Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Grüne Sprechblase diskriminiert und bringt Jugendliche zum iPhone – und Google wettert

Gerade letzte Woche kam eine neue Studie aus den USA auf, wonach das iPhone unter US-Jugendlichen extrem beliebt ist: 87 Prozent besitzen aktuell ein iPhone, 88 Prozent werden sich als kommendes Handy ein iPhone zulegen. Zumindest auf dem amerikanischen Markt ist man als Teenager mit einem Android-Handy ein echter Exot – und dies könnte mitunter an iMessage liegen.


Apple bietet iMessage nur für Apple-Produkte an – nicht mal eine Web-Funktion existiert, um Nachrichten ohne Apple-Gerät zu verfassen, selbst wenn man ein Gerät mit Apfel-Logo besitzt, aber gerade nicht zur Hand hat. Wie bereits aus Dokumenten des Gerichtsverfahrens gegen Epic ans Tageslicht gelang, ist sich Apple sehr wohl der eigenen Vorteile bewusst, keine iMessage-Features für andere Plattformen anzubieten – denn die Funktion hält Nutzer im eigenen Ökosystem.

Jugendliche grenzen "grüne Sprechblasen" aus
Gegenüber des Wall Street Journals berichten nun einige Jugendliche, dass der Umstieg auf ein Android-Handy tatsächlich zu Ausgrenzung führen kann: Bei einem fast 90-prozentigem Marktanteil nutzen natürlich viele Schüler und Studenten Funktionen, die es so nur im Apple-Kosmos gibt – darunter natürlich iMessage.

Die Nachrichten-App zeigt per iMessage übermittelte Nachrichten in Blau an, per gewöhnlicher SMS erhaltene Nachrichten in Grün. So erkennt jeder sofort, über welche Technik eine Nachricht versendet wurde – und hier bedeutet grün meist: Es handelt sich um keinen Apple-Nutzer.

Gegenüber dem Wall Street Journal berichten mehrere Jugendliche, dass diese wegen des Wechsels auf Android ausgegrenzt wurden: Beispielsweise berichtet Adele Lowitz, dass in Gruppenchats nach einem Wechsel auf Android sofort gefragt wurde: "Wer ist denn hier grün??". Denn: Nutzt einer der Teilnehmer kein iMessage, wird SMS für den Versandt verwendet – und alle in der Gruppe können keine iMessage-Funktionen verwenden. Dies übe, so Lowitz, einen sehr großen Druck aus, wieder Apple-Produkte zu kaufen.

Schlechtere Chancen beim Dating
Jocelyn Maher berichtet, dass Kandidaten mit "grüner Sprechblase" deutlich schlechtere Chancen hätten: Wenn ein potenzieller Dating-Kandidat sich per SMS bei ihr meldete, wurde Maher von Freundinnen und ihrer Schwester aufs Korn genommen: "Das ist ja ekelhaft". Apple sorge hier für Ausgrenzung: Blaue Farbe bedeutet Teil meiner Gruppe, Grün weist auf einen Ausgestoßenen hin.

Google wettert gegen Apple
Hiroshi Lockheimer, Leiter der Betriebssystementwicklung bei Google, ist schon lange Anhänger von "Rich Communication Services" (kurz RCS): Hierbei handelt es sich um einen Nachfolger der SMS, über welchen sich auch beispielsweise Bilder übertragen lassen.

Lockheimer ärgert sich über Apple, dass das iPhone keine RCS-Dienste unterstützt: Dies sei von Apple komplett so gewünscht, um Kunden im Apple-Kosmos zwangsweise zu halten, so Lockheimer. Apple habe zumindest in den USA keinerlei Motivation, auf einen Standard zur Kommunikation zu setzen – zu hoch ist der Marktanteil.

Kommentare

RobRoy10.01.22 08:35
Verrückte Welt -.-
+16
semmelroque
semmelroque10.01.22 08:35
Kranke Welt.
+18
becreart
becreart10.01.22 08:41
Es ist immer die gleiche Story… immer wieder und in allen Bereichen
+8
incredibleole10.01.22 08:43
RCS-Unterstützung wäre ja cool, aber muss man so eine Schneeflöckchen Kampagne dafür fahren? Damit macht man sich lächerlich.
+7
bestbernie10.01.22 08:44
Ist doch klasse, so sieht man die Parias sofort und wird nicht beim ersten Dates unangenehm überrascht
-1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel10.01.22 08:59
Echte first world problems!
+14
MikeMuc10.01.22 09:00
Diskriminieren tuen hie ha wohl eindeutig die Mitglieder. Wobei es völlig legitim ist, einfach zu fragen anstatt alle Mitglieder der Gruppe einzeln anzutreten um zu prüfen, wer da „grün ist“.
Optimaler wäre es natürlich, wenn die Nachricht nur an die Grünen als SMS geht und nicht sofort an alle. Gerade, wer keineSMS Flat hat, kann da schnell und zurecht genervt sein.
Ansonsten ist das hoffentlich nur ein Sturm im Wasserglas und RCS kommt bei Gelegenheit da MMS hier in D gerade von einigen Providern beerdigt wird.
Nur Grats wie iMessage werden die Dienste über RCS wohl kaum werden .
+2
buran63
buran6310.01.22 09:03
Die wahren Probleme werden hinter einer Maske aus Befindlichkeiten versteckt, wir folgen haltlosen Phrasen und merken nicht wie beschränkt es sich anfühlt.
Stille und Schweigen sind nicht Ausdruck der Missachtung des Wortes, sondern ganz im Gegenteil Zeugnisse seiner hohen Wertschätzung. *apple*
+7
thomas b.
thomas b.10.01.22 09:07
Andere Länder, andere Scheinprobleme. Ich werde bisweilen eher mit Unverständnis angeschaut, weil ich kein WhatsApp nutze.
+50
DogsChief
DogsChief10.01.22 09:16
thomas b.
Andere Länder, andere Scheinprobleme. Ich werde bisweilen eher mit Unverständnis angeschaut, weil ich kein WhatsApp nutze.

