Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Jahresrückblick für Apple Music: Replay-Feature ab sofort verfügbar

Während das Jahr dem Ende zugeht, hat Apple ein neues Feature für Apple Music freigegeben: Replay. Ähnlich wie bei der „Wrapped“-Funktion von Spotify erhalten Nutzer darüber eine Zusammenfassung dessen, was sie im Jahr 2019 gehört haben. Die dazugehörige Playlist enthält die am häufigsten abgespielten Lieder. Auch Alben und Künstler sind vertreten. Zusätzlich zum aktuellen Jahr bekommen Abonnenten auch einen Überblick bezüglich der vergangenen Jahre. Dadurch ist das Feature für Anwender nicht nur eine einfache Jahreszusammenfassung, sondern ein umfangreicher Rückblick auf die gesamte Nutzungszeit von Apple Music – im längsten Fall zurück bis ins Jahr 2015, als der Streamingdienst startete.


Mehr als ein Jahresrückblick
Anwender können die von Replay erstellten Playlisten zu ihrer Apple Music Library hinzufügen, um sie dauerhaft nutzen und zudem herunterladen zu können. Wie von anderen Playlisten gewohnt lassen sich auch die Replay-Sammlungen mit anderen Apple Music Kunden teilen oder über soziale Netzwerke bereitstellen.

Im Unterschied zu bekannten Jahreszusammenfassungen der Konkurrenzdienste aktualisiert sich Replay regelmäßig. Das Feature erscheint nicht nur als einfache Jahreszusammenfassung, sondern bringt sich während der Nutzung des Dienstes einmal pro Woche (sonntags) auf den neusten Stand. So sehen Abonnenten von Apple Music schon im Januar ihre Hör-Trends für das Jahr 2020. Entsprechend kann das Feature nicht nur einmal im Jahr genutzt werden, um die jeweiligen Hörgewohnheiten abzubilden, sondern das ganze Jahr über.

Kommentare

aquacosxx
aquacosxx14.11.19 15:17
Könntet ihr vielleicht noch schreiben, wo man das in Musik findet?
0
MLOS14.11.19 15:19
Die Schaltfläche unter Entdecken führt auf dem iPhone in den Browser. Wieso denn das? Wie kann ich das ohne Browser nutzen?
Edit:
aquacosxx
Unter Entdecken ganz oben
+1
Bernd
Bernd14.11.19 15:21
aber warum lande ich immer im Browser?
Ist die music.app Vorraussetzung? Blöd
+1
mobileme14.11.19 15:22
Schön, wenn deine Kinder deinen Apple Music Account nutzen, obwohl sie auch ihren eigenen haben.

+11
Bernd
Bernd14.11.19 15:24
mobileme
Schön, wenn deine Kinder deinen Apple Music Account nutzen, obwohl sie auch ihren eigenen haben.

Hab ich mir eben auch gedacht
0
Frahelo
Frahelo14.11.19 15:49
Naja, das Ding enthält bei mir Songs, die ich nicht kenne... 😄
-3
Hans Hoos
Hans Hoos14.11.19 16:58
Für mich klingt das nach: „Lieber Anwender, wir stellen deine Daten, die wir schon seit Jahren sammeln und der Musikindustrie überlassen, nun auch dir zur Verfügung.“
-4
bogge10114.11.19 16:59
2015 und 2017 hab ich nun in der Mediathek
2019 taucht nicht auf
0
mac_heibu14.11.19 17:25
@Hans Hoos, du kennst dich aus! Irgendwelche Anhaltspunkte? Irgendwelche Quellen? Wenn nein, wie wär’s mit „Klappe halten!“?
+3
Hans Hoos
Hans Hoos14.11.19 17:48
@mac_heibu, warum sollten sie das nicht tun? Ist ja an sich kein Problem und ich unterstelle Apple, dass sie diese Daten anonymisieren.

