IINA 1.2 erschienen: Freier Videoplayer läuft nativ auf Apples M1-Prozessoren

Seit dem Erscheinen der finalen Version vor gut zwei Jahren hat sich der quelloffene Videoplayer IINA auf dem Mac zu einer echten Alternative für VLC entwickelt. Im Unterschied zum Open-Source-Klassiker gibt es IINA nur für macOS, Varianten für andere Plattformen existieren nicht. Die Entwickler können daher Design und Funktionen perfekt auf Apples Mac-Betriebssystem abstimmen und auch Features unterstützen, welche ausschließlich auf den Rechnern aus Cupertino zur Verfügung stehen.


IINA 1.2 ist für Apple Silicon optimiert
Die soeben veröffentlichte Version 1.2 läuft erstmals auch nativ auf Apples hauseigenen M1-Prozessoren und wurde entsprechend optimiert. Im Unterschied zu VLC liefern die Entwickler IINA als Universal Binary aus, die aktualisierte Fassung ist also gleichermaßen für Besitzer von Mac mini M1, MacBook Air M1 und MacBook Pro 13" M1 sowie Intel-Macs geeignet. Letztere allerdings müssen die neue Version nicht zwingend installieren, da sie gegenüber dem bisherigen IINA 1.1.2 weder neue Features noch Fehlerbehebungen mitbringt.


Quellcode ist auf GitHub verfügbar
IINA 1.2 steht auf der Webseite des Open-Source-Projekts zum Download zur Verfügung, die Datei ist knapp 43 Megabyte groß. Der unter der GPL3 stehende Quellcode ist auf GitHub zu finden. Benötigt wird ein Mac, auf dem mindestens macOS 10.11 El Capitan läuft, die Entwickler empfehlen allerdings macOS 10.15 Catalina oder macOS 11 Big Sur. Die App liegt nach dem Download zunächst in englischer Sprache vor, Übersetzungen in mehr als 30 andere Sprachen, darunter natürlich auch Deutsch, können separat heruntergeladen werden. Eine Safari-Extension wird standardmäßig mit IINA ausgeliefert und lässt sich in den Einstellungen von Apples hauseigenem Browser aktivieren. Erweiterungen gibt es zudem für Google Chrome und Mozilla Firefox.

Support für alle gängigen Video- und Audioformate
IINA beherrscht alle gängigen und historischen Video- und Audioformate, sodass sich nahezu alle lokal gespeicherten Dateien und auch Online-Streams abspielen lassen. Support für YouTube-Playlists ist ebenfalls eingebaut. Darüber hinaus unterstützt der freie Videoplayer die Touch Bar, verfügt über Gestensteuerung mit Maus und Trackpad und bietet eine individuell anpassbare Benutzeroberfläche einschließlich Dark Mode. Ein Bild-in-Bild-Modus steht auch zur Verfügung.

Kommentare

steve.it09.02.21 13:54
MPV gibt es für auch für andere Plattformen. IINA ist am Ende „nur“
eine ziemlich gute gui für MPV. Und mit MPV kann man viel machen.
0
Crypsis8609.02.21 14:05
habe ihn seit der ersten news dazu hier bei mir installiert und bin rundum zufrieden. der frisst wirklich alles, man kann easy die 2sec airplay verzögerung ausgleichen, das design passt perfekt... rundum eine empfehlung auf macos
+6
Retrax09.02.21 14:15
MTN
Im Unterschied zu VLC liefern die Entwickler IINA als Universal Binary aus
VLC gibt es ja in zwei Versionen für Macs (Intel und für Apple Silicon).

Nennt man Apps welche nur "Apple Silicon" unterstützen dann einfach auch "native" Apps - so wie auf Intel bisher auch?

