Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Faltbare Smartphones: Google und andere Hersteller setzen auf biegsames Glas

Faltbare Smartphones wie das Samsung Galaxy Fold oder das Motorola RAZR Fold sind zwar seit einiger Zeit auf dem Markt, auf breiter Front durchsetzen konnten sich die Geräte allerdings bislang nicht. Das liegt nicht allein an den Preisen, welche die Hersteller aufrufen. Tester bemängelten vor allem bei den ersten Modellgenerationen eine hohe Kratzempfindlichkeit der biegsamen Displays mit ihrer Kunststoffoberfläche.


Google Pixel 6 Foldable erscheint wohl im Dezember
Mittlerweile hat sich das zumindest teilweise geändert. Samsung etwa nutzt bei der zweiten Generation der hauseigenen faltbaren Smartphones sogenanntes ultradünnes Glas (Ultra-Thin Glass, UTG). Jüngsten Berichten zufolge wird auch Google beim kommenden Pixel 6 Foldable auf diese Technologie setzen. Das Smartphone mit einem 7,6 Zoll großen OLED-Display wird aller Voraussicht nach im Dezember dieses Jahres erscheinen, die Produktion soll im Oktober anlaufen. Weitere technische Details sind bislang nicht an die Öffentlichkeit gedrungen.

Samsung liefert OLED-Display mit ultradünnem Glas
Laut einem Bericht von The Elec wird Google die Displays für das Pixel 6 Foldable von Samsung beziehen. Der südkoreanische Konzern ist einer von nur wenigen Herstellern weltweit, die Panels aus ultradünnem Glas anbieten. Einige chinesische Smartphone-Hersteller setzen für ihre zukünftigen faltbaren Geräte offenbar ebenfalls auf Samsung: Neben Xiaomi und Oppo plant auch Vivo ein entsprechendes Gerät. Die Huawei-Tochter Honor will das Magic Fold ebenfalls mit einem UTG-Display ausstatten, dieses soll allerdings vom chinesischen Hersteller BOE Technology beigesteuert werden.

Faltbares iPhone könnte 2023 erscheinen
Apple hat sich bislang dem Trend zu faltbaren Smartphones verweigert, arbeitet Branchenexperten und Leakern zufolge aber bereits an einem entsprechenden iPhone. Der Analyst Ming-Chi Kuo etwa rechnet damit, dass der kalifornische Konzern in etwa zwei Jahren ein Falt-iPhone präsentiert. Nicht einig sind sich die Auguren jedoch, was die Zulieferer für die biegsamen Displays betrifft. Während es im September 2020 hieß, Apple habe sich Exklusivrechte bei Samsung gesichert, ist mittlerweile auch LG Display als Partner im Gespräch (siehe ). Möglicherweise kommen aber auch beide Unternehmen als Lieferanten in Frage.

Kommentare

Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen14.07.21 15:37
Käme Apple dann nicht zu spät auf den Markt? OK, die anderen Hersteller kämpfen sich durch die Kinderkrankheiten der Vorreiterfunktion. Da braucht/kann Apple sich diese Erfahrungen schenken. Aber reicht dann ein Fold als Neuerung? Was müsste so ein iPhone sonst noch bieten? Fragen über Fragen.
0
Metty
Metty14.07.21 16:13
Ich sehe das eher kritisch. Das iPhone war gerade deshalb so revolutionär weil es auf mechanische Elemente wie eine Tastatur oder eine Faltung für ein Klapphandy verzichtete. Jede Mechanik macht so ein Phone weniger robust und auf längere Zeit fehleranfällig. Kleinste Partikel geraten in Gelenke oder unter Folien und schon haben wir das nächste Fold-Gate.
Im Endeffekt läuft alles darauf hinaus, dass man einen größeren Bildschirm dabei haben will. Da wir hier von einem längeren Zeitraum reden macht es für mich mehr Sinn wenn ein iPhone Inhalte auf eine Apple Brille streamen könnte. Das würde das Problem auch ohne mechanische Teile lösen und wäre ein zusätzliches Argument für ein Apple Glass.

Also ... faltbares iPhone ... nee das kannste knicken!
+6
macs®us
macs®us14.07.21 17:51
Metty
…faltbares iPhone kannste knicken!

Sehe ich genau so.
Bei allen Handys mit einem Klapperatismus, Motorola StarTac etc, gingen die Verbindungsflachkabel zwischen Ober- und Unterteil ohne Ausnahme nach einer Weile in die Brüche.

Ich brauche mein iPhone länger als nur bis zur nächsten Generation.
Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.
0
Deneb
Deneb14.07.21 18:36
Ich wünsche mir ein iPhone im Formfaktor des nächsten (randlosen) iPad mini. Natürlich ohne Knick-Knack.
+2
teorema67
teorema6714.07.21 18:56
Rumpelstilzchen
... Was müsste so ein iPhone sonst noch bieten? Fragen über Fragen.

Vielleicht arbeitet Apple schon am aufblasbaren iPhone 🎈
... aber wenn bei dieser Variante die tödlichen Verläufe nicht so gravierend sind ... (Maischberger)
0
Perdiste puesto primero14.07.21 19:09
Mir persönlich fehlt tatsächlich der Mehrwert bei so einem Phone.

Wenn ich ein großes Display will/brauche, warum nehme ich dann kein Tablet? Und wenn ich es klein und kompakt brauche, warum sollte ich dann ein Phone nehmen, das ich aufklappen muss, um dann doch wieder irgendwie ein großes Display zu handeln.

Ich halte nichts davon, Gerätekategorien zu mischen, nach dem Motto one-size-fits-all. Im Endeffekt entstehen dabei immer Kompromisse, die dann zu Abstrichen führen, die spezialisierte Geräte nicht haben.

Damit gehöre ich vermutlich eher nicht zur Zielgruppe eines solchen Gerätes (aber ich verweigere mich ja auch diesen Phablet Phones).
+2
Retrax14.07.21 19:23
Name?

iPhone Knax
0
Elektroschrott15.07.21 09:40
FaltPhone?

Für mich ein völlig unnötiges, weil unhandliches und teures Spielzeug - und überdies noch fehleranfällig (siehe Beitrag von Metty).

Wenn Apple auch in dieses Segment einsteigen sollte - was ich mir nicht vorstellen kann -, dann hoffe ich sehr, dass sie das klassische Modell im Sortiment behalten.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.