Hinter den Kulissen von M&K Sound in Dänemark – Studiolautsprecher im Einsatz für den guten Ton daheim

An großen Film- und TV-Produktionen sind meist dutzende, wenn nicht gar hunderte Spezialisten aus allen Bereichen beteiligt. Wer sich nach dem Filmende die Zeit nimmt und die „End Titles“, also den Abspann komplett ansieht, bekommt ein Gefühl dafür, wie komplex solche Produktionen sind – und warum sie so viel kosten.

Neben allen menschlichen beteiligten wird manchmal im Abspann auch das eingesetzte Equipment genannt, oder zumindest die Namen der Herstellerfirmen. George Lucas soll einst gesagt haben, dass der Ton und die Musik eines Films 50% des Erlebnisses ausmacht. (“The sound and music are 50% of the entertainment in a movie.” — George Lucas) In diesem Kontext erscheint es fast schon ein wenig unfair, wenn beispielsweise die Macher der Lautsprecher, die für die Abmischung unumgänglich sind, nur ganz klein und weit am Ende des Abspanns erwähnt werden. – Wenn überhaupt.


M&K Sound – Lautsprecher für Studio und HiFi
Ein kurzer Überblick zur Unternehmens-Historie: Der Aufstieg von M&K Sound, gegründet von Jonas Miller und Ken Kreisel, begann spätestens im Jahr 1973, als sich Walter Becker and Donald Fagen von „Steely Dan“ für M&K-Lautsprecher zum Abmischen ihres berühmten Albums „Pretzel Logic“ entschieden. Große Namen auf der Referenzliste zu haben, öffnet Türen. Das war immer so und das wird vermutlich auch immer so sein.

Zu diesem ersten großen Akquise-Erfolg für Miller & Kreisel trug neben der Qualität der Lautsprecher auch eine besondere Innovation bei: die Erfindung des Subwoofers von Ken Kreisel, die 1976 in der ersten Satelliten/Subwoofer-Kombination namens David & Goliath mündete. Im Jahr darauf folgte mit dem „Volkswoofer“ der erste aktive Sub.

Susanne Karup Becher, Marketing Managerin von M&K Sound, zeigt den ersten Subwoofer der Welt (der größere der beiden Würfel), entwickelt von Ken Kreisel.
Auch Soundbars hat M&K im Programm.

In den folgenden Jahrzehnten eroberten M&K-Speaker zahlreiche Musik- und Filmstudios rund um die Welt. Und zwar hauptsächlich durch „Ohrenpropaganda“ und unabhängige Tests verschiedener Studiobetreiber. Große Namen wie Lucasfilm, Sony Pictures und Disney, aber auch berühmte Shows wie "Saturday Night Live" sowie Broadcastübertragungen von Grammy- und Oscarverleihungen setzen auf M&K und wissen diese äußerst wichtigen Werkzeuge entsprechend zu würdigen. So ließ sich beispielsweise Rick McCallum (Produzent von u. a. „Star Wars Episode I, II, III“ und „The Young Indiana Jones Chronicles“) zu lobenden Erwähnungen hinreißen, oder die Marke erhält schlicht und dezent einen Platz im Abspann diverser Titel. Heute gehören zudem einige namhafte Radiosender und Recording-Studios zu den Kunden von M&K.

Aktive Lautsprecher MPS1620P (links) und 2520P.



Kommentare

fleissbildchen10.10.20 09:31
Danke für diesen tollen Einblick!
0
Calibrator10.10.20 10:20
Sehr eindrucksvoll!
0
milk
milk10.10.20 12:15
Meine Frau würde mich umbringen, wenn ich solche Kisten ins Wohnzimmer stellen würde.
+2
Sindbad10.10.20 15:24
Danke für diesen interessanten Einblick.
0
dirkneu10.10.20 15:29
Großartiger Artikel, vielen Dank
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.