HomePod startet in China – ein Jahr nach USA, Australien und Großbritannien

Apple hat nun offiziell bekanntgegeben, dass der HomePod ab sofort in China zum Kauf bereitsteht. In den USA, Australien und Großbritannien erschien der Apple-Lautsprecher bereits im Februar 2018 – im Juni 2018 kam der HomePod in Kanada, Frankreich und Deutschland auf den Markt. Im Oktober erschien der Lautsprecher in Spanien und Mexiko.


In China ist der Lautsprecher etwas teurer als in den USA oder in Deutschland: Apple verlangt in China 2,799 RMB, umgerechnet sind dies 361 Euro. In Deutschland kostet der HomePod 349 Euro (inklusive Mehrwertsteuer), in den USA 349 Dollar (exklusive Mehrwertsteuer).


Die Smart-Speaker-Linie "Echo" von Amazon stehen derzeit nicht in China zur Verfügung – Apple konnte hier, zeitlich gesehen, die Konkurrenz ausstechen. Anpassungen von Siri sind der wahrscheinliche Grund, warum Apple den HomePod erst nach und nach in den einzelnen Ländern zum Verkauf bereitstellt und nicht einen weltweit einheitlichen Starttermin wählte.

Zuletzt hatte Apple mit vielen Absatzproblemen in China zu kämpfen: Der Grund hinter Apples neuerliche Umsatzwarnung ist zum großen Teil auf den schleppenden Absatz in China zurückzuführen. Auch andere Smartphone- und Elektronikhersteller wie beispielsweise Samsung bekommen das Abkühlen des wirtschaftlichen Aufschwungs zu spüren.

Kommentare

iG3eVeRlasting
iG3eVeRlasting18.01.19 10:26
Also ich bin fast zufrieden mit meinem HomePod. Ich nutze ihn auch als TV Lautsprecher über das AppleTV. Allerdings gibt es das Problem das kein Ton von Spiele auf den HomePod funktionieren. Angeblich wegen der Verzögerung bei AirPlay. Warum haben das andere Wireless Lautsprecher nicht? Bei Bluetooth ist das kein Problem.
+1
becreart
becreart18.01.19 10:33
Wann kommt er in der Schweiz?
0
Urkman18.01.19 10:53
Mir fehlt immer noch Internetradio...
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU18.01.19 10:56
/// Anpassungen von Siri sind der wahrscheinliche Grund, warum Apple den HomePod erst nach und nach in den einzelnen Ländern zum Verkauf ///

Die Anpassung in China war die Verbindung zum chinesischen Überwachungssystem, deshalb hat das so lange gedauert 😎
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
+1
Cornel
Cornel18.01.19 11:30
becreart
Wann kommt er in der Schweiz?

Schau bei Digitec.
0
Nimmslocker18.01.19 11:44
Urkman
Mir fehlt immer noch Internetradio...

Deshalb hab ich unlängst einen Mac mini G4 für meine Eltern ausgebuddelt und ans Küchenradio gehängt. Aufm Mini läuft iTunes 9, das sich schon (immer noch) mit Apples Remote App via iOS schick steuern lässt. Die Lieblingsender als mp3-Stream in eine Playlist. Zack, fertich.
0
Sindbad18.01.19 12:15
Nimmslocker

Kann der HomePod auf Zuruf auf meine Playlists am Mac zugreifen, auch völlig ohne Apple Music-Abo ?

Soweit ich gelesen habe, muss ich ohne Apple-Music-Abo die Wiedergabe auf dem Mac starten und kann den HomePod nur als Airplay-Lautsprecher benutzen.
0
iG3eVeRlasting
iG3eVeRlasting18.01.19 12:23
Sindbad

Nicht auf dein Mac, aber auf deine Musik Liste aus der iCloud
0
Sindbad18.01.19 12:25
iG3eVeRlasting

Nach dem, was ich gelesen habe, funktioniert die Apple-Music-iCloud nur, wenn man das (kostenpflichtige) iTunes-Match hat - oder ?
0
becreart
becreart18.01.19 13:46
Sindbad

nur durch iTunes Match kommen sie auf die iCloud, was wiederum in Apple Music inbegriffen ist, was auch nur ein paar Euro kostet
0
Sindbad18.01.19 14:27
Für Classic-Fans mit reichlich CDs bringt iTunes-Match halt nicht sooo viel.

Also werde ich wohl weiterhin ohne HomePod leben
Schade eigentlich.
0
depeche101mode18.01.19 21:09
Urkman

Da gibt es die App Receiver. Da kann man über Siri Shortcuts Radiosender erstellen.

Ist zwar ein kleiner Workaround aber es funzt...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen