Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Gadget-Test: Drei Zubehöre für Mac und iDevices von Xlayer in der Praxis – Viel Licht und etwas Schatten

Zubehör für Computer, iDevices oder andere technische Bereiche wie Heimautomation gibt es wie Sand am Meer. Ihr Sinn und Zweck ist es, ganz spezifische Nutzeranforderungen zu befriedigen. Während Smartphones, Tablets und Computer quasi die Grundbedürfnisse abdecken, ist Zubehör und Peripherie darauf ausgelegt, Aufgaben darüber hinaus zu erfüllen.

Ehrlich gesagt tue ich mich mit solchen Zubehörtests ein wenig schwer. Meist handelt es sich um kleine Helferlein oder Gerätschaften, deren Nutzen nicht nur einen begrenzten Kundenkreis anspricht, sondern auch schnell wieder in der Versenkung verschwinden kann, weil ständig neue Gadgets um Aufmerksamkeit buhlen. Darum kümmere ich mich nur selten aktiv um die Beschaffung solcher Testobjekte.


Vom Zeit zu Zeit werden der Redaktion aber Produkte aus diesem Bereich zum Test angeboten, oder es ergibt sich aus Pressemitteilungen bzw. Produktvorstellungen heraus eine Gelegenheit, doch mal einen näheren Blick auf dieses oder jenes Angebot zu werfen. So auch in diesem Fall.

Xlayer ist nach eigenen Angaben ein Spezialist im Bereich Mobile Power und Wireless Charging mit Sitz in Unterhaching bei München. Das Unternehmen bietet aber tatsächlich ein immer breiter werdendes Spektrum an Zubehören an. Darunter Smart-Home-Devices wie Schaltsteckdosen und Smart-Lamps, neuerdings auch Hubs, Webcams, Kabelhalter oder Monitorlampen und KFZ-Handyhalterungen mit magnetischer Befestigung (magfix).


Der Anbieter hat mir über seine Presseagentur fünf brandneue Produkte aus seinem Sortiment zum Praxistest zur Verfügung gestellt. Auf zwei davon (einen 13-in-1 Hub und einen Watch-Lader) warte ich derzeit noch. In diesem Bericht möchte ich ihnen schon mal die drei restlichen Zubehöre kurz vorstellen und meine Erfahrungen damit teilen.

  • Xlayer Kabel Organizer (UVP 8,95 – Dreierset; Amazon)
  • Xlayer Foldable Stand für iPhone/iPad (UVP 17,95; Amazon)
  • Xlayer LED Monitor-Lampe (6W) mit USB-Power (UVP 29,95; Amazon)

(Alle Preisangaben sind wie immer Listenpreise und können vom tatsächlichen Marktpreis abweichen.)

