Gerüchte zum iPhone XR/XE 2019: Noch mehr Akku?

Bei aller Kritik am Display des iPhone XR, welches den OLED-Varianten aus dem iPhone XS bzw. iPhone XS Max deutlich unterlegen ist, hat das Smartphone auch einen großen Vorteil: Die Akkulaufzeit übertrifft andere iPhone-Serien deutlich. Schnell erarbeitete sich das Gerät daher einen Ruf als Langläufer, welches in der Praxis tatsächlich sehr gute Werte erzielt (ein von mehreren Seiten kritisierter Test einmal ausgenommen: ). Der verbaute Akku kommt auf eine Kapazität von 2.942 mAH, wohingegen es beim iPhone XS nur 2.658 mAh sind – das iPhone XS Max erhielt einen Akku mit 3.174 mAh. Gerüchten zufolge ist für den Nachfolger des iPhone XR mit einem größeren Akku als zuvor zu rechnen.


Nicht nur Software-Optimierungen
Anders als bislang wolle sich Apple nicht nur auf Software-Optimierungen verlassen, um mit langer Akkulaufzeit werben zu können, sondern auch den Akku vergrößern. Dem Bericht zufolge wachse die Kapazität auf 3.110 mAh an, was einem Plus von mehr als fünf Prozent entspricht. Es handle sich dabei um den größten Einzel-Akku, der je in einem iPhone zum Einsatz kam. Zwar übertrifft die Kapazität des iPhone XS Max das iPhone XR, allerdings verwendet Apple dort auch zwei miteinander verbundene Akkus. Eine aktuelle US-Werbekampagne für das iPhone XR bewirbt vor allem die lange Laufzeit des Gerätes mit einer Akkuladung – offensichtlich will man beim Nachfolger noch stärker auf diesen Vorteil abheben.

Weitere Gerüchte zum iPhone XR 2019
In den vergangenen Wochen kursierten bereits zahlreiche andere Gerüchte zur neuen Generation des iPhone XR. Mehrfach hieß es, Apple stelle von einer auf zwei rückseitige Kameras um und führe zwei weitere Gehäusefarben ein. Neben einer verbesserten Front-Kamera komme natürlich auch ein schnellerer Prozessor zum Einsatz. Nichts ändere sich jedoch am generellen Design oder der Display-Auflösung. Zur üblichen Namenspekulation: Auf das "XR" folgt angeblich nicht das "XRS", stattdessen wolle Apple die günstigere iPhone-Baureihe als "iPhone XE" bezeichnen.

Kommentare

Ely
Ely13.06.19 10:27
Die Kritik am Display verstehe wer will, das halte ich, ehrlich gesagt, für künstliche Aufregung und wird aufgebauscht. Man könne meinen, daß das alles wie Videotext aussähe, grobe Pixel, alles in blassen Farben. Was für ein Schmarrn.

In Wirklichkeit ist der Unterschied nicht groß. Dafür gibt es einen stabilen Blickwinkel und eine über Jahre gleichbleibende Farbwiedergabe und einen geringeren Energieverbrauch ohne Darkmode. Der nur technische Notwendigkeit ist, ums OLED nicht so schnell altern zu lassen und Batterie zu sparen.

Mehr Batterie ist natürlich immer gut und auch nötig, wenn "Find my ..." in der neuen Version kommt. Dabei sendet das Gerät regelmäßig BT-Signale aus, was natürlich auf die Batterie geht. Bisher sendet das Gerät bei aktivem BT keine Signale, sondern ist nur auf Empfang, wenn keine aktive Verbindung besteht und man nicht im BT-Menü ist.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+1
nova.b13.06.19 10:27
Seit ich das iPhone XR habe, ist das Laden tatsächlich kein Thema mehr. Im Auto wird induktiv geladen, zu Hause auch gelegentlich, das reicht bei meinem Gebrauch, also lege ich es vielleicht 2 x explizit zu Hause auf den Qi-Lader, das ist nicht mehr Aufwand als es hinzulegen. Ok, ich schalte das Netzteil dafür ein. Mehr Akku macht es noch bequemer. Jedenfalls der Ladestress der letzten Jahre, falls ich erreichbar sein mußte, ist weg.
+3
Fenvarien
Fenvarien13.06.19 10:33
Ely Wir haben hier verschiedene iPhone-Generationen im Büro und beim XR-Display sieht man deutliche Unterschiede – beispielsweise ungleichmäßigere Ausleuchtung, deutlich dunkler und pixeligere Darstellung. Man gewöhnt sich schnell daran, aber es ist durchaus auffällig – nicht nur im direkten Vergleich.
Ey up me duck!
+5
Ely
Ely13.06.19 10:39
Ich habe die Displays auch verglichen. Im Elektromarkt, im Apple Store, mit Geräten von Freunden. Der Unterschied ist marginal und wenn man das Gerät einfach in der Hand hat und sich nicht an die Nase klebt, merkt man auch den unterschied in der Auflösung nicht. Weil das Auge das im normalen Abstand sowieso nicht mehr auflösen kann.

