufolge gaben 36 Prozent der US-Teilnehmer an, sich für das Programm angemeldet zu haben – und weitere 25 Prozent wollen noch beitreten. Marktforschern zufolge sind Smartphones inzwischen drei bis vier Jahre in Verwendung, bevor Nutzer zu einer neuen Generation greifen. Apple schaffte es hingegen, einen Anreiz zu bieten, jedes Jahr oder zumindest alle zwei Jahre das aktuelle iPhone zu erhalten. Branchenexperten sehen dies als Schlüssel zum Erfolg des iPhones an – vor allem angesichts eines immer stärker gesättigten Marktes.

Ausweitung klingt aber wahrscheinlich
Zumindest Hinweise gab es vor wenigen Wochen, dass Apple eine internationale Ausweitung des iPhone Upgrade Programs bieten könnte. Anlass bot eine Markenregistrierung, in der Apple "iPhone for life" schützen ließ (wir berichteten: ). Angesichts der mehr als positiven Erfahrungen in den USA gilt es als recht wahrscheinlich, in absehbarer Zeit auch in weiteren Ländern ein solches "Immer das aktuelle Modell"-Abo abschließen zu können. Schon vor drei Jahren hatte Apple anlässlich einer Quartalskonferenz vor den Herausforderungen gewarnt, die durch längere Nutzungsdauer entstehen – um offensichtlich anschließend eine geeignete Antwort darauf gefunden zu haben.

Kommentare

dan@mac
dan@mac29.10.20 16:12
Apple: Wir verzichten auf Kopfhörer und Netzstecker, weil wir weniger Ressourcen verschwenden wollen.
Auch Apple: Holt euch jedes Jahr ein neues iPhone!
+32
nexusle
nexusle29.10.20 16:22
Diese Aussage allein ist natürlich paradox. Entscheidend ist, wie Apple mit den Altgeräten umgeht. Ich vermute, die werden nicht entsorgt, sondern auf irgendeine Weise recyled. Ob das nun die reine Rohstoffgewinnung, der Verkauf als refurbished Device oder in "ärmere" Länder ist, sei mal dahingestellt.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!
+3
Mecki
Mecki29.10.20 16:23
dan@mac
Apple: Wir verzichten auf Kopfhörer und Netzstecker, weil wir weniger Ressourcen verschwenden wollen.
Auch Apple: Holt euch jedes Jahr ein neues iPhone!
Ja, aber wenn bei jedem neuen iPhone weiterhin jedes mal Netzstecker und Kopfhörer dabei sind, dann bekommst du die jedes Jahr neu. Brauchst du die jedes Jahr neu?

Und was passiert mit den alten iPhones? Werden die entsorgt? Wohl kaum. Die werden gebraucht weiterverkauft, werden also nicht zu Müll. Anders bei den meisten Zubehör, weil das jeder schon doppelt und dreifach daheim liegen hat.
+2
andreasm29.10.20 16:32
Ich lebe da wohl inzwischen in einer völlig anderen Realität. Für meine Bedürfnisse fehlt mir jeder Grund, weshalb ich jedes Jahr ein neues Gerät bräuchte. Mein 2016er SE reicht mir nach wie vor vollkommen aus
+18
Deichkind29.10.20 16:41
Das passt ja gut zu den Ergebnissen der anderen Studie "1 Milliarde..." : Der Anteil der Neukunden ist auf 20 % gefallen. Der Rest geht an Upgrader.
+2
TorstenW29.10.20 17:00
andreasm
Für meine Bedürfnisse fehlt mir jeder Grund, weshalb ich jedes Jahr ein neues Gerät bräuchte.

Sehe ich ganz ähnlich.
Ich hab nun vom 6S auf das 12 Pro upgedated und selbst das empfinde ich nicht wirklich als riesigen Quantensprung. Na klar, alles flüssiger, besserer Screen, bessere Kamera etc, aber es ist nicht so, als ob das 6S nicht auch seinen Dienst getan hätte. Upgrade-Grund war für mich vor allem zu wenig Speicherplatz und ein schwacher Akku.
Ich hab zum ersten Mal diese ganzen Vorbesteller-Threads mitgelesen und war überrascht, wieviele Leute da vom 11 Pro zum 12 Pro updaten, wo der Unterschied nahezu unmerklich ist. Es gibt wirklich eine große Gruppe an Fans, die da immer das neueste haben müssen...

