Faltbares iPhone mit 8-Zoll-Display? Technische Details und Zeitplan durchgesickert

Faltbare Smartphones sind zwar schon seit ein paar Jahren auf dem Markt, doch auf den großen Durchbruch warten die Gadgets nach wie vor. In den nächsten Jahren könnte laut Experteneinschätzungen Bewegung in den Markt kommen. Vor allem ein Unternehmen soll dabei helfen: Apple. Das Unternehmen aus Cupertino hat einem Bericht zufolge einmal mehr die Möglichkeit, für den Durchbruch einer Gerätekategorie zu sorgen. Demnach plant Apple die Veröffentlichung eines faltbaren iPhones für das Jahr 2023.


Apple hat faltbare Smartphones im Visier
Während andere Smartphone-Anbieter wie Samsung schon längst entsprechende Produkte wie das Galaxy Z Fold auf den Markt gebracht haben, hält sich Apple diesbezüglich noch zurück. Die Betonung liegt auf "noch", da es schon in der Vergangenheit Berichte über Apples Forschungsarbeit an faltbaren iPhone-Modellen gab. So habe das Unternehmen fest vor, den Markt der "Foldables" zu betreten. Zulieferer-Insider Ming-Chi Kuo nennt in einem neuen Bericht an Investoren einen konkreten Zeitplan für die Umsetzung des Plans – inklusive technischen Details zum kommenden Apple-Produkt.

8-Zoll-Display mit OLED-Technologie
Laut Kuo werden Foldable-Modelle in den nächsten Jahren zu einer essenziellen Produktkategorie für alle großen Smartphone-Anbieter – und damit auch Apple. Das Unternehmen aus Cupertino habe das schon lange erkannt und tüftele an diesbezüglichen Produkten. Demzufolge ist mit einem faltbaren 8-Zoll-iPhone mit OLED-Technologie zu rechnen. Apple visiere eine Auflösung von 3200 × 1800 Pixeln an.

Innovative Touch-Technologie
Das zukünftige Apple-Gerät sei voraussichtlich weit fortgeschrittener als heutige Falt-Smartphones. Während sich aktuelle Modelle nur an einer Stelle und auf eine bestimmte Weise zusammenfalten lassen, geht Kuo für die Zukunft von mehrfach faltbaren Geräten aus. Apple könnte diesbezüglich eine Vorreiterrolle einnehmen und den Markt prägen. Dafür sei eine neue Touch-Technologie mit der Bezeichnung "Silver Nanowire" vonnöten, die entsprechende Falt-Features ermöglicht. Im Zuge dessen sei mit mehr Falt-Gerätekategorien als bisher zu rechnen, so Kuo. Bislang handelt es sich bei Geräten wie dem Samsung Galaxy Z Fold in erster Linie um eine Mischung aus Smartphone und Tablet.

Zukünftig sollen die Gerätegrenzen zwischen Smartphone, Tablet und Laptop mithilfe von Falt-Features weiter verschwimmen, sodass mehr Hybrid-Produkte erscheinen. Apple könnte dank des traditionell ausgefeilten Hardware-Designs hier zu den Gewinnern gehören, so Kuo.

Zeitplan des Falt-iPhones
Der Zulieferer-Experte geht von einem Marktstart des Falt-iPhones im Jahr 2023 aus. Das deckt sich mit früheren Meldungen. Apple liefert demzufolge in zwei Jahren 15 bis 20 Millionen entsprechende Geräte aus. Die Stückzahl soll in den Folgejahren deutlich steigen.