Die Helligkeit ist eine Sache der Geräteeinstellung. Ich kann auch das Display des XS dunkler einstellen und dann sagen, daß es scheiße ist, weil so dunkel
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
-6
Fenvarien
Fenvarien13.06.19 10:42
Ely Wir sind durchaus auf die Idee gekommen, alle Geräte auf maximale Helligkeit zu stellen und haben nicht ein ganz dunkles XR mit einem voll ausgeleuchteten XS vergleichen. Aber danke für den hilfreichen Hinweis
Ey up me duck!
+4
Steffen Stellen13.06.19 10:57
5% bzw. 3100 mAh erscheinen mir doch eher marginal bzw. immer noch nicht viel. Ich stelle mir die Frage wie es die Konkurrenz schafft größere Akkus bei vergleichbarem Gehäusevolumen aber geringerem Gewicht zu bauen. An 3D Touch kann es ja beim XR nicht liegen.
+1
leonsio13.06.19 11:11
Steffen Stellen
5% bzw. 3100 mAh erscheinen mir doch eher marginal bzw. immer noch nicht viel. Ich stelle mir die Frage wie es die Konkurrenz schafft größere Akkus bei vergleichbarem Gehäusevolumen aber geringerem Gewicht zu bauen. An 3D Touch kann es ja beim XR nicht liegen.
naja es gibt im gehäuse schon paar andere unwichtige komponenten, die auch platz brauchen, wie z.B. das Logic Board....
-1
Steffen Stellen13.06.19 11:17
leonsio
Steffen Stellen
5% bzw. 3100 mAh erscheinen mir doch eher marginal bzw. immer noch nicht viel. Ich stelle mir die Frage wie es die Konkurrenz schafft größere Akkus bei vergleichbarem Gehäusevolumen aber geringerem Gewicht zu bauen. An 3D Touch kann es ja beim XR nicht liegen.
naja es gibt im gehäuse schon paar andere unwichtige komponenten, die auch platz brauchen, wie z.B. das Logic Board....
Mit Verlaub aber ich denke ein Logic Board ist jetzt nicht wirklich ein Alleinstellungsmerkmal eines iPhones.
+2
LoCal
LoCal13.06.19 11:26
Steffen Stellen
5% bzw. 3100 mAh erscheinen mir doch eher marginal bzw. immer noch nicht viel. Ich stelle mir die Frage wie es die Konkurrenz schafft größere Akkus bei vergleichbarem Gehäusevolumen aber geringerem Gewicht zu bauen. An 3D Touch kann es ja beim XR nicht liegen.

Kannst Du bitte ein paar Beispiele nennen?
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
Retrax13.06.19 11:26
Also weiterhin "Klopper-Größe".

Dabei könnte Apple ohne Not das XR/XE kleiner / handlicher machen.
+2
dan@mac
dan@mac13.06.19 11:26
Ely
Mehr Batterie ist natürlich immer gut und auch nötig, wenn "Find my ..." in der neuen Version kommt. Dabei sendet das Gerät regelmäßig BT-Signale aus, was natürlich auf die Batterie geht. Bisher sendet das Gerät bei aktivem BT keine Signale, sondern ist nur auf Empfang, wenn keine aktive Verbindung besteht und man nicht im BT-Menü ist.

Der Verbrauch ist dennoch so gering, du wirst kein Unterschied merken.
+1
trigunas10813.06.19 12:00
Bei eurem Text oben muss ich ja schon feste schmunzeln. Jetzt feiern wir schon 5% mehr Akku bei iPhones in schönstem und ausführlichem Marketingsprech, während andere Hersteller ohne Apfel auf'm Gehäuse 4000-5000 mAh in den gleichen Formfaktor bringen. Damit sind dann tatsächlich richtig gute Laufzeiten möglich. Apple ist und bleibt bei der Laufzeit leider nur Mittelmaß! und mit meinem iPhone 6s piept mich das regelmässig an inkl. der frühzeitigen Geräteabschaltung im Winter wenn die Aussentemperatur mal unter 7 Grad geht ...
0
CJuser13.06.19 12:05
Retrax
Also weiterhin "Klopper-Größe".

