Freudentränen-Emoji ganz vorne: Welche Piktogramme am beliebtesten sind

Anlässlich des World Emoji Day 2019 hat Adobe eine Studie veröffentlicht, die untersucht, welche der kleinen Piktogramme Nutzer am häufigsten verwenden. Dazu befragte das Unternehmen 1.000 Anwender in den USA zu ihrem Nutzungsverhalten. Zusätzlich zu den Top-Emojis beschäftigt sich die Studie über die Motivation, die Anwender dazu treibt, Emojis in Konversationen zu implementieren.


Unterschiede bei Männern und Frauen
Die Top 3 der beliebtesten Emojis werden von dem lachenden Gesicht samt Freudentränen angeführt, so Adobe. Dahinter kommt das Herz auf Platz 2, gefolgt vom Kuss-Piktogramm. Während die Freudentränen-Variante bei Männern und Frauen gleichermaßen auf dem vordersten Platz landet, sieht es dahinter bei den Geschlechtern anders aus. Auf Rang 2 bei Männern kommt das lächelnde Piktogramm. Bei Frauen ist das Herz am zweitbeliebtesten. Die dritte Position belegt bei Männern das Gesicht mit einer Träne unter dem Auge, Frauen bevorzugen das Kuss-Gesicht.


Quelle: Adobe

Emojis machen Spaß und erzeugen emotionale Nähe
62 Prozent der Befragten gaben an, Emojis zu verwenden, um Konversationen unterhaltsamer zu gestalten. 42 Prozent der Studienteilnehmer gehen davon aus, mit den Piktogrammen besser ihre Gedanken und Gefühle als mit Textnachrichten ausdrücken zu können. 31 Prozent fühlen sich ihren Gesprächspartnern mehr verbunden, wenn sie Emojis einsetzen. Auch der Komfort, Bilder statt Wörter verwenden zu können und der sich daraus ergebende Tipp-Geschwindigkeitsvorteil spielen eine Rolle.


Quelle: Adobe

Zu den größten Vorteilen von Emojis zählen den Studienteilnehmern zufolge die Möglichkeiten, Sprachbarrieren zu überbrücken und Gedanken oder Ideen umgehend Ausdruck zu verleihen. 65 Prozent der befragten Nutzer drücken Gefühle sogar lieber via Emoji als per Telefonanruf aus. Vor allem jüngere Studienteilnehmer gehören zur letztgenannten Gruppe.

Kommentare

massi
massi18.07.19 09:39
Eine der wichtigsten Nachrichten des Jahres...
-5
Cupertimo18.07.19 10:18
Warum ist das so wichtig für Adobe?
-3
macfreakz18.07.19 10:42
Manchmal beobachte ich die folgende Situation beim Bahnfahren: Schreibt jemand dieses Freudetränen Emoji z.B. im Whatsapp aber sein/ihr Gesicht bleibt aber normal oder ernsthaft bzw. traurig. Naja ... in der virtuellen Welt ist man anders ...
0
massi
massi18.07.19 10:55
Das Problem des immer mehr um sich greifenden Emojismus, der Schreiber geht immer davon aus, alle Welt nutze nur noch Smartphones, aber wer sich die Dinger mal auf einem großen Bildschirm am Computer ansieht, kann bei der Fuzzeligkeit kaum erkennen, was das überhaupt für ein Smiley ist.
-3
MetallSnake
MetallSnake18.07.19 11:36
macfreakz
Manchmal beobachte ich die folgende Situation beim Bahnfahren: Schreibt jemand dieses Freudetränen Emoji z.B. im Whatsapp aber sein/ihr Gesicht bleibt aber normal oder ernsthaft bzw. traurig. Naja ... in der virtuellen Welt ist man anders ...

Warum sollte man die Reaktion im Gesicht zeigen müssen? Da sieht die betreffende Person das doch gar nicht.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+5
Eventus
Eventus18.07.19 12:39
macfreakz
Manchmal beobachte ich die folgende Situation beim Bahnfahren: Schreibt jemand dieses Freudetränen Emoji z.B. im Whatsapp aber sein/ihr Gesicht bleibt aber normal oder ernsthaft bzw. traurig. Naja ... in der virtuellen Welt ist man anders ...
Und das als Text Geschriebene spricht er hörbar vor sich hin?
Live long and prosper! 🖖
+3
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg18.07.19 13:39
massi

Die Emojis sieht man doch auch auf großen Bildschirmen🤔

Ich hab eher das Problem, das man mich fragt, on ich schlecht gelaunt bin, wenn ich eine Nachricht ohne Emoji verschicke😭
0
massi
massi18.07.19 14:51
Die Emojis sieht man doch auch auf großen Bildschirmen
Ich habe ja auch nicht behauptet, daß man die nicht sieht, sondern daß sie sehr klein sind und man sie deshalb nur sehr schlecht unterscheiden kann.
-2
MetallSnake
MetallSnake18.07.19 15:22
massi
Ich habe ja auch nicht behauptet, daß man die nicht sieht, sondern daß sie sehr klein sind und man sie deshalb nur sehr schlecht unterscheiden kann.

Du kannst die Schrift ja vergrößern.
Ich hatte zumindest noch nie Probleme damit die Emojis auf dem Rechner zu erkennen.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+1
massi
massi18.07.19 15:52
Du kannst die Schrift ja vergrößern.
Warum sollte ich das tun, mit der Schriftgröße habe ich ja keine Probleme.
Ich hatte zumindest noch nie Probleme damit die Emojis auf dem Rechner zu erkennen.
Darf ich mal fragen wie alt Du bist? Vermutlich noch relativ jung, wenn man nicht mehr so gut sieht, ist das nicht immer ganz so einfach, selbst mit Brille.
-2
Legoman
Legoman19.07.19 10:51
Kommunikation ist vielschichtig. Der reine Text macht in einer Unterhaltung weniger als 10% der Nachricht aus. Der Rest ist nonverbal. Mimik, Gestik, Tonlage, Kontext, Umgebung usw.
Der gesamte nonverbale Teil fällt bei textbasierter Kommunikation weg.
Somit kann es sehr schnell zu Missverständnissen kommen.
Ein Smiley kann sehr gut dabei helfen, die mit dem Text verbundene Stimmung zu transportieren.
Insofern ist das Thema durchaus wichtig.
+1
MetallSnake
MetallSnake19.07.19 16:42
massi
Darf ich mal fragen wie alt Du bist? Vermutlich noch relativ jung

fast 35
ob das nun relativ jung oder alt ist, ist wohl abhängig von deinem Alter
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
massi
massi19.07.19 23:18
ob das nun relativ jung
Ja, im Ggs. zu meinem Alter ist das relativ jung und mit fast(!) 35 hätte ich auch keine Probleme gehabt die Emojis vom Smartfon zu erkennen.
-1
Tekl
Tekl20.07.19 17:03
Beim derzeitigen plastischen Gestaltungstrend von Emojis kann man kaum noch von Piktogrammen sprechen, zumal sie auch nicht einheitlich verstanden werden.
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen