HomeKit: Amazon macht Ring-Türklingel- und -Kamera kompatibel

Die beiden Smart-Home-Geräte Spotlight Cam (Amazon: 229 Euro) und Video Doorbell Pro (Amazon: 279 Euro) haben von Apple eine HomeKit-Lizenz erhalten. Es sind die ersten beiden Produkte des Herstellers Ring, die in der entsprechenden Datenbank auftauchen. Nach der Übernahme durch Alexa-Hersteller Amazon war befürchtet worden, dass das Portfolio ohne Kompatibilität mit dem Apple-Standard auskommen muss.


Was lange währt…
Die Enttäuschung in der HomeKit-Community war groß, als Ring im Januar trotz anderslautender Bekundungen die Door View Cam ohne HomeKit-Unterstützung herausbrachte. Das Unternehmen hatte seit 2016 mehrfach beteuert, man arbeite an einer Anbindung. Dann übernahm Amazon die Zügel und der Szene schwante Böses. Doch Ring beteuerte noch im Monat der Übernahme, man habe die Integration weiter auf der Agenda. Als schließlich die Türklingel samt integrierter Kamera erschien, war man sich fast sicher, sie komme nicht mehr.


Nur zwei smarte Türklingeln können HomeKit
Während des Wartens auf die Ring-Lösung, haben die Hersteller Robin und Netatmo mittlerweile eigene, kompatible Türklingeln vorgestellt. In der deutschen Smart-Home-Datenbank Apples findet man derweil nur das niederländische Produkt von Robin – und das ist noch nicht verfügbar. Das Netatmo-Pendant soll erst in der zweiten Jahreshälft erscheinen. Nun steigt wieder die Hoffnung auf eine Klingel aus dem Hause Ring.

Firmware-Update in wenigen Monaten erwartet
Beobachter gehen davon aus, dass sich die HomeKit-Unterstützung per Firmware-Update nachrüsten lässt, sobald Ring diese freigibt. Andere Fälle beweisen – etwa der der Netatmo Wetterstation, dass es noch ein langer Weg von der Zertifizierung bis zur Freischaltung sein kann. Die Station gibt es seit fünf Jahren, in der Datenbank ist sie aufgeführt, doch vor iOS 13 ist nicht mit einer Freischaltung zu rechnen. Der Grund: Die Messung von Regen und Wind kann HomeKit bisher nicht verarbeiten. Solche Probleme sollten bei der Ring-Türklingel nicht auftreten. Mit einer Veröffentlichung des nötigen Firmware-Updates wird im Laufe des Sommers gerechnet.

Kommentare

eastmac14.05.19 11:34
Bekomme ich das auch auf dem Mac oder PC angezeigt?
0
Niederbayern
Niederbayern14.05.19 12:38
war da nicht mal ein Bericht darüber das die Macher von Ring auf die Videofunktion zugreifen konnten oder können?
+2
xmnr.net
xmnr.net14.05.19 13:31
In der Tat ein Türspion :
+1
Tirabo14.05.19 13:55
Niederbayern
war da nicht mal ein Bericht darüber das die Macher von Ring auf die Videofunktion zugreifen konnten oder können?

ja, die haben munter Videos der Kunden, die ohne zutun auf den hauseigenen Servern gespeichert werden, untereinander ausgetauscht und sich lustig gemacht.. Ich verstehe auch nicht, dass das hier keine Erwähnung mehr findet.

Man sollte hier schon immer wieder erfahren, mit welchen Unternehmen man es zu tun hat.
+2
My2Cent14.05.19 16:13
Zur Netatmo Wetterstation schreibt MacTechNews:
MacTechNews
Die Station gibt es seit fünf Jahren, in der Datenbank ist sie aufgeführt, doch vor iOS 13 ist nicht mit einer Freischaltung zu rechnen. Der Grund: Die Messung von Regen und Wind kann HomeKit bisher nicht verarbeiten.
Wenn dem so ist dann ist es verwunderlich, dass die Elgato EVE Degree Thermosensoren in Homekit verfügbar sind, denn auch diese sind nicht vollständig in Homekit integriert.
Die Sensoren messen u.a. den Luftdruck. Der kann aber nicht in Homekit angezeigt werden.
0
Legoman
Legoman15.05.19 07:57
Wofür genau braucht man nochmal eine Videotürsprechanlage, die aufgenommene Videos irgendwo auf einem Server speichert? Vor allem - in einem Privathaushalt??
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.