Wenn beide Plattformen in einer App unterstützt werden: Universal Binary

Und Intel Versionen auf Apple Silicon benötigen Rosetta 2 - dabei wird aber nicht das Intel Binary verändert?
0
Rosember09.02.21 14:35
Auf der Homepage von IINA gibt es nach wie vor nur die Version 1.1.2. Die Version 1.2.0 gibt es nur über Github.
+4
AlanShore8409.02.21 14:40
Du musst bei den Downloads weiter runter scrollen. Dort steht Beta, da drauf gehen dann siehst du die 1.2.0 Datei.

Also ist es ne Beta.
+2
steve.it09.02.21 15:11
Wieder mal lächerlich, dass ich für meinen obigen Kommentare mehrere Daumen nach unten erhalten.

Auf der Seite von IINA:
"Powered by the open source media player mpv, IINA can play almost every media file you have."
https://iina.io

"Based on mpv, which provides the best decoding capacity on macOS"
https://github.com/iina/iina

Und wenn man unter IINA unter Erweiterte Einstellung schaut, findet man "Erweiterte mpv-Optionen". Dort kann man viele Optionen erst nutzen, die in der GUI nicht vorgesehen sind, sofern man sich auskennt, wie z.B. (selber nicht getestet):

# place this file in ~/.mpv/
# gpu high profile with even more quality scalers
profile=gpu-hq
scale=ewa_lanczossharp
cscale=ewa_lanczossharp
dscale=mitchell

# color
icc-profile-auto

# motion smooth
video-sync=display-resample
interpolation=yes
tscale=box
tscale-window=quadric
tscale-clamp=0.0
tscale-radius=1.025

# osc use box
script-opts=osc-layout=box

# autocrop
# script-opts-append=autocrop-auto=yes
# autocrop-auto=yes

# subtitle name fuzzy matching
sub-auto=fuzzy

# use utf-8 and chinese as default charset
sub-codepage=utf8:gb18030

# use Noto Sans CJK SC as the mpv and subtitle's font family
osd-font='Noto Sans CJK SC'
sub-font='Noto Sans CJK SC'

# If the video is larger than 90% of the screen width or 80% of the screen height, make the window smaller until either its width is 90% of the screen, or its height is 80% of the screen.
autofit-larger=90%x80%

# HEVC hardware decoder
hwdec=auto

# try to fix retina scale
hidpi-window-scale=yes

# Deactivates the automatic graphics switching and forces the dedicated GPU.
macos-force-dedicated-gpu=yes

# hdr, well not work
#target-peak=450
#tone-mapping=mobius
+1
George5509.02.21 15:27
Eben ausprobiert.
Der IINA meldet beim Streamen von einer Fritz!Box (Kabelfernsehen) einen Fehler. Lapidare Fehlermeldung: Datei oder Stream konnte nicht geöffnet werden. Der VLC kann das. Das passiert auch mit der IINA Version 1.1.2.
0
tinbert
tinbert09.02.21 15:31
Genau, George55. Dasselbe habe ich auch eben probiert. Leider kann keiner außer VLC das Fritz!Box-Format dekodieren.

Nachtrag: wenn man in den Einstellungen unter "Netzwerk" RTSP-Stream über UDP einstellt, geht's
+3
Rosember09.02.21 15:54
AlanShore84
Du musst bei den Downloads weiter runter scrollen. Dort steht Beta, da drauf gehen dann siehst du die 1.2.0 Datei.

Also ist es ne Beta.
Auf Github nicht. Und laut Meldung hier auf der Seite ebenfalls nicht.
0
Franz Audiowerk
Franz Audiowerk09.02.21 16:03
Hier ist der richtige Link: https://github.com/iina/iina/releases
+1
trw
trw10.02.21 10:44
tinbert
Genau, George55. Dasselbe habe ich auch eben probiert. Leider kann keiner außer VLC das Fritz!Box-Format dekodieren.

Nachtrag: wenn man in den Einstellungen unter "Netzwerk" RTSP-Stream über UDP einstellt, geht's

Bei mir klappte das bisher leider auch nie (hab aber noch Vers. 1.1.2 Build 128).
Nachtrag: ... und auch mit der 1.2-Beta klappt es leider nicht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.