Kommentare

beachtimer03.05.21 12:37
+24
KingBradley
KingBradley03.05.21 13:07
Preislich dann noch teurer als die 12 Pro, mit noch höheren Reparaturpreisen…noch teureren Apple Care Preisen…

Ich bin gespannt in wie weit die User das annehmen .
0
Ely03.05.21 13:26
beachtimer

Das hat mir den Tag gerettet, ich habe vor lauter Lachen Tränen in den Augen
+3
Tom Macintosh03.05.21 13:30
so etwas finde ich nicht schön. Wenn ich mehr Display brauche nehme ich ein iPad oder MacBook Air.
+1
Troubadixderdritte03.05.21 13:58
beachtimer

👍👍👍😂
+1
jmh
jmh03.05.21 14:11
ist die reparaturpauschale auch schon durchgesickert?
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
0
Pixelmeister03.05.21 14:38
Ich glaube nicht an das Segment Falt-Phones.
+6
eames03.05.21 15:00
Solange ich es auch auf 5,4 Zoll zusammenfalten kann ist alles gut...
0
RyanTedder
RyanTedder03.05.21 16:20
Wenn Apple es schafft das Falt-iPhone zum Preis eines normalen iPhones (ohne Pro) anzubieten, dann glaube ich schon das es ein großer Erfolg sein wird. Es ist keine Technologie nach der wir gefragt haben, aber wenn es sich als Standart etabliert fragen wir uns am Ende bestimmt, wie wir ohne dieser Technik leben konnten 🤷🏻‍♂️ Aber für den Luxuspreis den Samsung verlangt, sehe ich da keine guten Chancen. Es kann halt kein richtiges Tablet ersetzen
0
NFK03.05.21 16:21
Apple visiere eine Auflösung von 3200 × 1800 Pixeln an.

Also wohl 3 Segmente, zusammengefaltet etwa 1080 x 1800.
"Mehr Falt-Gerätekategorien als bisher" sind mehr als 2 (ganz zusammengefaltet = Smartphone, ganz auseinander= Tablet).

Die dritte Option wäre sicherlich eine "Laptop"-Variante, bei der ein Segment die Tastatur darstellt. Wäre schon schick, wenn dabei das dritte Segment nicht als Stütze für den schmalen mittleren Bildschirm dient, sondern stattdessen die beiden Bildschirm-Segmente steil aufragen, ohne dass das Ding umkippt.

Gibt es noch mehr Optionen?
0
Eventus
Eventus03.05.21 17:20
Ich fänds sinnvoller, ein iPad zusammenfalten statt ein iPhone auseinanderfalten zu können.
Live long and prosper! 🖖
+5
CaliforniaSun
CaliforniaSun03.05.21 17:49
8 Zoll ?? Das heißt, ich falte das iPhone auf 8 Zoll und ist somit mehr als halb so kleine wie ein jetziges. Sehe ich persönlich wenig bis keinen Sinn drin. Das iPhone 12 Pro Max ist doch jetzt schon 6,7", warum sollte ich das erst auf nahezu diese Displaygröße ausklappen jedesmal nur im bequem eine Nachricht zu lesen, zu schreiben oder ne Webseite aufzurufen?
Ein jetziges iPhone 12 auf eine Tabletgröße aufklappen zu können (10 Zoll etc.), das wäre doch ein Killerfeature. Hm .... warten wir es ab. Bin gespannt. Schätze aber wenn Apple das in die Hand nimmt, wird das durchaus einen "haben wollen"-Faktor bekommen
+1
CJuser03.05.21 23:21
Ich hoffe ehrlich gesagt, dass die Angabe 8 Zoll 3.200 x 1.800 (458 ppi; 16:9) nicht stimmt. Hier würde nämlich einzig ein doppelt gefaltetes Design Sinn ergeben um es in ein Format für die Hosentasche zu bringen. Zusammengefaltet hätte es dann eine Grundfläche wie das Display des iPhone SE (4,7 Zoll). Es sollte aber ja doch irgendwie selbst zusammengefaltet sinnvoll nutzbar sein und nicht jedes Mal geöffnet werden müssen.
0
rudluc04.05.21 10:45
Wenn schon, dann will ich eins zum Zusammenknüllen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.