Bei mir genauso. "Warum nutzt du denn kein WhatsApp?" "Alle haben WhatsApp!" usw. Ich antworte meist, dass eben nicht ALLE WhatsApp haben und man mich über Signal, Threema, iMessage, SMS, eMail und Telefon erreichen kann. Und um die Verwirrung auf die Spitze zu treiben sage ich gleich dazu, dass ich weder Facebook, noch Instagram nutze, kein Googlemail, Googledocs und kein Googlemaps und als Suchmaschine auf Bing und Google grundsätzlich verzichte.

Die Gesichter sind jedesmal Gold wert
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+39
macuser96
macuser9610.01.22 09:20
Moka´s Onkel
Echte first world problems!
Diese Seite hier beschäftigt sich prinzipiell ausschließlich mit first world "problems".
+18
buran63
buran6310.01.22 09:21
DogsChief

Geht mir auch so, nutze genau diese Dienste auch nicht und ernte erstaunte Gesichter.
Stille und Schweigen sind nicht Ausdruck der Missachtung des Wortes, sondern ganz im Gegenteil Zeugnisse seiner hohen Wertschätzung. *apple*
+10
Mac-Trek
Mac-Trek10.01.22 09:27
Tja, nur doof, das eine iMessage nach Zeit x als SMS verschickt wird, wenn der Empfänger längere Zeit keine Internetverbindung hat 🤪
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
-2
MrWombat
MrWombat10.01.22 09:38
Sowas wird es immer geben. Früher waren’s andere Statussymbole: Walkman, Jeans Marken, Polo-Shirts,….

Dafür den Hersteller zu bekritteln ist schon eigenartig.
+12
DogsChief
DogsChief10.01.22 09:40
Mac-Trek
Tja, nur doof, das eine iMessage nach Zeit x als SMS verschickt wird, wenn der Empfänger längere Zeit keine Internetverbindung hat 🤪

Zitat aus dem Text:
Die Nachrichten-App zeigt per iMessage übermittelte Nachrichten in Blau an, per gewöhnlicher SMS erhaltene Nachrichten in Grün. So erkennt jeder sofort, über welche Technik eine Nachricht versendet wurde – und hier bedeutet grün meist: Es handelt sich um keinen Apple-Nutzer.
Zitat Ende.

Vermutlich soll diese Textpassage genau das ausdrücken. Ausserdem kann man die Funktion "Als SMS senden" auch deaktivieren. Dann gibt es nur blaue Blasen und evtl. die Benachrichtigung, dass die Nachricht nicht zugestellt werden konnte.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+4
eastmac
eastmac10.01.22 09:46
Ich dachte ja, dass gar keiner iMessage mehr nutz und alle WhatsApp bevorzugen.