Hier geht es aber um die Zweitverwertung meiner eigenen Daten , die mir als neues, tolles Feature verkauft werden. Anders gesagt: sie verdienen nicht einfach nur Geld mit unseren Daten, nein, sie verkaufen uns sogar unsere eigenen Daten. Daten – hübsch aufbereitet.
0
mac_heibu14.11.19 18:12
Was für ein Geschwalle! Nochmals: Gib uns Belege …
0
Hans Hoos
Hans Hoos14.11.19 18:19
Irgendwie gehen deine Beleidigungen an meiner eigentlichen Aussage vorbei: hier werden uns unsere eigenen (Nutzer-)Daten verkauft. Dafür braucht es keinen Beweis – das ist offensichtlich.
0
mac_heibu14.11.19 18:24
Herr, schmeiß‘ Hirn ra!
Offenbar bezahlst du mehr fürs Abo, seit es den Replay gibt.
-1
Hans Hoos
Hans Hoos14.11.19 18:26
mac_heibu
Herr, schmeiß‘ Hirn ra!
Was geht mit dir?
+1
Hans Hoos
Hans Hoos14.11.19 18:30
mac_heibu
Herr, schmeiß‘ Hirn ra!
Offenbar bezahlst du mehr fürs Abo, seit es den Replay gibt.
Jetzt verstehe ich.

Die machen das ganz bestimmt nicht wegen dir, nein. Sie haben dich ja schon. Das wird als neues Feature vor allem für Neukunden „verkauft“.
0
mac_heibu14.11.19 18:33
Das wird immer lustiger! Klar die Plakatwände in Hinterpfuiteufel sind voll mit „ Apple Musik – jetzt mit Replay!“ und keiner von uns Deppen durchschaut es – außer dir …
Ach ja: Es ist nicht mal auf Apple‘s Website annonciert. Aber das juckt uns doch nicht, oder?
0
Hans Hoos
Hans Hoos14.11.19 18:40
Oh je, jetzt wird's unqualifiziert. Muss los, Bruder.
-1
MLOS14.11.19 20:23
Bei mir sind Tracks mit irre hohen Wiedergabezahlen aufgelistet, die ich vielleicht einmal angehört habe, darunter Hörspiele der drei Fragezeichen. Seltsame Funktion; auch, dass sie erst einmal über den Browser leitet, finde ich total eigenartig und unnötig.
+3
Caliguvara
Caliguvara14.11.19 20:47
@mac-heibu bin ja inhaltlich zT bei Dir, aber denke doch bitte dran den richtigen Ton zu behalten..

@Hans
Na ja, so gesehen ist egal welche neue Funktion eine pure Neuauswertung und -kombination vorhandener Daten. Deine Reaktion zu der neuen Funktion finde ich jetzt doch etwas heftig meinst Du nicht? Oder war Dir langweilig und Du wolltest mal ne Polemik lostreten? 😉
Don't Panic.
+1
chrisseven14.11.19 20:58
Leider total unbrauchbar. Bei mir werden Hörspiele angezeigt die ich höchstens einmal gehört habe und versauen dadurch irgendwie das Hörerlebnis dieser Liste. Echt schade.
+1
Hans Hoos
Hans Hoos14.11.19 21:02
@Caliguvara Hast schon recht. War arg polemisch. Merke auch im Nachhinein, dass ich über das Ziel hinausgeschossen bin. Wollte einfach nur sensibilisieren.
+1
aquacosxx
aquacosxx14.11.19 21:49
MLOS
Die Schaltfläche unter Entdecken führt auf dem iPhone in den Browser. Wieso denn das? Wie kann ich das ohne Browser nutzen?
Edit:
aquacosxx
Unter Entdecken ganz oben

Danke Milos. Die Browser Nummer finde ich allerdings auch seltsam. Wieso kann man das nicht in der Music App resp. iTunes (bin noch auf Mojave) anzeigen? Mir war bis jetzt noch gar nicht bewusst, dass mein Apple Music Account auch im Browser läuft.