Das iPhone Update-Programm von Apple verstehe ich nicht. Finanziell ist das ein deutlich schlechterer Deal, als wenn man das alte Gerät verkauft und sich ein neues kauft. Es ist dasselbe wie mit Trade-In. Da bekommt man bei Apple auch deutlich weniger, als bei anderen Portalen.. kann ich mir nur mit absoluter Faulheit der Leute erklären...
+15
odi141029.10.20 17:00
Blieben die alten iPhones in Verwendung, müsste man beim genannten Erfolg des Programms ja einen steigenden Marktanteil für iOS im US Markt feststellen können. Ist das so? (Habe leider keine Zahlen.)
Andernfalls hieße das die Geräte werden dem Recycling zugeführt. Was in Anbetracht der Umweltambitionen von Apple ein schlechter Witz wäre.
+7
Mia
Mia29.10.20 18:17
TorstenW

Mittlerweile ist es ein Graus auf Ebay Kleinanzeigen ein Apple Gerät zu verkaufen.
Gefühlt 1000 Anfragen von Betrügern, Anfragen mit unterirdischer Preisvorstellung und respektlose Kontakte.

Da wundert es mich nicht, wenn die Leute den bequemeren Weg auswählen.
+8
Walter Plinge29.10.20 18:52
odi1410
Blieben die alten iPhones in Verwendung, müsste man beim genannten Erfolg des Programms ja einen steigenden Marktanteil für iOS im US Markt feststellen können. Ist das so? (Habe leider keine Zahlen.)

Nein, dass ist eine klassische Fehlinterpretation des Begriffs Marktanteil. Der Marktanteil bezieht sich _ausschließlich_ auf die Zahl der verkauften Geräte, niemals auf die Zahl der benutzten Geräte.

Beispiel: In einem statischen Markt hat Hersteller hat einen Marktanteil von 33% und Hersteller B 66%. Allerdings haben Geräte des Herstellers A eine doppelt so hohe Lebensdauer. Dadurch sind zu einem beliebigen Zeitpunkt jeweils gleich viele Geräte von Hersteller A und Hersteller B in Gebrauch. Hersteller B muss wegen der geringeren Lebensdauer seiner Geräte eben entsprechend mehr Geräte verkaufen.

D.h. Geräte die einfach weiterhin in Gebrauch sind ändern den Marktanteil nicht!
+2
dufour29.10.20 19:22
(Beinahe) jedes Jahr ein neues iPhone ? Ja.

Das jeweils abgelöste Gerät wird in der Familie an Kinder (im jugendlichen bis studentischen Alter) oder Ehefrau weitergereicht. Im Schnitt ist jedes Gerät ca. 5 Jahre in aktiver Benutzung. Die relativ langfristige iOS update-Möglichkeit erlaubt ein solches Vorgehen ohne Probleme.

Ein Trade-In habe ich bisher nicht wahrgenommen. Gebrauchte Geräte verkauft ebenfalls noch nicht. Beigefügte Kopfhörer und Netzstecker sind aus meiner Sicht seit einigen Jahren überflüssig, da durch hochwertigere Bluetooth-Kopfhörer (z.B. Airpods Pro), induktive Ladegeräte oder kabelgebundene Mehrfachladegeräte ersetzt.

Apple macht in Sachen iPhone nach m.E. vieles richtig.
+3
Ely
Ely29.10.20 21:59
Vier Jahre nutze ich ein iPhone, dann ist es wirklich verschlissen und die Zeit reif für ein neues Gerät. Und beim Vier-Jahres-Zyklus wird es auch aus ökologischen Gründen bleiben.

Mein XR hat also etwa Halbzeit.
+3
stepa9930.10.20 02:12
Mia
TorstenWMittlerweile ist es ein Graus auf Ebay Kleinanzeigen ein Apple Gerät zu verkaufen.
Gefühlt 1000 Anfragen von Betrügern, Anfragen mit unterirdischer Preisvorstellung und respektlose Kontakte.

Da wundert es mich nicht, wenn die Leute den bequemeren Weg auswählen.

Oh ja, da kann ich ein Lied von singen. Was sehr merkwürdig ist, ich hatte mein erst 5 Monate altes 11er dort verkauft, weil ich unbedingt das 12er wollte.