Aber schön zu hören.
+7
tjost
tjost10.01.22 09:49
Ich kann das alles nicht mehr verstehen. Es gibt echte Probleme da draussen und die jammern wegen einer eindeutigen Farbgebung die Kosten und Nichtkosten trennt.
Diese Zivilisation schafft sich selbst ab.
+8
Legoman
Legoman10.01.22 09:53
Wow, amerikanische Teenager sind offenbar wirklich so oberflächlich und hohl, wie es in Filmen und Serien dargestellt wird.
+8
bjbo10.01.22 09:55
RCS wäre ja etwas, wenn die Netzanbieter nicht versucht hätten das Teil zu melken wie seinerzeit die SMS und MMS.
+7
chessboard
chessboard10.01.22 09:56
Menschen, die sich über den Besitz von Dingen definieren...
...brauch ich in meinem Freundeskreis eher nicht.
+12
Steph@n
Steph@n10.01.22 10:17
Auf ein Date das iMessage bevorzugt, kann ich auch dankend verzichten!
-4
MikeMuc10.01.22 10:24
Steph@n
Auf ein Date das iMessage bevorzugt, kann ich auch dankend verzichten!
Wie langweilig und voreingenommen
+8
Bitsurfer10.01.22 10:34
Legoman
Wow, amerikanische Teenager sind offenbar wirklich so oberflächlich und hohl, wie es in Filmen und Serien dargestellt wird.
Genauso hohl und oberflächlich wie hier in Europa wenn man diskriminiert wird wenn man kein WA hat.
+7
d2o10.01.22 10:36
Ich finde es nicht schlimm. Wenn es nicht per iMessage raus geht, dann gehts halt später automatisch per SMS durch. Ob die Sprechblase nun blau oder grün ist, spielt für mich keine Rolle, da mir wichtiger ist, dass meine Nachricht ankommt.
Klar, via iMessage (blau) ist einfacher, da kann ich auch mal eben ein Bild oder Video durchgeben, was per SMS (grün) nicht geht, es sei denn es wird eine MMS, aber die sind m.E. unverhältnismäßig teuer und nicht jeder bekommt sie sofort angezeigt, sondern muss sie umständlich mittels Link und Kennwort abrufen.
Wenn einer kein iMessage hat, dann gehts halt über die anderen Messenger - bei mir ohne WA
Aber offenbar kann man alles und jeden irgendwie diskriminieren - selbst mit noch so unbedeutenden Dingen, wie die Farbe des Kommunikationskanals.
+1
iBär
iBär10.01.22 10:37
thomas b.
Andere Länder, andere Scheinprobleme. Ich werde bisweilen eher mit Unverständnis angeschaut, weil ich kein WhatsApp nutze.

Im Grunde ist es dann, wenn ich kein WA nutze, genau das selbe. Ausgrenzung aus Gruppen etc....

Schön wäre doch, wenn alle Messanger zusammen arbeiten könnten und würden.
+2
maculi
maculi10.01.22 10:46
arme kleine google-nutzer. Denkt immer dran, es könnte schlimmer kommen:
+2
AppleFuchs
AppleFuchs10.01.22 10:54
iBär
Im Grunde ist es dann, wenn ich kein WA nutze, genau das selbe. Ausgrenzung aus Gruppen etc....

Schön wäre doch, wenn alle Messanger zusammen arbeiten könnten und würden.

Genau das will die EU gerade auf den Weg bringen. Fände ich auch eine gute Sache. Nur verdammt schwer umsetzbar, weil sich alle dagegen sträuben werden. Es geht schließlich nicht nur um Nachrichten, sondern Daten.
+4
john
john10.01.22 11:28
eastmac
Ich dachte ja, dass gar keiner iMessage mehr nutz und alle WhatsApp bevorzugen.

hierzulande ist das auch so. in dem artikel geht es aber um die usa.
und dort ist „texting“ gleichbedeutend mit imessage. von whatsapp haben viele amis noch nichtmal was gehoert. das hat dort deutlich weniger bedeutung.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+4
maculi
maculi10.01.22 11:47
AppleFuchs
iBär
Im Grunde ist es dann, wenn ich kein WA nutze, genau das selbe. Ausgrenzung aus Gruppen etc....

Schön wäre doch, wenn alle Messanger zusammen arbeiten könnten und würden.

Genau das will die EU gerade auf den Weg bringen. Fände ich auch eine gute Sache. Nur verdammt schwer umsetzbar, weil sich alle dagegen sträuben werden. Es geht schließlich nicht nur um Nachrichten, sondern Daten.

Ob es wirklich gelingt, die verschiedenen Anbieter, die ja allesamt ihre eigenen Ziele verfolgen dazu zu bringen, übergreifend zusammen zu arbeiten? Ich hab da gewisse Zweifel. Ein anderer Ansatz wäre es, wenn wir Nutzer uns für Dienste entscheiden, die von vornherein offener gestaltet sind. Spontan fällt mir dazu der Element-Messenger und das Matrix-Protokoll ein: . Es gibt dort nicht einen zentralen Server, sondern ähnlich wie bei email kann man sich passend zu den eigenen Vorlieben einen geeigneten Server raussuchen, und dennoch mit allen anderen kommunizieren, auch wenn wenn die sich für einen anderen Server entschieden haben. Es gibt zudem Bots, mit deren Hilfe sogar andere Dienste nutzbar sind (wenn auch mit verschiedenen Einschränkungen, wie keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung).
Das Problem dabei ist jedoch (wie so oft), das die viel zu wenig bekannt und deshalb auch zu wenig genutzt werden. Also Signal, Telegram, WhatsApp oder Slack in die Tonne hauen und nur noch Element nutzen.
0
john
john10.01.22 11:54
AppleFuchs
iBär
Im Grunde ist es dann, wenn ich kein WA nutze, genau das selbe. Ausgrenzung aus Gruppen etc....

Schön wäre doch, wenn alle Messanger zusammen arbeiten könnten und würden.

Genau das will die EU gerade auf den Weg bringen. Fände ich auch eine gute Sache. Nur verdammt schwer umsetzbar, weil sich alle dagegen sträuben werden. Es geht schließlich nicht nur um Nachrichten, sondern Daten.

biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+12
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.