Los geht’s auf der nächsten Seite…


Kommentare

MacRS31.07.21 13:29
Ich bin nach wie vor auf einer Suche nach einer Lösung für dieses Kabelchaos. Das Szenario ist so ziemlich das wie im Artikel beschrieben. Lösungen, bei denen man so einen Kabelhalter mit so einer Klebeschicht auf einer Oberfläche befestigt gibt es ja jede Menge. Klar kleben die am Anfang sehr gut. Doch es lässt sich mit der Zeit nicht verhindern, dass das Staub zwischen Oberfläche und Klebeschicht kommt. Von daher ist das keine Lösung für mich.
Was gibt es für Alternativen? Starkes Gewicht, mechanische Befestigung? Gibt es da was in die Richtung?
0
sonorman
sonorman31.07.21 14:47
MacRS
… mit so einer Klebeschicht auf einer Oberfläche befestigt gibt es ja jede Menge. Klar kleben die am Anfang sehr gut. Doch es lässt sich mit der Zeit nicht verhindern, dass das Staub zwischen Oberfläche und Klebeschicht kommt. …
Das ist bei den Xlayer-Haltern keine von diesen „wiederverwendbaren“ Klebeschichten, sondern eine Einmal-Klebeschicht. Hält sehr fest, dafür lässt sich der Halter aber auch nicht an wechselnden Positionen einsetzen. Wenn fest, dann fest. Staub kommt da allerdings dann auch nicht drunter.
+2
iBert31.07.21 15:31
MacRS
Alternative:
Klettband-Klebestreifen sind meiner Meinung nach flexibler einsetzbar.
Zum Thema Kleben:
Ein Tropfen Silikon oder Acryl klebt zuverlässiger und läßt sich meist rückstandslos entfernen...liegt an der zu beklebenden Oberfläche Fett- und Staubfrei sollte sie allerdings immer vor dem bekleben sein, egal mit was auch immer.
Fixit funktoniert auch sehr gut.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
Huba31.07.21 16:32
Mich würde mal ein Foto der Waldmann Schreibtischlampe interessieren
Schön aufgeräumter Schreibtisch übrigens. Von diesem Zustand träumt meiner gelegentlich auch…
+1
sonorman
sonorman31.07.21 16:35
Huba
Mich würde mal ein Foto der Waldmann Schreibtischlampe interessieren
Schön aufgeräumter Schreibtisch übrigens. Von diesem Zustand träumt meiner gelegentlich auch…
Die Waldmann-Lampe habe ich schon ein paar Jährchen. Siehe hier
Aufgeräumt ist der Schreibtisch hier nicht gerade.
0
Huba31.07.21 19:26
sonorman
Die Waldmann-Lampe habe ich schon ein paar Jährchen. Siehe hier
Danke für den Link. Interessante Kommentare damals! Ist die Lampe immer noch Referenz? Ich zeichne in der Regel schwarz/weiss mit allen Abstufungen dazwischen -- eine präzise Farbwahrnehmung spielt da bei mir nicht so eine grosse Rolle. Aber schattenfreies Licht.
Aufgeräumt ist der Schreibtisch hier nicht gerade.
Doch, das ist er. Glaub mir!
0
sonorman
sonorman31.07.21 19:52
Huba
…Ist die Lampe immer noch Referenz? Ich zeichne in der Regel schwarz/weiss mit allen Abstufungen dazwischen -- eine präzise Farbwahrnehmung spielt da bei mir nicht so eine grosse Rolle. Aber schattenfreies Licht.

Naja, inzwischen hat sich in der LED-Technik noch einiges getan. Ähnlich gutes Licht sollte man heute – theoretisch – für deutlich weniger Geld bekommen. Aber die Lampe tut nach wie vor einwandfrei ihren Dienst. Bis jetzt auch noch keine Ausfälle einzelner LEDs.

Wirklich schattenfreies Licht ist natürlich auch von der Abstrahlfläche der Lampe und der Größe der zu beleuchtenden Arbeitsfläche abhängig. Ich suche immer noch nach der idealen Flächenlampe für eine möglichst gleichmäßige und schattenfreie Produktfotografie. Alles was es so an Lightpanels gibt ist meist Kernschrott für den Zweck.
0
MacRS01.08.21 11:19
Danke für Eure Tipps zum Thema Kleben, vielleicht gebe ich dem Ansatz doch noch mal eine Chance. Klar ist vorher sauber und staubfrei wischen obligatorisch. Das dann da nichts drunter kommt, ist mir noch nicht gelungen.
0
Weia
Weia01.08.21 14:51
sonorman
Naja, inzwischen hat sich in der LED-Technik noch einiges getan. Ähnlich gutes Licht sollte man heute – theoretisch – für deutlich weniger Geld bekommen.
„ähnlich gutes Licht“? Sorry, aber ein CRI von 80 war auch Stand 2015 bereits Schrott (spätestens ab 2010).
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+3
colouredwolf05.08.21 13:53
CRI: Ra > 95.
Sollte stimmen, ist vernünftiges Licht für kleines Geld.
0
Weia
Weia05.08.21 14:03
colouredwolf
CRI: Ra > 95.
Sollte stimmen, ist vernünftiges Licht für kleines Geld.
Äh, von welcher Lichtquelle redest Du jetzt und woher hast Du diese Angabe?
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.