Die Anzeige wird bekanntermaßen nachdem man die Anzeige Online stellt, erst nach 2 Minuten freigeschaltet. Komischerweise, kam die erste Anfrage bereits nach 30 Sekunden. Ein Interessent aus England. Der wollte meine Kontonummer und sofort, ohne zu handeln überweisen.
Da nützt es auch nicht wenn du schreibst, kein Versand ins Ausland, auch nicht nach UK.

Das habe ich auch so schon beim alten iPad und beim iPhone 6s Plus erlebt.

Merkwürdigerweise sind diese „sogenannten „ Interessenten meistens Leute, die sich erst kurz vorher dort angemeldet haben. Meistens kommt dann auch eine Mail seitens von eBay Kleinanzeigen, dass man von einem Betrüger kontaktiert wurde.

Ich kann hier jeden nur warnen. Kein vernünftiger Interessent aus England würde ein iPhone bei eBay Kleinanzeigen aus Deutschland kaufen. Erstens gibts genug Günstige im eigenen Land und zweitens, kommt der Versand ja auch noch hinzu. Also unlogisch.

Deshalb unbedingt aufpassen!
+1
Macs0430.10.20 08:56
Ich erlebe es genau umgekehrt, suche seit längerem ein 2016er SE oder 6s/7er für meine beiden Jungs. Entweder sind die Preisvorstellungen überzogen (150€ für 32GB SE ohne Zubehör) oder es werden Mängel verschwiegen.
Wenn man dann eines sieht dass einigermaßen passen könnte, dann bekommt man keine Antwort ....

Werde jetzt eines per Sofort-Kauf bei eBay ersteigern, da gibt es einige für ca. 80€, hätte es lieber selbst abgeholt und vor Ort geprüft aber so langsam bin ich von Kleinanzeigen genervt.

Wir erwerben unsere iPhones gebraucht und nutzen sie auch gerne länger, bei meinen Jungs wär mir aber wohler, sie könnten wenigstens die Corona-App installieren.
0
Bodo_von_Greif30.10.20 08:59
@stepa99

Völlig richtig.

Unbedingt Finger weg.

War schon vor Jahren im Auto/Motorrad markt so.

Anfragen aus England zu 100% Betrüger,

Gruss,

Bodo
[x] nail here for new monitor
0
stepa9930.10.20 14:40
Bodo_von_Greif
@stepa99

Völlig richtig.

Unbedingt Finger weg.

War schon vor Jahren im Auto/Motorrad markt so.

Anfragen aus England zu 100% Betrüger,

Gruss,

Bodo
Nur wie diese Betrüger dann ans Geld kommen, ist mir nicht geläufig.

Ich hatte dazu sogar meine Handynummer hinterlegt. Und wer hatte mich angerufen!!
Ein Mann aus Nigeria. Sagte in gebrochenem Englisch, er würde überweisen und den Beleg per Mail schicken. Ich könnte dann gleich das Teil losschicken.
Ja ne is klar😂

Also, Betrüger wimmeln da überall rum
0
Eventus
Eventus30.10.20 15:21
stepa99
Nur wie diese Betrüger dann ans Geld kommen, ist mir nicht geläufig.

Ich hatte dazu sogar meine Handynummer hinterlegt. Und wer hatte mich angerufen!!
Ein Mann aus Nigeria. Sagte in gebrochenem Englisch, er würde überweisen und den Beleg per Mail schicken. Ich könnte dann gleich das Teil losschicken.
Ja ne is klar😂

Also, Betrüger wimmeln da überall rum
Mich kontaktierte auch jemand aus Grossbritannien (angeblich). Hab gesagt, es wird nicht verschickt. Dann kam nix mehr.

Aber, es nimmt mich doch wunder, wie wäre denn der Betrugsvorgang?! Was kann er ggf. mit meiner Kontonummer anfangen? Er kann mir ja nur Geld hinschicken, nicht vom Konto nehmen (natürlich würde ich nie LSV/Einzugsermächtigung machen).
Live long and prosper! 🖖
0
Walter Plinge30.10.20 20:09
stepa99
Nur wie diese Betrüger dann ans Geld kommen, ist mir nicht geläufig.

Da gibt es verschiedene Maschen, siehe:
0
Eventus
Eventus30.10.20 22:57
Walter Plinge
😧
Live long and prosper! 🖖
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.