Ansonsten ein interessantes Feature. Da werden ja nicht nur die Songs, sondern auch Alben und Künstler gelistet, die man besonders viel gehört hat. Nett.
+1
Himmellaeufer15.11.19 02:27
Bei mir werden auch nur Hörspiele angezeigt. Schade, nur einmal gehört macht dieses Feature keinen rechten Sinn (bei mir). Hörbücher/Hörspiele sollten hier abwählbar oder erst gar nicht angezeigt werden.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
+3
michayougo15.11.19 07:38
Bei mir ist gleich der erste Track für meine 2019 ein Hörspieltrack den ich nur einmal gehört hatte.
+1
pubmaster15.11.19 08:38
Eigentlich eine gute Idee. Ich verstehe aber nicht, warum das nicht im "Für sich" Tab angezeigt wird. Das wäre doch viel logischer, als das nur über einen Umweg (Website) verfügbar zu machen.
Davon abgesehen gibt es hier wieder das gleiche Problem wie bei den üblichen "Jahresrückblick" Playlisten: Es werden Hörspieltracks mit Musik gemischt, weil es technisch bei den Musikdiensten keine Trennung zur Musik gibt, weshalb z.B. auch die 15 s vor und zurück spulen Buttons fehlen, die es bei Podcasts gibt. Bei Spotify ist es genauso schlecht gelöst. Ich verstehe nicht, warum dieses Problem nicht angegangen wird...
+1
Caliguvara
Caliguvara15.11.19 09:15
Ich verstehe vor allem nicht, was Hörspiele/Hörbücher in der Musikapp machen, und nicht in der Books App, Abteilung Hörbücher.
Don't Panic.
+1
ocrho15.11.19 10:18
Sorry Apple, aber ein "Jahresrückblick" ist ein Jahresrückblick der vom Januar bis Dezember geht und pro Jahr muss ein neuer Eintrag erzeugt werden.

Die Apple "Neu-Definition von Jahresrückblick" ist hingegen technisch eine -einizige- simple "Intelligente Liste" der "letzten 365-Tage".

Der Zweck des Jahresrückblick ist, dass der Benutzer sich ein eigenes Archiv aufbauen welche eine Liste enthält "Jahresrückblick 2015", "Jahresrückblick 2016", "Jahresrückblick 2017" usw.

Für mich als Programmierer klingt die Apple-Umsetzung eher nach einen "faulen Workarround", weil eine intelligente Liste der 365 Tage wird einmal eingerichtet und Apple muss keinen jährlichen Job durchführen. Der Benutzer hingegen muss "Hausmeister spielen" und sich einen Termin in seinem Kalender notieren um, dann genau am 31.12. das Ergebnis der intelligente Liste in eine separate "Statische Liste" abzuspeichern. Sorry das ist kein Komfort. Es ist interessant wie unkritisch die Medien so eine Pressenachricht von Apple weiterverbreiten.
+1
Caliguvara
Caliguvara15.11.19 10:51
@ocrho
Hmmm… aber genau das was Du beschreibst bekomme ich als Ergebnis. 🤔
Eine Playlist für jedes Jahr seit 2015 (bin von Anfang an dabei), die ich auf Knopfdruck abspeichern konnte 🤷🏽‍♂️

Oder verstehe ich da was falsch?
Don't Panic.
0
MLOS15.11.19 16:57
Caliguvara
@ocrho
Hmmm… aber genau das was Du beschreibst bekomme ich als Ergebnis. 🤔
Eine Playlist für jedes Jahr seit 2015 (bin von Anfang an dabei), die ich auf Knopfdruck abspeichern konnte 🤷🏽‍♂️

Oder verstehe ich da was falsch?

Hier das Gleiche. Problem ist nur, dass die Playlist bei mir irgendwie nicht richtig funktioniert.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.