Für faltbares iPhone? Apple sichert sich bei Samsung Display-Exklusivrechte

Faltbare Smartphones haben Vorteile: Trotz geringer Abmessungen im zusammengeklappten Zustand steht bei Bedarf ein Tablet-artiger Bildschirm zur Nutzung bereit. Benötigt man unterwegs oft ein Tablet, kann ein faltbares Smartphone eine Alternative darstellen – ein Gerät erfüllt beide Einsatzzwecke. Doch die Technologie steckt noch in den Kinderschuhen: Vielen dürfte noch die katastrophale Markteinführung des Samsung Galaxy Fold im vergangenen Jahr im Gedächtnis sein.


Dass auch Apple an faltbaren Smartphones arbeitet, ist ein offenes Geheimnis. In der Vergangenheit meldete Apple einige Patente in diesem Bereich an. Natürlich lassen Patentanmeldungen nicht auf eine baldige Produkteinführung schließen – doch aus diversen Quellen aus der Gerüchteküche ist zu hören, dass Apple in den kommenden Jahren tatsächlich ein solches Handy plant.

Samsung als Display-Hersteller?
Ein aus China stammender Bericht könnte nun ein weiterer Hinweis auf eine mögliche Vorstellung in den kommenden Jahren liefern. Apple habe bei Samsung eine große Zahl an faltbaren Muster-Displays angefordert. Ferner will sich Apple die Displays für ein Jahr exklusiv sichern: Samsung soll diese spezielle (unbekannte) Art von Bildschirm an keinen anderen Hersteller liefern.

Nicht in diesem Jahr
Fast ausgeschlossen ist, dass Apple bereits in diesem Jahr ein faltbares Smartphone vorstellt. Würde Apple die Markteinführung planen, wären entsprechende Teile mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ans Tageslicht gelangt – doch bislang finden sich keinerlei Hinweise auf Fertigungstests.

Gefahr für iPad?
Momentan haben faltbare Smartphones den Ruf, unzuverlässig und für den gebotenen Mehrwert viel zu teuer zu sein. Doch sollten die Gerätepreise zukünftig sinken, könnten derartige Modelle eine große Gefahr für den Tablet-Markt darstellen. Apple liefert fast jedes zweite verkaufte Tablet aus und daher kann es Apple sich nicht leisten, einen Marktwandel zu verpassen. Sollten faltbare Smartphones den Tablet-Markt beeinträchtigen, müsste Apple auch ein solches Modell ins Angebot aufnehmen.

Kommentare

CJuser11.09.20 08:40
Gefahr für das iPad? Gingen die Gerüchte nicht bereits in die Richtung, dass man faltbare Displays beim iPad und nicht beim iPhone einsetzen möchte?
+1
awk11.09.20 09:07
Faltbare Smartphones dürften auf ewig ein Nischenmarkt bleiben. Sie sind dick und damit schwer. Sehr Teuer sind sie noch dazu.
Das Thema Gewicht und Ausmaße lässt sich technologisch durch dünnere und gleichzeitig stabile Materialien zukünftig vielleicht noch entschärfen. Davon werden jedoch alle Smartphones profitieren.
Ich denke, die Zielgruppe wird überschaubar bleiben.
Trotzdem wird jeder Hersteller ein solches Gerät ins Programm aufnehmen, nur um zeigen zu können, dass man die Technologie beherrscht.
0
aMacUser
aMacUser11.09.20 10:02
MTN
Doch sollten die Gerätepreise zukünftig sinken, könnten derartige Modelle eine große Gefahr für den Tablet-Markt darstellen.
Nein, sind sie nicht. Man schaue sich nur mal das große iPad Pro an. Wie oft wollt ihr da bitte ein Display falten, um auf die Größe zu kommen? Oder vielleicht doch aufrollen? Aber wer weiß, vielleicht laufen die Leute in ein paar Jahren wieder mit backsteinartigen Geräten durch die Gegend. Back to the roots!
0
subjore11.09.20 10:09
aMacUser
MTN
Doch sollten die Gerätepreise zukünftig sinken, könnten derartige Modelle eine große Gefahr für den Tablet-Markt darstellen.
Nein, sind sie nicht. Man schaue sich nur mal das große iPad Pro an. Wie oft wollt ihr da bitte ein Display falten, um auf die Größe zu kommen? Oder vielleicht doch aufrollen? Aber wer weiß, vielleicht laufen die Leute in ein paar Jahren wieder mit backsteinartigen Geräten durch die Gegend. Back to the roots!

