Jailbreak bis iOS 14.3: unc0ver mit aktualisiertem Tool

Wer sich mit den Nutzungsbeschränkungen von iOS nicht anfreunden kann, muss sich entweder nach alternativen Betriebssystemen umsehen oder einen Jailbreak in Erwägung ziehen. Dieser ist aber zumeist nicht allzu einfach möglich: Apple arbeitet kontinuierlich daran, bestehende Sicherheitslücken zu schließen und diese Möglichkeit zu unterbinden. Das Entwickler-Team von unc0ver ist kein unbekanntes, wenn es um Jailbreaks geht: Die aktualisierte Version eines entsprechenden Tools lässt sich für zahlreiche Geräte anwenden – sofern diese nicht auf dem allerneuesten Stand sind.


Jailbreak für weitaus mehr Geräte möglich
Mit der neu veröffentlichten Version 6.0.0 von Uncover sind viele Anwender in der Lage, einen Jailbreak für jene iPhones und iPads durchzuführen, die bislang nicht zu entsperren waren. Die Entwickler verweisen darauf, dass Geräte von iOS 11 bis iOS 14.3 geknackt werden können – und auch hinreichende Tests stattfanden: So habe der Jailbreak beispielsweise bei einem iPhone 5S sowie iPhone 12 Pro (Max) Anwendung gefunden. Neben den iPhones hätten der iPod Touch, das iPad Pro, das iPad ohne Namenszusatz aus dem Jahr 2017 sowie das iPad mini (2019) keinerlei Probleme beim Jailbreak gemacht. Vor dem Release der aktuellen Version mussten sich Nutzer deutlich einschränken: unc0ver 5.2.0 unterstützte den Jailbreak bei Geräten mit höchstens iOS 13.5.5 (Beta 1). Das Software-Update des Tools steht für macOS, Windows und Linux zur Verfügung.

Rückkehr zu iOS 14.3 nicht mehr möglich
Wer sich erweiterte Zugriffsrechte über einen Jailbreak sichert, ist nicht länger auf Apples offiziellen App Store angewiesen und entledigt sich zudem diverser anderer Einschränkungen. Allerdings greifen in diesen Fällen die Sicherheitsvorkehrungen Cupertinos nicht länger: Ein Jailbreak kann also zum Einfallstor für Schadsoftware werden und weitere Aspekte wie den Schutz der Privatsphäre aushebeln. Anwender, welche bereits iOS 14.4 installiert haben, bleiben ohnehin außen vor: Apple stoppte die Signierung der Vorgängerversion, welche noch mit dem unc0ver-Tool kompatibel ist (siehe ). Allzu schlimm ist das vermutlich für viele Nutzer nicht: Angesichts der Fülle an Funktionen, die iOS und iPadOS mittlerweile bieten, hat ein Jailbreak in den vergangenen Jahren zunehmend an Relevanz verloren.

Kommentare

scheibe brot
scheibe brot01.03.21 14:31
geht jetzt auch das XR?
0
Caliguvara
Caliguvara01.03.21 16:02
Spezifisch getestet:
iPhone XR 13.3
iPhone XR 12.2

Mit etwas Glück also ja.
Don't Panic.
0
scheibe brot
scheibe brot01.03.21 16:44
super:-),
nur das ich updates habe und somit es erstmal noch nicht funktioniert..
0
Caliguvara
Caliguvara01.03.21 16:58
Um welche Tweaks gehts Dir eigentlich?
Ich hatte im Februar mal spaßeshalber einen Jailbreak aufgespielt aber keine Tweaks/Funktionen mehr gefunden, die mir das ganze Gedöns (Resprings, Anpassungen, Ausfall von diversen Bankenapps etc) wirklich wert gewesen wären 🤷🏽‍♂️
Don't Panic.
0
scheibe brot
scheibe brot01.03.21 17:36
hatte früher immer jailbreaks gehabt, jetzt einfach nur mal zu schauen, was da noch so geht...
aber was ich immer hatte war zb. 5 apps auf dem springboard(heisst das so?) oder auch damals, dass ich komplett den darkmodus mir selber gebastelt habe, aber auch so, das beim Bildschirm komplett alles schwarz, obwohl es in bereitsschaft war, dann diverse einstellungen bei edge, wlan lt, energiesparen... usw. aber was ich jetzt spannend finde, die ganzen tracking-geschichten, dass würde ich mir gerne komplett abstellen, da gibt es 1-2 apps/tweaks die ich gerne hätte, namen weiss ich jetzt nicht...gibt es aber! bei der musikapp würde ich auch gerne mal schauen, was man da ändern kann, naja einfach mal schauen, was man so alles machen kann... ob es evt. doch überflüssig ist...wahrscheinlich werden gleich noch alle hier sagen, würde ich nicht machen oder ist mir zu unsicher, weil apple hat das schon alles usw..., was bis jetzt noch nicht war und mir eigentlich auch egal ist:-)
was willst du denn machen?
0
coosmannc01.03.21 18:00
Genau deshalb bin ich zu Apple umgestiegen, damit ich von den ganzen „Frickelheinis“ verschont werde. Darum macht einfach Euren Kram - mich interessiert das nicht.
0
iBert01.03.21 19:49
coosmannc
Genau deshalb bin ich zu Apple umgestiegen, damit ich von den ganzen „Frickelheinis“ verschont werde. Darum macht einfach Euren Kram - mich interessiert das nicht.
Und das interessiert jetzt genau wen?
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.