Dabei könnte Apple ohne Not das XR/XE kleiner / handlicher machen.
Solange die komplette Einheit für Face ID nicht kleiner wird, wird das nichts. Außerdem plant Apple immer mindestens für 2 Produktgenerationen was Displaygrößen und Gehäuse angeht. Bessere Konditionen bei den Zulieferern und Entwickler müssen nicht jedes Jahr ihre Apps auf eine neue Auflösung anpassen. Wer was kleineres haben möchte, darf eher auf das Line-Up 2020 hoffen. Früher ist auf jeden Fall nicht damit zu rechnen.
0
Ely
Ely13.06.19 12:22
trigunas108
Bei eurem Text oben muss ich ja schon feste schmunzeln. Jetzt feiern wir schon 5% mehr Akku bei iPhones in schönstem und ausführlichem Marketingsprech, während andere Hersteller ohne Apfel auf'm Gehäuse 4000-5000 mAh in den gleichen Formfaktor bringen. Damit sind dann tatsächlich richtig gute Laufzeiten möglich. Apple ist und bleibt bei der Laufzeit leider nur Mittelmaß! und mit meinem iPhone 6s piept mich das regelmässig an inkl. der frühzeitigen Geräteabschaltung im Winter wenn die Aussentemperatur mal unter 7 Grad geht ...

Ich kann mich mit dem XR nicht beschweren. Alle zwei bis drei Tage nachladen ist durchaus recht gut. Das war mit meinem 6s noch anders.

Die Batterie allein macht noch keine gute Laufzeit. Das Energiemanagement ist auch wichtig und das hat Apple wirklich drauf. iOS ist sehr effizient und die Hardware ist im Bezug zur Leistung auch sehr sparsam.

Mich irritieren nur die mAh-Angaben. Wh wären besser, weil direkt vergleichbar. So gibt es Li-Po-Batterien, die in allen Handys drin sind, zwischen 3,6 und 3,8 Volt Zellspannung. Was bei 5000 mAh entweder 18 Wh oder 19 Wh ausmacht. Also etwa 5,5 % Unterschied.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+2
Steffen Stellen13.06.19 12:30
LoCal
Steffen Stellen
5% bzw. 3100 mAh erscheinen mir doch eher marginal bzw. immer noch nicht viel. Ich stelle mir die Frage wie es die Konkurrenz schafft größere Akkus bei vergleichbarem Gehäusevolumen aber geringerem Gewicht zu bauen. An 3D Touch kann es ja beim XR nicht liegen.

Kannst Du bitte ein paar Beispiele nennen?
Ich würde hier das Huawei P20 Pro nehmen. Es liegt auch 6,1 Zoll und hat sehr ähnliche Abmessungen. Auch das Mate 10 passt da gut dazu. Das ist die 4000mAh-Klasse. In der Kategorie ab 3500 mAh gibt es noch das Huawei P30.
-3
sandma
sandma13.06.19 12:48
Kann ich so nicht bestätigen...
Meine Frau hat ein XR, ich ein XS. Der einzige wirkliche Unterschied für mich ist der Schwarzwert. Die höhere Pixeldichte des XS wird meiner Meinung nach (also subjektiv) durch die Anordnung der Pixel bei OLEDs wieder zunichte gemacht. Grad bei Fotos gefällt mir da ab und an sogar das XR Display deutlich besser.

Bei HDR Videos usw. kann man natürlich nur staunen beim XS OLED... aber "schlecht" ist das LCD des XR bei weitem nicht.

Fenvarien
Ely Wir haben hier verschiedene iPhone-Generationen im Büro und beim XR-Display sieht man deutliche Unterschiede – beispielsweise ungleichmäßigere Ausleuchtung, deutlich dunkler und pixeligere Darstellung. Man gewöhnt sich schnell daran, aber es ist durchaus auffällig – nicht nur im direkten Vergleich.
+2
rosss13.06.19 12:56
Vielleicht braucht einfach der nächste A-Prozessor etwas mehr Strom als der Vorgänger, und das wird einfach nur ausgeglichen.
+3
Quickmix
Quickmix13.06.19 12:59
Fenvarien
Ely Wir haben hier verschiedene iPhone-Generationen im Büro und beim XR-Display sieht man deutliche Unterschiede – beispielsweise ungleichmäßigere Ausleuchtung, deutlich dunkler und pixeligere Darstellung. Man gewöhnt sich schnell daran, aber es ist durchaus auffällig – nicht nur im direkten Vergleich.

Empfindet jeder anders. Der eine mehr, der andere weniger. Ich hatte vorher ein X und jetzt ein XR. Für mich ist das kein Thema. Bemerke absolut nix, ausser das der Rand etwas breiter ist.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen