Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Frühe Gespräche: Geht das umjubelte Studio A24 für drei Milliarden an Apple?

Gerade erst kursierten Gerüchte über die möglicherweise zweitteuerste Übernahme in Apples Geschichte. Angeblich führt Apple nämlich Gespräche mit der bekannten Schauspielerin und Unternehmerin Reese Witherspoon – sollten diese zum Abschluss kommen, würde ihr Medienunternehmen für eine Milliarde Dollar an Apple gehen. Nun heißt es, dass aber noch ein deutlich größerer Fisch seinen eigenen Verkauf diskutiert. Variety zufolge erwägt nämlich A24, sich in die Hände eines größeren Unternehmens zu begeben, sollte man nicht aus eigener Kraft weiter expandieren können. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, allerdings schaltete sich ein namhaftes Unternehmen aus Cupertino wohl direkt ein.


A24 produzierte schon "On the Rocks" für Apple
Bis zu drei Milliarden Dollar ist A24 wert und produzierte in der Vergangenheit Oscar-Gewinner wie “Moonlight” und “Uncut Gems” sowie zahlreiche weitere ausgezeichnete Serien und Filme. Wer sich "On the Rocks" mit Bill Murray und Rashida Jones auf Apple TV+ angesehen hat: Auch dieses Werk stammt von A24. Wie Variety erwähnt, wären vor einem Jahr besagte 3 Milliarden Dollar Verkaufspreis noch viel zu hoch angesetzt gewesen – doch die Medienlandschaft habe sich sehr schnell verändert. Der Wettbewerb unter den Streaming-Diensten lasse die Preise nach oben schnellen. Amazon übte beispielsweise angesichts der 8,6 Milliarden Dollar teuren Übernahme Druck auf die Branche aus.

Steht Apple unter Zugzwang?
Für Apple geht es darum, Abonnenten langfristig zu halten. Inzwischen gibt es wenig Zweifel daran, dass sich im Portfolio von Apple TV+ mehrere sehenswerte Produktionen befinden – und man somit keinen Fehler macht, ein Monatsabo abzuschließen. Allerdings ist der Katalog weiterhin recht übersichtlich und es stellt sich daher das Problem fehlender Langzeitmotivation. Konkrete Zahlen gibt es zwar nicht, Branchenbeobachter befürchten aber, dass der Großteil der Test-Abonnenten ihren Zugang auslaufen lassen – schlicht, weil sie alles gesehen haben. Aggressivere Expansionen erscheinen daher für Cupertino fast alternativlos, möchte man ebenfalls eine hohe Abonnentenbasis aufbauen.

Apple: Kein Kommentar!
Wie es ebenfalls von Variety heißt: In der Branche habe sich ein regelrechter Hype um A24 entwickelt, viele Akteure beobachten mit großer Spannung, was der nächste Schritt, die nächste Produktion sein mag. Apple hingegen könne sich im Falle eines Verkaufs die besten Chancen ausrechnen und hätte sicherlich eine Art Vorkaufsrecht. Zu den Berichten wollte sich bislang allerdings keiner der Beteiligten äußern – und wie eingangs erwähnt ist auch noch nicht einmal entschieden, ob es überhaupt zu einer Übernahme kommt.

Kommentare

beanchen14.07.21 09:58
Ich verstehe das nicht so ganz. Eine Produktionsfirma lebt doch von den Kreativen. Ob die noch nach einer Übernahme mit an Bord sind ...?
Für die Preise kann man doch auch was eigenes aus dem Boden stampfen.
Ich würde es verstehen, wenn das gekaufte Unternehmen über viele Rechte an bestehenden Produktionen verfügt. Ist das so? Eine Produktionsfirma produziert ja viel für Sender, die doch dann die Rechte haben, oder?
0
awk14.07.21 10:13
beanchen
Für die Preise kann man doch auch was eigenes aus dem Boden stampfen.

So einfach ist das nicht. Dafür benötigt man einiges an Vorlaufzeit. Allein die Verhandlungen über notwendige Rechte oder neue Drehbücher dauern.
Zeit ist etwas was Apple nicht hat. Sonst geht es ihnen so wie Microsoft beim Smartphone OS. Kein schlechtes Produkt, aber zu wenig Marktanteil, ergo zu hohe Kosten.
Mit dem Kauf von A24 und ähnlichen wird Apple seine Kundenbasis auf Dauer nicht erhöhen können. Apple TV+ würde immer ein Zuschussgeschäft bleiben und irgendwann beerdigt.
+1
Huba14.07.21 11:15
awk
Mit dem Kauf von A24 und ähnlichen wird Apple seine Kundenbasis auf Dauer nicht erhöhen können.

Verstehe ich nicht. Gerade mit dem Zukauf von Inhalteproduzenten und deren Produktionen kann Apple seine TV+ Abonnenten bei der Stange halten! Irgendwo muss neues Material schliesslich herkommen.
+1
Crypsis8614.07.21 11:26
viel fehlt ja eigentlich nicht, bis atv+ ein "erfolg" mit nennenswerten zahlen sein könnte. wenn was neues kommt hat das schon ein anderes qualitätslevel als die masse an füllmaterial bei netflix. ob das einem thematisch alles so passt ist ja was subjektives und persönliches. wenn durch geschickte zukäufe der content etwas regelmäßiger erweitert werden würde, wäre das schon top.
ich habs über apple one und schau ab und zu mal rein, aber konstant wäre es mir noch keine 5€ wert.
0
Manuel01018014.07.21 11:43
Ich sehe es kommen…als Nächstes wird noch Lionsgate gekauft.
0
JackBauer
JackBauer14.07.21 14:19
Diese ganzen Übernahmen sind schlecht fürs Kino - auf diese Art und Weise bricht ein noch größerer Teil des potentiellen Geschäfts weg und gerade kleinere Produktionen halten viele kleinere Kinos am laufen. Es sieht so aus als wenn sich dies alles Richtung Streaming verschiebt.
0
Michael Lang aus Rieder14.07.21 17:12
Es sieht so aus als wenn sich dies alles Richtung Streaming verschiebt.

So sehe ich das....ich glaube Kino stirbt aus.
0
Mostindianer14.07.21 17:53
A24? Ein gutes Studio! Ich hätte aber zuvor eher auf Sony‘s „Pictures Classics“ oder „Magnolia Pictures“ Studios getippt, da diese auch in Apple’s Film Genre Schiene hineinpassen würden.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.