Genau. Also in 10 Jahren sind vielleicht alle Tablets mit solchen displays ausgestattet, aber dann gibt es weiterhin einen tablet und einen Smartphone markt.
Wenn diese Displays irgendwann 10” Smartphones ermöglichen, ermöglichen sie gleichzeitig auch 17” Tablets. Also sehe ich da eher keine Probleme.
0
Holly
Holly11.09.20 11:49
awk
Faltbare Smartphones dürften auf ewig ein Nischenmarkt bleiben. Sie sind dick und damit schwer. Sehr Teuer sind sie noch dazu.
Das Thema Gewicht und Ausmaße lässt sich technologisch durch dünnere und gleichzeitig stabile Materialien zukünftig vielleicht noch entschärfen. Davon werden jedoch alle Smartphones profitieren.
Ich denke, die Zielgruppe wird überschaubar bleiben.
Trotzdem wird jeder Hersteller ein solches Gerät ins Programm aufnehmen, nur um zeigen zu können, dass man die Technologie beherrscht.
"Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd"
+2
CJuser11.09.20 12:19
Mehr als ein Nischenprodukt kann es bei Smartphones langfristig nicht sein.

Mal ein Beispiel:
Das Display des 10,2 Zoll iPad einfach gefaltet ergibt trotzdem noch ein Smartphone-Display mit 7,4 Zoll im Verhältnis 3:2. Selbst doppelt gefaltet kommt man gerade mal auf 7 Zoll im Verhältnis 20,25:9. Und ich würde mal behaupten, dass viel Smartphone-Nutzer ab 7 Zoll Diagonale - Samsung kommt ja beim nächsten S+ Ultra Smartphone mit 7,2 Zoll - kein Interesse an einem Tablet haben.
subjore
[...]
Wenn diese Displays irgendwann 10” Smartphones ermöglichen, ermöglichen sie gleichzeitig auch 17” Tablets. Also sehe ich da eher keine Probleme.
Hier erhält man selbst einfach gefaltet "nur" quadratische 12,4 Zoll (bei einem Display im gefalteten Zustand mit 10 Zoll im Verhältnis 19,5:9).

Es gibt für mich also eigentlich nur zwei logische Szenarien:
1. Smartphones ala Motorola RAZR 5G: zusammengeklappt ein beinahe quadratisches Gehäuse mit kleinem Display (hier 2,7 Zoll), auseinandergeklappt flach und länglich (hier 6,2 Zoll in 21:9)
2. Tablets, die für den leichteren Transport zusammengeklappt werden
0
Peter Longhorn11.09.20 15:55
awk
Faltbare Smartphones dürften auf ewig ein Nischenmarkt bleiben. Sie sind dick und damit schwer. Sehr Teuer sind sie noch dazu.
Das Thema Gewicht und Ausmaße lässt sich technologisch durch dünnere und gleichzeitig stabile Materialien zukünftig vielleicht noch entschärfen. Davon werden jedoch alle Smartphones profitieren.
Ich denke, die Zielgruppe wird überschaubar bleiben.
Trotzdem wird jeder Hersteller ein solches Gerät ins Programm aufnehmen, nur um zeigen zu können, dass man die Technologie beherrscht.

Dass es ein Nischenmarkt bleiben wird denke ich auch. Allerdings sind sie alles andere als dick und schwer... siehe Microsoft Duo
0
Retrax13.09.20 11:24
Vielleicht will Apple die faltbare Technologie für andere Dinge weiterentwickeln:

- Armbänder für die AppleWatch welche komplett aus Display bestehen.

- iPhoneumrandung aus Display.

- Display Ringe

- Faltbare Displaytastaturen

- usw...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.